Tag Archiv: Bürgermeister

Ein perfekter Tag um an der Isar oder im Biergarten in München zu entspannen., © Foto: Andy Ilmberger/ Fotolia.com

München: Isarflussbad – Planung schreitet voran

Ob Zürich, Paris oder Kopenhagen – in all diesen Städten gibt es öffentliche Flussbäder. Auch in München ist die Isar sehr beliebt. Baden ist zwischen Isarbrücke und Tivolibrücke allerdings offiziell verboten. Nun hat die CSU die Stadtverwaltung beauftragt zu prüfen, ob in München die Errichtung eines Isarflussbads möglich ist.
Weiterlesen

Josef Schmid wird neuer Wirtschaftsreferent

Bürgermeister Josef Schmid wird neuer Wirtschaftsreferent und folgt auf den bisherigen Amtsinhaber Dieter Reiter. Den begehrten Posten des Okotberfestchefs konnte er sich damit auch sichern.

 

Erst Ob-Kandidat, seit letzter Woche Bürgermeister und jetzt ist er auch noch der neue Wirtschaftsreferent – Josef Schmid.
Die Stelle war  unbesetzt, da Amtsinhaber Dieter Reiter der  Nachfolger von Christian Ude als Oberbürgermeister geworden ist. Das Referat für Arbeit und Wirtschaft beinhaltet auch den begehrten Posten des Wiesn-Chefs.

 

Was ist ein Wirtschaftsreferent?

 

Jede größere Stadtverwatung besetzt den Posten des Wirtschaftsreferenten. Er kümmert sich um witschaftliche und finanzielle Belange der Stadt. Er sitzt im Finanz- und Wirtschaftsausschuss und wird der Rechnungsprüfung betraut.

 

RG

Koalitionsverhandlungen in München

Wird es in München eine Rot-Grün-Schwarze Koalition geben? Die SPD und die Grünen suchen das Gespräch mit den Christsozialen.

Nach dem Verlust ihrer Mehrheit im Münchner Stadtrat und dem Scheitern von Verhandlungen mit kleineren Parteien wollen SPD und Grüne nun mit der CSU Gespräche führen. Der neue Oberbürgermeister Dieter Reiter, SPD, werde sich am Dienstag mit einer Anfrage für ein Gespräch bei CSU-Fraktionschef Josef Schmid melden, sagte die Münchner Grünen-Vorsitzende Katharina Schulze am Montagabend auf Anfrage. Zuletzt hatte Rot-Grün Verhandlungen mit der ÖDP abgebrochen. Die CSU war bei der Kommunalwahl am 16. März stärkste Kraft im Rathaus geworden. Bislang hatte Rot-Grün ein Bündnis mit der CSU vermeiden wollen.

 

rr/dpa

Der neue Chef in München: So ist Dieter Reiter

Wenn es am 20. September 2014 auf dem Oktoberfest wieder heißt „o’zapft is„, dann gibt es wieder zwei Wochen Wiesn, wie man sie in München halt gewohnt ist… fast.

 

Denn der Mann, der das erste  Fass in diesem Jahr anschlägt, wird nicht mehr der gleiche sein wie die letzten 20 Jahre.

 

Dieter Reiter von der SPD hat die OberbürgermeisterStichwahl für sich entschieden.

Mit seinem Sieg bei der Wahl mit 56,7 Prozent der Stimmen hat er sich gegen seinen Kontrahenten von der CSU, Josef Schmid, durchgesetzt.

 

Und das ist er, der neue Chef im Münchner Rathaus:

Geboren ist Dieter Reiter am 19. Mai 1958 im schwäbischen Rain. Zugroaßter ist er also, lebt aber schon seit seinem zweiten Lebensjahr in München.

Nach dem Abitur geht es für Dieter Reiter zum Studium an die FH nach Hof an der Saale. 1981 macht er in Franken seinen Abschluss als Diplom – Verwaltungswirt für Verwaltung und Rechtspflege.

Danach ging es für Dieter Reiter zurück nach München:

Da arbeitet er sich zunächst bis zum Leiter des Kassen- und Steueramtes nach oben.

2009 trat er dann seine jüngste Stelle als Leiter als Referent für Arbeit und Wirtschaft an.

Am 1. Mai 2014 wird er nun neuer Oberbürgermeister der Stadt München.

 

 

Der Mensch Dieter Reiter

…ist musikalisch.

Wie im Video – Link oben zu sehen, spielt er Gitarre und hat das sogar eine ganze Weile zusammen mit Hep Monatzeder in einer Band getan.

Als passionierter Gitarrist ist sein Lieblingsmusiker der legendäre Mark Knopfler, der bei den Dire Straits die Saiten zupfte.

