Tag Archiv: brasilien

Oktoberfest, China, Suzhou, Bräugaudi, © Auch in China feiert man das Oktoberfest. Foto: Andreas Neumann

Oft kopiert aber nie erreicht: Oktoberfest weltweit

Von Brasilien über die USA bis hin zu Namibia und China: Auf der ganzen Welt gibt es Kopien des Oktoberfests, wo es auch heißt: O’zapft is! Die Kombination aus Bier, Blasmusik und G’mütlichkeit zieht nämlich nicht nur in München die Menschen an.

Weiterlesen

Fans feiern bei Public Viewing, © Die EM steht kurz vor der Tür

München/Belo Horizonte: History in the making

Die Fußball-Welt ist entzückt und staunt über das deutsche 7:1 gegen den gedemütigten Gastgeber. Jogis Jungs können nun entspannt auf den Finalgegner warten. Für Arjen Robben und Co. ist es wie auch für die Generation um Lionel Messi der dritte Anlauf zum Titel.

 

History in the making

Nach der historischen 7:1-Gala im WM-Halbfinale gegen Gastgeber Brasilien kann sich das DFB-Team das Duell der möglichen Finalgegner gemütlich im TV ansehen. Während Argentinien und die Niederlande am Mittwochabend (22.00 Uhr MESZ) in São Paulo aufeinandertreffen, kann sich das Team von Bundestrainer Joachim Löw im Campo Bahia bereits ganz der Regeneration widmen. Gastgeber Brasilien hingegen muss seine höchste WM-Niederlage bis zum „kleinen Finale“ am Samstag in der Hauptstadt Brasilia irgendwie aus den Köpfen kriegen.

Das 1:7 könnte sich nach dem Maracanaço von 1950, der WM-Finalniederlage Brasiliens gegen Uruguay, zu einem weiteren nationalen Trauma entwickeln. Auch Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff zeigte sich geschockt. „Wie alle Brasilianer bin ich sehr, sehr traurig über die Niederlage. Es tut mir immens leid für uns alle, für die Fans und unsere Spieler“, twitterte sie nach dem Spiel in Belo Horizonte. „Aber wir lassen uns nicht brechen. Brasilien, schüttel‘ den Staub ab und steh wieder auf“, ermutigte sie ihre Landsleute. Am Sonntag wird Roussef nach dem Finale in Rio de Janeiro den Pokal an dem WM-Sieger übergeben.

 

Der vierte Stern zum Greifen nah

Nach der spektakulärsten Darbietung in der deutschen WM-Geschichte trennt Löw und seine noch ungekrönten Helden nur noch ein Schritt vom vierten Titelgewinn. Auf den Tag genau 24 Jahre nach dem letzten WM-Triumph in Italien versetzte die gereifte Generation um den nun alleinigen WM-Rekordschützen Miroslav Klose (16 Tore) mit einem sensationellen 7:1 (5:0) im Halbfinale ganz Brasilien in einen Schockzustand. Im Endspiel am Sonntag im mystischen Maracanã in Rio gegen den Erzrivalen Holland oder Argentinien, das Deutschland 1990 in Rom mit 1:0 besiegen konnte, geht es aber wieder bei Null los.

„Sensationell, märchenhaft, das ist alles zu schwach. Das war heute etwas Historisches. Jetzt wollen wir natürlich auch noch den letzten Schritt machen“, befand der euphorisierte Verbandspräsident Niersbach:. „Ich kann mich nicht an so ein Halbfinale erinnern. Aber es ist noch nichts erreicht. Wir können uns nichts dafür kaufen, egal ob 7:1 oder 2:1. In ein Finalspiel geht man wieder mit 50:50 rein“, betonte DFB-Teammanager Oliver Bierhoff.

Auch Löw bemühte sich nach dem zweithöchsten deutschen WM-Sieg und dem bisher klarsten Erfolg in einem WM-Halbfinale überhaupt um Bodenhaftung. „Ein bisschen Demut tut jetzt auch gut. Wir wollen nicht überbewertet sein“, meinte der Bundestrainer. Sein Vorgänger Jürgen Klinsmann twitterte „so stolz auf sie“ und Franz Beckenbauer, der als Teamchef Deutschland vor 24 Jahren zum WM-Triumph führte, fragte stellvertretend für die Fußball-Welt: „Was war das? Kaum zu glauben.“

 

Oranje oder Hellblau-Weiß

Der fulminante Halbfinalsieg erstaunte auch den möglichen Endspielgegner Argentinien. „7:1 ist ein enormes Ergebnis zwischen zwei Mächten im Weltfußball, das passiert selten, das ist kein normales Ergebnis“, sagte Albiceleste-Coach Alejandro Sabella.

