Tag Archiv: Fahrgeschäfte

Oktoberfest 2018: Wir testen die Fahrgeschäfte auf der Wiesn

Was wäre die Wiesn ohne ihre Fahrgeschäfte? Olympia-Looping, Riesenrad und Co. bereiten kleinen und großen Oktoberfestbesuchern eine große Freude. Wir testen die Fahrgeschäfte für euch.

 

Abends, wenn es dunkel wird, leuchtet die Wiesn in den buntesten Lichtern. Das liegt nicht zuletzt an den Fahrgeschäften, die es auf der gesamten Theresienwiese verteilt gibt. Und es werden immer mehr. In diesem Jahr sind insgesamt vier neue Attraktionen dazu gekommen.

 

Die Vielfalt der Fahrgeschäfte ist beeindruckend. Jeder Geschmack kommt hier voll auf seine Kosten. Adrenalin-Junkies fühlen sich wahrscheinlich auf den Achterbahnen, dem Chaos Pendel oder dem Predator am wohlsten. Fans von Tradition und bayerischer Gemütlichkeit seien Klassiker wie das Riesenrad oder eines der Kettenkarussells ans Herz gelegt. Und selbstverständlich wurde auch an die Kinder gedacht. Auch sie dürfen bei vielen Attraktionen mitfahren, sodass der Oktoberfestbesuch in guter Erinnerung bleibt. Eltern aufgepasst: An den beiden Dienstagen (25. September und 2. Oktober) ist jeweils von 10 bis 19 Uhr Familientag. Das bedeutet günstigere Preise in den Zelten, bei den Buden und natürlich den Fahrgeschäften. Kinderaugen werden leuchten und ihr Geldbeutel oder der der Eltern geschont.

 

Natürlich müssen wir die Fahrgeschäfte auch selbst unter die Lupe nehmen. Unsere Reporterin opfert sich und fährt tapfer in jeder Attraktion mit. Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren Höllenblitz, Breiter Hut & Mode und Boobs Gentlemen's Club.

Alle Videos:
03. Oktober 2018 01:35 Wiesn-Fahrgeschäfte: Lach-Freu-Haus auf dem Oktoberfest Stephanie Stark testet dieses Jahr die Fahrgeschäfte der Wiesn-Schausteller auf dem Oktoberfest. Diesmal: Das Lach-Freu-Haus     (…) 03. Oktober 2018 01:30 Wiesn-Fahrgeschäfte: Höllenblitz auf dem Oktoberfest Stephanie Stark testet dieses Jahr die Fahrgeschäfte der Wiesn-Schausteller auf dem Oktoberfest. Diesmal: Höllenblitz (…) 02. Oktober 2018 01:34 Wiesn-Fahrgeschäfte: XXL Höhenrausch auf dem Oktoberfest Stephanie Stark testet dieses Jahr die Fahrgeschäfte der Wiesn-Schausteller auf dem Oktoberfest. Diesmal: XXL Höhenrausch (…) 02. Oktober 2018 01:34 Wiesn-Fahrgeschäfte: High Energy auf dem Oktoberfest Stephanie Stark testet dieses Jahr die Fahrgeschäfte der Wiesn-Schausteller auf dem Oktoberfest. Diesmal: High Energy   (…) 01. Oktober 2018 01:35 Wiesn-Schausteller: Schießstand München auf dem Oktoberfest Stephanie Stark testet dieses Jahr die Fahrgeschäfte der Wiesn-Schausteller auf dem Oktoberfest. Diesmal: Schießstand München (…) 01. Oktober 2018 01:34 Wiesn-Fahrgeschäfte: Lindner’s Autoscooter auf dem Oktoberfest Stephanie Stark testet dieses Jahr die Fahrgeschäfte der Wiesn-Schausteller auf dem Oktoberfest. Diesmal: Lindner’s Autoscooter (…) 01. Oktober 2018 01:35 Wiesn-Fahrgeschäfte: Das Teufelsrad auf dem Oktoberfest Stephanie Stark testet dieses Jahr die Fahrgeschäfte der Wiesn-Schausteller auf dem Oktoberfest. Diesmal: Das Teufelsrad     (…) 29. September 2018 01:27 Wiesn-Fahrgeschäfte: Skater auf dem Oktoberfest Stephanie Stark testet dieses Jahr die Fahrgeschäfte der Wiesn-Schausteller auf dem Oktoberfest. Diesmal: Skater. (…)
Oktoberfest neue Fahrgeschäfte Wiesn 2018

Wiesn 2018: Die neuen Fahrgeschäfte auf dem Münchner Oktoberfest

"Wer will nochmal, wer hat noch nicht?" Dieses Jahr gibt es auf dem Oktoberfest insgesamt vier neue Fahrgeschäfte zu erleben. Wir haben sie getestet. Ein Erfahrungsbericht.

