Tag Archiv: FCB

Manuel Neuer muss wegen einer Verletzung pausieren.

FC-Bayern-Torwart Manuel Neuer hofft auf Einsätze im Saison-Endspurt

Manuel Neuer hofft nach seinem Muskelfaserriss in der Wade auf ein Comeback im Tor des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München im Saison-Endspurt. Neuer hatte die Verletzung im Punktspiel am vergangenen Sonntag bei Fortuna Düsseldorf erlitten. Der Verein war zunächst davon ausgegangen, dass der Torhüter rund 14 Tage fehlen werde.

 

 

Weiterlesen

FC BAYERN FOOTBALL SCHOOL ADDIS ABABA, © FC Bayern München

FC Bayern München eröffnet seine erste Fußballschule in Afrika

Der Rekordfußballmeister FC Bayern München ist ab sofort auch auf dem afrikanischen Kontinent mit einer eigenen Fußballschule vertreten. Am Mittwoch eröffnete der Verein in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba seine Niederlassung. Für den FC Bayern waren Ex-Profi Giovane Elber und Vorstandsmitglied Jörg Wacker dabei.

Weiterlesen

Fußballstar Thomas Müller setzt sich für das Lesen ein

Weltmeister, Champions League-Sieger und Fußball-Idol: Thomas Müller hat nun eine weitere Bezeichnung für seine Vistitenkarte. Als neuer Botschafter der Stiftung Lesen will Fußballstar Thomas Müller möglichst viele Kinder und deren Familien vor allem für das Vorlesen begeistern.

Weiterlesen

Uli Hoeneß wollte Bundestrainer Löw Trubel nach Ausbootung von Weltmeistern ersparen

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat sich mit Bedacht nicht gleich zur Ausbootung der Weltmeister Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng aus der Fußball-Nationalmannschaft geäußert.

 

 

„Hätte ich gesagt, was ich denke, hätte das Internet erst einen Salto rückwärts und dann vorwärts gedreht. Das wollte ich mir ersparen – und Jogi Löw übrigens auch“, sagte Hoeneß in einem am Freitag veröffentlichten Interview des Vereinsmagazins „51“.

 

 

Hoeneß ist es wichtig, dass auch die nachfolgende Generation an der Spitze des Rekordmeisters den FC Bayern wie eine Familie betrachtet.

 

„Auf jeden Fall ist das etwas, das man auf keiner Universität lernen kann oder das du einem Headhunter ins Anforderungsprofil mitgibst. Das hat viel mit dem Charakter der handelnden Personen zu tun.“

 

Er versuche, Sportdirektor Hasan Salihamidzic „dieses Motiv nachhaltig zu vermitteln“. Auch beim wahrscheinlichen künftigen Vorstandschef Oliver Kahn sei er in dieser Hinsicht „zuversichtlich“.

Über seinen eigenen beruflichen Weg sagte Hoeneß:

 

„Bis auf meine Steuergeschichte habe ich nicht so viele gravierende Fehler gemacht. Ich habe den Beruf immer geliebt und mein Herzblut investiert.“

 

„Learning by doing“ sei „nicht das Schlechteste im Leben, denn es gibt nicht für alles ein Handbuch. Man muss den Mut haben, Entscheidungen zu treffen – auch mal aus dem Bauch heraus“.

 

FC Bayern München Logo, © Symbolbild

FC Bayern München verpflichtet Weltmeister Lucas Hernández für 80 Millionen Euro

Der französische Weltmeister Lucas Hernández wird der teuerste Spieler, den der FC Bayern München bisher verpflichtet hat. Der Verteidiger wechselt zum 1. Juli 2019 von Atlético Madrid für 80 Millionen Euro zum FC Bayern. Der 23 Jahre alte Defensivspieler erhält einen Fünfjahresvertrag.

 Lucas Hernández wird zum 1. Juli 2019 von Atlético Madrid zum FC Bayern München wechseln. Darauf haben sich beide Vereine und Lucas Hernández geeinigt. Der 23-jährige Verteidiger erhält einen Fünfjahresvertrag bis zum 30. Juni 2024, Atlético Madrid die festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 80 Millionen Euro.

