Tag Archiv: Bühne

Oktoberfest 2015: Christian Ude & Edith von Welser-Ude mit Denise Cotte auf der Wiesn

Aus lauter Neugier – Münchner Ex-Oberbürgermeister Ude stürzt von Bühne

München  – Aus lauter Neugier ist der frühere Münchner Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) von einer Kulturhausbühne gestürzt und hat eine Nacht im Krankenhaus verbracht. Er habe gewusst, dass die Veranstaltung, bei der er mit einem Double auftrat, ausverkauft ist, sagte der 68-Jährige der „Bild“-Zeitung (Dienstag).

 

Weiterlesen

Feuerwerk beim Münchner Sommernachtstraum im Olympiastadion, © Foto: Christian Rudnik

Veranstaltungen am Wochenende: Sommernachtsträume & mehr

Konzerte und das große Feuerwerk beim Sommernachtstraum, das Bürgerfest zur Einweihung des Luise-Kiesselbach-Tunnels oder die Festtage der Residenz mit Romeo und Julia. Dazu Flohmärkte. Dieses Wochenende ist wieder für jeden etwas dabei.

Weiterlesen

Oktoberfest 2013: Heiratsantrag im Hofbräu-Festzelt

Es geschah am Mittwochabend, mitten in der Live-Sendung von münchen.tv: Auf der Bühne des Hofbräu-Festzelts macht ein junger Mann seiner Freundin einen Heiratsantrag, mit Kniefall, Blumen und allem, was dazugehört. münchen.tv-Moderatorin Marion Schieder reagiert blitzschnell und weist das Kamerateam an, den Moment festzuhalten.

 

Der rührende Antrag findet daher nicht nur vor tausenden Gästen im gut gefüllten Hofbräu-Festzelt statt, sondern wird von mehreren zehntausend Fernsehzuschauern überall auf der Welt live mitverfolgt. „Hat sie schon ja g’sagt?“, fragt Moderatorin Marion Schieder gespannt. Überglücklich fällt die junge Frau ihrem Freund in die Arme und nimmt den Antrag offenbar an. „Ach des is ja süß“, kommentiert auch Alex Onken gerührt.

 

Auch auf der Website von münchen.tv ist das Video der Renner: Zahlreiche Menschen wollen sich den besonderen Moment im Leben des jungen Paares noch einmal anschauen. Für das bislang unbekannte Pärchen dürfte es wohl ein Glücksfall sein, dass die münchen.tv-Kameras alles mitgefilmt haben. So können die beiden diesen Moment noch Jahre später mit ihren Kindern und Enkelkindern teilen.

 

mt