Arjen Robben gegen Lionel Messi – im Duell der Superstars droht einer herausragenden Fußballer-Generation der WM-Abgang ohne Krönung. Argentinien um Alleinunterhalter Messi und die Niederlande mit ihrem spektakulären Angriffstrio stehen im Zenit des Könnens, jetzt soll endlich der Titel her. Doch eine Großmacht wird beim historisch brisanten Halbfinale von São Paulo auch beim Weltturnier in Brasilien scheitern. „Argentinien bleibt Argentinien, aber wir sind Niederlandes Elftal“, betonte Wesley Sneijder die eigene Stärke und will nicht an die 1:3-Endspiel- Pleite gegen die Albiceleste von 1978 erinnert werden: „Die Geschichte ist schön und gut, aber wir müssen sie jetzt vergessen.“

In der spektakulären Oranje-Offensive mit den 30-jährigen Arjen Robben und Sneijder ist der Einsatz von Robin van Persie allerdings nicht garantiert. Der Topstürmer leide an Magenproblemen, berichtete Louis van Gaal am Dienstag. Wie die drei herausragenden niederländischen Spieler unternimmt auch die Mannschaft um Messi am Zuckerhut bereits den dritten gemeinsamen Anlauf zum Premierencoup.

1990 stand der zweimalige Titelträger Argentinien zuletzt unter den Top Vier der Welt und unterlag Deutschland im Finale. Erst vier Jahre ist es her, dass Robben & Co. Hollands dritte große Chance auf den Triumph nach 1974 und 1978 vergaben und bei der WM in Südafrika im Endspiel gegen Spanien verloren.

Innenverteidiger Ron Vlaar droht der Ausfall mit Knieproblemen, die Mittelfeldspieler Leroy Fer und de Jong sind ebenfalls angeschlagen. Argentiniens Coach Sabella muss auf seinen Achtelfinal-Torschützen Ángel di Maria verzichten. Für ihn soll Enzo Perez spielen.

dpa / adc

10 Tipps für die WM-freie Zeit

Mittwoch und Donnerstag kommt kein Live-Fußball von der Weltmeisterschaft in Brasilien im TV. Zwei Tage spielfrei bis zum Viertelfinale am Freitag. Hardcore-WM-Zuschauer stehen nun vor der Frage: was mache ich Mittwoch und Donnerstag jeweils um 18:00 und 22:00 Uhr, wenn eigentlich bisher immer Anpfiff war??? Wir haben zehn Tipps zusammengestellt, was Sie mit ihrer ungewohnten spielfreien Zeit machen können:

1) Den Bereich rund um die Couch mit einem Staubsauger von Chips– und sonstigen Snackresten befreien, auch die Fan-Utensilien könnten vielleicht eine Reinigung vertragen.

2) Den neuen Bundesliga-Spielplan schon mal auswendig lernen.

3) Die Frau oder Freundin einfach mal schön in ein Restaurant einladen, als Wiedergutmachung für die knapp drei Wochen Sendepause, die die eigene Beziehung jeden Abend hatte.

4) Die Eltern mal wieder besuchen oder zumindest anrufen und ein Lebenszeichen von sich geben – manche Mutter macht sich sicher schon Sorgen.

5) Um 18 Uhr, wenn eigentlich Anpfiff war, wieder die Nachrichten „münchen heute“ auf münchen.tv ansehen (und nicht erst nachts die Wiederholungen).

6) Wenn Punkt 1 erledigt ist, dann ruhig auch schon mal daran denken, die Vorratskammer wieder aufzufüllen. Viertel- und Halbfinale kommen schneller als man denkt.

7) Wenn das Wetter passt, dann die besten Szenen der WM selber auf der grünen Wiese nachspielen. Das Tor des Kolumbianers James Rodriguez bekommt sicher nicht jeder hin.

8) Noch immer Algerien-Frust? Dann die Spielkonsole ausgepackt und die Partie noch mal nachspielen – mit einem deutlichen Zu-Null-Sieg!

9) Was läuft eigentlich im Kino?

10) Wem all diese Tipps überhaupt nicht taugen, der kann ja bereits um 18 Uhr ins Bett gehen und den fehlenden Schlaf der letzten Wochen nachholen.

In diesem Sinne, viel Erfolg beim Zeittotschlagen bis Freitag 18 Uhr.
mh

Weltmeisterliches Gezwitscher

Die WM rückt näher und das Fußballfieber packt zu. Die Spiele auf dem heimischen Fernseher oder bei Public Viewing-Events verfolgen ist das eine – die richtig motivierten Fans folgen ihren Helden in Brasilien auch über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter etc.

 

Da erfährt man nämlich doch so einiges, was im Fernsehen untergeht – was die National-Elf im Internet so verlauten lässt, Fotos und Videos aus der ersten Reihe finden Sie mittlerweile immer häufiger im Internet.

 

 

Hier haben wir für Sie einige Links zusammengetragen, die für Anhänger der deutschen National-Elf interessant sein könnten.

 

 

 

Twitter

 

 

 

Das Herzstück von Twitter sind sogenannte Tweets (von englisch tweet ‚zwitschern‘). Dies sind kurze Textbeiträge, die angemeldete Nutzer erstellen können. Sie sind standardmäßig öffentlich für jeden sichtbar.

Viele der deutschen Fußballspieler versorgen ihre Fangemeinde auf diesem Weg mit den neuesten Informationen und lassen sie an ihrem Alltag teilhaben.