 

Lucas Hernández erklärt: „Das ist heute ein ganz wichtiger Tag in meiner Fußball-Karriere. Der FC Bayern München ist einer der besten Klubs in Europa und der Welt. Ich bin stolz, künftig um alle Titel für Bayern kämpfen zu können. Ich möchte mich bei Atlético, dem Management, den Trainern, meinen Mitspielern und den Fans für wunderbare zwölf Jahre bedanken. Atlético wird immer ein Teil von mir bleiben. Jetzt freue ich mich, dass ich beim FC Bayern den nächsten Schritt mache.“

 

© Sportdirektor Hasan Salihamidžić vor dem Abflug der Bayern

 

„Ich bin sehr glücklich, dass wir in Lucas Hernández einen der besten Defensivspieler der Welt und Weltmeister verpflichten konnten“, erklärt FC-Bayern-Sportdirektor Hasan Salihamidzic. „Lucas kann sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der linken Abwehrseite eingesetzt werden. Außerdem wird Lucas unsere Tradition herausragender französischer Spieler fortschreiben und unsere Mannschaft verstärken.“

 

Weil bei der sportmedizinischen Untersuchung eine Schädigung des Innenbandes im rechten Knie festgestellt wurde, wird Hernández in Absprache mit Atlético noch heute operiert werden.

 

„Bei unserer sportmedizinischen Untersuchung haben wir einen Schaden am Innenband des rechten Knies gefunden, der operativ behoben werden muss“, sagt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, Vereinsarzt des FC Bayern München. „Lucas Hernández wird nach meiner Erfahrung dem FC Bayern aber zum Bundesligastart 2019/20 zur Verfügung stehen.“

 

Lucas Hernández, 1996 in Marseille geboren, spielt seit 2007 für Atlético Madrid, durchlief dort alle Junioren-Mannschaften und bestritt von der Saison 2014/15 an insgesamt 110 Pflichtspiele für die Profis.  Der 1,83 Meter große Verteidiger, dessen Vertrag bei Atlético ursprünglich bis 2024 datiert gewesen wäre, erreichte mit Madrid 2016 das Finale der UEFA Champions League, wurde 2018 Europa-League-Sieger und krönte seine bisherige Karriere im Sommer 2018 mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft mit der französischen Nationalmannschaft durch einen 4:2-Sieg im Finale gegen Kroatien.

 

FC-Bayern-Sommerreise in die USA und spielt gegen FC Arsenal, Real Madrid und AC Milan

Go to America! Der FC Bayern München wird im Juli zum vierten Mal auf „Summer Tour“ in die USA reisen. Unter dem Motto „Visiting friends“ absolvieren die Bayern einen Teil ihrer Vorbereitung auf die Saison 2019/2020. Der FC Bayern München wird bei seiner vierten USA-Reise hochkarätige Spiele gegen Real Madrid, den FC Arsenal und den AC Mailand bestreiten. Vom 15. bis 24. Juli weilt der deutsche Fußball-Rekordmeister in Nordamerika.

Für die Bayern ist es der vierte US-Trip nach 2014, 2016 und 2018. Die Vereinigten Staaten gelten neben Asien mit dem Schwerpunkt China als wichtigster Auslandsmarkt für den Bundesliga-Branchenführer. Vor Ort tritt der deutsche Rekordmeister im Rahmen des International Champions Cups – ICC – in drei Testspielen gegen hochkarätige Gegner an: Real Madrid, den FC Arsenal und den AC Mailand sind die Gegner.

 

Manuel Neuer

 

Spiele gegen Arsenal London, Real Madrid und AC Milan

Zum Auftakt geht es in Los Angeles am 17. Juli 2019 gegen Arsenal London. Am 20. Juli kommt es in Houston zum Duell mit Real Madrid. Zum Abschluss der Tour trifft der amtierende deutsche Meister am 23. Juli in Kansas City auf den AC Milan.

