Tag Archiv: Hund

Tierisch München: Hündin Hazel und Kätzchen Zara leben im Starnberger Tierheim und wollen in eine liebevolle Familie vermittelt werden

Die Hauptaufgabe der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tierheims Starnberg ist es, allen Tieren ein neues und tierliebes Zuhause zu verschaffen. Solange die Tiere beim Tierschutzverein untergekommen sind, können auch Sie als Privatperson helfen.
Das Zauberwort heißt Patenschaften! Sie können im Tierheim Starnberg Pate für eine ganze Tiergruppe oder auch Pate für einen der Dauerschützlinge werden.
Die Patenschaft ist dabei symbolisch und die damit verbundene Spende landet direkt dort, wo sie gebraucht wird.

Zwei dieser Schützlinge stellen wir Ihnen hier vor:

Hazel

  • Mischling: Kangal
  • Weiblich, 2,5 Jahre
  • Im Tierheim seit: März 2020
  • braucht erfahrene Hundehalter

Vorgeschichte:
Hazel wurde im Junghundalter von einer Schäferei übernommen um als aktiv arbeitender Herdenschutzhund ausgebildet zu werden. Leider stellte sich heraus, dass Hazel daran keinen Spaß hatte und dafür nicht geeignet war.

Charakter:
Anfangs ist Hazel eine unsichere Hündung die sich zurück nimmt und Zeit zum auftauen braucht. Sobald sie aber angekommen ist und sich in ihrem Umfeld wohlfühlt, zeigt sich die Kangal-Typische Verhaltensweise.
Sie ist territorial, aber nicht zu viel. Verträglich mit Rüden. Bei Hunde-Damen entscheidet die Sympathie. Hazel wird an Hundehalter mit Erfahrung vermittelt und an eine Familie die sich mit Herdenschutzhunden auskennen.

 

Zara

  • Europäisch Kurzhaar
  • Weiblich, 13 Jahre alt
  • Im Tierheim seit: Dezember 2020

 

Vorgeschichte:
Die liebe Zara hat ihr Zuhause verloren, als ihr Besitzer verstorben ist. Zara wurde 2007 geboren und wuchs behütet und liebevoll auf. Leider musste ihr ein Auge entfernt werden. Bei einer Untersuchung im Tierheim wurde ein zu hoher Augendruck festgestellt. Nach der OP wurde bekannt, dass es sich um ein Irismelanom gehandel hat. Eine Krebsart – die aber noch keine Metastasen gebildet hat. Katze Zara ist also wieder voll gesund.

Charakter:
Zara ist eine Freigänger-Katze und braucht das auch in Zukunft.
Außerdem ist sie ziemlich liebebedürftig und wünscht sich von ihrer neuen Familie ganz viel Streicheleinheiten.

 

Kontakt:
Telefon: 08151 8782
E-Mail: info@tierheim-starnberg.de

Tierisch München: Hündin Fetiza wurde verletzt in Rumänien gefunden und ist nun bereit in ein liebesvolles Zuhause zu ziehen

Seit über 10 Jahren leistet der Verein Tierschutzbrücke München in Rumänien eine wichtige Arbeit. Der Verein rettet Straßenhunde vor Ort, versorgt sie medizinisch, kastriert die Tiere und vermittelt sie dann an ein liebevolles Zuhause. Der Verein unterstützt das Tierheim Casa Cainelui bei der Versorgung der circa 300 Hunde. In den vergangenen Jahren konnten über 320 Hunde aus Rumänien in ein liebesvolles Zuhause vermittelt werden.

Einige Fellnasen dürfen in Pflegestellen in München leben, lernen dort das Leben als Familienhund kennen und ziehen dann, wenn sie soweit sind, in ein dauerhaftes Zuhause um.

 

Auch die 10 Monate alte Fetiza (rumänisch für „kleines Mädchen“) kommt aus Rumänien. Der Schäferhund-Mischling hatte einen traurigen Start ins Leben und ist jetzt bereit ihr Hundeleben so richtig zu genießen. Doch dazu braucht es noch die passenden Besitzer.

