Tag Archiv: Banküberfall

© Polizeipräsidium Oberbayern Nord

Ein Täter – Zwei Banküberfälle an einem Tag

Die Kripo Erding fahndet derzeit nach einem Bankräuber, der am Freitag, den 09.06.2017, gleich zwei Bankfilialen in Kirchdorf an der Amper un in Kranzberg im Landkreis Freising überfiel. Mit einer Beute von mehreren tausend Euro, befindet sich der Täter aktuell auf der Flucht.

Weiterlesen

München Altperlach: Polizei fahndet weiter nach Bankräuber

München (Donnerstag, 10.7.2014): Gegen 13:50 ist eine Bank in Altperlach, genauer in der Neubibergerstraße, überfallen worden. Ein maskierter Täter forderte dabei von einer Bankangestellten Bargeld. Er bedrohte die Frau mit vorgehaltener Waffe. Vermutlich handelte es sich dabei um eine schwarze Pistole. Diese händigte ihm eine kleine Summe an Bargeldbeständen aus. Daraufhin trat der Mann die Flucht an und machte sich auf einem silbernen Motorroller aus dem Staub.

 

Jetzt sucht die Polizei nach dem Täter und bittet um Hinweise, die zur Ergreifung beitragen können.

 

Vom Täter fehlt jede Spur

Die Polizei fahndet auch einen Tag danach noch nach dem Täter. münchen.tv wird sich über die Geschehnisse informieren und alle Neuigkeiten umgehend weitergeben.

 

 

Täterbeschreibung:

 

Bei dem Täter handelt es sich um einen ca. 50 Jahre alten Mann mit sehr stämmiger Erscheinung und dunklen Bartstoppeln am Hals. Er war bekleidet mit einem dunkelblauem Overall und sprach mit osteuropäischem Akzent. Zur Maskierung trug er eine Latexmaske die wie ein alter Mann aussieht und  den Kopf  des Täters vollständig bedeckte.

 

Zeugenaufruf:

 

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Neubiberger Straße / Putzbrunner Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Raubüberfall der Bank stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel.Nr. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 

Auslobung:

 

Die Stadtsparkasse München hat für sachdienliche Hinweise 2000 Euro ausgelobt; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

jn

Banküberfall in Hohenlinden – Täter flüchtig

Am vergangenen Mittwoch (21.05.) , gegen 11.00 Uhr , überfiel ein maskierter Täter mit vorgehaltener Waffe eine Bankfiliale in der Hauptstraße in Hohenlinden. Die Kripo Erding hat die Ermittlungen übernommen.

 

Der bislang unbekannte Bankräuber betrat die Geschäftsräume der Bank und forderte von den beiden anwesenden Angestellten unter Vorhalt eines schwarzen Revolvers Geld. Nach Aushändigung einer in der Höhe von mehreren Tausend Euro flüchtete der Räuber zu Fuß in unbekannte Richtung.

 

 

Eine sofortige Fahndung der Polizei unter Einsatz eines Hubschraubers und einer Vielzahl von Streifenwägen verlief bislang ergebnislos.

 

Die beiden Angestellten, sowie ein anwesender Kunde blieben körperlich unversehrt, eine der Beiden musste aber mit einem Schock ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Mit der Veröffentlichung von Lichtbildern aus der Überwachungskamera erhoffen sich die Ermittler Hinweise auf den Täter.

 

 

Wer kennt die Person oder kann Hinweise zu deren Aufenthaltsort geben ?

 

 

 

Beschreibung des Flüchtigen:

 

 

Männlich, ca. 40 Jahre, ca. 185 cm, maskiert mit Halstuch und Sonnenbrille, helles Baseball-Cap mit dunklem Schirm, dicke Statur, dunkles Hemd oder Jacke mit Karomusterung, dunkle Hose , dunkle Schuhe, er führte eine gelbe Einkaufstüte mit sich

 

Hinweise bitte an die Kripo Erding unter Tel: 08122/9680 oder jede andere Polizeidienststelle.

 

 

jn / Polizei

Bogenhausen: Banküberfall – Täter flüchtig

Ein bislang unbekannter Täter hat am Dienstagvormittag eine Bank in Bogenhausen überfallen.

Mit einer Waffe hat er die Angestellten bedroht und Geld gefordert. Der bislang unbekannte Täter hat gegen 11:00 Uhr am Montagvormittag eine Filiale der Stadtsparkasse in der Johanneskirchner Straße in Bogenhausen betreten. Der Mann war maskiert und hatte eine Waffe bei sich. Er bedrohte zwei Bankangestellte mit seiner Waffe und machte durch Gesten deutlich, dass er Geld wolle. Aufgrund der Bedrohungssituation wurde ihm ein geringer Bargeldbetrag übergeben, den der Täter in seine Umhängetasche steckte.

 

Der Täter ist flüchtig und die Polizei bittet um Hilfe aus der Bevölkerung

Danach flüchtete der Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Eine Sofortfahndung, bei der über 100 Beamte eingesetzt waren, verlief ergebnislos.

 

Täterbeschreibung:
Männlich, 30-60 Jahre, ca. 180 cm groß, kräftige Figur; dunkle, hüftlange Jacke, die links an der Brust eine Reißverschlusstasche hat, dunkle Hose und helles Hemd (weiß oder hellblau), weiße Sportschuhe, schwarze Handschuhe, die am Handrücken mit Emblem oder Muster versehen sind, maskiert mit schwarzer Wollmütze; führte schwarze Tasche mit langem Schulterriemen mit

 

Zeugenaufruf:
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Johanneskirchner Straße in Bogenhausen oder in deren näheren Umgebung aufgefallen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Auslobung:
Die Stadtsparkasse München hat für sachdienliche Hinweise 2.000 Euro ausgelobt; der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

rr/Polizeipräsidium München

Fahndung nach Bankräuber in Martinsried

Wer kennt diesen Mann? Die Polizei fahndet mit einem Foto nach einem Bankräuber.

