Tag Archiv: Christbaum

Weihnachtsdeko

Weihnachtsdeko-Trends 2018

Endlich ist es soweit: der Advent steht vor der Tür. Höchste Zeit also, sich um die weihnachtliche Dekoration zu kümmern. Natürlich darf sich jeder nach Lust und Laune kreativ austoben, doch gibt es wie jedes Jahr einige Trends, die wir Euch vorstellen möchten.

Farbtrends

Weniger ist oft mehr - dieses Jahr liegen schlichte Farben hoch im Kurs. Besonders Silber und Weiß wird zum Dekorieren verwendet, um damit ein richtiges Winterwonderland zu kreieren. Aber auch Pastelltöne, wie Zartrosa, Eislbau oder Mintgrün, sind sehr angesagt.

Klassische Kombinationen

Wem das zu modern ist, kann auch auf die klassischen Kombinationen zurückgreifen. Dunkelgrüne Tannenzweige und rote Kerzen geben immer ein schönes Bild ab. Dabei muss es aber nicht unbedingt klassisches Rot sein, auch Beerentöne liegen im Trend.

Naturinspirierte Dekoration

Zurück zur Natur heißt es bei der Weihnachtsdeko. Natürliche Materialien, vor allem Holz, bieten hier viele Möglichkeiten. So muss der Adventskranz nicht mehr zwingend aus Tannenzweigen bestehen, sondern kann beispielsweise auch aus Weidenzweigen gebastelt werden. Figuren in Form von Tieren oder Bäumen dienen als ergänzende Dekoelemente.

Alles hinter Glas

Ein schöner Trend ist auch die Verwendung von Glas. Egal ob große Vase, Glasglocke oder umgedrehtes Weinglas - die Gefäße können je nach Geschmack befüllt und dekoriert werden. Besonders gut eignen sich natürlich Christbaumkugeln und Zweige, aber auch Lichterketten und Kerzen können hier zum Einsatz kommen.

Ausgefallener Christbaumschmuck

Wem der einheitliche Christbaumschmuck in einer oder maximal zwei Farben zu langweilig ist, der wird sich über diesen Trend freuen. Exotische Tiere, Süßigkeiten, Gemüse oder Musikinstrumente - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Weihnachtsbaum
Geschenk, Christbaumkugel

Geschäfte starten Weihnachtsgeschäft – 1. Advent in einem Monat

Lebkuchen, Schokonikoläuse, Christbaumkugeln – die Geschäfte sind bereits top vorbereitet für Weihnachten. Dabei sind es noch fast 2 Monate, in denen man Zeit hat, Geschenke zu kaufen, zu dekorieren und alles weitere für das Weihnachtsfest zu organisieren.  

Kurze Adventszeit

In genau einem Monat ist der erste Advent und zwar am Sonntag, den 02.12.2018. Man kann sich also schon mal Gedanken darüber machen, wie der Adventskranz dieses Jahr aussehen soll. Aber egal ob selbst gebunden oder gekauft, zum Bewundern bleibt nicht sehr viel Zeit. Dieses Jahr wird der Advent nämlich mit rund drei Wochen wieder sehr kurz sein.  

Einzelhandel hofft auf kühle Temperaturen

Auch für den Einzelhandel hat das Weihnachtsgeschäft mit dem 01. November offiziell begonnen. Wie gut die Geschäfte dieses Jahr laufen werden, hängt auch vom Wetter ab, erklärt Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern. Für die weihnachtliche Stimmung seien kalte Temperaturen ideal und natürlich werde auch mehr Winterbekleidung gekauft. Die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts beginnt dann am ersten Adventswochenende.   Rund 14 Milliarden Euro Umsatz macht der Einzelhandel jedes Jahr mit dem Weihnachtsgeschäft. Das macht ungefähr ein Viertel des gesamten Jahresumsatzes aus. Der Onlinehandel nimmt dabei immer weiter zu. Laut Ohlmann werden diese Umsätze aber nicht nur von den großen Firmen generiert, denn auch viele Münchner Firmen haben inzwischen einen Onlinehandel.  

Weihnachtsmärkte eröffnen Ende November

Viele Geschäfte haben schon weihnachtlich dekoriert und dennoch ist Bayern im Gegensatz zu anderen Bundesländern eher konservativ, sagt Ohlmann. Dort beginne das Ganze oft schon früher und es gebe bereits die ersten Weihnachtsmärkte. Bei uns beginnen diese aber traditionell erst nach Totensonntag, der dieses Jahr am 25. November ist.   Weihnachtsgebäck wird dagegen oft schon am Ende des Sommers verkauft. Vielen ist das zu früh, aber die Süßigkeiten finden dennoch ihren Absatz. Da den Händlern nur eine begrenzte Verkaufsfläche zur Verfügung stehe, werde auch nur angeboten, was sich verkauft, so Ohlmann.  

