Tag Archiv: Deutsches Museum

Veranstaltungen am Wochenende in München

Auch an diesem Wochenende gibt es wieder allerhand Veranstaltungen und Events in München. Hier unsere Highlights:

Blue Man Group im deutschen Theater
Saal des Deutschen Theaters, © Symbolbild Deutsches Theater München

Ein echter Knaller kommt zurück nach München: Die Blue Man Group ist mit ihrem neuen Programm vom 16. Januar bis zum 27. Januar im Deutschen Theater zu sehen. In der neuen Show könnt Ihr euch auf ganz neue Materialien, neue Musik, aber auch altbewährtes freuen. Infos zu Terminen und Tickets findet Ihr hier.

Lange Nacht der Architektur
Die Lange Nacht der Architektur

Sie ist wieder da. Bereits zum fünften Mal findet in München eine ganz besondere Nacht statt: Dabei steht die Architektur berühmter Münchner Gebäude im Fokus. Dieses Jahr sind über 50 Gebäude dabei, wie zum Beispiel die ADAC Zentrale, die Großmarkthalle oder der neue Showpalast. Ihr könnt entweder zu Fuß durch Stadt gehen oder auf einer der sieben Busrouten die Lange Nacht der Architektur genießen. Weitere Informationen über die Routen und welche Gebäude dabei sind, könnt Ihr hier nachschauen.

Yoga-Messe
Frau beim Yoga, © Symbolbild

Das größte Yogaevent Deutschlands kommt zu uns. Von Freitag bis Samstag gastiert die YogaWorld im MOC Veranstaltungscenter. Mitmachen kann jeder, sowohl Profis, als auch Einsteiger sind herzlich eingeladen. Über 100 Händler sind vor Ort und bieten über Kleidung, Matten, Accessoires, Schmuck, veganes Essen bis hin zur Yoga-Reise alles an, was der Yogi braucht. Es werden Schnupperkurse angeboten, sowie Workshops rund ums Thema Yoga. Es wird empfohlen seine eigene Matte mitzubringen.

Feuerwerk der Turnkunst
Turnringe, © Symbolbild

Am Samstag kann man in der Olympiahalle Turnkunst vom feinsten beobachten. Unter dem Motto „Connected“ zeigen die Starathleten aus aller Welt in zwei Shows ihr Können. Mit dabei sind Weltmeister der Sportakrobatik, Diabolo-Künstler, Cirque du Soleil-Artisten und viele weitere Turner und Tänzer. Die Vorführungen finden jeweils um 14:00 Uhr und um 19:00 Uhr statt.

Schäfflertanz

Auch dieses Wochenende tanzen die Schäffler wieder: Bis zum Faschingsdienstag, also dem 5. März tanzen die Schäffler in München und Umgebung. Am Freitag tanzen sie um 16:00 Uhr im Innenhof des Deutschen Theaters und am Samstag um 12:00 Uhr am Marienplatz. Schäffler ist übrigens die Berufsbezeichnung eines Fassmachers.

Saunenerlebnis
Sauna, © Symbolbild

Wer gerade jetzt in der kalten Jahreszeit mal so richtig schwitzen will, kann sich am Wochenende in den M-Bädern in die Sauna setzten. Am Freitag wird das Südbad ab 18:00 Uhr eine einzige Saunalandschaft. Innen und außen werden viele bunte Lichter leuchten, die wohliges Ambiente schaffen. Am Samstag gibt es im Cosimawellenbad eine griechische Nacht. Ab 23:00 Uhr liegt ein Duft von Kräutern, Minze und Zitrone in der Luft und es gibt Olivenöl mit frischem Brot. Ab 23:00 Uhr darf sogar nackt im Wellenbad gebadet werden. Im Müller’schen Volksbad findet eine Mitternachtssauna statt. 

