Tag Archiv: Finger

Germering: Bank wird für Mädchen zur Fingerfalle

Ein drei Jahre altes Mädchen hat es in Germering geschafft, ihren Mittelfinger so unglücklich in eine Sitzbank zu stecken, dass die Feuerwehr München anrücken musste.

 

Das Kind hatte am Dienstag Abend, kurz nach 18 Uhr, den Mittelfinger ihrer rechten Hand durch die kleinen Löcher der aus Metall bestehenden Bank in der Wittelsbacherstraße gesteckt. Die kleinen Finger der Dreijährigen passten auch durch das Loch hindurch. Nur als sie ihre Hand wieder zurück haben wollte, steckte der Finger in dem Loch fest.

Bei Kindern häufig ein Problem: Wenn sie bemerken, dass sie nicht mehr frei kommen, dann fangen sie an zu weinen, was zur Folge hat, dass das Gewebe noch mehr anschwillt, und dann kommen sie aus so einem Loch erst recht nicht mehr heraus.

Die Feuerwehr Germering musste anrücken, konnte aber zunächst auch nicht helfen.

Die Feuerwehr hatte Bedenken um den kleinen Finger, wenn sie mit ihrem Werkzeug die Bank ansägt.

Verstärkung musste her.

Auf der Hauptfeuerwache in München gibt es glücklicherweise ein Spezialwerkzeug für solche Fälle.

Mit einer Art Minikreissäge konnten die Berufsfeuerwehr München und die Freiwillige Feuerweh Germering den Finger der jungen Dame wieder vonder Bank befreien.

Der Notarzt musste dann die drei Jahre alte Bankpoplerin noch untersuchen, ihre Mama konnte sie dann aber ohne Verletzungen wieder mit nach Hause nehmen.

FW / adc

München-Ramersdorf: 35-Jähriger beißt im Streit Finger ab

Am Samstagmittag kam es zu einem Beziehungsstreit zwischen einer 36-jährigen Neubibergerin und einem 45-jährigen Münchner in der Balanstraße in Ramersdorf. Ein 35-jähriger Neubiberger bemerkte das aggressive Verhalten des 45-Jährigen. Er ging auf diesen zu und sprühte ihm mit Pfefferspray ins Gesicht. Daraufhin brachte der 45-Jährige den Neubiberger zu Boden und würgte ihn.

 

Der 35Jährige konnte sich aus dem Würgegriff befreien, indem er dem Münchner den rechten Zeigefinger abbiss. Danach ließen die
Kontrahenten voneinander ab. Es wurde der Rettungsdienst und die Polizei alarmiert. Der 45-Jährige kam in ein Krankenhaus, wo
ihm der Finger wieder angenäht wurde. Der Münchner und der Neubiberger wurden beide wegen gefährlicher Köperverletzung angezeigt.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

 

mt / Polizei