Tag Archiv: Crystal

Null Toleranz gegen Drogen – Bayerns Innenminister verstärkt Kampf gegen Teufelsdroge Crystal

Unter der Devise ‚Null Toleranz gegen Drogen‘ hat Bayerns Innenminister Joachim Herrmann den Kampf gegen die gefährliche Modedroge ‚Crystal‘ weiter verstärkt. Wie Herrmann heute bei einer Schwerpunktkontrolle im oberfränkischen Selb betonte, könne angesichts der aktuellen Kriminalitätslage noch keine Entwarnung gegeben werden. „Die Teufelsdroge Crystal ist weiter auf dem Vormarsch, in den Grenzgebieten zu Tschechien und zunehmend auch im Landesinneren vor allem in Ballungsräumen“, sagte Herrmann. „Wir haben deshalb die Fahndungs- und Ermittlungsarbeit der Bayerischen Polizei im engen Schulterschluss mit der Bundespolizei, dem Zoll und der tschechischen Polizei weiter intensiviert.“ Weiterlesen

Drogenhandel in Deutschland: viel Crystal, weniger Haschisch

Die Polizei hat im vergangenen Jahr 44 555 Fälle von Rauschgifthandel und -schmuggel erfasst – laut Bundeskriminalamt ein leichter Rückgang von 1 Prozent im Vergleich zum Jahr 2012. Bei der Einfuhr sogenannter nicht geringer Mengen an Drogen waren es 2279 Fälle (minus 13 Prozent).

 

Wenn Ermittler Rauschgift sicherstellten, waren es häufig relativ geringe Mengen aus den Niederlanden, die Konsumenten oder auch Kleinhändler eingeführt hatten. Auf dem Luftweg nach Deutschland geschmuggelte Drogen waren meistens für den Weitertransport in andere Staaten innerhalb Europas oder darüber hinaus bestimmt.

 

Erneut gestiegen ist die Menge von sichergestelltem kristallinem Methamphetamin («Crystal»): rund 77 Kilogramm (plus 3 Prozent) und 3847 Fälle (plus 10 Prozent). Mehrheitlich stammte die Droge aus Tschechien, aber auch den Niederlanden. Polizisten wurden meist in Sachsen (50 Prozent), Bayern (28) und Thüringen (12) fündig.

 

Dagegen haben Ermittler weniger Haschisch sichergestellt (5638 Fälle, minus 13 Prozent). Auch gab es weniger Straftaten mit Heroin (3086, minus 19 Prozent).

 

RG / dpa

Miesbach: Drogendealer-Pärchen aufgeflogen

Miesbacher Drogenfahnder haben am vergangenen Donnerstag,, 15. Mai 2014, den schwungvollen Rauschgifthandel eines Pärchens aus der Region beendet. Der 24-jähriger Hauptverdächtige befindet sich nun in Untersuchungshaft. Das teilte die Kripo am Montag mit.

Ein 24 Jahre alter Mann und seine vier Jahre jüngere Freundin standen bereits seit längerer Zeit im Fokus der Kripo Miesbach. Die beiden sollen bereits seit längerer Zeit einen relativ gut florierenden Handel mit Cannabis, Kokain und Crystal betrieben haben. Treibende Kraft des Duos war der 24 Jahre alte Mann, der zusammen mit seiner Lebensgefährtin diverse Beschaffungsfahrten nach München und ins Ausland, u.a. Tschechien, organisierte. Teilweise wurden sie bei diesen Fahrten vom Kleinkind der 20-jährigen Schülerin begleitet. Das so erworbene Rauschgift verkaufte das Pärchen an einen, laut Kripo Miesbach,  respektablen Kundenstamm in den Landkreisen Miesbach und Bad Tölz-Wolfratshausen.

Nachdem sich der Verdacht gegen die beiden Tatverdächtigen verdichtete, haben die Drogenfahnder das Duo am Donnerstagvormittag, den 15. Mai 2014, vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II wurde der 24 Jahre alte Mann zur Prüfung der Haftfrage dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser hat die Untersuchungshaft gegen den Tatverdächtigen angeordnet. Die 20 Jahre alte  Schülerin zeigte sich geständig und wurde im Anschluss an die kriminalpolizeilichen Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Welche Mengen an Drogen das geschäftstüchtige Pärchen verkauft hat und wie viel Geld sie damit verdient haben, müssen die weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei Miesbach nun noch ergeben.