 

Fetiza

  • 10 Monate alt, Schäferhund-Mischling
  • Wurde mit zwei gebrochenen Oberschenkeln in Rumänien gefunden
  • Neugierig, sehr verspielt und anfangs etwas schüchtern
  • Mag andere Hunde, Katzen würde sie jagen

 

 

 

Vorgeschichte

Fetiza wurde in Rumänien auf der Straße mit zwei gebrochenen Oberschenkeln gefunden. Sie wurde noch vor Ort operiert. Die 10 Monate alte Mischlingshündin kam im Dezember nach München zu Brigitte Schramm (Gründerin der Tierschutzbrücke München). Hier hat sie schon viel alltägliche Dinge gelernt. Fetiza hat sich schon von gut von ihren Verletzungen und der Operation erholt. Sie kann laufen und mit anderen Hunden spielen. Allerdings hat sie noch sehr wenig Muskeln an den Hinterbeinen, weshalb man sie immer wieder ein bisschen bremsen muss. Physiotherapie und schwimmen gehen tun ihr sehr gut. Das sollten ihre künftigen Besitzer unbedingt beibehalten.

 

Charakter

Fetiza ist ein sehr neugieriger und verspielter Schäferhund-Mischling. Sie geht gerne spazieren und spielt furchtbar gerne mit anderen Hunden. Anfangs ist die junge Hündin etwas schüchtern und noch orientiert sie sich sehr stark an ihrer Pflegemama. Doch sie taut schnell auf und wäre auch als Familienhund mit Kindern im Haushalt geeignet. Fetiza mag keine Katzen, diese würde sie wohl jagen. Fetiza kennt alltäglich Situationen. Dadurch, dass sie in Rumänien auf der Straße gelebt hat und noch sehr jung ist, wäre der Besuch in einer Hundeschule empfehlenswert, damit sie die Grundkommandos erlernt.

 

 

Kontakt

Fetiza lebt aktuell bei Brigitte Schramm. Wenn Sie sich für die kleine Fetiza interessieren und der Hund zu ihrem Leben und ihrer Familie passt und bei Ihnen ein liebevolles und dauerhaftet Zuhause finden würde, melden Sie sich bei Brigitte Schramm unter folgenden Kontakten:

  • Mobilnummer: 0179/2037809
  • Mail: tierschutzbruecke@gmail.com

 

Fetiza ist nur einer von vielen Hunden der Tierschutzbrücke München. Wenn Sie mehr über die Arbeit des Vereins und die Fellnasen, die ein Zuhause suchen, erfahren wollen, dann klicken Sie hier.

 

ed

Tierisch München: Tosun und Bacu wollen ausziehen!

So viele Tiere hoffen sehnsüchtig auf einen Menschen oder eine Familie, die sie aufnimmt und sie in ihr Leben integrieren. Damit sich die kleinen Ärgernisse in Grenzen halten und das Zusammenleben auch auf Dauer gelingt, beraten die Tierheime und Organisationen gerne und geben Tipps.
So auch der Tierschutzverein in München
Aktuell ist das Tierheim Riem für Besucher geschlossen, telefonische Beratung kann aber gerne weiter stattfinden.

Bacu

  • Mischling: Beagle, Labrador
  • Männlich 6,5 Jahre alt
  • Im Tierheim seit: Sommer 2020
  • Charmant und aufmerksam
  • braucht weiterhin eine Hundeschule

Vorgeschichte:
Mischlingsrüde Bacu kam mit drei weiteren Hunden im Sommer 2020 einer anderen Tierschutzorganisation in unser Tierheim. Bacu wurde am 8. Juli 2013 geboren und ist kastriert. Er hat eine Schulterhöhe von 45 cm und wiegt rund 22 kg.

Charakter:
Der Rüde hat leider schon ein auffälliges Verhalten gezeigt und seine Besitzer attackiert. Deshalb kann er nur an Hundekenner vermittelt werden. Bei seinen Lieblingsmenschen ist er ein charmanter, aufmerksamer und lustiger Begleiter. Allerdings hat er auch einen kleinen Dickschädel und ein selbstbewusstes Auftreten. Das zeigt er auch gerne bei seinen Artgenossen. Beim Gassigehen läuft er vorbildlich an der Leine. Der Mischling sollte nicht zu Kindern und zu weiteren Haustieren vermittelt werden.

