Tag Archiv: Hackerbrücke

Der Hofgarten in München am frühen Morgen, © Foto: Screenshot BESTVIEWS

So schön ist München am Morgen – Testet jetzt den virtuellen Stadtrundgang!

Morgens, wenn die ersten Sonnenstrahlen über der menschenleeren Stadt erscheinen, zeigt sich München von seiner schönsten Seite. Mit unserem virtuellen Stadtrundgang müsst ihr nicht einmal mehr früh aufstehen, um dieses Ambiente zu genießen!

Ihr wolltet schon immer mal über den Viktualienmarkt flanieren, wenn alle Standl noch geschlossen sind? Oder früh morgens vom Monopteros auf einen menschenleeren Englischen Garten schauen? Oder völlig alleine durch den Nymphenburger Schlosspark spazieren? Das geht, und zwar ohne früh aufzustehen - und sogar, ohne auch nur vom Sofa aufzustehen!

Virtueller Spaziergang mit BESTVIEWS

Dank BESTVIEWS könnt ihr solche einzigartigen Momente im Hofgarten, am Marienplatz oder auch an der Bavaria ganz gemütlich von zu Hause aus genießen. Das Unternehmen hat sich auf hochwertige virtuelle 360-Grad-Erlebnisse spezialisiert. Egal, ob am Desktop-PC, am Tablet oder Smartphone (dann am besten über diesen Link - hier dreht sich die Ansicht mit euch mit!) probiert es einfach aus! Durch Anklicken der Icons könnt ihr außerdem gleich zum nächsten Ort springen - von der Staatskanzlei zum Monopteros zum Siegestor.

Warnhinweis: Betreten der Gleise verboten, © Foto: Bundespolizei

Zwischen Hackerbrücke und Donnersberger Brücke: Betrunkener unternimmt Gleis-Spaziergang

Das kann sehr schnell tödlich ausgehen: Ein am Samstagabend (22. April) im Gleis gehender, stark alkoholisierter 36-Jähriger hat der schnellen Reaktion eines Bahnführers sein Leben zu verdanken. Dank Schnellbremsung kam die rund 50 Stundenkilometer schnell fahrende S-Bahn unmittelbar vor dem Mann zum Stehen. Weiterlesen
s-bahn gleise hinweisschild - gleis nicht betreten

Von S-Bahn erfasst: 19-Jähriger erleidet schweres Schädel-Hirn-Trauma

Am Sonntag um 1.45 Uhr erfasste eine S-Bahn einen alkoholisierten 19-Jährigen, der sich auf den Gleisen befand. Trotz einer Schnellbremsung des Lokführers konnte eine Kollision nicht vermieden werden. Der Mann erlitt bei dem Zusammenstoß ein schweres Schädel-Hirn-Trauma und musste in eine Klinik gebracht werden.  Weiterlesen

Oktoberfest-Besucher gefährdet den Bahnverkehr

Ein 26-Jähriger aus Heinersreuth (Landkreis Bayreuth) überquerte am Mittwochabend unbefugt die gesamten Gleise auf Höhe des Haltepunktes Hackerbrücke und behinderte somit auch den Zugverkehr am Münchner Hauptbahnhof. Der Franke bestieg am Hauptbahnhof aus bisher unbekannten Gründen einen leeren ICE. Er lief durch den ganzen Zug und öffnete bei einem Halt eine Tür und stieg in der Dunkelheit in den Gleisbereich aus. Danach lief er auf das nächstbeste Licht zu und kam am Haltepunkt Hackerbrücke an. Ein Regionalexpress musste einen Nothalt einlegen und eine in den Haltepunkt einfahrende S-Bahn, S7 Richtung Innenstadt, wurde per Kreissignal gebremst. Darüber hinaus wurde vier Zügen die Ausfahrt aus dem Hauptbahnhof untersagt, nachdem die Gleise, ausgenommen der Stammstrecke, gesperrt worden waren. Durch die Sperrung kam es zu betriebsbedingten Störungen, sowie zu Rückstauungen der Abreise der Wiesnbesucher. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen des Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen den mit 2,24 Promille alkoholisierten 26-Jährigen eingeleitet. mt / Bundespolizei

Gleissperrung wegen verwirrter Frau

Ausgerechnet zur Hauptverkehrszeit musste am Morgen (3. September) um 6:20 Uhr in München der komplette Regional-, Fern- und S-Bahnverkehr gesperrt werden. Eine verwirrte 75-jährige Frau hatte sich zwischen den Haltestellen Hacker- und  Donnersberger Brücke im Gleisbereich aufgehalten. Zwei Streifen der Bundespolizei fuhren sofort zur Fahndung an den Ereignisort. Inwzsichen wurde die ältere Frau, die mit schweren Müllsäcken unterwegs war, bereits von einem Rangierer aufgelesen und zum Haltepunkt Donnersberger Brücke gebracht. Dort wurde sie in die Obhut der Bundespolizei übergeben. Durch die 15-minütige Sperrung kam es zu erheblichen Behinderungen im Bahnverkehr, insgesamt waren 64 Züge von der zeitweiligen Sperrung betroffen. me / BuPol