 

„Die Audi Summer Tour ist ein wichtiger Baustein unserer internationalen Strategie und unterstützt unseren weltweiten Markenausbau“, sagt Jörg Wacker, Vorstand für Internationalisierung und Strategie der FC-Bayern-München-AG. „Seit der Eröffnung unseres Büros in New York im Jahr 2014 haben wir eine tolle Entwicklung in den USA genommen. Wir haben dort inzwischen 32 Mio. FC-Bayern-Sympathisanten und derzeit 147 organisierte Fanclubs.“

 

Legende Lothar Matthäus begleitet die Mannschaft

Die Spieltermine wurden im Rahmen einer Pressekonferenz in New York offiziell bekanntgegeben, an der für den FC-Bayern Weltmeister und Rekordnationalspieler Lothar Matthäus teilnahm. Der ehemalige Bayern-Kapitän wird den deutschen Rekordmeister neben anderen Klub-Legenden auch auf der Tour im Sommer begleiten.

 

Vom 15. bis 24. Juli geht es in die USA

Die bisher letzte US-Reise absolvierten der FC Bayern im Juli 2018. Damals machten die Münchner Halt in Philadelphia und Miami. 2016 hießen die Ziele Chicago, Charlotte und New York, 2014 waren es New York und Portland/Oregon. Darüber hinaus werden die internationalen Aktivitäten des Rekordmeisters durch zwei Auslandsbüros in den Kernmärkten USA, in New York, und China, in Shanghai, vorangetrieben. Mittlerweile hat der FC Bayern München weltweit über 650 Mio. Sympathisanten.

 

Die Rahmendaten der Audi-Summer-Tour 2019 im Überblick:

15. Juli 2019: Abflug in die USA

17. Juli 2019: Audi Football Summit in Los Angeles: FC Bayern – FC Arsenal

20. Juli 2019: Audi Football Summit in Houston: FC Bayern – Real Madrid

23. Juli 2019: T-Mobile Showdown in Kansas City: FC Bayern – AC Milan

24. Juli 2019: Ankunft in München

 

Uli Hoeneß kündigt Transfers an: Bis zu 200 Millionen Euro – Größtes Investitionsprogramm des FC Bayern

Bayern-Präsident Uli Hoeneß hat Transferausgaben in bisher selbst für den FC Bayern München unbekannten Größenordnungen angekündigt. Der deutsche Fußball-Rekordmeister will so viel wie noch nie für neue Spieler ausgeben. Bis zu 200 Millionen Euro für sechs bis sieben neue Spieler. Dies verkündete Uli Hoeneß am Dienstag im Rahmen einer Finanz-Maklermesse in München.

 

Geld genug ist da beim FC Bayern München. Das oft zitierte Festgeldkonto des Branchenprimus soll mit rund 400 Millionen Euro bestens gefüllt sein für den zu erwartenden Großeinkauf im Sommer 2019. Und dann wird wohl auch der FC Bayern in bisher für ihn unbekannten Größenordnungen investieren. Bisher ist die Verpflichtung von Corentin Tolisso mit 41,5 Millionen Euro noch der teuerste FCB-Profi aller Zeiten.

 

„Wir sind gerade dabei, unsere Mannschaft zu verjüngen. Das ist das größte Investitionsprogramm, das der FC Bayern je hatte“, gab Uli Hoeneß auf der Finanz-Maklermesse bekannt.

 

Klar ist in welchen Mannschaftsteilen die Münchner neues Personal brauchen. Durch die feststehenden Abgänge von Franck Ribéry, Arjen Robben und Rafinha brauchen die Bayern auf den Flügeln und auf der Außenverteidigerposition Verstärkung.

 

Ein Weltmeister und ein Talent

Bislang stehen der 22-jährige französische Weltmeister Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart und das 19 Jahre alte Stürmertalent Jann Fiete Arp vom Zweitligisten Hamburger SV als Verpflichtungen für die neue Spielzeit fest.