Kontakt:
Hundehaus 4, 089 921 000 – 56

 

Tosun

  • Kangal
  • Männlich, 6 Jahre alt
  • Im Tierheim seit: bereits seit 2018
  • kastriert
  • echter Kuschelbär

 

Vorgeschichte:
Kangal-Rüde Tosun wurde 2014 geboren und ist kastriert. Er kam mit einer Hündin im Rahmen einer Sicherstellung am 6. August 2018 ist unser Tierheim. Tosun wurde im Jahr 2014 geboren und ist kastriert. Er hat ein derzeitiges Gewicht von 55 kg und eine Schulterhöhe von 73 cm. Seine vierbeinige Freundin wurde bereits vermittelt und hat sich gleich in das neue Umfeld integriert.

Charakter:
Bei seinen Vorbesitzern hat Tosun immer in Außenhaltung mit mehreren Kangals gelebt. Der imposante Rüde zeigt sich verschmust, sehr menschenbezogen und zutraulich. Er braucht Familienanschluss und freut sich über einen Platz auf der Couch. Daher wäre er auch für eine Familie mit standfesten Kindern ab ca. 12 Jahren geeignet. Tosun wird in ein ebenerdiges Zuhause mit Garten in ländlicher Gegend vermittelt, Katzen und kleine Hunde sollten in seinem neuen Heim nicht leben. Seine neuen Halter sollten bereits Hundeerfahrung mitbringen, da er Jagdverhalten zeigt. Tosun liebt ausgiebige Spaziergänge, ist leinenführig, an Umweltgeräusche gewöhnt.  Wer diesen Hund mal sein Eigen nennen darf, Platz und Zeit hat, wird mit einem Kuschelbären sonders gleichen belohnt. Dieser Hund macht richtig Spaß!

 

Kontakt:
Hundehaus 3, 089 921 000 – 51

 

 

Tierisch München: Mischling Junior und Amazone Coco warten auf Tierfreunde, die das Besondere in ihnen sehen

Tierschutz mit Herz und Verstand: unter diesem Motto wird das Tierheim in Garmisch-Partenkirchen geleitet. Im Tierheim leben Hunde, Katzen und Kleintiere, sowie Vögel. Gerade Vierbeiner im höheren Alter, mit Handicap oder Problemfälle haben es schwer, ein neues Zuhause zu finden. Doch auch diese Tiere haben eine zweite Chance verdient. Diese zwei Tierheim-Bewohner warten auf Tierfreunde, die das Besondere in ihnen sehen und sich nicht abschrecken lassen.

Weiterlesen

Tierisch München: Auf die Plätzchen, fertig, los!

Warum sollten Plätzchen zur Weihnachtszeit nur für uns Menschen zur Verfügung stehen? Es gibt super einfache Hunde-Plätzchen-Rezepte zum nachbacken für eure Vierbeiner.
Egal ob Leberwurst-Plätzchen mit Karotte oder Fisch-Kekse mit Hüttenkäse oder Obst für jeden Hundegeschmack ist das Passende dabei. Weiterlesen

Tierisch München: Dackel-Mischling Paula sucht eine neue Familie

Zusammen mit einem weiteren Hund lebt die 4-jährige Paula bei Familie Reiser. Da sich der Prager Rattler-Dackel-Mischling mittlerweile nicht mehr mit seinem bisherigen Spielgefährten versteht, wird ein neues Zuhause gesucht, bei dem Paula ganz Prinzessin sein kann.

 

Paula

  • Prager Rattler-Dackel-Mischling
  • 4 Jahre alt
  • Geimpft und gechipt
  • noch nicht kastriert (die Kosten dafür würden aber von der Familie Reiser übernommen werden)

 

 

Vorgeschichte

Die kleine Paula lebt seit ihrer Geburt zusammen mit einem weiteren Hund bei Familie Reiser in Finsing (Landkreis Erding). Die Hündin ist vier Jahre alt, geimpft und gechipt. Sie ist ein Prager Rattler-Dackel-Mischling und top fit. Aktuell teilt sich die Hündin ihr Zuhause mit einem weiteren Hund und kleineren Kindern. Damit ist Paula überfordert, weshalb die Situation Zuhause immer schwieriger wird. Schweren Herzens suchen ihre Besitzer deshalb nun nach einem neuen Zuhause für ihre kleine Prinzessin, wo die kleine Paula besser dazu passt und sich zu 100% wohl fühlt.