Hier sind die Links der Spieler-Accounts aufgelistet.

Um die Tweets lesen zu können, ist keine Anmeldung nötig.

 

 

Bastian Schweinsteiger

 

 

Jerome Boateng

 

 

Mario Götze

 

 

Manuel Neuer

 

 

Toni Kross

 

 

Thomas Müller

 

 

Lukas Podolski

 

 

 

Facebook

 

 

Das soziale Netzwerk Facebook zählt mehr als eine Milliarde Mitglieder. Anhand eines einschlägigen Profils werden Fotos, Videos, Posts (ähnlich den Tweets) und Kommentare angezeigt. Zur Ansicht ist eine Anmeldung und Erstellen eines eigenen Profils notwendig.

 

Hier die Links zu den Facebook-Accounts der Fußballstars:

 

 

 

 

Bastian Schweinsteiger

 

 

Jerome Boateng

 

 

Mario Götze

 

 

Manuel Neuer

 

 

Toni Kross

 

 

Thomas Müller

 

 

Lukas Podolski

 

 

 

Geburtstagsgrüße von Jerome Boateng an Miroslav Klose zum Beispiel werden bei keinem Fußballspiel übertragen. Auf Twitter aber zwitschern die Athleten fröhlich hin und her, senden Fotos aus dem Flugzeug oder von ihrer Ankunft in Brasilien.

 

 

Zu viel des Guten? Vielen Fans genügt die Live-Übertragung der Spiele vollkommen. Für die Fans mit Herzblut aber ist das weltmeisterliche Gezwitscher eine schöne Ergänzung zur WM.

 

 

 

jn

 

Auf dem Trainingsgelände des FC Bayern München.

Fußball-Nationalmannschaft: Löw gibt vorläufigen Kader bekannt

Dem WM-Titeltraum von Brasilien steht nun kaum noch was im Weg! Bundestrainer Joachim Löw hat seinen vorläufige Kader der Deutschen Nationalmannschaft für die Weltmeisterschaft in Brasilien bekannt gegeben.

Dazu ist es nun offiziell: Der FC Bayern stellt einmal mehr den größten Teil des deutschen WM-Aufgebots!

 

Sieben Spieler die sonst im Trikot des FC Bayern auflaufen, tauschen dieses nun für das weiße Leibchen der Nationalmannschaft. Aber auch sechs Borussen aus Dortmund stehen im vorläufigen Aufgebot des deutschen WM-Kaders.

Hier die Zusammensetzung des vorläufigen deutschen Kaders:

 

FC Bayern München

Manuel Neuer (Tor)

Philipp Lahm (Abwehr)

Jerome Boateng (Abwehr)

Toni Kroos (Mittelfeld)

Bastian Schweinsteiger (Mittelfeld)

Mario Götze (Mittelfeld)

Thomas Müller (Sturm)

 

Borussia Dortmund:

Roman Weidenfeller (Tor)

Mats Hummels (Abwehr)

Marco Reus (Mittelfeld)

Kevin Großkreutz (Mittelfeld/Sturm)

Erik Durm (Abwehr)

Marcel Schmelzer (Abwehr)

 

Schalke 04:

Julian Draxler (Mittelfeld)

Leon Goretzka (Mitteldfeld)

Maximilian Meyer (Mittelfeld)

Benedikt Höwedes (Abwehr)

 

Bayer 04 Leverkusen:

Lars Bender (Mittelfeld)

 

Hamburger SV

Marcell Jansen (Abwehr)

 

Hannover 96

Ron-Robert Zieler (Tor)

 

TSG Hoffenheim:

Kevin Volland (Sturm)

 

SC Freiburg

Matthias Ginter (Abwehr)

 

FC Augsburg

André Hahn (Mittelfeld)

 

Arsenal London:

Per Mertesacker (Abwehr)

Mesut Özil (Mittelfeld)

Lukas Podolski (Sturm)

 

Real Madrid:

Samy Khedira (Mittelfeld)

 

FC Chelsea:

André Schürrle (Mittelfeld)

 

Lazio Rom

Miroslav Klose (Sturm)

 

Sampdoria Genua

Shkodran Mustafi (Abwehr)

 

ag

 

Flüchtiger Mörder aus Niederbayern kehrt freiwillig zurück

Der verurteilte Mörder aus Niederbayern, der vor rund zwei Wochen vor seiner Festnahme geflüchtet ist, hat sich nun selbst der Polizei gestellt. Der 34-Jährige hatte sich zunächst nach Brasilien abgesetzt, kehrte am Dienstag jedoch freiwillig nach Europa zurück und wurde in Amsterdam festgenommen.

 

Er war Ende August aus seinem Haus geflüchtet, weil eine Haftunterbringung kurz bevor stand. Er war im Dezember wegen des Mordes an seinem Onkel verurteilt worden, hatte jedoch Revision eingelegt und durfte sich auf freiem Fuß bewegen. Als der Revisionsantrag abgelehnt wurde, sollte er verhaftet werden.

 

mt / LKA