Wiesn-Neuheiten 2018 - münchen.tv testet die Oktoberfest Highlights vorab
Chaos-Pendel

Das Chaos-Pendel ist das erste neue Fahrgeschäft auf dem diesjährigen Oktoberfest. Und der Name ist Programm: Binnen Sekunden schnellt der Adrenalinspiegel buchstäblich in die Höhe. Die aus zwei Armen bestehende Attraktion ist 42 Meter hoch. Kurzzeitig bekommt man von dort oben einen tollen Überblick über das gesamte Festgelände. Doch dann beginnt die wilde Fahrt. Das Pendel wirbelt herum, die daran befestigten Gondeln rotieren um sich selbst. 80 km/h und 4,5 G sprechen für sich: Diese Attraktion ist nichts für schwache Mägen.

Fazit: Adrenalin pur. Toller Überblick über das Festgelände. Action und Spaß garantiert.

Dschungelcamp
Das Dschungelcamp auf dem Oktoberfest, © Philipp Hartmann

Willkommen im Dschungel! Nein, wir haben nicht den Sender gewechselt, sondern nur eines der neuen Fahrgeschäfte auf der Wiesn besucht. Insgesamt über 200 Meter Laufstrecke auf drei Etagen warten auf die Besucher. Bei der Reise durch den Dschungel sind einige Hindernisse zu überwinden: Ein sich bewegender Boden, Wasser, ein Hamsterrad und ein Schwebebalken sind nur einige davon.

Fazit: Ein netter Spaß zwischendurch. An bestimmten Stellen muss man aufpassen, nicht auszurutschen oder nass zu werden. Gerade für Kinder ein tolles Abenteuer!

Wellenflieger
Das Kettenkarussell Wellenflieger auf der Wiesn, © Philipp HartmannDas Kettenkarussell Wellenflieger auf der Wiesn, © Philipp HartmannDas Kettenkarussell Wellenflieger auf der Wiesn, © Philipp Hartmann

Der Klassiker auf allen Volksfesten ist und bleibt das Kettenkarussell. Zu den bereits etablierten Fahrgeschäften hat sich ein neues dazu gesellt. Das bunt gestaltete Karussell ist schon von Weitem zu erkennen. Ihr könnt entweder allein Platz nehmen, oder es euch mit eurem Schatz auf einem speziellen Doppelsitz gemütlich machen. Dann geht es los. Das Karussell ist 13 Meter hoch. Natürlich gibt es auf der Wiesn noch höhere Fahrgeschäfte dieser Art, doch schließlich will nicht jeder hoch hinaus.

Fazit: Ein Klassiker für jung und alt. Perfekt um den Abend ausklingen zu lassen. Auch in 13 Metern Höhe hat man einen tollen Überblick.

Predator
Das Fahrgeschäft Predator auf dem Oktoberfest, © Philipp Hartmann

Das vierte neue Fahrgeschäft lockt wieder mit einer gehörigen Portion Action und Adrenalin. Ähnlich wie im gleichnamigen Hollywood-Blockbuster geht es gehörig zur Sache. 10 Gondeln sind an einem metallenen Kreis befestigt. Zunächst dreht sich dieser langsam und fährt gemächlich in die Höhe. Doch dann geht es rund. Der Gondelkreis dreht sich in alle Richtungen, teilweise ist man auch über Kopf unterwegs. Man wird ordentlich in den Sitz gepresst und kann von unten die anerkennenden Blicke der staunenden Besucher ernten.

Fazit: Es geht wild zur Sache! Ein Muss für alle Adrenalin-Junkies und solche, die es werden wollen. Auch hier empfiehlt sich ein solider Magen.

 

 

Ihr habt noch nicht genug? Wir zeigen euch hier weitere Fahrgeschäfte auf dem größten Volksfest der Welt.

 

Rund um die Uhr könnt ihr während des Oktoberfests natürlich auch mit unserem Live-Webcams die Wiesn als Stream verfolgen.