Außerdem fährt der neue Oberbürgermeister gerne in Urlaub – nicht nach Rhodos, sondern am liebsten in den Norden – Sankt Peter Ording zum Beispiel.

Das tut er allerdings nicht mit dem Auto, ein solches besitzt er nämlich gar nicht. Viel lieber radelt Dieter Reiter zur Arbeit und zurück.

Als Münchner sind seine Lieblings – Mannschaft die Kicker vom FC Bayern – er ist auf Kosten des FCB sogar mal zu einem Spiel nach Wembley eingeladen worden… aber die alten Geschichten soll man ruhen lassen.

…es geht jetzt um die Zukunft:  Für die verspricht Dieter Reiter eine Bewerbung der Landeshauptstadt München um die Olympischen Spiele 2026, verlässlichere S-Bahnen, und noch einiges mehr.

Jetzt darf sich Herr Reiter aber erst einmal für das Oktoberfest fit machen. Da wird er zum nächsten Mal so im Fokus der Medien – auch bundesweit –  stehen, wie bei seiner Wahl.

 

adc / dpa / tm

 

Stadtratswahl München: Das Rennen um das Rathaus

Nach der letzten Hochrechnung zur Kommunalwahl in München um 23 Uhr 15 bleibt das Rathaus – Rennen der Parteien spannend.

Am brisantesten: Dieter Reiter liegt nach dem ersten Wahlgang für den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt nach Stimmen vorne – seine SPD verliert aber über 8 Sitze im Stadtrat.

Die CSU gewinnt genau diese acht Sitze.

 

Alles andere als Einigkeit im Stadtrat…

…wird es wohl letztendlich geben.

Szenario: Dieter Reiter wird der neue Münchner Oberbürgermeister. Er würde dann einen gr0ßen und vor allem lauten schwarzen Flügel vor sich im Stadtrat sitzen haben.

Szenario 2: Das ganze umgekehrt.

Eine rot-grüne Koalition als Rettung sieht auch nur teilweise aussichtsreich aus. Die Grünen bringen es im neuen Stadtrat auf 12 Sitze. Damit stünden SPD und Grüne zusammen auf 37 Sitze.

 

Immer Reiter so?

Die Stichwahl kommt in zwei Wochen, am 30. März.

Josef Schmid von der CSU prophezeite gestern schon: „Jetzt muss der Wähler eben entscheiden, ob man etwas Neues, Offenes und Modernes in München haben will, oder, ob man einfach so wie die letzen fünf Jahre weiterwurschteln will“.

Bei der OB – Wahl steht es im Moment 40,4 Prozent für Dieter Reiter zu 36,7 Prozent für „Seppi“ Schmid.

…und dann wären da noch…

…die kleinen Parteien.

So gut wie nie war der Stadtrat der Stadt München so kleinteilig zusammengestellt.

In dieser Legislaturperiode sind neu dabei die Alternative für Deutschland mit zwei Sitzen, die Piraten und HUT mit je einem Sitz. Bayernpartei und Rosa Liste konnten sich je einen Platz sichern. Die ÖDP nimmt auf zwei eigenen Sitzen Platz.

Die FDP setzt ihren Sinkflug fort und verliert über drei Prozent. Die Liberalen haben in München jetzt noch zwei Stadtratsmandate.

Alles darüber, wie es mit der Münchner Stadtpolitik in Zukunft weitergeht, sehen Sie heute abend bei müchen.tv in den Nachrichten.

adc / kvr

Heute: Münchner SPD kürt Dieter Reiter zum offiziellen OB-Kandidaten

Die Münchner SPD will heute um 19.00 Uhr den Wirtschaftsreferenten und Wiesn-Chef Dieter Reiter offiziell zu ihrem OB-Kandidaten wählen. Der Schritt ist nur noch eine Formsache. Die Sozialdemokraten hatten sich bereits vor zwei Jahren auf den 55-Jährigen als Kandidaten für die Nachfolge von Oberbürgermeister Christian Ude geeinigt. Nach gut 20 Jahren im Amt kann Ude bei der Wahl im März 2014 aus Altersgründen nicht mehr antreten. Reiter ist sein Wunschkandidat.

Der Nominierungsparteitag steht unter dem Motto «Zukunft planen und Wachstum sozial gestalten». Reiter wolle auf dem aufbauen, was Sozialdemokraten wie Thomas Wimmer, Hans-Jochen Vogel, Georg Kronawitter und Christian Ude als Münchner Oberbürgermeister geleistet hätten. München ist seit Jahrzehnten fest in SPD-Hand. Nur einmal in der Nachkriegszeit schaffte es mit Erich Kiesl 1978 ein CSU-Politiker, den OB-Sessel für eine Amtszeit zu ergattern.

 

dpa / lby