Tag Archiv: Digital

Deutsches Museum online erkunden

Das Deutsche Museum hat seine virtuellen Rundgänge deutlich erweitert: Jetzt können Sie online alle  Ausstellungen auf der Museumsinsel besuchen und auch am Bildschirm durch einige Bereiche schlendern, die derzeit wegen der Modernisierung geschlossen sind

In Corona-Zeiten können viele Menschen nicht reisen und deshalb nicht selbst auf die Museumsinsel kommen. Deshalb sind digitale Ausstellungsangebote derzeit noch wichtiger als bisher. Das Deutsche Museum hat hier seine virtuellen Rundgänge erheblich erweitert und überarbeitet. Künftig können alle derzeit geöffneten Ausstellungen der Museumsinsel im 360-Grad-Modus erkundet werden. Mit dem PC, dem Tablet oder Smartphone können Sie sich im gesamten Museum bewegen.

Der virtuelle Besuch wirkt fast wie ein Live-Rundgang: Im Browser entsteht ein fotorealistischer Eindruck der Ausstellungen. Vom Bergwerk ganz unten bis zum Sonnenuhrengarten auf der Dachterrasse kann man sich über alle Ebenen auf Entdeckungsreise durch das Museum machen. Dabei kann der virtuelle Besucher zu einzelnen Exponaten springen, die ihn besonders interessieren und sich von einem Audioguide durch die Ausstellungen führen lassen. Die Navigation funktioniert intuitiv: Per Mausklick auf weiß eingeblendete Pfeile lässt sich ein individueller Weg zurücklegen.

Neu hinzugekommen sind sogenannte „Points of Interest“ zu einzelnen Objekten. Es handelt sich dabei um Exponate, die einen herausragenden Platz in der jeweiligen Ausstellung einnehmen, wie zum Beispiel der Ewer Maria in der Schifffahrt. Steht man im virtuellen Rundgang neben dem Schiff, liefert der Klick auf das entsprechend angezeigte Symbol nicht nur einen Informationstext, sondern auch eine Audioerklärung und gegebenenfalls ein kurzes Video, bei dem das Exponat noch etwas genauer vorgestellt wird.

Generaldirektor Wolfgang M. Heckl freut sich über die fortschreitenden Digitalisierungsprojekte des Museums: „Gerade jetzt, wo viele Besucherinnen und Besucher wegen den Schutzmaßnahmen vor dem Corona-Virus einige Zeit nicht ins Museum kommen konnten, hat sich gezeigt, dass unsere digitalen Angebote unverzichtbar sind und für sehr viel positive Resonanz sorgen. Dank der neuen virtuellen Touren steht die Tür zu unseren Ausstellungen nun für alle Menschen jederzeit offen.“

Das Digitalisierungsprojekt hat auch einen großen dokumentarischen Wert für das Museum. Denn wenn bestimmte Ausstellungen ab Ende 2021 im Zuge des zweiten Modernisierungsabschnitts geschlossen werden, ist jetzt für immer festgehalten, wie das Deutsche Museum vor dem Beginn der Modernisierung aussah.

Die hochauflösenden Aufnahmen für den 3-D-Rundgang liefert ein Scanner der Münchner Hightech-Firma NavVis. Mit ihm wurde das Deutsche Museum dreidimensional mit Lasertechnik vermessen und gleichzeitig mit mehreren 360-Grad-Kameras aufgenommen. Im Anschluss wurden die Daten am Computer zusammengefügt und so ein zentimetergenaues virtuelles 3-D-Modell des Deutschen Museums erstellt.

Digitaler Wochenmarkt

Für viele Berufstätige ist es unter der Woche schwierig auf einem der Münchner Wochenmärkte einzukaufen, weil einfach die Zeit dazu fehlt.

Auf die regionalen Schmankerl aus unserer Stadt muss aber dennoch nicht verzichtet werden.

Denn jetzt können Münchnerinnen und Münchner ihre frischen Lebensmittel direkt an die Haustür liefern lassen.

 

 

 

Für die Lieferung der Waren werden ausschließlich biologische Recyclingtüten und Mehrwegverpackungen verwendet.

Außerdem wird die Bestellung des Münchner Wochenmarkts nur auf Elektro-Fahrrädern und Elektro-Autos geliefert.

 

Weitere Informationen über die Angebote der Wochenmärkte und über die Lieferung finden sie unter https://www.muenchner-wochenmarkt.de/de/ .