 

Während der Wiesn sendet münchen.tv täglich live von der Empore im Hofbräu-Festzelt. Alle Informationen zum Oktoberfest, zur Sendung sowie Lagepläne, aktuelle Nachrichten und mehr findet ihr auch auf muenchen.tv/wiesn.

Das Wiesn-Riesenrad glitzert am Abend

Fahrgeschäfte auf der Wiesn: Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Was wäre das Münchner Oktoberfest ohne seine Fahrgeschäfte? Ob Action, Gemütlichkeit oder Romantik - bei über 100 Schaustellern kommt jeder auf seine Kosten!

 

Die Attraktionen auf der Wiesn reichen weit über die Bierzelte hinaus. Spaß, Action und Abenteuer kann man auch bei den verschiedenen Fahrgeschäften erleben. Davon gibt es insgesamt über 100 Stück. Bei der großen Anzahl ist für jeden Geschmack etwas geboten. Nostalgie und Tradition, Action und Adrenalin, Romantik und Gemütlichkeit - die Spannweite ist riesig.

 

Auch an Kinder und Familien wird jedes Jahr gedacht. Hier ein Tipp: Wenn ihr bares Geld sparen wollt, besucht die Wiesn an einem der beiden Familientage. Diese finden an den beiden Wiesn-Dienstagen (25.09. und 02.10.) statt. Bis um 19 Uhr kann man sich über Vergünstigungen bei den Eintritts-, Fahr-, und Imbisspreisen freuen.

 

Unsere Reporter haben bereits diverse Fahrgeschäfte getestet. Einen Überblick über die Highlights findet ihr hier.

Jules Verne Tower
Olympia Looping
Skyfall
Techno Power
Geisterbahn
Teufelsrad
Toboggan
Alpina Bahn
Break Dance
XXL Schaukel

 

 

Ihr habt noch nicht genug? Ihr seid noch nicht überzeugt?

 

Hier findet ihr alle von uns getesteten Fahrgeschäfte.

 

Viel Spaß!

Riesenrad und Skyfall-Tower glänzen bei Nacht, © Der Ausblick aufs Münchner Oktoberfest - Die Wirtsbudenstraße auf der Wiesn

Oktoberfest: Die Öffnungszeiten auf der Wiesn

Um wieviel Uhr machen die Zelte auf, wann fließt am Eröffnungstag das erste Bier und wann kannst du endlich wieder 5er-Looping fahren? Erfährst du hier!

Die Wiesn-Öffnungszeiten

Der Zugang zur Theresienwiese ist jeden Tag ab 9 Uhr geöffnet. Für die einzelnen Stationen auf der Wiesn gibt es aber noch speparate Öffnungszeiten. Damit ihr nicht zu spät vor dem Festzelt steht, haben wir die wichtigsten Öffnungszeiten der Wiesn 2017 für euch zusammengefasst.

Das Hofbräu-Festzelt bei Tag

Festzelte und Ausschank

  • Anstich: Samstag, 16.09.17, 12 Uhr
  • Mo-Fr: 10 bis 23:30 Uhr (Ausschank bis 22:30 Uhr)
  • Sa, So und Feiertag: 9 bis 23:30 Uhr (Ausschank bis 22:30 Uhr)
  • (Ausnahme: Käfer- und Weinzelt: Bis 1 Uhr)
Der Fünferlooping auf dem Oktoberfest

Fahrgeschäfte und Schausteller

  • Eröffnungstag: 10 bis 24 Uhr
  • Mo-Do: 10 bis 23:30 Uhr
  • Fr-Sa: 10 bis 24 Uhr
  • Sonntag: 10 bis 23:30 Uhr
besucher oktoberfest wiesn wirtsbudenstrasse

Verkaufsbuden

  • Eröffnungstag: 10 bis 24 Uhr
  • Mo-Do: 10 bis 23:30 Uhr
  • Freitag: 10 bis 24 Uhr
  • Samstag: 9 bis 24 Uhr
  • Sonntag: 9 bis 23:30 Uhr
Das Festzelt Tradition auf der Oidn Wiesn

Oide Wiesn

  • Geöffnet: 10 bis 23 Uhr, letzter Einlass 21 Uhr
  • Ausschank: 10 bis 21:30 Uhr
  • Fahrgeschäfte: 10 bis 22:30 Uhr
Das Wiesn-Riesenrad glitzert am Abend

Offizielles Ende

  • Dienstag, 3.10.17, 23:30 Uhr
Münchner Frühlingsfest: Das Riesenrad , © Münchner Frühlingsfest: Das Riesenrad - Foto : TOJE Photografie

Auf zum Frühlingsfest 2017!