Tag der offenen Tür: HFF
Hochschule für Film und Fernsehen München, © HFF/Jens Weber

Am Samstag findet ab 09:30 Uhr der Tag der offenen Tür an der Hochschule für Film und Fernsehen statt. Schüler*innen, Studierende oder junge Menschen in der Ausbildung erhalten Einblicke in den Studienbetrieb und umfangreiche Informationen zu den Studiengängen, für die man sich an der HFF bewerben kann. Aber auch alle, die sich generell für Film und Fernsehen interessieren, sind herzlich willkommen.

Mondfinsternismatinee
Blutmond- Mondfinsternis über München 2015, © Foto: Markus Ostermeier

Am Montag ist wieder eine Mondfinsternis in Deutschland. Zur Einstimmung kann man am Sonntag um 10:00 Uhr ins Deutsche Museum gehen. Dort findet eine Mondfinsternismatinee statt, bei der man man im Planetarium alles erfährt, was man zu diesem Naturschauspiel wissen muss. Kostenpunkt: 3,-€ Museumseintritt plus Planetariums-Eintritt.

Deutsches Museum in München, © Foto: Deutsches Museum

Schöne Museen in München

München ist nicht nur eine der schönsten Städte der Welt, sondern hat auch eine große Anzahl Top-Museen. Wir präsentieren euch die zehn schönsten Orte für Kunst, Kultur und Bildung in der bayerischen Landeshauptstadt.

10. Kinder- und Jugendmuseum

„Please touch!“ ist das Ausstellungsprinzip des Kinder- und Jugendmuseums. Um ein möglichst spielerisches Lernen zu ermöglichen, ist das Konzept des Museums ganz einfach. Anfassen und Berühren gehört dazu, um Begreifen, Erfassen und Verstehen zu ermöglichen. Durch dieses Prinzip erhofft sich das Museum, am Hauptbahnhof Kultur zu vermitteln und dadurch selbstständige und eigenverantwortliche Menschen zu erziehen. Derzeit wird in der Ausstellung „Nur Müll?“, die noch bis zum 08. April 2018 geht, gezeigt, was in den riesen Müllcontainern alles drin ist und vor allem, was mit dem ganzen Müll passiert.

Öffnungszeiten:

Do – Fr: 14:00 Uhr – 17:00 Uhr
Wochenende, Feiertage und Ferien: 10:00 Uhr – 17:00 Uhr

Kindermuseum München, © Kindermuseum München
9. Valentin-Karlstadt-Musäum

Am einst wichtigsten Tor der Stadt, dem Isartor, befindet sich das Valentin-Karlstadt-Musäum. In dem kleinen aber feinen Ort der bayerischen Spaßkultur ist die Geschichte der Münchner Komiker Karl Valentin und Liesl Karlstadt zu sehen. Eine bunte Sammlung aus historischen Dokumenten und Spaßartikeln ergibt ein munteres Kuriositätenkabinett. Das Highlight des Museumsrundgangs ist das Turmstüberl, das man nach der Überwindung von 14 Höhenmetern erreicht. Hier bekommt man nicht nur weitere Exponate und Kuriositäten zu sehen, sondern wird auch in einem einzigartigen, kleinen Café mit bayerischen Köstlichkeiten und selbstgemachten Kuchen verwöhnt.

 

Öffnungszeiten:

Mo, Di, Do: 11:01 Uhr – 17:29 Uhr
Fr, Sa: 11:01 Uhr – 17:59 Uhr
So: 10:01 Uhr – 17.59 Uhr

Valentin-Karlstadt-Musäum, © Valentin-Karlstadt-Musäum
8. Museum Fünf Kontinente

Mit 160.000 Exponaten hat das ehemalige staatliche Museum für Völkerkunde eine der größten ethnographischen Sammlungen Deutschlands zu bieten. Dabei wird dem Besucher der Blick in fremde Welten ermöglicht. So werden verschiedene außereuropäische Kulturen vorgestellt, wobei deren Entwicklung aufgezeigt wird. Zu Afrika, Indien, Ostasien, Südamerika, Nordamerika, Ozeanien und dem Islam gibt es Dauerausstellungen. Doch auch Kunstliebhaber können hier fündig werden, da auch private Sammlerstücke ausgestellt werden. All das findet man unter den Leitlinien kultureller Dialog, Weltoffenheit und Respekt vor den Menschen.