Charakter

Paula ist sehr neugierig, verspielt und hat jede Menge Energie. Wenn Paula mit einer Situation überfordert ist, zeigt die kleine Prinzessin das auch. Der Prager Rattler-Dackel-Mischling ist etwas unsicher und mag die Aufmerksamkeit seiner Familie weder mit Artgenossen noch mit kleinen Kinder teilen. Weshalb wird die kleine Paula nicht an eine Familie mit kleinen Kindern vermittelt. Paula braucht die volle Aufmerksamkeit ihrer Besitzer und eine führende Hand. Weshalb ihr neues Frauchen oder Herrchen am besten schon Erfahrungen mit anderen Hunden gesammelt haben sollten.

 

Kontakt

Wer die verspielte Hundedame kennen lernen möchte, kann sich telefonisch oder per Mail bei Verena und Johann Reiser melden. Die beiden freuen sich sehr, wenn ihre Paula bald ein neues Zuhause findet und nicht übergangsweise in einem Tierheim einziehen muss.

  • Mail an: reiserjv@gmail.com
  • Handynummer Verena Reiser: 0176/62683801

 

ed/vs

 

© Bild von spoba auf Pixabay
Anzeige

Ans Meer mit Hund: Reiseziel Dänemark

Wer aus München oder anderen Regionen Süddeutschlands in die Ferien starten will, den zieht es oft ans Meer. Klar, von Bayerns Hauptstadt aus werden selbst weit entfernte Urlaubsregionen mit dem Flieger direkt und unkompliziert erreicht. Allerdings trüben zwei Fragen die Urlaubs-Vorfreude von Reiselustigen: Müssen Herrchen oder Frauchen die Ferien an der See zwingend ohne ihren Hund verbringen? Oder lassen sich Sonne, Strand und Meer gemeinsam mit dem besten Freund auf vier Pfoten genießen?

 

Die klare Antwort lautet hier: Labrador oder Pudel haben sich ebenfalls eine Auszeit verdient! Hundebesitzer müssen nicht ohne ihren Hund in den Urlaub fahren. Insbesondere das hundefreundliche Reiseziel Dänemark macht Ferien am Meer für Herrchen und Vierbeiner gemeinsam möglich. Strandurlaub ohne Abstriche wird so auch für diejenigen möglich, die Bello und Co. in der Ferienzeit bei sich behalten wollen.

© Bild von nancy sticke auf Pixabay

In Dänemark gibt es Badespaß für Vierbeiner

 

Dänemark mit Hund: Am besten im Ferienhaus

Selbstverständlich erwarten in Dänemarks beliebten Urlaubsregionen Henne Strand, Vejers Strand oder Blavand viele Hotels und Pensionen erholungssuchende Gäste. Einige von ihnen gestatten den Aufenthalt gemeinsam mit einem Haustier.

Zu bedenken ist jedoch: Für die Hotelübernachtung des Hundes wird in der Regel ein Aufpreis fällig. Zusätzlich dazu wird der Dänemark Urlaub für Hund und Herrchen in einem eigenen Ferienhaus oft entspannter. Besonders deutlich wird das in erster Linie in einem geräumigen, hundefreundlichen Ferienhaus mit eigenem Garten:

So stört sich kein anderer Hotelgast an den felligen Freunden. Außerdem kann der Hund in einem Ferienhaus mehr Bewegungsfreiheit und gemeinsame Zeit mit seinem Herrchen genießen. Zwar erlauben viele dänische Hotels und Pensionen den Aufenthalt von Hunden problemlos. Die Möglichkeit, in direkter Umgebung mit dem Tier spazieren zu gehen, zu spielen und herumzutollen, besteht allerdings nicht überall. Allein das macht den Aufenthalt in einem Ferienhaus für Hundebesitzer häufiger entspannter.

 

Hundefreundliche Anreise nach Dänemark

© Bild von Free-Photos auf Pixabay

Im Auto reisen Hunde oft angenehmer

 

Für diejenigen, die mit ihrem vierbeinigen Freund in die Ferien starten möchten, stellt die An- und Abreise oft die größte Herausforderung dar: Machte es Sinn den Flieger zu nehmen oder ist eine Anreise mit dem Zug oder Pkw vielleicht hundefreundlicher?

Prinzipiell gilt: Eine Flugreise stellt gerade für größere Hunde einen ernsthaften Stressfaktor dar. Davon abgesehen, dass einige Fluggesellschaften gar keine Haustiere transportieren, darf der Vierbeiner nämlich nicht immer gemeinsam mit seinem Herrchen reisen.