 

Wunschspieler aus Frankreich, England und Spanien auf der Liste

Als weitere Kandidaten der Bayern werden seit Monaten die selben Namen gehandelt. Unter anderem auch das 18 Jahre alte englischen Talent Callum Hudson-Odoi vom Chelsea FC, der Ivorer Nicolas Pépe von OSC Lille und Pavards Weltmeister-Kollege Lucas Hernandez von Atlético Madrid.

Für den 23-jährigen Nicolas Pépé haben die München bereits ein Angebot über 80 Millionen Euro abgegeben. Damit würde Pépé mit riesigem Vorsprung zum Rekordtransfer des FC Bayern aufsteigen.

 

© Kolumbianer James

Zudem steht zum Saisonende die Entscheidung an, ob die Bayern die Real-Madrid-Leigabe James Rodriguez fest verpflichten wollen.

 

Ziel: Zurück in Europas Spitze

Das Aus im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Liverpool war für den FC Bayern letztendlich wohl die Bestätigung ganz tief in die Tasche greifen zu müssen. Der Renommierklub hat den Anschluss an die europäische Konkurrenz vorerst verloren. Um rasch wieder zur Spitze in Europa aufzuschließen, sind sie beim FC Bayern München bereit neue Transferrekorde aufzustellen.

 

Raubüberfall auf Basketball-Fan – Öffentlichkeitsfahndung und Zeugenaufruf

Ein 39 Jahre alter Mann aus der Region Salzburg wurde nach dem Basketballspiel FC Bayern gegen Panathinaikos Athen, am 16. Oktober 2018, überfallen und ist beraubt worden. Der Salzburger wurde dabei verletzt. Die Polizei sucht Zeugen und fahndet weiter nach den Tätern.

 

Es war kurz vor Ende des Spiels zwischen dem FC Bayern Basketball und Panathinaikos Athen, als ein 39-Jähriger aus dem Salzburger Land das Basketballspiel zwischen FC Bayern und Panathinaikos Athen verließ. Der Mann machte sich auf den Weg zur Bushaltestelle.

Gegen 22:50 Uhr befand sich der Basketball-Fan im Bereich einer Unterführung an der Garmischer Straße. Dort wurde er plötzlich von fünf unbekannten Männern angegriffen. Die Fünfergruppe entriss ihm seinen mitgeführten Rucksack mit den darin befindlichen Gegenständen und einem Fan-Schal.

Der 39-Jährige wurde bei dem Überfall nicht unerheblich verletzt.

 

Bisher brachten die kriminalpolizeilichen Ermittlungen keine weiteren Erkenntnisse zu den Tätern. Mit Beschluss durch das Amtsgericht München wird nun öffentlich nach den Tätern gefahndet.

 

Zeugenaufruf: Wer kann Angaben zu den Personen auf den Fotos machen?





 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 23, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Komplett ausgetauscht: Bundestrainer vergibt Rückennummern von Ex-Nationalspielern Müller, Boateng und Hummels neu

Die vollständige Verdrängung der Ex-Weltmeister Jérôme Boateng, Mats Hummels und Thomas Müller aus der Nationalmannschaft ist mit der Vergabe ihrer Rückennummern wohl abgeschlossen. Bundestrainer Joachim Löw hat vor dem ersten Länderspiel 2019 die Nummern der von ihm aussortierten Bayern-Stars anderen Spielern gegeben. Damit ist eine Rückkehr für die drei FC-Bayern-Spieler wohl endgültig vom Tisch.

 

Nach der Ausbootung kommt nun die Abwicklung. Die Trikotnummern des ausmusterten Bayern-Trios sind in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sofort neu vergeben worden. Damit setzt Jogi Löw den Neubeginn Richtung Europameisterschaft 2020 fort.

 

«Wir haben uns entschieden, mit Spielern in die EM-Qualifikation zu gehen, die Perspektive haben», begründete der Bundestrainer.

Jogi Löw und Oliver Bierhof bei der DFB Pressekonferenz

 

Der erstmals von Bundestrainer Joachim Löw nominierte Neuling Niklas Stark von Hertha BSC darf die Nummer 17 des berühmten Abwehrkollegen Boateng übernehmen.

