Tag Archiv: Brandstiftung

Brennendes Auto, © Symbolfoto eines anderen Vorfalls

Auto nach Brandstiftung in Flammen: Besoffener Student verhaftet

In München hat am Montag eine Frau das brennende Auto ihres Bruders entdeckt. Neben dem Mercedes stand ein betrunkener Student mit einem Feuerzeug in der Hand, der verdächtigt wird, die Scheibe eingeschlagen und im Auto ein Feuer entfacht zu haben. Gegen ihn wird nun wegen Brandstiftung ermittelt.

Weiterlesen

Schwerer Brandanschlag auf der Schwanthalerhöhe

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde ein Gebäude in der Schießstättstraße auf der Schwanthalerhöhe durch einen Brandsatz stark beschädigt. In dem beschädigten Haus trifft sich unter anderem ein Verein für Interkulturelle Jugendarbeit. Die Polizei sucht jetzt nach möglichen Zeugen.

Weiterlesen

Neuried: Versuchter Mord durch Brandlegung

Am Donnerstag, 01.05.2014, meldete eine 64-jährige Rentnerin aus Neuried  einen Brand in ihrer Erdgeschosswohnung am Laubenweg.

 

Dieser konnte durch die verständigte Feuerwehr gelöscht werden. Die Wohnung brannte jedoch komplett aus. Die Wohnungsinhaberin erlitt durch den Brand eine Rauchgasintoxikation und kam für mehrere Tage zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

 

 

Bei den Ermittlungen stießen die Polizeibeamten auf Ungereimtheiten.  Es ergaben sich Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung an drei Stellen in der Wohnung und auf ein gewaltsames Eindringen in diese. Demnach verschaffte sich mindestens ein unbekannter männlicher Tatverdächtiger Zutritt zur Erdgeschosswohnung der 64-jährigen Rentnerin.

 

 
In Anwesenheit der schlafenden Bewohnerin entwendete er dort Bargeld, Schmuck und weitere Gegenstände. Unter anderem gelang es ihm eine EC-Karte mit PIN zu erbeuten und unberechtigt Abhebungen damit zu machen.

 

Vor Verlassen des Tatortes erfolgte in der Wohnung an mehreren Stellen eine Brandlegung. Dies im Wissen, dass
dadurch für die schlafende Bewohnerin Lebensgefahr bestehen könnte.

 

 

 

Durch die starke Rauchentwicklung und einen Knall wurde die Rentnerin auf das Feuer in der Wohnung aufmerksam, konnte sich in das Freie retten und einen Notruf absetzen. Aufgrund dieses Sachverhalts übernahm am Ende letzter Woche die Mordkommission München die weiteren Ermittlungen, da von Seiten der Staatsanwaltschaft München I die Tat als versuchter Mord gewertet wird.

 
Vom Täter gibt es ein Überwachungsfoto eines der benutzten Bankautomaten. Dabei trug er ein auffälliges, vermutlich dunkelblaues Shirt mit unvollständig erkennbarem Schriftzug, ähnlich der des Heavy-Metal-Sängers Dio und einem mittigen Blitzsymbol.

 

 

 

Zeugenaufruf:

 
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Mordkommission Polizeipräsidium München unter 089 / 29 10 – 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

 
Auslobung:

 
Für Hinweise, die zur Klärung der Tat oder zur Ergreifung des Täters führen, ist eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt, deren Zuerkennung unter Ausschluss des Rechtsweges erfolgt. Die Auslobung gilt ausschließlich für
Privatpersonen und nicht für Beamte zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

 

 

jn / Polizei

Schwabing: Pkw ausgebrannt

Brandstiftung in Schwabing. In der Hohenzollernstraße ist in der Nacht von Sonntag auf Montag  gegen 03:30 Uhr ein Pkw ausgebrannt. Die Polizei geht von Brandstiftung und sogar von einer Serie aus.

 

Erneut hat es einen Smart der Firma Aigner Immobilien erwischt. Am Montag gegen 03.30 Uhr bemerkte ein Taxifahrer den Smart, der in der Hohenzollernstraße in Schwabing am Straßenrand parkte und brannte. Als die Feuerwehr eintraf war der Smart durch den Brand bereits total zerstört und ein weiterer Pkw (Smart), der dahinter parkte, wurde stark beschädigt. Dazu wurden vier in der Nähe abgestellte Fahrräder beschädigt, sowie das dortige Wohnhaus. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 30.000 Euro. Die Brandfahnder der Münchner Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen.

