Tag Archiv: Aschheim

Rinah_Stammzellenaufruf_spenden, © Gute Nachricht: Rinah hat eine passene Stammzellenspenderin gefunden

Rinah will leben – große Typisierungsaktion in Aschheim

Rinah aus Aschheim ist an Blutkrebs erkrankt. Ihre einzige Überlebenschance ist eine Stammzellspende! Daher findet am Sonntag eine Registrierungsaktion in Aschheim statt. Ein Aufruf bei münchen.tv hatte schon einmal Erfolg. Lasst es uns nochmal schaffen. Weiterlesen

Burschen klauen Maibaum des Augustiner-Kellers, © 18 Meter ist das Diebesgut der Dornacher Burschen lang

Aschheimer/Dornacher Burschen klauen Augustiner-Keller den Maibaum

Sie schlugen in der Nacht zum Donnerstag zu. Die Goaßlschnalzer und der Burschenverein aus Aschheim/Dornach haben dem Augustiner-Keller an der Arnulfstraße den Maibaum aus dem Biergarten geklaut. Ein Geniestreich, denkt man an die mögliche Auslöse.

Weiterlesen

Polizeibus, © Symbolfoto

Friteusenbrand in Aschheim

Am Samstag, 22.03.2014, gegen 09.30 Uhr, bemerkte eine 26-jährige ungarische Küchenhelferin, dass der Inhalt einer Friteuse zu rauchen begann. Sie schaltete diese daraufhin aus. Das Öl entzündete sich jedoch und die Friteuse geriet in Brand. Die Küchenhelferin rief um Hilfe und begab sich in Sicherheit. Dies war auch dringend geboten, da die automatische Sprinkleranlage auslöste und es in Verbindung mit dem brennendem Friteuseninhalt zu einer Öl-Wasserdampfverpuffung mit einer großen Stichflamme kam. Das Feuer wurde durch die Sprinkleranlage gelöscht.

 
Durch die Sprinkleranlage kam es neben dem Brandschaden zu einem erheblichen Wasserschaden. Es wird von einem Gesamtschaden von ca. 50.000 Euro ausgegangen. Personen wurden nicht verletzt.
Zur Klärung der Brandursache rückte das Fachkommissariat aus. Erste Ermittlungen ergaben, dass wohl ein Defekt an der Friteuse vorliegen dürfte.

 

rr/Polizeipräsidium München

Polizei  Blaulicht Rettungswagen, © Symbolfoto

Unfall in Waschanlage: Zwei Leichtverletzte

Eine Rentnerin kam mit ihrem Automatik-Auto nicht zurecht und verursacht einen Unfall, bei dem 3 Personen leicht verletzt wurden.

Die 80-Jährige wollte am Dienstagvormittag gegen 10:20 in Aschheim eine Waschstraße benutzen. Anstatt ihren BMW auf N (Normal) zu schalten, stellte sie auf D (Drive). Als sie dann in der Waschstraße den Fuß von der Bremse löste, rollte ihr Fahrzeug bedingt nach vorne. Nun wollte sie bremsen, verwechselte jedoch das Bremspedal mit dem Gaspedal und beschleunigte weiter. Dabei fuhr sie frontal gegen das Heck eines vor ihr im Trocknungsvorgang befindlichen KIA eines 56-jährigen Münchners. Diesen schob die 80-Jährige gegen einen Trocknungslüfter. Immer noch auf dem Gaspedal bleibend schob die Rentnerin den KIA schließlich aus der Waschstraße heraus und nach links von ihrem Fahrzeug weg. Sie fuhr weiter, überquerte die Fahrbahn, fuhr in den angrenzenden Grünstreifen und riss hierbei das Lenkrad um 60 Grad nach rechts. Immer noch beschleunigend fuhr sie wieder auf die Fahrbahn, querte sie erneut, überfuhr eine Mittelinsel und kollidierte danach mit dem Nissan eines 61-jährigen Rentners. Nach dieser Kollision lenkte sie wiederum 60 Grad nach rechts und fuhr bis zu einem Grünstreifen, wo die Fahrt schließlich an einem Baumstumpf endete.
Bei dem Verkehrsunfall wurden alle drei beteiligten Fahrer leicht verletzt. Sie mussten zur ambulanten Behandlung in Münchner Krankenhäuser gebracht werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden jeweils mittlere Sachschäden in einer Gesamthöhe von ca. 17.500 Euro. An der Waschstraße entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

rr/Polizeipräsidium München

Fliegerbombe in Aschheim entschärft

Montagabend gegen 18:45 Uhr ist eine 250 Kilogramm schwere amerikanische Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg erfolgreich entschärft worden. Um 14:30 Uhr ist die Bombe bei Bauarbeiten in Aschheim gefunden worden. Der Fundort befand sich etwa 30 Meter südwestlich der Überquereung der Kreisstraße M3 und der A99.  Deshalb musste zum Zeitpunkt der Entschäfrung auch die A99 komplett gesperrt werden. Im abendlichen Berufsverkehr kam es zu erheblichen Stauungen. 40 Anwohner mussten ebenfalls evakuiert werden.
mh / Polizei