© Jerome Boateng

In 100 Länderspielen trug Thomas Müller die 13. Diese Nummer übernimmt der ebenfalls erstmals berufene Außenverteidiger Lukas Klostermann, der bei RB Leipzig spielt.

© Thomas Müller

Abwehrspieler Jonathan Tah von Bayer 04 Leverkusen dürfte bei einem Einsatz in den ersten Länderspielen des Jahres mit der 5 von Hummels auflaufen.

© Mats Hummels trainierte noch individuell.

Die Neulinge Stark (23) und Klostermann (22) sowie der bisher in vier Länderspielen eingesetzte Abwehrkollege Tah (23) laufen nun mit den Nummern des großen Bayern-Trios auf.

Fans feiern bei Public Viewing, © Die EM steht kurz vor der Tür

Die deutsche Nationalmannschaft trifft in den ersten Länderspielen des Jahres an diesem Mittwoch in Wolfsburg, um 20:45 Uhr, auf Serbien sowie am Sonntag, um 20:45 Uhr, zum Auftakt der EM-Qualifikation in Amsterdam auf die Niederlande.

Weltmeisterin Simone Laudehr verlängert beim FC Bayern München

Nationalspielerin und Weltmeisterin Simone Laudehr hat ihren Vertrag beim FC Bayern München um ein weiteres Jahr bis 2020 verlängert. Die gebürtige Regensburgerin, die von 2003 bis 2004 bereits für die Bayern-Frauen auflief, kam 2016 zurück nach München und bisher zu 53 Einsätzen im FCB-Trikot.

 

„Ich freue mich sehr, noch ein weiteres Jahr Fußball zu spielen“, sagte Laudehr zu ihrer Verlängerung bei Bayern.

 

Laudehr wurde 2007 mit Deutschland Weltmeisterin, 2009 und 2013 Europameisterin und 2016 Olympiasiegerin. Auf Vereinsebene gewann die 32-Jährige 2009 mit Duisburg den UEFA Women’s Cup und 2015 mit Frankfurt die UEFA Women’s Champions League. Zu sechs Deutschen Meistertiteln kamen drei DFB-Pokalsiege.

„Ich habe in meiner Karriere so gut wie alles erreicht und mit dem FC Bayern München sollen gerne noch weitere Titel hinzukommen. Für mich zählt aber auch, gesund zu bleiben“, so Laudehr.

 

„Wir freuen uns sehr, dass wir eine so erfahrene Spielerin wie Simone Laudehr ein weiteres Jahr im Team haben. Sie ist in der Defensive eine Bank, eine Leaderin auf dem Platz und junge Spielerinnen in unserer Mannschaft können von ihrem Erfahrungsschatz profitieren“, sagte Karin Danner, Managerin der FC Bayern Frauen, zur Verlängerung.

Heimliche Gefängnisaufnahmen von Uli Hoeneß: Urteil gegen Mitinsassen rechtskräftig

Weil er Geld mit heimlichen Filmaufnahmen von Uli Hoeneß während dessen Haftzeit machen wollte, ist ein einstiger Mitinsasse rechtskräftig verurteilt worden. Der Häftling hatte den früheren Manager des FC Bayern München im Gefängnis in Landsberg am Lech heimlich gefilmt und wollte die Aufnahmen verkaufen. Das Oberlandesgericht (OLG) München ließ eine Revision des heute 50-Jährigen nicht zu, ein erstinstanzliches Urteil von 14 Monaten Haft ist damit rechtskräftig.

 

 

Der Verurteilte bekam eine Freiheitsstrafe von einem Jahr und zwei Monaten. Das teilte ein Sprecher des Landgerichts Augsburg am Donnerstag mit. Das OLG bestätigte damit eine Entscheidung des Landgerichts Augsburg, das die Berufung des Angeklagten gegen das erstinstanzliche Urteil vom März 2017 zurückgewiesen hatte.

 

Der Mann hatte den Präsidenten des deutschen Fußball-Meisters FC Bayern München im Gefängnis mit einer versteckten Kamera in einem Kugelschreiber aufgenommen, seine Frau sollte die Aufnahmen an Magazine verkaufen. Zu Veröffentlichungen kam es
nicht.