Weihnachtsbaum am Marienplatz

Am Marienplatz wird auch wieder wie jedes ein Christbaum aufgestellt. Am 12.11.2018 um sechs Uhr morgens ist es soweit. Dieses Jahr kommt der Fichtenbaum aus Farchant in Oberbayern. Am 27.11.2018 werden dann zum ersten Mal die Lichter am Baum leuchten.
© Der Münchner Christbaum 2017 am Marienplatz steht!

Bereit für den Weihnachtsmarkt: Münchner Christbaum steht

In München weihnachtet es! Obwohl es erst Probleme gab, schmückt nun eine 24 Meter hohe Tanne den Rathausplatz. Dort startet am 27. November der berühmte Christkindl-Markt. Dafür muss der Baum jetzt noch ordentlich in Schale geworfen werden. Weiterlesen

Grüne Weihnachten – warum man sich trotzdem freuen kann

München – Weiße Weihnachten wird es auch in diesem Jahr in Bayern nur selten geben. Stattdessen rechnet der Deutsche Wetterdienst meist mit einem grünen und sogar leicht verregneten Heiligabend im Freistaat. Doch das muss kein Grund zur Traurigkeit sein: Auch eine grüne Weihnacht mit deutlichen Plus-Graden kann Vorteile haben. Weiterlesen

Solln: Christbaum verbrennt explosionsartig

In Solln ist ein trockener Christbaum explosionsartig verbrannt. Am Samstag gegen 21:30 Uhr hatte eine Familie die Wachskerzen an ihrem mittlerweile ziemlich trockenen Christbaum entzündet. Im Bruchteil weniger Sekunden stand der Baum plötzlich komplett in Flammen. Beim Versuch den Baum zu löschen, zog sich der Familienvater leichte Verbrennungen an den Händen und im Gesicht zu.  Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits erloschen, jedoch mussten Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden. Der Verletzte kam nach einer Versorgung durch Rettungsassistenten der Feuerwehr in eine Münchner Klinik.  Der Brand richtete einen Schaden im fünfstelligen Eurobereich an. Die Feuerwehr warnt davor, zum jetzigen Zeitpunkt, drei Wochen nach dem Heiligen Abend, echte Kerzen oder Sternwerfer an den trockenen Christbäumen zu entzünden. mh / Feuerwehr

Schwere Rauchvergiftung durch brennenden Christbaum

Dass der Weihnachtsbaum Feuer fängt – eine Horror-Vorstellung, und jedes Jahr passiert es vielfach.   Einem 71-jährigen Mann aus der Westendstraße ist am Montag Abend genau das passiert – Gott sei Dank konnte er den Brand selbst kurze Zeit später selbst löschen. Dabei zog er sich allerdings eine schwere Rauchvergiftung zu.   Der Rettungsdienst der Feuerwehr versorgte den Verletzten und brachte ihn zur weiteren Behandlung in eine Klinik. Der Baum war aus derzeit noch unbekannter Ursache in Brand geraten.   Die Einsatzkräfte lüfteten die Wohnung mit einem Hochleistungslüfter. Der Schaden wird auf 5000€ geschätzt.   Die Feuerwehr München nimmt diesen Einsatz als Beispiel um erneut auf die erheblichen Brandgefahren durch Weihnachtsbäume und Gestecke hinzuweisen. Gerade um diese Jahrezeit sind diese schon ausgetrocknet und die Kerzen herunter gebrannt. Die Bäume und Gestecke geraten leicht in Brand und brennen „explosionsartig“ ab.   Dadurch entstehen jedes Jahr Personen- und beträchtliche Sachschäden.     jn / Pressestelle Branddirektion München
© Symbolfoto.

Wohin mit dem Christbaum?

