Tag Archiv: Erfolg

© Die Polizei konnte den Täter festnehmen - Symbolfoto

Freisinger „Kung-Fu-Täter“ in Haft

Die Fahndung nach einem Unbekannten, der am 7. April einen 34-Jährigen am Bahnhof Freising gegen 22:15 Uhr in „Kung-Fu-Manier“ niedergestreckt hatte, führte ungewöhnlich schnell zur Festnahme eines 17-jährigen Tatverdächtigen.

Weiterlesen

Fahnungsfoto der Polizei eines gewalttätigen Angreifers in einer Diskothek, © Foto: Polizeipräsidium München

Nach brutaler Attacke – Disko-Schläger gefasst

Bei einer Auseinandersetzung in einer Diskothek in der Münchner Innenstadt wurde ein Mann schwer verletzt. Zwei Männer überstreckten seinen Kopf und schlugen gegen seinen Kehlkopf. Der beteiligte Türsteher wurde bereits gefasst. Durch eine Öffentlichkeitsfahndung konnte der zweite Täter ebenfalls festgenommen werden.

Weiterlesen

München: Seehofer hofft nach WM-Sieg auf neue Phase der Freude und des Stolzes

CSU-Chef Horst Seehofer hofft nach dem vierten deutschen WM-Sieg auf eine neue Zufriedenheit und mehr Optimismus in Deutschland. Es folge nun „hoffentlich auch eine neue Phase der Zuversicht, der Freude, des Stolzes auch aufs eigene Land“, sagte der bayerische Ministerpräsident am Montag vor einer Sitzung des CSU-Vorstands in München.

 

Vielleicht trete dann die „Miesepetrigkeit“ etwas in den Hintergrund. „Dann hätten wir viel erreicht.“
Seehofer lobte die „hohe Qualität“ und den „eisernen Willen“ der deutschen Nationalmannschaft. „Das hat mir besonders imponiert.“ Insbesondere lobte er Joachim Löw: „Den eisernen Willen zum Beispiel vom Bundestrainer, seinen Weg zu gehen, unabhängig davon, dass es viele Bundestrainer gab in diesen Wochen, fand ich faszinierend.“

 

Bayern hat großen Anteil am Erfolg

 

Zudem verwies der bayerische Ministerpräsident darauf, dass sieben Nationalspieler aus Bayern stammten, darunter der Siegtorschütze und mit Manuel Neuer „ein Torhüter, wie ihn wahrscheinlich die Welt noch nicht gesehen hat“. „Wir Bayern haben einen gehörigen Anteil“, resümierte Seehofer, räumte aber ein, es handle sich nicht um einen Anteil der bayerischen Politik, sondern des bayerischen Sports.

 

RG / dpa+

Danke, München! Leonard (1) erfolgreich in den USA operiert…

Es ist ein warmer sonniger Morgen in West Palm Beach als Leonard und seine Eltern Karolina und Holger sich auf den Weg in die Klinik machen. Die kleine Familie aus München hat eine weite Reise hinter sich. Viele Flugzeugstunden von Zuhause entfernt, soll Leonard  zum ersten Mal von dem Fibulaaplasie-Spezialisten Dr. Paley operiert werden. Der kleine Junge leidet seit seiner Geburt an einer sehr seltenen Fehlbildung der Beine und Füße (münchen.tv berichtete). Ohne Operation wird er nie richtig laufen können. Die Behandlung ist kompliziert und kostspielig. Weltweit gibt es nur einen Spezialisten, mit Sitz in den USA, der über die notwendige Erfahrung mit Fibulaaplasie-Patienten verfügt. Er hat schon mehr als 200 Kinder mit einer gleichen oder ähnlichen Diagnose erfolgreich operiert.


OP wurde nur durch Spenden ermöglicht

Deshalb haben sich die Eltern Karolina und Holger trotz aller Widerstände entschlossen, für ihren kleinen Sohn zu kämpfen und einen Spendenaufruf gestartet, den münchen.tv unterstützt.

Nobember 2013: münchen.tv Nachrichtensprecherin Monika Eckert besucht Leonard Zuhause

Sie wollen alles Menschenmögliche dafür tun, dass Leonard irgendwann mit den anderen Kindern über Sommerwiesen läuft, dass er auf dem Spielplatz tobt und im Italienurlaub den warmen Sand unter den Füßen spürt. Die Operation in den USA ist nur möglich weil bislang schon so viele Menschen, darunter auch zahlreiche münchen.tv-Zuschauer, gespendet haben. Zwar werden im Laufe der nächsten Jahre noch viele weitere Behandlungen und Operationen notwendig sein, doch dieser erste große Eingriff ist für den 18 Monate alten Leonard ein sehr wichtiger Schritt auf dem Weg in ein Leben auf eigenen Füßen.

