Tag Archiv: gefährlich

© Zentrales Feuerwerk oder lieber mit Freunden böllern?

Linke und ödp fordern zentrales Großfeuerwerk für Münchner Silvesternacht

„Silvesterfeuerwerk, aber richtig!“ Linke und ödp fordern, was in vielen anderen Großstädten der Welt schon längst gang und gäbe ist – ein zentrales Großfeuerwerk, statt böllernde Privatpersonen.

Weiterlesen

Vogelgrippe, Ente, Virus, Geflügel, Teich, Wildtier, Erpel, © Die Zahl der erkrankten Tiere steigt weiter an.

Hochansteckende Vogelgrippe breitet sich weiter in Bayern aus

Die Vogelgrippe breitet sich in Bayern weiter aus. Inzwischen wurde die hochansteckende Variante H5N8 in neun Landkreisen und Städten bestätigt, wie ein Sprecher des Landesamtes für Gesundheit am Montag in Erlangen sagte.

Weiterlesen

Handschellen Biss bei Festnahme, © Symbolbild.

Bayern: Die Zahl der menschlichen Beißattacken gegen Polizisten wächst

Sie sind gefährlicher als die von Hunden – die Bisse von Menschen. Verbunden mit einer hohen Infektionsrate können sie lebensgefährlich sein. Besonders häufig trifft das in Bayern Polizisten: Ganze 281 Mal wurden sie im letzten Jahr gebissen.

Weiterlesen

München Hauptbahnhof: Security durch Flaschenwurf schwer verletzt

Die eigentlich „friedliche“ Wiesn endete am Sonntag Abend noch mit der schwersten gewalttätigen Auseinandersetzung der gesamten zwei Wochen:

Ein Mann hat einem Sicherheitsmitarbeiter der Bahn eine Flasche ins Gesicht geworfen – der verlor vier Zähne, sein Jochbein ist gebrochen und er hat ein Schädel-Hirn-Trauma.

Weiterlesen

Waldtrudering: Schlange löst Polizeieinsatz aus

Heute Morgen bekamen Arbeiter in Waldtrudering bei der Müllentsorgung einen ordentlichen Schreck: Im Müllhäuschen fanden sie eine knapp einen Meter lange Schlange vor.
Die verständigten Polizisten stellten gemeinsam mit der Auffangstation für Reptilien fest, dass es sich bei der Schlange um eine ungiftige Kornnatter handelt. Sie ist normalerweise nicht in Waldtrudering heimisch, sondern in Amerika – sie wird hierzulande jedoch als Haustier gehalten. Die Schlange wurde in die Auffangstation gebracht, wo sie der Besitzer wieder in Empfang nehmen kann.
mt / Polizei München