Tag Archiv: Gleis

München – Hauptbahnhof: Rentnerin am Bahnhof ins Gleis gefallen

Für ihren Sturz in ein Gleis am Starnberger Flügelbahnhof hat sich eine 73 Jahre alte Frau entschuldigt:

Sie habe ja keine Verletzungen erlitten, sei froh über die Hilfe aus dem Gleis und bedaure  die Umstände, die sie bereitet hatte.

Die ältere Dame aus dem Landkreis Miesbach war am Donnerstag Morgen gegen 9 Uhr in das Gleis 34 gefallen, nachdem sie auf dem Bahnsteig gestolpert war und das Gleichgewicht verloren hatte.

Ein anrollender Zug der Bayerischen Oberland Bahn war glücklicherweise schon recht langsam und konnte noch bremsen, ohne die Seniorin ernsthaft zu gefährden.

Mit Hilfe von Personal und Passanten konnte die Frau wieder aus dem Gleis heraus auf den Bahnsteig klettern und konnte ihre Reise unverletzt vorsetzen.

adc

 

Riem: Kinder balancieren auf Bahngleisen

Tödlicher Leichtsinn auf der Bahnstrecke zwischen Riem und Trudering. Am Donnerstagnachmittag gegen 15:50 Uhr hat der Lokführer eines Güterzuges fünf Kinder im Gleisbereich gesehen und umgehend die Bundespolizei alarmiert. Sofort wurde eine Streckensperrung für rund 20 Minuten eingerichtet. Die Bundespolizei konnte fünf Kinder (drei Mädchen, zwei Jungen) im Alter von 14 bis 16 Jahren antreffen. Die drei Mädchen gaben zu „auf den Gleisen balanciert“ zu haben.

Einladung zum Präventionsgespräch

Die fünf Kinder, die allesamt in der Nähe wohnen, wurden belehrt und ihren Eltern bzw. Erziehungsberechtigen übergeben. Alle fünf werden in den nächsten Tagen Post von der Bundespolizei bekommen und zu einem Präventionsgespräch eingeladen. Außerdem müssen sie mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen unberechtigtem Aufenthalt im Gleisbereich rechnen. Oft kommen auch zivilrechtliche Forderungen der Bahn oder Schadensersatzforderungen von Reisenden hinzu.
mh / Bundespolizei

einfahrende S-Bahn, © Symbolfoto

Bahnstreckensperrung wegen Kindern im Gleisbett

Zu erheblichen Behinderungen um den S-Bahn-Haltepunkt Laim kam es am Freitagabend, nachdem ein Lokführer Kinder im Gleis gemeldet hatte.

Aufgrund der Unübersichtlichkeit des Geländes in diesem Bereich setzte die Bundespolizei zur Absuche auch einen Hubschrauber ein. Dadurch kam es zu einer rund einstündigen Streckensperrung. Aufgrund des hohen Reisendenaufkommens kam es am S-Bahn-Haltepunkt Laim zu starken Beeinträchtigungen, wobei Reisende auch Gleise überquerten. Aufgrund der Streckensperrung stand eine mit zahlreichen Reisenden besetzte S2 eine knappe Stunde auf freier Strecke zwischen den betroffenen Haltepunkten. Erst als nach Absuche keine Kinder im Gleisbereich entdeckt wurden, konnte die Strecke seitens der Bundespolizei kurz vor 19 Uhr wieder freigegeben werden.

Die Bundespolizei weist immer wieder darauf hin, dass der Gleisbereich kein Spielplatz ist und Eltern ihre Kinder bezüglich der Gefahren unterrichten sollen.

 

mt / Bundespolizei

Student wird am Ostbahnhof von S-Bahn erfasst und stirbt

Heute Morgen gegen 04.20 Uhr ging ein 20-jähriger Student aus Nordrhein-Westfalen an den Bahngleisen entlang, die vom Münchner Ostbahnhof Richtung Holzkirchen führen.  Zur gleichen Zeit befand sich ein 46-jähriger Lokführer mit einer S-Bahn zur Leerfahrt auf der Strecke.

 

Aufgrund der Dunkelheit bemerkte er den Fußgänger nicht und erfasste ihn mit der linken Seite des Zuges. Als der Lokführer den Schlag bemerkte, leitete er sofort eine Bremsung ein und fand den jungen Mann neben den Gleisen. Der Student erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.
Nach dem bisherigen Erkenntnisstand wollte der junge Mann den Schienenbereich als Abkürzung nutzen,  Anhaltspunkte für einen Suizid oder ein Gewaltverbrechen gibt es nicht. Die Bahnstrecke musste für etwa anderthalb Stunden gesperrt werden.

 

Weil sich die Unfälle im Gleisbereich derzeit häufen, warnt die Bundespolizei vor Leichtsinn und Unachtsamkeit im Bereich der Bahnlinien.

1 2