Tag Archiv: Hirschgarten

Der Hofgarten in München am frühen Morgen, © Foto: Screenshot BESTVIEWS

So schön ist München am Morgen – Testet jetzt den virtuellen Stadtrundgang!

Morgens, wenn die ersten Sonnenstrahlen über der menschenleeren Stadt erscheinen, zeigt sich München von seiner schönsten Seite. Mit unserem virtuellen Stadtrundgang müsst ihr nicht einmal mehr früh aufstehen, um dieses Ambiente zu genießen!

Ihr wolltet schon immer mal über den Viktualienmarkt flanieren, wenn alle Standl noch geschlossen sind? Oder früh morgens vom Monopteros auf einen menschenleeren Englischen Garten schauen? Oder völlig alleine durch den Nymphenburger Schlosspark spazieren? Das geht, und zwar ohne früh aufzustehen - und sogar, ohne auch nur vom Sofa aufzustehen!

Virtueller Spaziergang mit BESTVIEWS

Dank BESTVIEWS könnt ihr solche einzigartigen Momente im Hofgarten, am Marienplatz oder auch an der Bavaria ganz gemütlich von zu Hause aus genießen. Das Unternehmen hat sich auf hochwertige virtuelle 360-Grad-Erlebnisse spezialisiert. Egal, ob am Desktop-PC, am Tablet oder Smartphone (dann am besten über diesen Link - hier dreht sich die Ansicht mit euch mit!) probiert es einfach aus! Durch Anklicken der Icons könnt ihr außerdem gleich zum nächsten Ort springen - von der Staatskanzlei zum Monopteros zum Siegestor.

Einsatz der Bundespolizei auf einem Bahnhof, © Bundespolizei

Fahrkartenkontrolle in der S-Bahn eskaliert – Schlägerei am Haltepunkt Hirschgarten

In einer S4 kam es bei einer Fahrkartenkontrolle zu einer Auseinandersetzung. Später an der Haltestelle am Hirschgarten eskalierte die Situation und es kam zu einer Schlägerei. Die polizeilichen Ermittlungen wurden eingeleitet und die Beamten suchen derzeit nach Zeugen. Weiterlesen

Schöne Biergärten in München

Das bayerische Bier ist nunmal das beste der Welt und wo lässt sich eine kühle Maß besser genießen als in einem gemütlichen Biergarten bei strahlendem Sonnenschein. Daher präsentieren wir euch einige schöne Biergärten in München. Weiterlesen

Betrunker Mann von S-Bahn überrollt und unverletzt

Schutzengel im Dienst: Ein Betrunkener Mann hatte Glück im Unglück. Er wurde von einer S-Bahn überrollte und blieb unverletzt! Ein 22-jähriger Mann aus Moosburg an der Isar wurde gegen 06:30 Uhr von einer Richtung Hauptbahnhof fahrenden S-Bahnan der Haltestelle Hirschgarten überrollt. Der Triebfahrzeugführer erkannte in Mitte des Bahnsteiges etwas im Gleis, jedoch nicht, dass es sich um eine Person handelte. Nachdem er am Gleis 2 gehalten hatte und nachsah, erkannte er unter der S-Bahn, eine mittig zwischen den Gleissträngen liegende Person. Nachdem diese auf seine Ansprache nicht reagierte, wurde die Bundepolizei informiert. Den Beamten gelang es erst nach mehrmaligen Versuchen den Mann wach zu bekommen. Der 22-Jährige kroch danach unter der S-Bahn hervor. Er gelangte eigenständig auf den Bahnsteig und hatte keine erkennbaren Verletzungen. Bei der Befragung offenbarte der Moosburger erhebliche Erinnerungslücken. Er wusste weder, wo er sich befand, noch wie er in den Gleisbereich kam. Lediglich eine nahe Diskothek war ihm noch in Erinnerung. In dieser hatte er mit Freunden die Nacht verbracht und Bier und Schnaps konsumiert. Eine Atemalkoholmessung erbrachte einen Wert von 1,98 Promille. Der Moosburger wollte sich nicht weiter ärztlich untersuchen lassen und begab sich nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zu einem Freund, nachdem er auch seine Geldbörse verloren und kein Geld mehr für die Heimfahrt hatte. rr/Bundespolizei
Münchner S-Bahn auf den Gleisen, © Symbolfoto