 

Öffnungszeiten:

Di-So: 9:30 Uhr – 17:30 Uhr

7. Bier- und Oktoberfestmuseum

Das Bier- und Oktoberfestmuseum ist ein fester Bestandteil der Münchner Kultur. Zwischen Isartor und Marienplatz wird im denkmalgeschützten, ältesten Bürgerhaus Münchens die bayerische Bierkultur vorgeführt. So wird den Besuchern die Geschichte des Gerstensaftes, die bis in die Zeit der Babylonier zurückreicht, vor Augen geführt. Im zweiten Teil des Museums findet man die Geschichte des größten und beliebtesten Volksfests der Welt – der Wiesn. So wird hier die Entwicklung der königlichen Hochzeit bis hin zum Oktoberfest, wie wir es heute kennen, gezeigt. Für besondere Liebhaber des Gerstenkaltgetränks bietet sich auch die Möglichkeit der Verkostung, allerdings nur nach vorheriger Vereinbarung.

 

Öffnungszeiten:

Di-Sa: 13:00 Uhr – 19:00 Uhr
Feiertags geschlossen

Hofbräu Bierfässer
6. Paläontologisches Museum

Wenn man am Königsplatz aus der U-Bahn steigt, fällt der Blick gleich auf das Lenbachhaus. Doch direkt ums Eck findet sich ein weiterer Schatz der Münchner Museenlandschaft. Das Paläontologische Museum gehört sicher nicht zu den größten Museen, aber dennoch zu den schönsten Orten in Sachen Paläontologie. Vor allem die Großfossilien, darunter Urreptilien und Flugsaurier, sind besonders für Kinder extrem spektakulär. Als kleines Schmankerl ist der Eintritt zudem kostenlos.

 

Öffnungszeiten:
Mo-Do: 8:00 Uhr – 16:00 Uhr
Fr: 8:00 Uhr – 14:00 Uhr

Am Wochenende und an Feiertagen geschlossen

Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie, © Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie
5. Botanischer Garten

Für Freunde der Natur bietet der Botanische Garten in Nymphenburg die ideale Gelegenheit, die Natur besser kennenzulernen. In der saisonalen Hochzeit kann man hier bis zu 14.000 unterschiedliche Pflanzen auf 21,2 Hektar bewundern. So kann man sowohl in eine Tropenanlage eintauchen, als auch in eine Kakteenlandschaft. Besonders schön ist das Orchideenhaus. Aber auch das Wasserpflanzenhaus kann für Begeisterung sorgen und enthält Exemplare aus allen Kontinenten der Welt. Sonderausstellungen sowie Lesungen und Vorträge runden die perfekte Welt des Hobbybotanikers ab.

 

Öffnungszeiten:

Monat   Haupteingang   Gewächshäuser
Jan, Nov, Dez   9 – 16:30 Uhr 9 – 16 Uhr
Feb, Mrz, Okt 9 – 17 Uhr 9 – 16:30 Uhr
Apr, Sep 9 – 18 Uhr 9 – 17:30 Uhr
Mai, Jun, Jul, Aug  9 – 19 Uhr 9 – 18:30 Uhr
© Ab in den Botanischen Garten. Bild: Agnes aus München
4. Mensch und Natur

Gleich neben dem botanischen Garten befindet sich in den Räumen des Schloss Nymphenburgs das Museum Mensch und Natur. Auch wenn sich das Museum gerade im Wandel befindet und zukünftig das Naturkundemuseum Bayern werden soll, ist es dennoch einen Besuch wert. Kinder erfahren hier die Geschichte der Welt, sei es nun durch eine Darstellung der Verschiebung der Kontinentalplatten oder durch die Ausstellung von Kristallen. Besonders für Kinder ist die interaktive Aufbereitung der unterschiedlichen Ausstellungen perfekt geeignet. In nahezu jedem Raum gibt es Knöpfe, die nicht nur von Kindern gedrückt werden können, wodurch Langeweile gar nicht erst aufkommen kann.