Leos großer Tag

Warten auf die Operation…

Die Aufregung am Tag der ersten Operation ist groß. Weil die Behandlung eines anderen Patienten länger dauert, muss die Familie über vier Stunden auf den Eingriff warten. Leo beginnt zu quengeln weil er vor der OP nichts essen und trinken darf. Der kleine Mann hat noch keine Ahnung, was auf ihn zukommt. Dann geht es endlich los: Der große Moment, auf den Karolina und Holger so lange gewartet und hingearbeitet haben, ist gekommen. Leonard geht mit seinem Papa Holger in den OP-Raum.  Er bekommt eine Narkose und schläft friedlich ein.

Der Eingriff dauert fast sechs Stunden

Dr. Paley stellt jetzt links das Schienbein und den Fuß gerade. Rechts wird der Fuß mit Knochenmaterial etwas verbreitert und ebenfalls geradegestellt.

Nach dem Eingriff: Leo darf endlich wieder essen!

Jetzt haben Leos kleine Füßchen die Funktion zum Laufen. Für die Eltern sind es schwierige Stunden. Zwischen Hoffen und Bangen warten sie auf Nachrichten aus dem OP. Eine Krankenschwester hält die beiden per SMS auf dem Laufenden. Karolina kämpft immer wieder mit den Tränen und schickt Stoßgebete gen Himmel – so groß ist der Wunsch, dass auch alles gutgeht.Erst als Dr. Paley fast sechs Stunden später aus dem OP kommt, ein Bild von Leonards Füßen zeigt und den Eltern sagt, dass er sehr zufrieden mit dem Verlauf sei, können beide aufatmen.

Er lächelt schon wieder

Leo kommt jetzt in den Aufwachraum und bekommt starke Schmerzmittel. Als er seine Eltern beim Aufwachen sieht, streckt er seine kleine Hand durch’s Gitterbettchen und sagt „Auto“.

Leonard im Krankenhaus in West Palm Beach

Nach zwei Tagen auf der Intensivstation kann Leonard bereits auf die normale Kinderstation verlegt werden. Weitere zwei Tage später wird der Einjährige entlassen und darf mit seinen Eltern zurück ins Hotel. Er trägt erst dicke Verbände und bekommt dann Gipse an beide Beine. Das ist für ihn anfangs noch etwas ungewohnt, weil er sich nicht so gut bewegen kann aber er macht alles tapfer mit und kann sogar schon wieder lächeln!
DANKE an alle, die mit ihren Spenden geholfen haben oder noch helfen wollen, dass dieses Wunder wahr wird! Wir wünschen dir alles Gute, kleiner Leo, und freuen uns, bald wieder von dir zu hören…
Monika Eckert

Spendenkonto & weitere Informationen unter: www.helft-leonard.de

Bildergalerie: Leonard in Amerika!

Video: Im April 2013 hat Monika Eckert den kleinen Leonard zum ersten Mal besucht:

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

Im Umland von München: Mehr Grüne Bürgermeister

Neufahrn, Pullach, Grafing – außerdem Utting und Schondorf am Ammersee.

Was in München missglückt ist, lief für Die Grünen rund um die Landeshauptstadt herum besser – in den oben genannten sechs Städten und Gemeinden regieren ab 2014 grüne Oberbürgermeister.

Für die CSU, die ländliche Gebiete aber zu großen Teil immer noch ihren Herrschaftsbereich nennen darf, ist das aber wenig erschreckend.

2000 Gemeinden in Bayern gibt es – die meisten davon sind unter schwarzer Führung und auch hinter SPD, den Freien Wählern bleiben Die Grünen zurück.

Ein leichtes Erstarken ist nach der Kommunalwahl ist aber für die Grünen spürbar: „Das gibt uns Rückenwind für die kommenden Wahlen“, sagte die Grünen-Landesvorsitzende Sigi Hagl am Montag in München mit Blick auf die Europawahl Ende Mai.

adc / dpa

 

Emotionslos – Sammer übt Kritik an FC-Bayern-Auftritt

Bayern Münchens Sportvorstand Matthias Sammer hat nach dem 2:0-Erfolg des deutschen Fußball-Meister gegen Hannover 96 Kritik am wenig mitreißenden Auftritt seiner Mannschaft geübt.

«Wir spielen zum Teil lethargisch, wir spielen ohne Emotionen Fußball, wir machen Dienst nach Vorschrift», schimpfte Sammer. In der Interviewzone betonte er zudem vor den Medienvertretern, dass man sich derzeit beim FC Bayern etwas hinter dem Trainer verstecke.

 

«Der Hype, für den er ja überhaupt nichts kann, ist mit ihm jeden Tag Pep hin, Pep her, Pep hoch, Pep runter und wir finden das alle so prima, dass wir sagen, ach gut Mensch, da stehen wir alle auch ein bisschen weniger in der Verantwortung», führte Sammer aus. Zwei bis drei Prozent würden der Mannschaft derzeit fehlen, beklagte Sammer.

 

mt / dpa