 

Zeugenaufruf:
Wem sind im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Hohenzollernstraße oder in deren näheren Umgebung aufgefallen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Die Ermittler gehen von einer Serie aus. Vor knapp zwei Wochen sind nämlich mehrere Autos in der Ruffinistraße in Neuhausen ebenfalls ausgebrannt. Darunter ebenfalls ein Smart der Firma Aigner Immobilien. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um gezielte Anschläge gegen die Immobilienfirma handelt.

 

Brandstiftung Ruffinistraße

Insgesamt sind bei der Brandstiftung 3 Autos ausgebrannt. Mittlerweile ist bekannt, dass das mittlere der drei Autos, ein Smart, vorsätzlich in Brand gesetzt wurde. Das haben die Brandfahnder der Münchner Polizei mit Hilfe eines Kollegen des Landeskriminalamtes festgestellt. Der Schaden an allen drei Autos sowie an den beiden gegenüberstehenden und an dem Haus vor dem die PKW standen wird von der Polizei auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Aufgrund der hohen Hitzeentwicklung waren einige Fensterscheiben gesprungen, an zwei PKW sind die Zierleisten und seitliche Blinker geschmolzen.

 

 

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Ruffinistraße (Neuhausen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Nach Informationen von münchen.tv wurde die Immobilienfirma, deren Dienstwagen am 3. April gegen 4:50 Uhr in Brand gesetzt wurde, bereits vor einem Jahr Opfer einer Vandalenattacke. Damals wurden die Scheiben eines Firmenwagens eingeschlagen. Ob es sich bei der Brandstiftung um eine gezielte Attacke gegen die Firma handelt oder ob die beiden Fälle nichts miteinander zu tun haben, ist noch unklar.

 

rr/mh/Polizeipräsidium München

 

Laim: Polizei nimmt nach Wohnungsbrand Verdächtigen fest

Brand einer Wohnung in Laim – ein Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Am Samstag, 12.04.2014, gegen 23.00 Uhr, stellte eine Anwohnerin in einem Gebäude in der Gotthardstraße in Laim, Rauchentwicklung aus einer Wohnung fest und rief die Feuerwehr. Diese löschte den Brand. In der Wohnung war zur Brandzeit niemand anwesend. Ein im Flur stehender Garderobenschrank war in Brand geraten. Durch Hitze, Ruß und Rauch wurde die Wohnung schwer beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 70.000 Euro.

 

Brandfahner stellen Brandstiftung fest

Die Brandfahnder stellten vor Ort fest, dass der Brand nicht hdurch einen technischen Defekt verursacht worden war. Im Rahmen der Ermittlungen stellte sich heraus, dass etwa 15 Minuten vor dem Einsatz der Feuerwehr die Polizei bereits einmal bei der Wohnung war. Die beiden dort lebenden Mieter waren in Streit geraten. Ein 30 Jahre alter Arbeitsloser nahm seine Sachen und verließ die Wohnung mit der Polizei. Der 20-jährige Mitbewohner blieb zunächst in der Wohnung und verließ sie kurze Zeit später ebenfalls.

Während der Brandortaufnahme durch die Brandfahnder kam er zurück und wurde wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung vorläufig festgenommen. Der 20-jährige Lagerist wird heute zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

 

rr/Polizeipräsidium München

 

Neuhausen: Brandstiftung bestätigt

Im Fall der ausgebrannten Fahrzeuge in der Ruffinistraße in Neuhausen steht nun fest: das mittlere der drei Autos, ein Smart, wurde vorsätzlich in Brand gesetzt. Das haben die Brandfahnder der Münchner Polizei mit Hilfe eines Kollegen des Landeskriminalamtes festgestellt. Der Schaden an allen drei Autos sowie an den beiden gegenüberstehenden und an dem Haus vor dem die PKW standen wird von der Polizei auf etwa 30.000 Euro geschätzt. Aufgrund der hohen Hitzeentwicklung waren einige Fensterscheiben gesprungen, an zwei PKW sind die Zierleisten und seitliche Blinker geschmolzen.

Zeugenaufruf

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Ruffinistraße (Neuhausen) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Nach Informationen von münchen.tv wurde die Immobilienfirma, deren Dienstwagen am Donnerstagmorgen gegen 4:50 Uhr in Brand gesetzt wurde, bereits vor einem Jahr Opfer einer Vandalenattacke. Damals wurden die Scheiben eines Firmenwagens eingeschlagen. Ob es sich bei der Brandstiftung um eine gezielte Attacke gegen die Firma handelt oder ob die beiden Fälle nichts miteinander zu tun haben, ist noch unklar.

mh / Polizei

1 2 3