Tag Archiv: Herrmann

spritzen drogen heroin junkies

Drogen in München: Schon vorm Tod geht’s unter die Erde

Bayern bleibt bei seiner harten Linie in der Drogenpolitik. Obwohl der Freistaat zum vierten Mal in Folge mehr Drogentote als jedes anderes Bundesland verzeichnete, will man in München nichts von Fixerstuben hören. Weiterlesen

Herrmann: Noch keine konkreten Hinweise nach Münchner Terrorwarnung

Die Terrorwarnung in der Silvesternacht in München, eine insgesamt erhöhte Anschlaggefahr, vereinzelte Übergriffe auf Frauen, aber auch Gewalt gegen Flüchtlingsheime: Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sieht die bayerische Polizei derzeit hohen Belastungen ausgesetzt. Im Innenausschuss des Landtags gab er am Mittwoch einen Überblick über die Sicherheitslage.

 

Weiterlesen

Minister Herrmann: Keine konkreten Hinweise auf Terror an Dreikönig

Berlin – Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat Berichte über geplante Terroranschläge um den Dreikönigstag relativiert. „Es gibt keine konkreten Hinweise auf den 6. Januar“, sagte Herrmann am Montag im ZDF-„Morgenmagazin“.

Weiterlesen

Horst Seehofer, Integration, Flüchtlinge, Staatsregierung, © Horst Seehofer hat eine neue Integrationsbeauftragte ernannt

Seehofer: An einer Begrenzung der Zuwanderung führt kein Weg vorbei

CSU-Chef Horst Seehofer fordert in der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel, kategorisch eine Kurskorrektur: „Wie man es dreht und wendet, an einer Begrenzung, einer Obergrenze führt kein Weg vorbei“, sagte er weniger Stunden vor Merkels Gastauftritt beim Münchner CSU-Parteitag. Weiterlesen

Malteser Hilfsdienst: Wo bleibt das Signal aus dem Sozialministerium?

Mit einem Erst-Hilfe-Kurs fing 1955 alles an. Mittlerweile gibt es den Malteser Hilfsdienst e. V. der Erzdiözese München und Freising seit 60 Jahren. Beim großen Festakt am Freitagabend betonte Innenminister Herrmann, wie wichtig die Arbeit der Ehrenamtlichen, gerade in der aktuellen Flüchtlingskrise sei. Dafür wünschen sich die Malteser aber mehr Unterstützung aus dem Sozialministerium.

Weiterlesen

© Bayerns Innenminister Joachim Herrmann übt scharfe Kritik an dem Verhalten Österreichs

Flüchtlingskrise: Bayerns Innenminister droht Österreich

München – Angesichts des großen Zuzugs von Flüchtlingen erwägt Bayern drastische Schritte.“«Sollte unser Nachbarland Österreich weiterhin das europäische Recht missachten, muss auch Deutschland prüfen, ob es Flüchtlinge nicht unmittelbar an der österreichischen Grenze zurückweist.

Weiterlesen

München von oben mit Baustellen und Kränen - Wohnungsbau

Herrmann fordert zwei Wohnungsbau-Milliarden vom Bund

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) fordert wegen der hohen Flüchtlingszahlen eine Vervierfachung der Wohnungsbauzuschüsse des Bundes. Der Bund müsse sich mit mindestens zwei Milliarden Euro jährlich an den Wohnungsbauprogrammen der Länder beteiligen, sagte Herrmann am Montag in München. Bisher zahlt die Bundesregierung den Ländern nach den Zahlen des CSU-Politikers jährlich lediglich 518 Millionen Euro. Herrmann nannte das «absolut unzureichend».

 

 

Durch die hohe Zahl der Flüchtlinge steige der Bedarf an einfachen, preisgünstigen Wohnungen. «Das muss nicht gleich in bestausgestatteten Wohnungen sein», sagte Herrmann. «Es reicht zunächst ein Dach über dem Kopf.»

 

 

Die Staatsregierung selbst will ihre Ausgaben für die Wohnraumförderung heuer und im nächsten Jahr um 150 Millionen Euro erhöhen, die von der staatlichen Landesbodenkreditanstalt (BayernLaBo) kommen sollen. Im nächsten Jahr sollen dann insgesamt 342 Millionen für den Wohnungsbau zur Verfügung stehen. Herrmann appellierte an Kommunen und Bauherren, alle Möglichkeiten für Neubauten zu nutzen.

 

make/dpa

1234