Tag Archiv: Atlético Madrid

FC Bayern München Logo, © Symbolbild

FC Bayern München verpflichtet Weltmeister Lucas Hernández für 80 Millionen Euro

Der französische Weltmeister Lucas Hernández wird der teuerste Spieler, den der FC Bayern München bisher verpflichtet hat. Der Verteidiger wechselt zum 1. Juli 2019 von Atlético Madrid für 80 Millionen Euro zum FC Bayern. Der 23 Jahre alte Defensivspieler erhält einen Fünfjahresvertrag.

 Lucas Hernández wird zum 1. Juli 2019 von Atlético Madrid zum FC Bayern München wechseln. Darauf haben sich beide Vereine und Lucas Hernández geeinigt. Der 23-jährige Verteidiger erhält einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024, Atlético Madrid die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro.

 

Lucas Hernández erklärt: „Das ist heute ein ganz wichtiger Tag in meiner Fußball-Karriere. Der FC Bayern München ist einer der besten Klubs in Europa und der Welt. Ich bin stolz, künftig um alle Titel für Bayern kämpfen zu können. Ich möchte mich bei Atlético, dem Management, den Trainern, meinen Mitspielern und den Fans für wunderbare zwölf Jahre bedanken. Atlético wird immer ein Teil von mir bleiben. Jetzt freue ich mich, dass ich beim FC Bayern den nächsten Schritt mache.“

 

© Sportdirektor Hasan Salihamidžić vor dem Abflug der Bayern

 

„Ich bin sehr glücklich, dass wir in Lucas Hernández einen der besten Defensivspieler der Welt und Weltmeister verpflichten konnten“, erklärt FC-Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. „Lucas kann sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der linken Abwehrseite eingesetzt werden. Außerdem wird Lucas unsere Tradition herausragender französischer Spieler fortschreiben und unsere Mannschaft verstärken.“

 

Weil bei der sportmedizinischen Untersuchung eine Schädigung des Innenbandes im rechten Knie festgestellt wurde, wird Hernández in Absprache mit Atlético noch heute operiert werden.

 

„Bei unserer sportmedizinischen Untersuchung haben wir einen Schaden am Innenband des rechten Knies gefunden, der operativ behoben werden muss“, sagt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, Vereinsarzt des FC Bayern München. „Lucas Hernández wird nach meiner Erfahrung dem FC Bayern aber zum Bundesligastart 2019/20 zur Verfügung stehen.“

 

Lucas Hernández, 1996 in Marseille geboren, spielt seit 2007 für Atlético Madrid, durchlief dort alle Junioren-Mannschaften und bestritt von der Saison 2014/15 an insgesamt 110 Pflichtspiele für die Profis.  Der 1,83 Meter große Verteidiger, dessen Vertrag bei Atlético ursprünglich bis 2024 datiert gewesen wäre, erreichte mit Madrid 2016 das Finale der UEFA Champions League, wurde 2018 Europa-League-Sieger und krönte seine bisherige Karriere im Sommer 2018 mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft mit der französischen Nationalmannschaft durch einen 4:2-Sieg im Finale gegen Kroatien.

 

Auf dem Trainingsgelände des FC Bayern München.

FC Bayern reist bescheiden zu Atlético – 21 Spieler mit an Bord

München – Nach dem schmerzhaften Halbfinal-Aus in der Vorsaison reist der FC Bayern bescheiden zum Champions-League-Gastspiel bei Atlético Madrid. Vor dem zweiten Gruppenspiel am Mittwoch (20.45 Uhr) sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge beim Abflug in München: „Alles andere als eine Niederlage wäre ein positives Ergebnis.“

Weiterlesen

FC Bayern: Mandzukic unterschreibt bei Atlético Madrid

Das schnelle Ende beim FC Bayern kam für Mario Mandzukic nicht mehr überraschend. Nach einem Zwist mit Trainer Pep Guardiola und einer vorübergehenden Suspendierung zum Ende der abgelaufenen Saison war das Aus des Kroaten in München schon lange besiegelt, am Mittwoch folgte die offizielle Verkündung. Wie erwartet wechselt der 28 Jahre alte und international begehrte Stoßstürmer zu Atlético Madrid. Das bestätigte Matthias Sammer, Sportvorstand des deutschen Fußball-Rekordchampions.

«Es gibt eine mündliche Vereinbarung sowohl zwischen Atlético und dem FC Bayern als auch zwischen Atletico und Mario Mandzukic. Es ist noch nichts unterschrieben. Aber ich denke, dass man sich auf das Wort gegenseitig verlassen kann», sagte er am Rande des offiziellen Trainingsauftakts beim Münchner Verein. Eigentlich hatte der ausgemusterte Kroate beim FCB noch einen Vertrag bis 2016. Nach Medienangaben soll die Ablöse bei rund 22 Millionen Euro liegen.

 

Zuletzt hatte Mandzukic beklagt, dass er in München mit der Taktik von Guardiola nicht zurechtkomme. Trotz seiner 18 Tore in der abgelaufenen Meister-Saison verstärken sich die Bayern für die kommende Spielzeit mit Liga-Torschützenkönig Robert Lewandowski. Beim spanischen Überraschungsmeister Atlético tritt Mandzukic, der seit 2012 den Bayern-Dress trug, die Nachfolge von Diego Costa an. Der 25 Jahre alte Torjäger und spanische WM-Teilnehmer spielt künftig für den FC Chelsea in der englischen Premier League. Die Ablösesumme für diesen Transfer wurde auf rund 40 Millionen Euro geschätzt.

 

 

jn / dpa