Tag Archiv: Attacke

Streife der Bundespolizei am Hauptbahnhof München, © Foto: Bundespolizei

Körperliche Attacke gegen DB-Mitarbeiterin in Regionalzug

Am Mittwoch, den 22. Mai, gab es einen körperlichen Angriff gegen eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn. Erst durch den Eingriff von Passanten und Bundespolizei konnten die Attacken gestoppt werden.

Um 19.40 Uhr kam es unmittelbar vor dem Betriebshalt des RE62772 zu einem körperlichen Übergriff auf eine Zugbegleiterin. Der 21-jährige Deutsche, der bereits zuvor wegen seines aggressiven Verhaltens von der Weiterfahrt ausgeschlossen war, bedrängte die 54-Jährige körperlich. Als diese um Hilfe schrie, kamen ihr drei Mitglieder einer Reisegruppe und ein Ehepaar zu Hilfe. Der Angreifer schlug daraufhin einer zu Hilfe gekommenen 55-Jährigen in Gesicht. Den anderen Helfern gelang es kurz darauf, den 21-Jährigen am Boden zu fixieren.

Verständigte Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den Mann nach dem Halt des Zuges in Geltendorf fest. Auf dem Weg zur Dienststelle versuchte der junge Mann mehrfach die Einsatzkräfte anzugreifen und spuckte um sich. 

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits mehrfach durch Betäubungsmittelkriminalität aktenkundig wurde, und zudem als psychisch auffällig gilt. Der Kauferinger wurde daraufhin in eine psychiatrische Klinik in Landsberg am Lech gebracht. Zudem ermittelt die Bundespolizei nun wegen Körperverletzung und Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen den 21-Jährigen.

Die Zugbegleiterin wurde körperlich nicht verletzt, beendete jedoch nach der Fahrt ihren Dienst und wurde von einem weiteren DB-Mitarbeiter betreut.

P.G.

Polizeiautos im Einsatz, © Symbolfoto

Schwer Verletzter bei Messerattacke: Fußballspiel in Neufahrn eskaliert

Am Montagabend gegen 18:40 Uhr schlug ein 18-Jähriger in einem Streit einen 17-Jährigen nieder und griff ihn mit einem Messer an. Das Opfer wurde dabei schwer verletzt. Der Grund für die Aggression des Täters ist bislang noch unklar. Weiterlesen
Messer vor Polizeiauto, © Symbolbild.

Mutter aus Afghanistan erstochen – Ermittler gehen von Mord aus

Im Fall des gewaltsamen Todes einer vierfachen Mutter aus Afghanistan in Prien am Chiemsee geht die Anklagebehörde von Mord aus. Es sei das Mordmerkmal der Wehr- und Arglosigkeit des Opfers gegeben, sagte Oberstaatsanwalt Jürgen Branz am Dienstag in Rosenheim. Weiterlesen
Polizeieinsatz mitten in der Natur., © Symbolfoto

Jugendliche an Isar attackiert: Haupttäter festgenommen

Am Freitag, den 20. Januar, wurden drei Jugendliche an der Isar von einer Gruppe von 20 Jugendlichen mit einer Fahrradkette und einem Messer attackiert. Außerdem klauten die Angreifer Handys und Bargeld der Opfer. Die vier mutmaßlichen Haupttäter konnten ermittelt und verhaftet werden. Weiterlesen
Journalist hinter Absperrungsband am Tatort

45-jährige Frau mit Messer in München niedergestochen

Eine 45 Jahre alte Frau ist am Nachmittag in Giesing von einem Mann mit einem Messer niedergestochen worden. Der Täter befand sich am frühen Abend noch auf der Flucht. Die Frau verstarb trotz Reanimationsversuchen noch am Tatort. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Weiterlesen
1 2