Überschreitet das Gewicht des Hundes (inklusive des Gewichts seiner zwingend mitzuführenden Transportbox) eine bestimmte Obergrenze, muss er im Frachtraum untergebracht werden. Bei den meisten Fluggesellschaften dürfen nämlich nur kleine Hunde in der Kabine mitreisen. Inklusive Box dürfen die Vierbeiner nur maximal 7 Kilogramm auf die Waage bringen.

Es liegt also auf der Hand, dass die Anreise mit dem Flugzeug gerade für größere Hunde puren Stress bedeutet. Eingesperrt in einer recht engen Box und umgeben von lauten, unbekannten Geräuschen, kommt leicht Angst und Stress auf. Wer keinen besonders entspannten, stressresistenten und ohnehin an die Transportbox gewöhnten Hund Zuhause hat, sollte eine Flugreise mit Hund darum vermeiden.

Ein Glück, dass sich die Anreise nach Dänemark hundefreundlicher gestalten lässt. Zwar ist das Königreich mit dem Flugzeug gut erreichbar, allerdings ist die Anreise aus Süddeutschland mit der Bahn oder dem eigenen Auto ebenfalls bequem möglich.

Wer sich für eine Anreise mit der Bahn entscheidet, zahlt für Vierbeiner, die nicht in einer Transportbox reisen, den halben Fahrpreis. Im eigenen Auto ist die Mitnahme selbstverständlich kostenlos. Lediglich eine passende Transportbox für den Hund muss vorhanden sein. Zusätzlicher Bonus: Bei Anreise mit dem eigenen Auto kann die Reise flexibel und nach Belieben in mehrere Etappen aufgeteilt werden.

 

Dänische Einreisebestimmungen für Hunde

Bei der Einreise mit Hund nach Dänemark sind die EU-Einreisebestimmungen für Heimtiere zu beachten. Insbesondere bedeutet das, dass der EU-Heimtierausweis des Hundes mitzuführen ist. Der Heimtierausweis soll dabei insbesondere belegen, dass der Hund vorschriftsgemäß gegen Tollwut geimpft ist. Wichtig dabei ist: Die letzte Tollwutimpfung des Tieres muss nach dem Chippen bzw. Tätowieren erfolgt sein.

Wichtig zu wissen ist außerdem: Die Zucht sowie Haltung einiger Hunderassen (und sogar von deren Mischlingen) ist in Dänemark gesetzlich verboten! Betroffene Hunde dürfen nicht einmal vorübergehend nach Dänemark eingeführt werden. Zu den „Listenhunden“, die hiervon betroffen sind, gehören insbesondere:

  • American Staffordshire Terrier
  • Pitbull Terrier
  • Amerikanische Bulldogge
  • Kangal
  • Fila Brasileiro
  • Dogo Argentino
  • Sämtliche Ovtcharka-Rassen

Um ganz sicher zu gehen, dass dem vierbeinigen Freund im Urlaub nichts geschieht, dürfen Hunde dieser Rassen keinesfalls nach Dänemark miteinreisen! Gesetzlich ist es in Dänemark nämlich erlaubt, selbst unauffällige Hunde dieser Rassen (und sogar Hunde mit ähnlichem Aussehen) zu beschlagnahmen und zu töten.

 

Hundefreundlicher Urlaub: Viele Möglichkeiten in Dänemark

Dänemark ist im Allgemeinen sehr hundefreundlich. Zusätzlich dazu kommt das mild-maritime Klima den Vierbeinern sehr gelegen. Zwar lassen sich im Sommer viele Sonnenstunden genießen, es ist jedoch weniger heiß als in Italien, Spanien oder anderen beliebten Reiseländern. So geht der Fellnase im Sommer beim Laufen und Spielen nicht die Puste aus. Und Herrchen muss sich kaum Gedanken um eine gesundheitsbedrohliche Überhitzung seines Freundes machen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern, ist das Spielen und Toben Hunden an den meisten Stränden Dänemarks erlaubt. Nach einem extra ausgewiesenen Hundestrand muss sich hier darum niemand umsehen. Zu beachten ist lediglich: In der Zeit von April bis einschließlich September dürfen Hunde Dänemarks Strände nur angeleint besuchen. Das Buddeln und Toben macht den meisten von ihnen erfahrungsgemäß aber selbst an einer langen Leine viel Spaß.