 

Wie bereits berichtet, hat ein bislang unbekannter Mann am 6. März eine Bank in der Lochhamer Straße in Martinsried ausgeraubt. Gegen 11:45 betrat der Täter mit einem Damenstrumpf maskiert die Filiale und bedrohte die Angestellten mit einer Schusswaffe.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

Eine Klärung der Tat war bisher noch nicht möglich. Durch die Auswertung von Überwachungsaufnahmen der Bank konnte ein Lichtbild des Täters erlangt werden.
Täterbeschreibung:
Männlich, Mitte bis ca. Ende 50 Jahre alt, etwa 180 cm groß normale Figur; sprach hochdeutsch und trug zur Tatzeit eine etwa hüftlange, dunkle Jacke, Bluejeans und schwarze Handschuhe, mit dunkler Faustfeuerwaffe bewaffnet und mit einem Nylonstrumpf, über den Kopf gezogen, maskiert.

 

Zeugenaufruf:
Wer kennt den Mann auf dem Foto und kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?
Personen, die sachdienliche Hinweise auf den flüchtigen Täter machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die Münchener Kreissparkasse München-Starnberg-Ebersberg hat für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgesetzt, die unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt wird.

 

rr/Polizeipräsidium München

Banküberfall in Martinsried: Täter flüchtig

Ein bislang unbekannter Mann hat am Donnerstagmittag, gegen 11:45 eine Bank in der Lochhamer Straße in Martinsried überfallen. Der Unbekannte, der mit einem hell beigen Strumpf über dem Kopf maskiert und mit einer schwarzen Faustfeuerwaffe bewaffnet war, ging zielstrebig an den Kundentresen und bedrohte die Angestellten mit der Schusswaffe. Er forderte Geld, das ihm aufgrund der Bedrohungssituation auch ausgehändigt wurde und flüchtete anschließend aus der Bank.

 
Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen der Münchner Polizei blieben bislang ohne Erfolg. Die geschockten Bankangestellten mussten durch das Kriseninterventionsteam KIT betreut werden.

 
Täterbeschreibung:
Der Unbekannte ist Mitte bis ca. Ende 50 Jahre alt, etwa 180 cm groß und hat eine normale Figur. Er sprach hochdeutsch und trug zur Tatzeit eine etwa hüftlange, dunkle Jacke, Bluejeans und schwarze Handschuhe. Er war mit einer dunklen Faustfeuerwaffe bewaffnet und hatte sich mit einem Nylonstrumpf, den er über den Kopf gezogen hatte, maskiert.

 

Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung: Personen, die sachdienliche Hinweise auf den flüchtigen
Täter machen können werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.rr/Polizeipräsidium München

Zeugenaufruf: Polizei Erding sucht mehrfachen Bankräuber

Wie bereits berichtet hat ein bislang unbekannter Mann am 31.10.2013 eine Bank in der Hauptstraße in Hohenlinden überfallen. Gestern lief der Fall in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY ungelöst“. Demnach soll es neue Erkenntnisse geben. Die Polizei vermutet, dass der Unbekannte auch für drei weitere Banküberfälle verantwortlich sein soll. Bilder der Überwachungskameras zeigen nämlich Ähnlichkeiten zwischen den Tätern. Neben dem Überfall in Hohenlinden soll er gleich zwei Mal eine Bank in Rotthalmünster im Kreis Passau überfallen haben. Da der Mann schon dreimal zugeschlagen hat, befürchtet die Polizei weitere Taten.Die Ermittler wenden sich nun erneut an die Öffentlichkeit um weitere Hinweise aus der Bevölkerung zu erhalten und mögliche weitere Taten zu verhindern.Bei dem Täter handelt es sich im einen 1,80m bis 1,90 m großen Mann zwischen 45 und 55 Jahren. Er spricht Deutsch mit bayerischem Dialekt und hat eine kleine Hautveränderung über dem rechten Auge. Der Mann wird als korpulent beschrieben und hatte bei den Überfällen ein graues Halstuch und eine Strickmütze auf.

Hinweise nimmt die Kripo Erding unter Tel: 08122/9680 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Banküberfall in Hohenlinden – Täter flüchtig

Am Donnerstagvormittag um 10:30 Uhr hat ein bislang unbekannter Mann eine Bank in der Hauptstraße in Hohenlinden überfallen.

Der Unbekannte betrat mit einer schwarzen Schusswaffe in der Hand die Bank und bedrohte die anwesenden Angestellten und Kunden. Unter Vorhalt der Waffe ließ er sich von den Angestellten das Bargeld, mehrere Tausend Euro, einer Kasse aushändigen und packte es in eine mitgeführte gelbe Plastiktüte. Anschließend verließ der Räuber die Bank und flüchtete auf der Hauptstraße zu Fuß in Richtung Kirche. Eine sofort eingeleitete großräumige Fahndung durch die Polizeiinspektion Ebersberg und weiterer Kräfte erbrachte bislang keinen Erfolg.

Er ist etwa 50-55 Jahre alt, ca. 190 cm groß, dick, hat kurze graue Haare und war bekleidet mit einer dunklen Hose und einem dunklen Parka. Er sprach mit osteuropäischem Akzent und hatte eine gelbe Netto-Plastiktüte bei sich.
mh / Polizei