 

Öffnungszeiten:

Di, Mi, Fr: 9:00 Uhr – 17:00 Uhr
Do: 9:00 Uhr – 20:00 Uhr
Sa, So, Feiertage: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr

„Museum Mensch und Natur“, © „Museum Mensch und Natur“
3. Lenbachhaus

Für seine weltweit größte Sammlung zum „Blauen Reiter“ ist das Museum berühmt. Hinzu kommen aktuelle Wechselausstellungen und Münchner Malerei aus dem 19. Jahrhundert. Auch Werke von Joseph Beuys sind hier zu finden. Seit der Wiedereröffnung im Mai 2013 erstrahlt das Lenbachhaus auch wieder in neuem Glanz. Insbesondere die innovative LED-Lichtkonstruktion setzt neue Standards. So entwickelte der Künstler Dietmar Tanterl zusammen mit der Firma Osram eine Beleuchtung, die ausschließlich mit Leuchtioden und Tageslicht funktioniert. Dadurch werden die Gemälde optimal ins Licht gerückt, da das künstliche Licht fast perfekt dem Tageslicht gleicht.

 

Öffnungszeiten:

Di_ 10:00 Uhr – 20:00 Uhr
Mi – So: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr
Montags geschlossen

Städtische Galerie im Lenbachhaus München: Alte Villa, © Städtische Galerie im Lenbachhaus München: Alte Villa
2. Pinakotheken

Kunstliebhaber mögen es verzeihen, dass die alte, die neue und die Pinakothek der Modernezusammengeworfen werden. Doch die Kombination aus den drei Orten der Malerei binnen weniger Meter macht die Mischung so einzigartig. Hier findet der Kunstliebhaber alles, was es zu bieten gibt. Bereits seit 1836 begeistert die alte Pinakothek die Münchner mit Gemälden vom Mittelalter bis zur Mitte des 18. Jahrhundert. Die neue Pinakothek präsentiert Bilder aus dem 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Abgeschlossen wird das ganze durch die Pinakothek der Moderne, die Gemälde aus der klassischen Moderne und der Gegenwartskunst zur Schau stellt. Um auch jedem Mitglied der Bevölkerung die Teilhabe an der Kunst zu ermöglichen, beträgt der Eintritt sonntags lediglich einen Euro.

 

Öffnungszeiten.:

Alte Pinakothek: Täglich außer Montags: 10:00 Uhr – 18:00 Uhr, Dienstags 10:00 Uhr – 20:00 Uhr
Neue Pinakothek: Bis 2025 wegen Umbauarbeiten geschlossen
Pinakothek der Moderne: Täglich außer Montags 10:00 Uhr – 18:00 Uhr, Do 10:00 Uhr – 20:00 Uhr

 

Alte Pinakothek
1. Deutsches Museum

Ob alt oder jung, ob klein oder groß, das Deutsche Museum hat einfach für jeden etwas zu bieten. Naturwissenschaft, Energie, Musik und vieles mehr ist hier zu sehen. Der Marsch durch den Bergbaustollen gehört ebenso zum Besuch wie die Besichtigung des Modells eines Druckwasserreaktors. Die plastische Darstellung der verschiedenen Bereiche ermöglicht es gerade Kindern auf spielerischen Weg zu Lernen und zu Verstehen und weckt so das Interesse der Kleinen an der Entwicklung der Welt. Hinzu kommen Vorführungen, wie beispielsweise zum Faraday’schen Käfig oder zu optischen Phänomenen, und unterschiedliche Sonderausstellungen. Derzeit widmet man sich hier dem Thema der Industrialisierung und den Folgen für die Erde.