In der Zeit von Oktober bis einschließlich Mai darf der Strand vielerorts sogar freilaufend erkundet werden. Allerdings können sich die Vorschriften hier regional unterscheiden. Außerdem gilt: Üblicherweise verhalten sich dänische Hundebesitzer sehr rücksichtsvoll. Ihre Vierbeiner lassen sie nur dann frei laufen, wenn sie wirklich gut erzogen sind. Wer einen unverträglichen oder eigenwilligen Hund sein Eigenen nennt, muss sich aber dennoch keine Sorgen machen. Aufgrund der langen, teilweise einsamen Strandlandschaften findet sich etwas weiter außerhalb ein ruhiges Plätzchen – sogar für rüpelhafte Hunde.

 

© Tierschutzverein München e.V.

Tierschutzverein München – Sommerfest

© Tierschutzverein München e.V.

Am Sonntag öffnet der Tierschutzverein München e.V. seine Pforten für das Sommerfest. Besucher werden ab 10 Uhr zu einem großen Flohmarkt und Tombola eingeladen. Begleitend dazu gibt es Verkaufsstände mit Honig-/Olivenprodukten und Tieraccessoires und die bekannte "Sturm der Liebe"-Schauspielerin Isabelle Hübner sorgt am Kuchen-Stand für kulinarische Versorgung.

 

© Tierschutzverein München e.V.
Ablauf

10 Uhr:

  • Großer Flohmarkt und Tombola
  • Kulinarisches: Kaffee und Kuchen, vegan/vegetarischer Schmankerl, Pommes Frites, vegane Crêpes, Popcorn, Eis und Getränke
  • Verkaufsstände: Honig- und Olivenprodukte, handgefertigten Hundehalsbänder und schönen Accessoires von der Firma Fina Design. Shirts & Taschen des Tierschutzvereins. 
  • Informationsstände: Tierschutzinspektoren und Hundetrainer des Tierschutzverein München e.V., der mobilen Tierbetreuung, Kaninchenhilfe Deutschland e.V., Heuwusler e.V. Auffangstation für Reptilien e.V., Youth Bridge - Jugendgruppe eines Leadership-Programms.

11 Uhr:

  • Führung durch das Tierheimgelände

12 Uhr:

  • Der Vorstandsvorsitzende Kurt Perlinger begrüßt die Gäste
  • Stepptanz der sechsköpfigen Gruppe erTAPpt!

14 Uhr:

  • Vorstellung einiger Schützlinge mit der Tierheimleitung Dr. Dalia Zohni.

15 Uhr:

  • 2. Auftritt der Steppgruppe erTAPpt!
  • 2. Führung durch unser Tierheimgelände
© Tierschutzverein München e.V.

 

Weitere Infos zum Sommerfest gibt es auf der offiziellen Website

Zum offiziellen Facebook Event geht es hier!

Bahnübergang mit Autos, © Symbolbild

Frau und Hund von Zug in Garmisch-Partenkirchen getötet

Sie wollte ihren Hund retten und nun sind beide Tod. Eine 53 Jahre alte Frau versuchte ihren ausgerissenen Hund einzufangen und ist, an einem Bahnübergang in Garmisch-Partenkirchen von einem Zug erfasst worden. Beide, die Frau und der Hund überlebten den Zusammenstoß nicht. Die 53-Jährige wartete am Mittwochabend mit ihrem Hund vor einer geschlossenen Schranke an einem Bahnübergang in Garmisch-Partenkirchen, wie die Polizei mitteilte. Als ihr Hund dann plötzlich auf die Gleise lief, eilte die Frau hinterher. Als sie ihren Hund einfangen wollte, ist die Frau von einem Zug erfasst und getötet worden. Sie starb noch am Unfallort. Auch der Hund überlebte den Unfall nicht. Die Deutsche Bahn musste die Bahnstrecke mehr als drei Stunden lang sperren.
Feuerwehr Wasserrettung, © Symbolfoto

Tegernsee: Hund ertrinkt im Alpbach – Frauchen gerettet

Eine 43-jährige Münchnerin ging mit ihren zwei Bulldoggen am Tegernsee Gassi und warf dabei spielerisch ein Stöckchen, welches unglücklicherweise im nahen Alpbach landete. Der Hund sprang ins Wasser und ertrank, sein Frauchen musste beim Versuch ihm zu helfen ebenfalls aus dem Wasser gerettet werden. Weiterlesen
12345