Das Frühlingsfest startet und eröffnet wieder die Münchner Volksfestsaison! Vom 21. April bis zum 7. Mai kann man sich dort nach Lust und Laune vergnügen. Informieren Sie sich hier über die Highlights.
Weiterlesen
Oktoberfest 2016: Der Wiesn-Maßkrug, © Hoch die Krüge - mit dem Wiesn-ABC sind Sie gerüstet!

Das ultimative Wiesn-ABC

So können auch Preißn, Zuagroaste und Ausländer die Wiesn überstehen: Von Anzapfen bis Zapfenstreich – das Wiesn-ABC enthält alle wichtigen Begriffe, damit nicht-Bayern bei Noagerl, Toboggan, Gspusi und Co wissen, was Sache ist. Weiterlesen
Oktoberfest Achterbahn Fünfer Looping Wiesn Nachts 2, © Der Olympia-Looping auf dem Oktoberfest

Wiesn: Der Olympia-Looping auf dem Münchner Oktoberfest

Mittlerweile gehört er schon fast genauso zur Wiesn wie die Bierzelte. Der Fünfer-Looping steht seit 1989 Jahr für Jahr auf der Theresienwiese und begeistert immer noch Jung wie Alt. Mit rund 1250 Metern Streckenlänge ist er zudem die längste transportable Achterbahn der Welt. Weiterlesen

Oktoberfest 2013: „Papa, lebt der noch?“ Ein Wiesn-Anwohner erzählt!

Des einen Freud ist des anderen Leid! Während sich viele extra Urlaub nehmen um die Wiesn in München besuchen zu können gibt es auch einige Anwohner die sich Urlaub nehmen um zu flüchten. Denn Dauerbeschallung, betrunkene Wiesn-Besucher im Vorgarten, Müllberge vor der Haustüre und Verkehrsbehinderungen stehen jetzt auf  der Tagesordnung. Doch neben dem größten Volksfest der Welt zu wohnen hat trotz Allem auch seinen Reiz. Daniel lebt mit seiner Frau und seinen drei Söhnen direkt an der Festwiese. Heute ist er im münchen.tv Interview: Wie erlebst Du als Anwohner die Oktoberfestzeit in München? Daniel: Der Aufbau ab Juli ist immer sehr interessant für große und kleine Jungs. Da gibt es so viel zu sehen. Die zwei Wochen überstehen wir dann schon… Und rund ums Jahr gibt es ja noch viele andere tolle Angebote  und Möglichkeiten auf der Wiesn, auf die man sich freuen kann. Und wie ist es für Deine Kinder? Daniel: Sie sind natürlich begeistert von den vielen Fahrgeschäften. Der große macht schon beim Aufbau Pläne, womit er wann fahren will. Was war das lustigste/skurrilste das Du je als Wiesn-Anwohner erlebt hast? Daniel: Es gab da zwei, die sich in unserem Garten vergnügt haben. Auf meine Frage, ob sie denn kein Zuhause hätten, sagte sie nur: „Hast Du mal `ne Zigarette, Du Charmeur?“ Es hat ja aber auch Vorteile direkt neben dem  größten Volksfest der Welt zu wohnen, oder? Daniel: Die Theresienwiese als Vorgarten zu haben ist 50 Wochen im Jahr großartig für die ganze Familie! Theoretisch könnte ich ja sogar nach dem Wiesn-Besuch Heim robben, aber das war noch nie nötig und wird auch nicht passieren. Zimmer untervermieten wäre lukrativ, ist aber zum Glück verboten. Schon Bekanntschaft mit den sogenannten „Wiesn-Wild-Bislern“ gemacht? Daniel: Klar, bisher jedes Jahr. Seit wir unsere Gartentore abends absperren, ist es allerdings seltener geworden. Fast ein bisschen zum Leidwesen meines ältesten Sohnes, der es geliebt hat, vom Balkon aus mit der Wasser-Pumpgun zurückzuschießen. Auch die übrigen Hinterlassenschaften sind zahlreich und bemerkenswert. Zum Glück ist die Stadtreinigung meist fertig, wenn ich morgens das Haus verlasse. Und wenn´s ganz gut läuft, dann regnet es auch mal. Wie oft gehst du mit Deiner Familie in den zwei Oktoberfestwochen auf die Wiesn? Seid ihr trotzdem noch Wiesn-Fans? Daniel: An den Familientagen, dem Geburtstag unseres Ältesten, der jedes Jahr während der Wiesn ist, und den Schönwettertagen. Die Wiesn als Volksfest ist zu recht berühmt und beliebt. Was mittlerweile daraus wurde nicht immer… Beispielsweise kotzende Untote in vogelwilden Kostümen. Zum Glück gibt’s jetzt die Oide Wiesn. Wie könnte die Wiesn-Zeit Deiner Meinung nach für Anwohner noch angenehmer gemacht werden? Daniel: Gut fände ich, wenn es für die Anwohner wie beim Tollwood  üblich eine kleine Entschädigung geben würde in Form von Gutscheinen. Da würden 150 € schon reichen für eine halbe Stunde Spaß für den Großteil der Familie 🙂 Schließlich wächst das Geld ja auch auf der Wiesn – auch wenns Hubert von Goisern nicht glaubt. Und was hast du sonst noch zum Thema „Wohnen an der Wiesn“ zu sagen? Daniel: Dank der Wiesn werden die Kinder schon sehr früh an die Erkennung von Vergiftungserscheinungen und die Beurteilung der Vitalzeichen herangeführt: „Papa, lebt der noch?“ Die Sperrung des Bavariarings bringt uns nicht nur einen relevanten Sicherheitsgewinn, sondern beschert uns auch ruhigere Wiesn-Wochen. Und mit der Einfahrtsgenehmigung können wir trotz Schulpflicht auch mal kurzfristig dem Trubel entfliehen. Interview: Monika Eckert  

