Tag Archiv: Berg am Laim

Baggerarm auf einer Baustelle, © Baggerarm auf einer Baustelle

Berg am Laim: Radler fast von Bagger-Schaufel erschlagen

Weil ein Baustellenarbeiter in Berg am Laim gestern einen Moment lang unachtsam war, wurde ein vorbeifahrender Radler schwer verletzt. Der Münchner stieß heftig mit der schwankenden Bagger-Schaufel, die der Baustellenarbeiter gerade bediente, zusammen. Weiterlesen

Berg am Laim: Versuchter Totschlag nach Partynacht

Ein 23-jähriger Angestellter geriet in den Morgenstunden des Pfingstmontags, 09.06.2014, gegen 07.15 Uhr, beim Verlassen eines Clubgeländes an der Friedenstraße mit einem 49-Jährigen in Streit. In der Folge kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei der der 49-Jährige zu Boden ging. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der 23-Jährige gezielt mit dem Fuß auf den Kopf des Kontrahenten eintrat, als dieser bereits regungslos am Boden lag. Der 49-Jährige erlitt dabei einen Schädelbruch und eine Gehirnblutung. Er schwebt in Lebensgefahr. Der 23-Jährige konnte noch vor Ort durch Einsatzkräfte der Einsatzhundertschaft vorläufig festgenommen werden. Am Dienstag, 10.06.2014, erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft München I ein Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen versuchten Totschlags gegen den 23-jährigen Angreifer.

 

 

Zeugenaufruf:

 

Personen, die den Vorfall am Pfingstmontag, 09.06.2014, gegen 07.00 Uhr in der Friedenstraße, Einmündung zur Grafinger Straße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeipräsidium München unter 089/ 2910 – 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 

 

jn / polizei

München-Berg am Laim: Raubüberfall auf Bäckerei – Zeugenaufruf

Ein maskierter und bewaffneter Mann hat am Donnerstagmorgen eine Bäckerei in Angst und Schrecken versetzt. Der bislang Unbekannte betrat gegen 09:00 Uhr das Geschäft in der Josephsburgstraße in Berg am Laim. Dort bedrohte er die 55-jährige Aushilfsverkäuferin mit einer Faustfeuerwaffe und reichte ihr eine Tüte über die Theke. Obwohl er keine Forderung stellte, gab die Verkäuferin aufgrund der Bedrohung mit der Waffe den Bargeldbestand aus der Kasse in die Tüte. Mit der Beute flüchtete der Unbekannte zu Fuß auf der St.-Veit-Straße und weiter nach links zur Heinrich-Wieland-Straße. Während der Tatzeit hielt sich die 55-Jährige alleine im Verkaufsraum auf. Sie erlitt einen Schock, wurde aber nicht verletzt.

 
Täterbeschreibung:
Männlich, 20 – 25 Jahre, ca. 180 cm groß, schlank, bekleidet mit Kapuzensweatshirt mit ca. 10 cm breiten Streifen in schwarz und hellgrau, mit Reißverschluss, Kapuze auf dem Kopf über der schwarzen Maske (vermutlich schwarze Strumpfhose ohne Ausschnitte) und blauer Jeanshose.

 

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Josephsburgstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in
Verbindung zu setzen.

 

rr/Polizeipräsidium München

Berg am Laim: Lkw übersieht Rollstuhlfahrer

Fahrer übersieht beim Ausfahren einer Baustelle einen Rollstuhlfahrer – eine Person schwer verletzt.