Die Frau hatte im März 2017 eine vom Amtsgericht Landsberg verhängte Bewährungsstrafe akzeptiert, der Mann schöpfte dagegen zwei Jahre lang alle Rechtsmittel aus.

Der FC Bayern München in der Arena.

Raus aus der Champions League – FC Bayern erlebt den Frühjahrsblues und sogar Manuel Neuer wackelt

Aus in der Champions League für den FC Bayern München. Die Bayern verlieren 1:3 gegen den FC Liverpool und scheiden nach dem 0:0 im Hinspiel aus. Das Ausscheiden kann als historisch eingestuft werden, denn erstmals nach acht Jahren ist der FC Bayern wieder im Achtelfinale der Champions League gescheitert. Ausgerechnet Torwart Manuel Neuer patzte in seinem 100. Champions-Leaguespiel.

 

Mit einer Heimniederlage verabschiedet sich der FC Bayern München aus der Champions League. Auch weil Torwart Manuel Neuer mit einer unglücklichen Aktion das 0:1 für Liverpool ermöglichte. Ausgerechnet in seinem 100. Spiel in der Champions League. Nun wird der von Bundestrainer Joachim Löw eröffnete Kampf um die Position als deutsche Nummer 1 im Tor der Nationalmannschaft weiter angeregte.

Manuel Neuer in Siegerpose

 

Bezeichnend für das Rückspiel im Achtelfinale der Königsklasse ist, das alle Tore durch Spieler des FC Liverpool erzielt worden waren. Sadio Mane in der 26. Minute, Joel Matip per Eigentor in der 39., Virgil van Dijk in Minute 69. und noch einmal Mane in der 84. Minute.

Ironie des Schicksals: Wie schon vor 38 Jahren schieden die Münchner gegen Liverpool  aus.

Stürmer Robert Lewandowski vom FC Bayern München

Mit dem FC Bayern München scheiterte auch der letzte Bundesligist in der aktuellen Champions-League-Saison. Erstmals seit 2006 steht damit keine Bundesliga-Mannschaft im Viertelfinale.

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trainiert in München, © Symbolfoto

Spießrutenlauf für Bundestrainer? Joachim Löw droht Pfeifkonzert beim Champions-League-Kracher in München

Für Bundestrainer Joachim Löw ist die Konfrontation mit den von ihm entsorgten FC-Bayern-Stars Thomas Müller, Jérôme Boateng und Mats Hummels, sowie den Bayern-Fans vorprogrammiert. Der Bundestrainer hatte die drei Weltmeister von 2014 für immer aus der Nationalmannschaft gestrichen. Beim Champions-League-Achtelfinalrückspiel gegen den FC Liverpool wird Jogi Löw auf der Haupttribüne Platz nehmen und darf sich wohl auf ein sattes Pfeifkonzert der Fans des FC Bayern München einstellen. Und auf die Blicke von Bayern-Ikone Thomas Müller, der für das Spiel noch gesperrt ist.

 

Weiterlesen

© Sportdirektor Hasan Salihamidžić vor dem Abflug der Bayern

FCB vor dem Champions-League-Kracher gegen Liverpool: Ohne Boateng – mit Coman

Der kranke Jérôme Boateng fehlt dem FC Bayern im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League in Liverpool. Beim angeschlagenen Kingsley Coman äußern die Münchner Hoffnung. Franck Ribéry reist nach. Uli Hoeneß hat ein Wunschergebnis.

Weiterlesen

FC Bayern München: Bundesliga-Derby und Champions-League-Kracher

Vor Liverpool kommt Augsburg. Für den FC Bayern München geht es vor dem Spiel an der legendären Liverpooler Anfield Road, ins beschauliche Schwabenland in die Augsburger WWK-ARENA. Manuel Neuer ist wieder fit und Franck Ribéry legt in der Goldsteakaffäre nach.

Weiterlesen

1 2 3 4 5 6