mh / Polizei

200 Gramm Crystal sichergestellt

Zollfahnder hatten in der Silvesternacht 2013 einen 33-jährigen Drogenkurier aus Selb auf der Bundesautobahn 96 bei Memmingen gestoppt und im Himmel seines Fahrzeuges versteckt 200 Gramm Crystal sichergestellt. Das Rauschgift besorgte der einschlägig vorbestrafte Eisenflechter zuvor in der Tschechischen Republik. Er hatte die Absicht, dies noch in derselben Nacht an einen festen Abnehmer in der Schweiz zu liefern.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erließ das Amtsgericht Hof am Neujahrstag gegen den Beschuldigten Haftbefehl. Er befindet sich derzeit in einer Bayerischen Justizvollzugsanstalt und wartet dort auf seinen Prozess. Nach Auswertung der sichergestellten Beweismittel und Durchführung weitere kriminaltaktischer Maßnahmen, konnten neben dem Abnehmer in der Schweiz noch drei weitere Tatverdächtige identifiziert werden. Auch gegen diese erließ das Amtsgericht Hof auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof Haftbefehle.
Vergangenen Donnerstag durchsuchten daraufhin Beamte des Zollfahndungsamtes München gemeinsam mit Kollegen des Hauptzollamtes Regensburg und Beamten der Landespolizei die Wohnungen der drei in Mainburg, Abensberg sowie Selb wohnhaften Beschuldigten und vollstreckten dabei zwei der drei Haftbefehle. Ein Tatverdächtiger war nicht anzutreffen. Er befand sich bis vorgestern auf der Flucht. Noch während die zuvor genannten Maßnahmen durchgeführt wurden, kam den Beamten „Kommissar Zufall“ zu Hilfe. Bei der Zollkontrolle eines aus Tschechien eingereisten und mit zwei Insassen besetzten Personenkraftwagens auf der Bundesstraße 303 bei Brand, wurde der zwischenzeitlich identifizierte Schweizer Abnehmer angetroffen, unverzüglich festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof dem Haftrichter vorgeführt.
Vergangenen Montag stellte sich dann der letzte noch flüchtige Tatverdächtige bei der Polizeiinspektion Kelheim.
Die Beschuldigten befinden sich jetzt in verschiedenen bayerischen Justizvollzugsanstalten und warten dort auf ihren Prozess.

rr/Zollfahndungsamt München

Crystal-Fund: Münchner Zollfahndungsamt spürt Hintermann auf

Die Soko Crystal konnte einen Hintermann aus Leipzig aufspüren und festnehmen.

Bereits am 20.09.13 haben Zöllner aus Selb auf dem Parkplatz Bärenholz bei einer Fahrzeugkontrolle ein Kilogramm Crystal gefunden und sichergestellt. Da der beim 45-jährigen Fahrer des kontrollierten tschechischen Lieferwagens
durchgeführte Drogenwischtest positiv ausfiel, wurde das Fahrzeug einer Intensivkontrolle unterzogen. Ein Rauschgiftspürhund fand zwei Plastiktüten mit Crystal.
Die SOKO Crystal des Zollfahndungsamtes München übernahm daraufhin die weiteren Folgemaßnahmen und konnte noch am selben Tag mit Unterstützung von Spezialkräften den in Leipzig wohnhaften Empfänger des Rauschgiftes, einen 50-jährigen Hilfskoch vietnamesischer Staatsangehörigkeit, festnehmen.

Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnten die Ermittler weitere Rauschgiftutensilien sicherstellen.

Sowohl gegen den 45-jährigen tschechischen Fahrer als auch den 50-jährigen vietnamesischen Hilfskoch aus Leipzig erließ das Amtsgericht Hof tags drauf Haftbefehl. Die weiteren Ermittlungen werden von der Staatsanwaltschaft Hof und der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Rauschgift Nordbayern geführt.

Herbsttagung der Polizeipräsidenten

Das Polizeipräsidium München ist Veranstalter der Herbsttagung der Polizeipräsidenten mittel- und osteuropäischer Hauptstädte. Seit 2002 findet zwei Mal jährlich im Frühjahr und im Herbst ein Treffen mit Vertretern aus Wien, Warschau, Bukarest, Prag, Budapest, Bratislava, Berlin und München statt. Schwerpunktthema ist dieses Mal die Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität. Gerade die aktuelle Entwicklung im Bereich neuer Drogen wie Crystal, Legal Highs oder Kräutermischungen stellt alle Polizeipräsidien vor großer Herausforderungen.
Als erster TV-Sender darf münchen.tv am Mittwoch von dieser Herbsttagung berichten. Den Beitrag können Sie am Mittwoch ab 18:00 Uhr in der Sendung „münchen heute“ sehen.
mh