Tag Archiv: corona

Benefizaktion für Münchner Obdachlose

Joe Huhn und Alex Havrilla sind zwei Musiker aus München, denen es momentan so wie vielen Künstlern in der Stadt geht. Aufgrund der Coronabeschränkungen müssen sie auf Konzerte und Auftritte verzichten. Doch den beiden Musikern ist es ein Anliegen, die Zeit sinnvoll zu nutzen und vor allem anderen Menschen zu helfen. Mit ihrer Band Monaco Company starten sie kurzerhand eine Benefizaktion. Herausgekommen ist dabei der Song „As brochane Herz“, mit dem die Band Münchner Obdachlose unterstützen will. 50 Prozent aus der Verkaufserlösen geht an die Münchner Obdachlosenzeitung Biss. Jeder Download des Songs und jedes verkauftes T-Shirt hilft! Wenn auch Sie helfen wollen finden Sie alle wichtigen Informationen hier.

Erste-Hilfe-Kurse starten wieder

Wer einen Erste-Hilfe-Kurs machen will, kann das jetzt tun.

Nach einer 3-monatigen Corona Pause, darf das Bayerische Rote Kreuz seit diesem Montag wieder Erste-Hilfe-Kurse anbieten.

 

 

 

Der Unterricht findet jedoch nur unter Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen statt.

So können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aufgrund der Abstandsregeln nicht, wie eigentlich üben, anderen Teilnehmern Übungsverbände anlegen.

Auf kontaktintensive und praktische Beispiele muss aus Sicherheitsgründen verzichtet werden.

Dennoch sind die Teilnehmer froh, dass wieder Erste-Hilfe-Kurse angeboten werden.

 

Weitere Informationen zum Erste-Hilfe-Kurs und zur Online-Anmeldung finden Sie unter https://www.brk-muenchen.de/erste-hilfe-kurse/

 

 

Abgesagt wegen Corona: diese Veranstaltungen und Einrichtungen trifft es in München

Das neuartige Coronavirus breitet sich immer weiter aus. In Bayern zieht die Staatsregierung nun drastische Konsequenzen für Großveranstaltungen. Wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus untersagt der Freistaat Bayern Veranstaltungen bis 19. April mit mehr als 1000 Personen.

 

Für Veranstaltungen mit 500 bis 1000 Personen empfiehlt die Staatsregierung die Absage, jeweils nach Rücksprache mit den Behörden. Auch dutzende Veranstaltungen, Demonstrationen, Konzerte und Sportereignisse sind in München betroffen. Wir haben für euch einen Überblick zusammengestellt, was abgesagt wird, was verschoben wird und welche Veranstaltungen weiterhin stattfinden.

 

Konzerte, mit über 1000 Besucherinnen und Besuchern müssen abgesagt werden. Das betrifft zum Beispiel die Olympiahalle oder das Zenith im Münchner Norden.

 

Von 11.03-19.03. bleiben alle staatlichen Theater, Konzertsäle und Opernhäuser geschlossen. So zum Beispiel die Bayerische Staatsoper in München.

Die Bayerische Staatsoper will während der Schließung wegen des Coronavirus ausgewählte Stücke trotzdem auf die Bühne bringen – vor leeren Rängen. Zuschauer könnten die Aufführungen live übers Internet verfolgen, sagte ein Sprecher am Dienstag in München. Livestreams seien unter anderem geplant von dem Akademiekonzert am 16. März und von der Premiere des Balletts «Schwanensee». Zudem werde die Oper einzelne Vorstellungen als Video-on-Demand anbieten. Ein entsprechender Online-Spielplan soll in Kürze im Internet veröffentlicht werden.

 

Auch die städtischen Kulturstätten werden geschlossen: Deutsches Theater, Philharmonie, Volkstheater, Kammerspiele.

Deutsches Museum – bleibt geöffnet

Gasteig – Veranstaltungen wurden verschoben oder abgesagt

 

Fridays for Future Demonstration am 13.03. – abgesagt

St. Patrick’s Day Parade am 15.03. – verschoben

#ausspekuliert Demonstration für bezahlbare Mieten, soziales Klima retten am 28. 03. – abgesagt

 

Messe München
hat die Veranstaltungen im März und April abgesagt oder verschoben.
Auch, von der Messe München veranstaltete Messen in China wurden abgesagt
Für Fragen zu Veranstaltungen und Kunden hat die Messe eine Corona-Virus-Hotline eingerichtet:
+49 89 949-20720.

 

Sportliche Ereignisse

Die 1000-Personen-Regelung betrifft auch Fußball-, Basketball- und Eishockeyspiele in den Bundesligen oder der Champions League. Sie müssen entweder ohne Besucher stattfinden oder verlegt werden. Veranstaltungen mit 500 bis 1000 Besuchern sollten im Zweifel auch abgesagt werden.

Die Deutsche Fußball Liga hat verkündet, dass die Spieltage in der 1. und 2. Bundesliga rein sportlich stattfinden werden. Mit wie vielen Zuschauern oder ob ohne, ist nun eine Entscheidung der jeweiligen Behörde.

Betroffen ist zum Beispiel das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions-League zwischen dem FC Bayern München und dem FC Chelsea, am kommenden Mittwoch. Die Bundesliga-Spiele des Rekordmeisters gegen Frankfurt und Düsseldorf am 22. März und 11. April sind ebenfalls betroffen.

Ebenfalls fraglich ist die Austragung der Play-Offs in der Deutschen Eishockey-Liga, woran auch der EHC Red Bull München teilnimmt.

Auch der Liga-Betrieb sowie die Euroleague-Spiele des FC Bayern Basketball müssten nun entweder ohne Zuschauer stattfinden oder verschoben werden.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar