Tag Archiv: DB

Streife der Bundespolizei am Hauptbahnhof München, © Foto: Bundespolizei

Körperliche Attacke gegen DB-Mitarbeiterin in Regionalzug

Am Mittwoch, den 22. Mai, gab es einen körperlichen Angriff gegen eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn. Erst durch den Eingriff von Passanten und Bundespolizei konnten die Attacken gestoppt werden.

Um 19.40 Uhr kam es unmittelbar vor dem Betriebshalt des RE62772 zu einem körperlichen Übergriff auf eine Zugbegleiterin. Der 21-jährige Deutsche, der bereits zuvor wegen seines aggressiven Verhaltens von der Weiterfahrt ausgeschlossen war, bedrängte die 54-Jährige körperlich. Als diese um Hilfe schrie, kamen ihr drei Mitglieder einer Reisegruppe und ein Ehepaar zu Hilfe. Der Angreifer schlug daraufhin einer zu Hilfe gekommenen 55-Jährigen in Gesicht. Den anderen Helfern gelang es kurz darauf, den 21-Jährigen am Boden zu fixieren.

Verständigte Einsatzkräfte der Bundespolizei nahmen den Mann nach dem Halt des Zuges in Geltendorf fest. Auf dem Weg zur Dienststelle versuchte der junge Mann mehrfach die Einsatzkräfte anzugreifen und spuckte um sich. 

Erste Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits mehrfach durch Betäubungsmittelkriminalität aktenkundig wurde, und zudem als psychisch auffällig gilt. Der Kauferinger wurde daraufhin in eine psychiatrische Klinik in Landsberg am Lech gebracht. Zudem ermittelt die Bundespolizei nun wegen Körperverletzung und Beleidigung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gegen den 21-Jährigen.

Die Zugbegleiterin wurde körperlich nicht verletzt, beendete jedoch nach der Fahrt ihren Dienst und wurde von einem weiteren DB-Mitarbeiter betreut.

P.G.

© Symbolbild

Verkehrsminister Reichhart fordert Strategie gegen unzuverlässige Bahn

Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart fordert von der Deutschen Bahn eine neue Strategie aus Digitalisierung und Modernisierung. Gerade in letzter Zeit haben sich die Probleme gehäuft, was viele Verspätungen und Ausfälle zur Folge hatte.   Nicht nur der Streik vergangene Woche, auch technische Störungen aufgrund von Infrastrukturmängeln, sorgen immer wieder für Verspätungen oder sogar Ausfällen von Zügen und S-Bahnen. Der bayerische Verkehrsminister Hans Reichhart hat nun eine neue Strategie aus Digitalisierung und Modernisierung gefordert. Der CSU-Politiker sieht die Bahn in der Pflicht, attraktive Zugverbindungen verlässlich zu ermöglichen. Auch in Bayern, mit dem umfangreichsten Streckennetz in Deutschland, gebe es noch Luft nach oben.  

Reichhart fordert von Bund und Bahn den massiven Investitionsstau besser in den Griff zu bekommen. Dies könne aber nicht nur mit mehr Geld, sondern auch mit intelligenten Ansätzen in alle Richtungen geschehen. Nur so könne es der Bahn gelingen, wieder mehr Pünktlichkeit und eine höhere Qualität zu garantieren.

  Die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG), die für den Regional- und S-Bahn-Verkehr in Bayern zuständig ist, hat bereits Anfang Dezember die DB Netz AG dazu aufgefordert, die Infrastrukturmängel zu beseitigen. Das Tochterunternehmen der Deutschen Bahn ist für die Bereitstellung der Schieneninfrastruktur zuständig.   Trotz dieser erheblichen Mängel beträgt die Pünktlichkeitsquote von S-Bahnen und Regionalzügen im Jahr 2017 92,8 %.  Diese „Bahn-Pünktlichkeitsstatistik“ legte die BEG im Oktober vor. Wenn Sie wissen möchten, wie dieser Wert ermittelt wurde, können Sie es hier nachlesen.
ICE 4 in einem Bahnhof, © Bild: Deutsche Bahn AG/Oliver Lang

Warnstreik der Deutschen Bahn: Auswirkungen lange auf Schienen und Straßen spürbar

Im Zuge des Tarifkonfliktes mit der Deutschen Bahn hatte die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) die Konzernmitglieder aufgerufen, am Montagmorgen ihre Arbeit niederzulegen. Folglich kam es bundesweit zu Zugausfällen und Verspätungen im Regional- und Nahverkehr sowie langen Staus auf den Straßen. Weiterlesen
© Foto: Bundespolizei

Streitlustiger Wochenstart: Bundespolizei verzeichnet mehrere Eskalationen

Ein Sitzplatz-Streit eskaliert, ein Mann will vor der Fahrschein-Kontrolle flüchten und zehn stark Alkoholisierte widersetzen sich einem Platzverweis. Am Montag und Dienstag musste die Bundespolizei gleich mehrmals ausrücken. Weiterlesen

Schwarze Schafe bei der Deutschen Bahn

Gegen drei Mitarbeiter von privaten Sicherheitsunternehmen werden derzeit von der Bundespolizei strafrechtliche Ermittlungen durchgeführt. Zwei Fälle der von der Deutschen Bahn beauftragten Firmen-Mitarbeiter sollen offenbar alles andere als im Sinne des Arbeits- und Auftraggebers gehandelt haben. Weiterlesen
S-Bahn München: Störung wegen Personen im Gleis, © Symbolfoto

Kälte und Matsch machen S-Bahn-Pendlern zu schaffen

Heute Morgen kam es erneut zu Verzögerungen im Gesamtnetz der Münchner S-Bahn. Mittlerweile sind die Störungen größtenteils behoben. Es kann jedoch vereinzelt zu Folge-Verzögerungen kommen. Unter anderem der Wintereinbruch macht der Deutschen Bahn einen Strich durch die Rechnung. Weiterlesen
Einfahrende S-Bahn auf der Münchner Stammstrecke

Wahlkampf um S-Bahnnetz – DB-Chef Josel verspricht große Investitionen

Endlose Wartezeiten, Zugausfälle, überfüllte Waggons und unpräzise Informationen – Erst gestern nahm der MVV-Geschäftsleiter die Deutsche Bahn in die Pflicht und kritisierte deren Leistung in Sachen Münchner S-Bahn. Nun gibt es Antworten vom Bahnchef Josel: Er spricht von Milliardeninvestitionen, wenn die Münchner S-Bahn in DB-Hand bleibe. Weiterlesen
1 2