München: Bewusstloser wird an S-Bahnstation Hirschgarten gedemütigt und getreten

Zwei Männer haben einen hilflosen 20-Jährigen in München an der S-Bahnstation Hirschgarten getreten und mit Bier übergossen. Von den anderen Passanten am Bahnsteig ist niemand gegen den Angriff eingeschritten. Die Überwachungskamera hat alles aufgezeichnet – nun sucht die Bundespolizei nach Zeugen.  

Zwei Männer traten auf den Hilflosen ein und überschütteten ihn mit Bier

  Der 20-Jährige aus Hohenschäftlarn war am Sonntag gegen 6:15 auf einer Bank am Bahnsteig der S-Bahnhaltestelle eingeschlafen. Weil er so stark alkoholisiert war, fiel er auf den Boden und blieb dort regungslos liegen. Ein paar Minuten später kam ein junger Mann, der sich zu ihm beugte. Er sprach ihn an, bekam aber keine Reaktion – woraufhin er mit dem Fuß gegen den am Boden liegenden 20-Jährigen trat. Ein zweiter Mann, offenbar sein Kumpel, kam hinzu und goss dem Bewusstlosen etwas aus seiner Bierflasche auf die nackte Hüfte des am Boden liegenden 20-Jährigen. Niemand von den anderen Passanten am Bahnsteig schritt ein.  

Danach fuhren die Täter einfach mit der S-Bahn davon

  Sie gingen kurz weg zu ihren Freunden, die etwas entfernt standen, kamen aber wieder zurück und traten wieder auf den Mann ein und übergossen ihn mit Bier. Danach stieg die ganze siebenköpfige Gruppe in den vorderen Teil einer S7 – Richtung Ostbahnhof ein. Am Rosenheimer Platz verließen alle zusammen den Wagen. Mit dabei in der siebenköpfigen Gruppe waren zwei Personen, darunter ein junges Mädchen und ein junger Mann, die in der S-Bahn bzw. vorher oder nachher aufgrund ihrer Bekleidung aufgefallen sein könnten. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die beiden Männer oder Begleiter aus der Gruppe wiedererkennen.  

Polizei sucht nach Zeugen

  Einer der Täter war zwischen 18 und 23 Jahre alt, hatt kurzes, blondes, lichtes Haar und ein osteuropäisches Aussehen. Bekleidet war er mit einer auberginefarbenen „amerikanischen“ Footballjacke mit grauen Ärmeln und braunem Innenfutter der Kapuze, dazu trug er weißes T-Shirt mit mehrfarbigem Aufdruck, eine beige Hose und graue Schuhe. Auf dem Kopf hatte er ein weißes Cap mit schwarzem Schirm. Der andere Täter war zwischen 18 und 20 Jahre alt und hatte braunes, kurzes Haar mit Linksscheitel. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans und einem blauem Kapuzenpullover mit der Aufschrift „KOKA“. Auf dem Kopf hatte er ein schwarzes Cap. Die auffällige Begleiterin der beiden war etwa 17 bis 20 Jahre alt, hatte lange schwarze Haare und trug eine auffällig große, weiße Handtasche mit schwarzem Muster. Zudem hatte sie eine langstielige Rose, die vermutlich zuvor von einem jungen Mann der Personengruppe an der Bank des am Boden liegenden 20-Jährigen aufgehoben worden war. Ein weiterer Begleiter hatte ein blaues Cap mit roter Beschriftung vorne und rotem Schirm auf. Passend zum blau der Cap war das Innenfutter der Kapuze seiner Jacke. Die Bundespolizei bittet Zeugen, die den Vorfall am Bahnsteig am S-Bahnhaltepunkt Hirschgarten am 17. November beobachtet haben oder falls jemand zu den Täter bzw. den Zeugenbeschreibungen Informationen geben kann unter der Rufnummer 089/515550-0 um Hinweise.   mt / Polizei