Tag Archiv: Brandstiftung

Brandstiftung in Schwabing

Wegen Verdacht auf Brandstiftung wurde ein 50-Jähriger von der Polizei vorläufig festgenommen.

Am Mittwoch gegen 22.45 Uhr, bemerkten Hausbewohner einen Brand in einer Wohnung in der Clemensstraße in Schwabing. Aus dieser Wohnung war vorher eine lautstarke Auseinandersetzung zu hören. Es wurden die Polizei und Feuerwehr gerufen. Die Feuerwehr konnte im Schlafzimmer einen Brand feststellen, der umgehend gelöscht wurde.

Daraufhin übernahm das Fachkommissariat vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache. Ein technischer Defekt konnte ausgeschlossen werden. Wie sich herausstellte, bewohnt ein 50-jähriger Mann zusammen mit seiner 31-jährigen Lebensgefährtin und dem gemeinsamen Kind die ca. 100 qm große Vier-Zimmer-Wohnung. Der zur Brandzeit allein in der Wohnung anwesende 50-Jährige machte zur Brandentstehung widersprüchliche Angaben. Offensichtlich stand er unter Alkoholeinfluss. Er wurde vorläufig festgenommen, da der dringende Verdacht besteht, dass er die Wohnung selbst angezündet hat. Er wurde zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Der Tatverdächtige erlitt leichte Brandverletzungen; ein 22 Jahre alter Feuerwehrmann wurde beim Löschen leicht verletzt, Schnittverletzungen an der linken Hand, und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.
Das Schlafzimmer sowie die restliche Wohnung wurden erheblich beschädigt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 80.000 bis 100.000 Euro.

 

 

rr/Branddirektion München/Polizeipräsidium München

 

 

Brandstiftung in Starnberg

 

Samstagabend ist ein PKW im Oberdeck das Parkhauses am Bahnhof in Starnberg in Flammen aufgegangen. Die Freiwillige Feuerwehr Starnberg konnte den Brand schnell löschen, es gab keine Verletzten. Ein danebenstehender PKW wurde in Mitleidenschaft gezogen, der Gesamtschaden wird auf einige tausend Euro geschätzt.
Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen und konnte feststellen, dass in dem betroffenen PKW, ein VW Polo, keine Batterie eingebaut war. Somit konnte ein technischer Defekt ausgeschlossen werden. Die Kripo geht deshalb von Brandstiftung aus.
Die Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck bittet unter der Telefonnummer 08141 / 612 -0 um Zeugenhinweise und Hinweise auf den Täter.
mh / Polizei

Brandstifterin von Bogenhausen wurde festgenommen

Die Frau, die vergangene Woche ihre Wohnung in der Mauerkircherstraße in Bogenhausen in Brand steckte, wurde nun von der Polizei in der Nähe von Kaiserslautern aufgegriffen und festgenommen. Die 60-Jährige wollte so die Zwangsräumung des Appartements verhindern. Nach der Tat war sie mit ihrem BMW geflüchtet, die Polizei leitete die Fahnund ein.

 

Gestern am späten Nachmittag konnte die 60-Jährige beim Verlassen eines Supermarktes von Kräften der Polizeiinspektion Kaiserslautern festgenommen werden.  Die vermutliche Tatkleidung und das Fluchtfahrzeug wurden sichergestellt. Im BMW X5 der Festgenommenen wurde noch ein Drei-Liter-Kanister mit Brandbeschleuniger (BIO-Brennethanol) aufgefunden, wie er bei der Tat verwendet wurde. Die 60-Jährige wird heute beim Amtsgericht Kaiserslautern
vorgeführt.

 

mt / Polizei München

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Bogenhausen: Frau zündet wegen drohender Zwangsräumung ihre Wohnung an und flüchtet

Eine Wohnung im obersten Stockwerk eines Wohnhauses in der Mauerkircherstraße sollte am Donnerstag zwangsgeräumt werden. Die Inhaberin zündete jedoch ihre darin befindliche Zahnarztpraxis und das darunter liegende Appartement in Bogenhausen vor der Räumung mit Brandbeschleuniger an. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Polizei war vor Ort.  Nach bisherigen Schätzungen liegt der Schaden bei etwa 200.000 Euro. Aus Anwohnerkreisen war zu hören, dass sie nach einer Scheidung nun aus dem Anwesen ausziehen sollte. Ihr Ex-Ehemann soll bei einer Auktion den Zuschlag bekommen haben.

 

Die Brandstifterin flüchtete nach der Tat in ihrem BMW.  Sie wird nun in einer groß angelegten Fahndung von der Polizei gesucht.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Breno ab Montag Freigänger

Der verurteilte Fußball-Profi Breno wird nach Angaben seines Anwalts am Montag zum Freigänger. Der Brasilianer dürfe von kommender Woche an tagsüber das Gefängnis verlassen und einer Tätigkeit bei seinem früheren Verein FC Bayern München nachgehen, sagte Brenos Rechtsbeistand Sewarion Kirkitadse am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa.

Bereits in der vergangenen Woche habe er die «positive Nachricht» von der Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim erhalten, erklärte der Anwalt. Die Strafvollzugsbehörde wollte das zunächst nicht bestätigen, kündigte aber eine baldige Pressemitteilung an.

Breno war im Juli 2012 wegen schwerer Brandstiftung zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Im September 2011 hatte er die von ihm angemietete Villa in Grünwald in Brand gesetzt.
dpa / me

1 2 3