 

Öffnungszeiten:

Mo-So: 9:00 Uhr – 17:00 Uhr

Deutsches Museum in München, © Foto: Deutsches Museum
Weitere lohnenswerte Museen in München sind:

BMW-Welt/ BMW-Museum:

Von Bandauftritten über Workshops für Kinder bis hin zu ständig wechselnden Ausstellungen ist in der BMW-Welt für jeden was dabei. Auf über 5.000 Quadratmeter lassen sich in der Dauerausstellung des BMW-Museums 125 der wertvollsten Automobile, Motorräder und Motoren aus 90 Jahren BMW-Geschichte bestaunen.

Öffnungszeiten:

 

Dienstag – Sonntag, Feiertags: 10.00 – 18.00 Uhr
Montag: Ruhetag
Letzter Einlass: 30 Minuten vor Schließung

St. Patrick's Day 2014 - Greening München Die BMW Welt in grünem Licht ©D.I.F. e.V. / Fotograf Andreas Kotowski, © St. Patrick's Day 2014 - Greening München Die BMW Welt in grünem Licht ©D.I.F. e.V. / Fotograf Andreas Kotowski

MVG-Museum:

Wieso nicht einmal mit dem Oldtimerbus-Shuttle ins MVG-Museum fahren? Auf über 5.000 Quadratmetern lassen sich rund 25 historische Straßenbahnen, Busse und Arbeitsfahrzeuge aus unterschiedlichen Epochen besichtigen. In der eindrucksvollen Halle lassen sich diverse Fahrzeuge via Besichtigungsgrube oder Rampe von allen Seiten erforschen. Über 130 Jahre Münchner Stadtgeschichte wird hier mal anders erzählt.

 

Genauer Infos zur Anfahrt und den Öffnungszeiten finden Sie hier.

Museum Sammlung Brandhorst

Nicht nur von außen ist das Museum Brandhorst ein echter Hingucker. Seit den 70er Jahren hat das Ehepaar Anette und Udo Brandhorst bereits über 1.000 Werke von wegweisenden Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts gesammelt. Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und auch immer mehr Fotografien, Medienarbeiten und Installationen sowie weit über 100 Arbeiten des bekanntesten Pop-Art-Künstlers Andy Warhol sind hier vertreten. Für alle Schlemmerer ist die „Horst-Esskultur-Bar“ ein echter Geheimtipp!

 

Öffnungszeiten:

 

Täglich außer Montag von 10.00 Uhr – 18.00 Uhr
Donnerstag von 10.00 Uhr – 20.00 Uhr

© Die künftige Ausstellung „Chemie“ - Foto: Ambos + Weidenhammer

Zehn Jahre für ein Jahrhundertprojekt – Deutsches Museum wird saniert

Das «Jahrhundertprojekt» wird zehn Jahre dauern: Das Deutsche Museum wird generalsaniert. Zum 100. Geburtstag 2025 soll alles fertig sein. Bis dahin: Großbaustelle. Trotzdem bleibt für die Besucher genug zu sehen – jedenfalls mehr, als an einem Tag zu schaffen ist.

Weiterlesen

Neue öffentliche Aussichtspunkte über München?

Egal ob bei Regen oder Sonnenschein, Winter oder Sommer, Tag oder Nacht – München von oben ist einfach immer wunderschön. Von zahlreichen Aussichtspunkte kann man derzeit den Blick über München genießen. Kommen nun drei weitere prominente Dächer hinzu, auf denen man die Landeshauptstadt bewundern kann? Weiterlesen

München – Lehel: Bus überrollt Radlerin

Beim Rechtsabbiegen hat ein Busfahrer am Mittwochabend eine Fahrradfahrerin übersehen und überrolt. Die Feuerwehr musste die Frau unter dem Bus bergen. Schwerverletzt kam sie in ein Krankenhaus.  
Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar
  Am Mittwoch gegen 17:30 Uhr wollte ein 43 Jahre alter Italiener mit seinem vollbesetzten Bus von der Ludwigsbrücke beim Deutschen Museum nach rechts in die Steinsdorfstraße abbiegen. Dabei übersah er die rechts neben ihm fahrende Frau auf ihrem Fahrrad. Er erfasste sie mit seiner rechten Vorderseite und überrollte ihre beiden Beine. Rund acht Meter wurde die Frau von dem Bus noch mitgeschliffen, ehe dieser zum Stillstand kam.

