Tag Archiv: Bauarbeiter

Krankenwagen an einer Baustelle, © Symbolfoto

Sturz aus vier Metern Höhe – Bauarbeiter erleidet schwere Verletzungen

30-jähriger Gerüstbauer stürzt während seiner Arbeit und erleidet mehrere schwere Frakturen.

 

Am Donnerstag, den 06.04.2017 befand sich ein Gerüstbauer gegen 12 Uhr auf einer Baustelle in der Berliner Straße in Schwabing. Der 30-jährige stand auf einer Gerüstkonstruktion in vier Metern Höhe. Zu dem Zeitpunkt war noch nicht klar, dass das tragende Rohr an der Innenseite der Konstruktion beschädigt war.

 

Das defekte Rohr klappte während der Bauarbeiten des jungen Mannes weg. Der Bauarbeiter stürzte mit den Brettern, auf denen er sich befand, in die Tiefe.  Bei seinem Sturz erlitt er mehrere schwere Verletzungen, sodass der Notarzt ausrücken musste.

 

Die Polizei nahm Ermittlungen wegen einer fahrlässigen Körperverletzung auf.

Krankenwagen an einer Baustelle, © Symbolfoto

200-Kilogramm-Gegengewicht löst sich – Bauarbeiter lebensbedrohlich verletzt

Ein 56-Jähriger bearbeitete am Dienstag, den 22. November, ein schweres Metallstück auf einem Betriebsgelände in Allach. Ein 200 Kilogramm schweres Gegengewicht löste sich plötzlich und traf den Mann an Kopf und Oberkörper. Er erlitt ein offenes Schädel-Hirn-Trauma und wurde sofort operiert.

Weiterlesen

Polizeiauto mit Logo und Schriftzug

Festgenommen: Bauarbeiter versuchen Rentnerin zu betrügen

Bauarbeiter boten vergangenen Samstag einer 82-jährigen Rentnerin aus Gräfelfing an, ihre Regenrinnen günstig auszutauschen. Täglich kamen Arbeiter dazu und verrichteten ohne Auftrag weitere Arbeiten am Haus. Dafür forderten sie immer mehr Geld. Nachdem bereits 2.000 Euro ohne Rechnung übergeben worden waren, rief die Frau die Polizei.

Weiterlesen

Polizeieinsatz mitten in der Natur., © Symbolfoto

München: Taucher ziehen Leiche aus der Isar – Das sagt die Polizei dazu

Taucher haben in München eine Leiche aus der Isar geborgen, die vermutlich schon mehrere Wochen im Wasser trieb. Die Umstände zu dem grausigen Fund werfen viele Fragen auf, denn ein Freund des Opfers soll den jungen Mann gefunden haben. Möglicherweise steckt eine dumme Wette hinter dem tragischen Unglück.

Weiterlesen

München – Aubing: 3 Bauarbeiter verschüttet

Auf einer Baustelle in der Limesstraße sind drei Bauarbeiter nach einem Deckeneinsturz verschüttet worden. Alle drei kamen mit erheblichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Die Unglücksursache muss nun ermittelt werden.

Die drei Bauarbeiter im Alter von 44,58 und 63 Jahren waren gerade dabei, auf einer Baustelle in der Limesstraße in Aubing die Betondecke einer Duplexgarage zu betonieren. Als sie damit beschäftigt waren, den flüssigen Beton mit Rüttlern zu verdichten, gab die Unterkonstrucktion nach und die Bauarbeiter fielen sammt den Filigrandeckenteilen und dem noch flüssigen Beton fünf Meter in die Tiefe und wurden teils verschüttet.
Einer der drei Verunglückten konnten sich trotz des erheblichen Sturzes aus dem Geröll befreien und die Feuerwehr alarmieren. Die anderen beiden konnten sich aufgrund ihrer erheblichen Verletzungen nicht mehr bewegen.
Gemeinsam brachten die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst die beiden Bauarbeiter, die sich nicht mehr bewegen konnten, mit Spineboard und Schleifkorbtrage in eine patientengerechte Position. Mit dem Baukran wurden die beiden schließlich aus dem Unfallbereich gehoben. Der dritte Baurabeiter, der sich selbt befreien konnte, klagte während den Bergungsmaßnahmen über stärker werdende Schmerzen. Da laut Feuerwehr bei einem Sturz aus über drei Metern aus medizinischer Sicht immer von schwersten Verletzungen ausgegeangen werden muß, wurden alle drei Verunglückten in Schockräume von Münchner Kliniken transportiert. Die Art der Verletzungen ist bislang noch nicht bekannt. Bei allen wird von Wirbelsäulenverletzungen ausgegangen. Auch verschiedene Brüchen können von den Ersthelfern zum Zeitpunkt der Bergung ncht ausgeschlossen werden.
Polizei und Berufsgenossenschaft untersuchen nun, wie es dazu kommen konnte, dass die Decke einstürzen konnte und die drei Bauarbeiter dadurch in die Tiefe gerissen wurden.
mh / Feuerwehr

Unfall in Waldtrudering: Bauarbeiter verletzt sich unglücklich mit Kabel

Am Dienstagnachmittag verletzte sich durch einen unglücklichen Umstand ein 51-jähriger Bauarbeiter an der Kreuzung im Münchner Stadtteil Waldtrudering. Er stand auf der Hebebühne seines Lkws an der Ecke Wasserburger Landstraße / Friedenspromenade. Dort wollte er die Kabel einer Ersatzampel straffen, die über die Fahrbahn hingen.

 

Der Arbeiter löste er das Kabel und schlang es  um seinen rechten Arm. Dabei hing jedoch das Kabel zeitweise etwas zu locker über Wasserburger Landstraße – und als ein Sattelzug mit aufgeladenem Bagger die Straße entlangkam, blieb das durchhängende Kabel am Arm des Baggers hängen. Der 51-Jährige konnte gerade noch verhindern, dass er durch den plötzlichen Ruck des Kabels aus seinem Arbeitskorb gezogen wurde und abstürzte. Jedoch zog er sich eine Fraktur im rechten Schultergelenk zu.