Tag Archiv: Flammen

Feuerwehrauto Drehleiter , © Symbolfoto eines Feuerwehrdrehleiter Fahrzeugs

Neuperlach : Wohnung brennt – vergessene Herdplatte ist Schuld

Vergangenen Freitag stellte ein 22-Jähriger in Neuperlach eine Pfanne mit Öl auf seinen Herd, vermutlich um sich etwas zu kochen. Als er in sein Wohnzimmer ging, schlief er dort unerwartet ein. Kurze Zeit später ging die Küche in Flammen auf.

Weiterlesen

Ein Feuerwehrauto im Einsatz, © Symbolfoto

Olympiapark: Erst qualmt das Radio, wenig später steht das Auto in Flammen

Plötzlich kam Rauch aus dem Auto-Radio: Ein Autofahrer hatte gestern großes Glück. Völlig unvermittelt geriet sein Fahrzeug in Brand. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte der Audi nicht mehr gerettet werden und brannte völlig aus. Weiterlesen

Sollner Ehepaar aus brennendem Haus gerettet

Am gestrigen Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr ist ein  älteres Ehepaar in seinem Doppelhaus in Solln von Flammen eingeschlossen worden. Der Brand war im Keller ausgebrochen, die starke Rauchentwicklung im Gebäude machte eine Flucht vom ersten Stock nach unten ins Freie unmöglich.

 

Bei Ankunft der Feuerwehr standen beide an einem geöffneten Fenster. Neben der sofort eingeleiteten Brandbekämpfung konnten Feuerwehrkräfte zu dem Ehepaar in den ersten Stock vordringen. Dort wurden ihnen zum Schutz vor dem giftigen Brandrauch Fluchtmasken angelegt. Über den Treppenraum konnten sie gerettet werden. Der Rettungsdienst und ein Feuerwehr-Notarzt versorgten den 80 Jahre alten Mann und seine 73-jährige Frau und brachten sie in ein Krankenhaus. Sie hatten eine Rauchgasvergiftung erlitten.

 

50.000 Euro Schaden

 

Das Feuer im Keller konnte schnell gelöscht werden. Eine Waschmaschine war in Brand geraten. Durch die Bauweise des Doppelhauses breitete sich der Brandrauch bis in das Dachgeschoss aus. Der Schaden beläuft sich nach ersten  Schätzungen auf etwa 50.000 Euro. Aufgrund der starken Rauchentwicklung musste die Feuerwehr auch ein Nachbargebäude kontrollieren.

 

Feuerwehr/make

Feuerwehrauto Drehleiter , © Symbolfoto eines Feuerwehrdrehleiter Fahrzeugs

Trudering/Waldperlach: Waldbrand!

Die Feuerwehr musste am Dienstag zu einem Einsatz im Truderinger Wald in der Nähe des Friedrich-Panzer-Weg ausrücken. Auf bis zu 3000 Quadratmetern ist das Waldstück in Flammen gestanden haben.

 

Hohe Waldbrandgefahr

Der Grund für den Brand dürften die hohen Temperaturen und die relativ trockene Wetterlage gewesen sein.

An der Grenze zum Hochwald brannten das trockene Unterholz und die mittlerweile saftarmen Gräser schnell – die Flammen konnten sich zunächst ausbreiten, da die Feuerwehr den Brandherd zunächst einmal erreichen musste.

Die Feuerwehr musste dann durch einen Garten zunächst Schläuche verlegen – dann hat es rund 45 Minuten gedauert, bis der Brand unter Kontrolle war.

Die Regierung von Oberbayern hatte vor Waldbränden bereits am Vormittag gewarnt:

Wegen erhöhter Waldbrandgefahr hat die Regierung von Oberbayern Luftbeobachtungen angeordnet. Die amtlichen Luftbeobachter überfliegen noch bis Donnerstag gefährdete Wälder auf leichten sandigen Standorten mit geringem Bewuchs, sonnige Waldlichtungen und Waldränder, wie die Regierung am Dienstag in München mitteilte. Geflogen wird von den Stützpunkten Eichstätt, Pfaffenhofen an der Ilm , Fürstenfeldbruck, Königsdorf, Erding und Mühldorf am Inn. (dpa)

Die Nachlöscharbeiten dauerten noch mehrere Stunden an.

Auch am Mittwoch hat die Regierung von Oberbayern wieder Überwachungsflüge über dem Osten von München angeordnet, um das neue Aufflammen von Brandherden zu verhindern.

Die Gefahrenstufe liegt weiterhin in einigen Gebieten bei vier oder fünf – dabei ist fünf die höchstmögliche.

adc / dpa

Feuerwehrauto Drehleiter , © Symbolfoto eines Feuerwehrdrehleiter Fahrzeugs

Engelsberg: Großbrand verursacht Millionenschaden!

Ein Großbrand hat in der oberbayerischen Gemeinde Engelsberg im Landkreis Traunstein einen Sachschaden in Millionenhöhe angerichtet. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer am frühen Donnerstagmorgen in einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle aus. Dort befand sich auch eine Biogasanlage. Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf über zwei Millionen Euro. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr konnte die Flammen nach mehreren Stunden löschen. Die Brandursache war zunächst unklar.
me/dpa

Solln: Christbaum verbrennt explosionsartig

In Solln ist ein trockener Christbaum explosionsartig verbrannt. Am Samstag gegen 21:30 Uhr hatte eine Familie die Wachskerzen an ihrem mittlerweile ziemlich trockenen Christbaum entzündet. Im Bruchteil weniger Sekunden stand der Baum plötzlich komplett in Flammen. Beim Versuch den Baum zu löschen, zog sich der Familienvater leichte Verbrennungen an den Händen und im Gesicht zu.  Beim Eintreffen der Feuerwehr war das Feuer bereits erloschen, jedoch mussten Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen durchgeführt werden. Der Verletzte kam nach einer Versorgung durch Rettungsassistenten der Feuerwehr in eine Münchner Klinik.  Der Brand richtete einen Schaden im fünfstelligen Eurobereich an.
Die Feuerwehr warnt davor, zum jetzigen Zeitpunkt, drei Wochen nach dem Heiligen Abend, echte Kerzen oder Sternwerfer an den trockenen Christbäumen zu
entzünden.
mh / Feuerwehr