Oktoberfest 2013: Das Cyberspace im Fahrgeschäfte-Test

Das Cyberspace ist auf dem Oktoberfest schon von Weitem zu erkennen, und zwar anhand von zwei Merkmalen: Zum Einen ist der 46 Meter Hohe Pendel gut zu sehen, zum Anderen blockieren die Massen an Schaulustigen den Besucherstrom auf dem Festplatz. Denn das Cyberspace ist das wohl extremste Fahrgeschäft auf der Theresienwiese – und münchen.tv hat den Test gemacht.  

„Es ist das Heftigste, was die Wiesn, zu bieten hat!“

  „Und das soll ich jetzt fahren?“, piepst münchen.tv-Reporterin Dani Bartek beim Anblick der vorbeirauschenden Gondel, in sich gerade acht Insassen die Seele aus dem Leib kreischen. „Das wird meine größte Herausforderung, und ich sag’s euch: Mir schlottern die Knie!“ Kein Wunder, denn das Cyberspace ist schon hart an der Grenze vom Spaß zur Qual. Mit bis zu 100 Stundenkilometern rast die Gondel quasi „am langen Arm“ in die Tiefe, auf den Körper wirken dabei Kräfte von bis zu 6g. Zum Vergleich: Das entspricht in etwa dem Wert einer Apollo-Kapsel während des Wiedereintritts in die Erdatmosphäre nach einem Mondflug. „Es ist das Heftigste, was die Wiesn zu bieten hat!“ erklärt Betreiber Egon stolz.  

münchen.tv-Reporterin Dani verschlägt es die Sprache

  Für Reporterin Dani wird es ernst – jetzt muss sie in die Gondel des Fahrgeschäfts steigen. Die Nervosität ist ihr anzusehen, unsicher schaut sie zu dem riesigen Propeller des Cyperspace hinauf. „Der Propeller unterstützt die ganze Anlage und macht alles noch ein bisschen schneller und effektiver“, hatte Egon ihr zuvor erklärt. Er ist auch derjenige, der nun am Steuerhebel sitzt und das Riesen-Pendel in Bewegung bringt. Schon nach kurzer Zeit kreischt Reporterin Dani in ihr Mikro, dann verschlägt es ihr komplett die Sprache. Zerzaust torkelt sie nach der kurzen Fahrt aus der Gondel des Cyberspace. „Ich kann nix mehr sagen“, erklärt sie kopfschüttelnd. Aber immerhin: Das extremste Fahrgeschäft auf dem Oktoberfest hat sie jetzt auch endlich getestet.   mt  
 
1 2