Am Dienstag, 08.04.2014, gegen 10.50 Uhr, belieferte ein 33-jähriger Kraftfahrer mit seinem Mercedes-Lkw eine Baustelle in der Josephsburgstraße. Als er das Baustellengelände wieder verlassen wollte, übersah er einen 57-jährigen Rollstuhlfahrer, der auf dem Gehweg der Josephsburgstraße stadteinwärts fuhr. Der Rollstuhlfahrer befand sich wohl direkt vor dem Lkw und wurde von diesem über den Gehweg geschoben. Dabei kippte der Rollstuhl zu Boden und der Lkw-Fahrer wurde erst durch Zurufe von aufmerksamen Passanten aufmerksam und stoppte seinen Lkw. Dadurch konnte ein Überrollen des Rollstuhlfahrers noch verhindert werden. Der 57-Jährige erlitt durch den Sturz eine Fraktur der linken Schulter sowie multiple Prellungen. Nach Erstversorgung durch Rettungsdienstkräfte wurde er zur stationären Behandlung in ein Münchner Klinikum gebracht.

 

rr/Polizeipräsidium München

Berg am Laim: Bewohner überrascht Einbrecher

Auf frischer Tat ertappt!

Ein Wohnungsinhaber überraschte am Mittwochabend einen Einbrecher. Der Täter war zwischen 16.40 Uhr und 18.15 Uhr in die Erdgeschosswohnung in der Ampfingstraße eingedrungen. Als der Wohnungsinhaber vom Einkaufen zurückkam, bermerkte er, dass die Wohnungstür von innen zugestellt war. Offenbar hatte der Einbrecher mehrere Möbelstücke von innen vor die Tür geschoben. Als der Mieter zudem noch Geräusch aus der Wohnung hörte, verständigte er die Polizei. Der Einbrecher bemerkte dies offenbar und flüchtete über den Balkon ins Freie.

Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief jedoch erfolglos. Bei dem Einbruch wurden mehrere Uhren, Schmuck, Handy und Tablet-PC im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet.

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 53, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

rr/Polizeipräsidium München

Zeugenaufruf: Pkw-Brand in Berg am Laim

Durch einen lauten Knall wurden zwei Passanten auf ein brennendes Auto aufmerksam.

Die beiden hatten das Geräusch am Samstagnacht gegen 02:15 Uhr gehört und waren daraufhin in die Richtung, aus der der Knall gekommen war gegangen. An der Kreuzung Grafinger Straße zur Haager Straße sahen sie einen in Vollbrand
stehenden VW und riefen die Polizei und Feuerwehr. Der Pkw wurde durch den Brand fast vollständig zerstört. Der Schaden wird auf ca. 35.000 Euro geschätzt.
Das Kommissariat 13 (Branddelikte) hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Eine vorsätzliche Inbrandsetzung des VW kann derzeit nicht ausgeschlossen werden.Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer Angaben zu dem Brand machen kann, soll sich bitte mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung setzen.rr/Polizeipräsidium München

Berg am Laim: Taxi aufgebrochen

Mittwochmorgen um 4:45 Uhr hat ein 65-jähriger Taxifahrer entdeckt, dass sein in einer Tiefgarage geparktes Taxi aufgebrochen wurde. Die Seitenscheibe war eingeschlagen, aus der beschädigten Mittelkonsole konnte der Ganove Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro entwenden. Der Sachschaden wird auf über 1.000 Euro geschätzt.
Wie der Täter in die Tiefgarage gelangen konnte, ist noch nicht geklärt.

Tipps der Polizei

Ein Auto ist kein Tresor, Diebe, bzw. Autoaufbrecher interessieren sich für Wertgegenstände in Fahrzeugen. Lassen sie deshalb nicht Handtasche, Geldbörse, Schlüssel, Handy u. ä. im Fahrzeug zurück. Die Täter haben es im Übrigen besonders auf mobile Navigationsgeräte abgesehen. Diese Geräte sind meist nicht vom Versicherungsschutz erfasst, so dass Sie im
Diebstahlsfall keine Entschädigung erhalten. Geben Sie den Tätern daher keine Chance – stecken Sie das Gerät ab und nehmen Sie es mit – die paar Sekunden lohnen sich.
Wie können Sie sich und andere noch schützen?
Notieren Sie verdächtige Feststellungen (Aussehen der Person/en, Fahrzeug, Kennzeichen) und informieren Sie uns sofort unter Notruf „110“.
mh / Polizei