Tag Archiv: bewerbung

Plympiapark, München, © pixabay.com © designerpoint (CC0 Public Domain)

München bewirbt sich um European Championships

Der Stadtrat hat jetzt grünes Licht für eine Bewerbung Münchens zur Ausrichtung der European Championships im Sommer 2022 gegeben. Die European Championships, sind eine Zusammenstellung von sieben olympischen Kernsportarten, darunter Leichtathletik, Turnen und Radsport. Die Gesamtkosten werden zirka 130 Millionen Euro betragen.

 

Grundlage für die Bewerbung der Olympiapark München GmbH ist die Zusage von Bund und Land, sich mit jeweils rund einem Drittel an dem zu erwartenden Finanzierungsbedarf zu beteiligen. Für Oberbürgermeister Dieter Reiter sind die European Championships eine riesige Chance den Spitzensport in den Münchner olympiapark zu holen:

 

„Die European Championships geben uns die Gelegenheit, den Spirit der Olympischen Spiele 1972 in München wieder zu beleben. Ich freue mich sehr darüber, dass ausgerechnet im Jubiläumsjahr 2022, in dem die Olympischen Spiele von 1972 genau 50 Jahre her sind, die Chance besteht, ein ähnliches Highlight des Spitzensports in unsere weltoffene Stadt zu bringen.“

 

 

Eine erste Schätzung geht von Gesamtkosten in Höhe von zirka 130 Millionen Euro aus. Die European Championships, die erstmals im vergangenen Jahr in Berlin und Glasgow stattgefunden haben, sind eine Zusammenstellung von sieben olympischen Kernsportarten, darunter Leichtathletik, Turnen und Radsport.

 

 

Sportreferentin Beatrix Zurek: „Ich bin selbst Fußballfan und finde es großartig, dass zusätzlich zu den Fußball-Europameisterschaften 2020 und 2024 die Münchnerinnen und Münchner nun auch die Weltklasse in anderen Sportarten live in ihrer Heimatstadt erleben können.“

 Winterzauber im Olympiapark, ©  Winterzauber im Olympiapark

Bewerbung für Winterspiele 2022: „NOlympia“ forder Offenlegung aller Unterlagen

In gut zwei Wochen dürfen die Bürger über eine mögliche Münchner Bewerbung für die paralympischen und olympischen Winterspiele 2022 abstimmen. Nun fordern die Gegner von „NOlympia“ erneut die Offenlegung aller relevanten Unterlagen. So müssten der sogenannte Host-City-Vertrag und „alle anderen für die Bewerbung notwendigen zu unterzeichnenden Schriftstücke in ihrer aktuellen Version veröffentlicht werden“, erklärten die Münchner «NOlympia»-Sprecher Katharina Schulze und Christian Hierneis am Freitag in München. Um sich ein richtiges Bild machen zu können, seien diese Unterlagen für die Menschen im Vorfeld der Bürgerentscheide am 10. November unabdingbar.
rr/dpa