Tag Archiv: Bischof

Schießerei in Unterföhring – US-Medien berichten über den Täter

Die Lokalausgabe „Denver7“ des US-amerikanischen Senders ABC hat die Identität des Schützen von Unterföhring preisgegeben. Wie der Sender berichtet, haben Familienangehörige, die in den USA leben, Alexander B. erkannt. Ihnen zufolge stamme der 37-Jährige aus Fort Collins im US-Bundesstaat Colorado.

Weiterlesen

St. Patrick's Day 2014 - Greening München Olympiaturm und BMW Welt ©D.I.F. e.V. / Fotograf Andreas Kotowski Kostenfreie Verwendung nur bei Nennung des Copyrights, © St. Patrick's Day 2014 - Greening München Olympiaturm und BMW Welt ©D.I.F. e.V. / Fotograf Andreas Kotowski

St. Patrick’s Day in München

Irisches Lebensgefühl in München und der ganzen Welt –  auch dieses Jahr wird in München am 12.03. 2017 wieder eine der größten St. Patrick’s-Paraden durch die Stadt ziehen – am eigentlichen St. Patrick’s Day am 17.03. 2017 erstrahlt München dann in leuchtendem Grün. Weiterlesen

Nikolaus – oder doch Weihnachtsmann? Wie war das gleich nochmal…

Groß, langer Bart, weiße Haare – so stellen wir sie uns vor. Aber wer ist denn nun der Mann in rot, der tausende Kinder besucht, Geschenke übergibt und manchmal auch eine kleine Standpauke hält? Und wieso macht er das überhaupt? Und was macht dann eigentlich das Christkind?

Weiterlesen

Frühjahrstagung der bayerischen Bischöfe startet

Ausnahmsweise ohne ihren Vorsitzenden Kardinal Reinhard Marx ist die Freisinger Bischofskonferenz zu ihrer Frühjahrstagung zusammengekommen. Die bayerischen Bischöfe trafen sich am Dienstagabend im Wallfahrtsort Schmerlenbach bei Aschaffenburg. Bis Donnerstag wollen sie sich unter anderem mit der Debatte um die aktive Sterbehilfe beschäftigen sowie mit der Situation von Flüchtlingen und der katholischen Jugendarbeit.

 

Marx nimmt derzeit am Treffen des Kardinalsrats von Papst Franziskus in Rom teil. An seiner Stelle leitet der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick die Beratungen.

 

Zum Programm der Frühjahrsvollversammlung gehören auch zwei öffentliche Pontifikalgottesdienste in Aschaffenburg und Schmerlenbach. In der Freisinger Bischofskonferenz sind die sieben bayerischen Diözesen Bamberg, München und Freising, Augsburg, Eichstätt, Passau, Regensburg und Würzburg sowie das Bistum Speyer vertreten.

 

 

jn / dpa

Barmherzigkeit für den Bischof von Limburg

Mit großer Gelassenheit hat die katholische Laienbewegung «Wir sind Kirche» heute in München auf die Entscheidung des Papstes reagiert, den umstrittenen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst zunächst im Amt zu belassen.

 

Es entspreche guter Rechtspraxis, dass Papst Franziskus vor einem endgültigen Votum zunächst die Erkenntnisse der Untersuchungskommission abwarten möchte, sagte «Wir sind Kirche»-Sprecher Christian Weisner. Für Tebartz-van Elst sei die Entscheidung auch ein Zeichen großer Barmherzigkeit des Papstes.

Zugleich machte die Laienbewegung klar, dass Tebartz-van Elst nach ihrer Auffassung nirgendwo mehr das Bischofsamt ausüben könne. Dazu sei der von ihm zu verantwortende Vertrauensverlust zu groß, der nicht nur das Bistum Limburg erfasst habe.

 

Der Fall Tebartz-van Elst habe im Übrigen für den Lebensstil aller deutschen Oberhirten Signalcharakter, betonte Weisner. Der Fall werfe zudem grundsätzliche Fragen zum bisherigen Sytem der Bischofsauswahl auf.

 

In der vergangenen Woche hatte der skandalgeschüttelte Bischof von Limburg in ganz Bayern bei den verschiedenen Laien-Bewegungen für Uneinigkeit gesorgt. Wie mit dem sogenannten „Prunk-Bischof“ umzugehen sei, entwickelte sich schnell zum Streitthema. Die Entscheidung des Papstes über die endgültige Verfahrensweise mit Tebartz-van Elst steht noch aus.

 

 

jn / dpa