Frau mit Hebekissen geborgen

Die alarmierte Feuerwehr musste mit einem Hebekissen die Frau unter dem Bus hervor ziehen. Die 35 Jahre alte Frau erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Unter anderem einen Beinbruch und eine tiefe Fleischwunde. Im Krankehaus musste die Frau notoperiert werden. Lebensgefahr bestand zum Glück aber keine. Für die Unfallaufnahme musste der Kreuzungsbereich für rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Im abendlichen Berufsverkehr kam es deswegen zu erheblichen Stauungen.

Unfallbilanz 2013

Im letzten Jahr wurden 2.453 Radfahrer in München bei Verkehrsunfällen verletzt. Ein Rückgang um 4,6 Prozent im Vergleich zu 2012. Drei Radler wurden getötet, drei weniger als noch 2012. In einem Großteil der Unfälle sind die Radfahrer nicht die Verursacher eines Verkehrsunfalls, aber aufgrund ihrer Schutzlosigkeit (fehlende Knautschzone, kein Fahrradhelm) tragen sie häufig schwere Verletzungen davon. mh / Polizei / Feuerwehr
Isarmörder: Hier kam Domenico L. ums Leben, © Hier geschah das Verbrechen. Foto: Polizei München

Isar-Mord: Tatwaffe gefunden?

Am Dienstagmittag haben Polizeibeamte durch Zufall ein Messer in der Isar gefunden. Von der Ludwigsbrücke aus erkannten sie einen glitzernden Gegenstand im Flußbett, der durch die Feuerwehr geborgen wurde. Bei näherer Betrachtung stellte sich heraus, dass es sich um ein Küchenmesser mit einer feststehenden, 8 cm langen Klinge handelt. In wie weit das Messer möglicherweise mit dem Mord an einem Radfahrer am 28. Mai 2013 in der Erhardstraße beim Deutschen Museum zusammenhängt, muss durch die Spurensicherung erst noch ermittelt werden.

Der Mord von der Isar

Der Mordfall „Domenico“ ist für die Polizei seit dem ersten Tag ein schwerer Fall. Zwischen dem unbekannten Täter und dem Opfer bestand keinerlei persönliche Beziehung. Der 31-jährige war am 28. Mai 2013 abends mit seiner Verlobten auf dem Fahrrad unterwegs, als sie ihm in der Erhardstraße gegenüber vom europäischen Patentamt mitteilte, gerade von einem Fußgänger angespuckt worden zu sein. Daraufhin kehrte der Italiener zu dem Unbekannten zurück und stellte ihn zur Rede. Es kam zu einem Handgemenge in dessen Verlauf der 31-jährige plötzlich zu Boden sackte. Hingestreckt durch mehrerer Messerstiche. Der Täter konnte flüchten und wird seit dem gesucht. Die Polizei hat nahezu alle möglichen Ermittlungsansätze ausprobiert, doch weder Videoauswertungen, Zeugenaufrufe, Überprüfung von Artzpraxen, DNA-Massenspeichelung noch Funkzellenauswertung hat bisher zu einem möglichen Täter geführt. Noch immer ist die Polizei auf jeden Hinweis aus der Bevölkerung angewiesen. Wer hat am 28. Mai 2013 gegen 22 Uhr in der Erhardstraße den Vorfall beobachtet? Noch immer sind 10.000 Euro Belohnung ausgesetzt. mh / Polizei