Die Weihnachtszeit ist vorbei – wohin jetzt mit dem Christbaum?   Der Abfallwirtschaftsbetrieb München (AWM) bietet den Münchner Bürgerinnen und Bürgern für die Entsorgung von Christbäumen folgende Möglichkeiten an: – Kostenlose Abgabe bei den zwölf Münchner Wertstoffhöfen. Öffnungszeiten: Montag von 10.30 bis 19 Uhr, Dienstag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und Samstag von 7.30 Uhr bis 15 Uhr – Kostenlose Abgabe bei 26 Christbaumsammelstellen im Stadtgebiet. Abgabezeiten: Dienstag, 7. Januar, Mittwoch, 8. Januar, und Donnerstag, 9. Januar, jeweils von 8 bis 17 Uhr.   Die Sammelstellen befinden sich hauptsächlich an Münchner Schulen. Die genauen Adressen hat der AWM in dem Faltblatt „Wohin mit dem Christbaum?“ zusammengefasst. Dieses ist erhältlich in der Stadt-Information im Rathaus oder unter www.awm-muenchen.de. Zusätzlich bietet der AWM auf seiner Website unter dem Stichwort „Christbaumentsorgung“ einen elektronischen Sammelstellen-Finder an. Nach der Eingabe von Straße und Hausnummer des persönlichen Wohnortes zeigt der Finder die nächstgelegene Christbaum-Abgabestelle an und berechnet auf Wunsch auch eine Anfahrtsroute. Zu beachten ist, dass die eingesammelten Christbäume einer stoffspezifischen Verwertung zugeführt werden. Der AWM bittet deshalb darauf zu achten, dass der Baum vollständig abgeschmückt ist, bevor er entsorgt wird.   Die Stadt München richtet an verschiedenen Münchner Schulen Christbaum-Sammelstellen ein. Bitte beachten Sie die Abgabezeiten: Dienstag, 7. Januar 2014 Mittwoch, 8. Januar 2014 Donnerstag, 9. Januar 2014 jeweils von 8-17 Uhr   München-Mitte
  • Grundschule, Mariahilfplatz 18, Eingang: Ohlmüllerstraße (Au)
  • Luitpold-Gymnasium, Seeaustraße 1 (Lehel)
  München-Nord
  • Erich-Kästner-Realschule, Petrarcastraße 1 (Hasenbergl)
  • Grundschule Burmesterstraße (Kieferngarten) (Abgabe am Parkplatz Bauernfeindstr. 24)
  • Grundschule, Waldmeisterstraße 38 (Lerchenau)
  • Parkplatz Abfallwirtschaftsbetrieb – Verlängerung der Emmy-Noether-Str. zum Georg-Brauchle-Ring (Moosach)
  • Sophie-Scholl-Gymnasium Sammelplatz Hauptwiese, Karl-Theodor-Straße 92 (Schwabing)
  • Schulzentrum Moosach, Gerastraße 6, Eingang Merseburger Straße (Moosach)
  • Staatliche Förderschule, Rothwiesenstr. 18 (Ludwigsfeld) (Abgabe nur 8-15 Uhr)
  München-Süd
  • Grundschule, Balanstraße 153 (Giesing)
  • Grundschule, Weißenseestraße 45 (Obergiesing)
  • Theodolinden-Gymnasium, Am Staudengarten 2 (Harlaching)
  • Thomas-Mann-Gymnasium, Drygalskiallee 2 (Forstenried)
  München-Ost
  • Grundschule, Ernst-Reuter-Straße 4 (Haidhausen)
  • Mittelschule, Feldbergstraße 85 (Trudering)
  • Heinrich-Heine-Gymnasium, Max-Reinhard-Weg 27 (Neuperlach)
  • Schulzentrum Astrid-Lindgren-Straße, zwischen Berufs- und Förderschule (Messestadt Riem)
  • Wilhelm-Hausenstein-Gymnasium, Elektrastraße 61 (Arabellapark)
  München-West
  • Adolf-Weber-Gymnasium, Kapschstraße 4 (Neuhausen)
  • Erasmus-Grasser-Gymnasium, Fürstenrieder Straße 159 (Laim)
  • Grundschule, Gotzmannstraße 19 (Aubing)
  • Grund- und Hauptschule, Haldenbergerstraße 27 (Moosach)
  • Grund- und Hauptschule, Schrobenhausener Straße 15 (Laim)
  • Grundschule, Senftenauerstraße 21 (Kleinhadern)
  • Kanalbetriebsstation München West, Mathunistraße 40 (Laim) (Abgabe nur 6.30 – 15 Uhr)
  • Realschule an der Blutenburg, Grandlstraße 5 (Obermenzing)
  Bitte legen Sie außerhalb der angebotenen Zeiten und Tage keine Bäume ab. Die alten Christbäume stellen eine erhebliche Brandlast dar. Eine Folge könnte sein, dass die Schulen künftig keine Flächen mehr zur Verfügung stellen und dieses Angebot nicht mehr aufrecht erhalten werden kann.     jn / awm

Münchner Feuerwehr stellt den Christbaum am Marienplatz auf

Pünktlich um 06.00 Uhr morgens begannen noch in der Dunkelheit die Arbeiten zum Aufstellen des diesjährigen Christbaums am Münchner Marienplatz. Der 27 Meter hohe, 7,5 Tonnen schwere und circa 80 Jahre alte Fichte wurde diesmal von der Gemeinde Bad Kohlgrub in den Ammergauer Alpen gestiftet. Nach den nötigen Vorbereitungsmaßnahmen (wie zum Beispiel das Anpassen des Stammes) hob ein Feuerwehrkran den Baum in seine Verankerung vor dem Rathaus. Um 09.00 Uhr stand er fest verkeilt und sicher in seiner Verankerung. Mitarbeiter des Baureferats der Abteilung Straßenbeleuchtung konnten nun mit dem Anbringen der etwa 2500 elektrischen Kerzen beginnen.     mt / Feuerwehr