Tag Archiv: Kapitän

FC Bayern München: Bundesliga-Derby und Champions-League-Kracher

Vor Liverpool kommt Augsburg. Für den FC Bayern München geht es vor dem Spiel an der legendären Liverpooler Anfield Road, ins beschauliche Schwabenland in die Augsburger WWK-ARENA. Manuel Neuer ist wieder fit und Franck Ribéry legt in der Goldsteakaffäre nach.

Weiterlesen

Löw lobt Lahm

Bundestrainer Joachim Löw hat Nationalmannschafts-Kapitän Philipp Lahm vor dessen 100. Länderspiel in höchsten Tönen gelobt. «Philipp Lahm steht seit nunmehr fast zehn Jahren für Konstanz, Verlässlichkeit und höchstes Niveau in der Nationalmannschaft», sagte Löw in der Montagsausgabe des Fußball-Fachmagazin «Kicker»  über den 29 Jahre alten Abwehrspieler vom FC Bayern München.

«Er hat eine natürliche Autorität, übernimmt Verantwortung, ist kommunikativ und trotz flacher Hierarchie, die wir in der Nationalmannschaft leben, ein absoluter Anführer», erklärte Löw. Für ihn ist der 99-malige Nationalspieler ein «Teamplayer». Lahm werde die Nationalmannschaft «natürlich» auch am kommenden Freitag gegen Österreich in der Allianz Arena als Kapitän auf den Rasen führen. «Für ihn ist es etwas Besonderes, sein 100. Länderspiel ausgerechnet in München zu absolvieren», betonte der Bundestrainer.

Der letztjährige Bayern-Coach Jupp Heynckes schwärmte im «Kicker» von einer «wunderbaren Zusammenarbeit» mit Lahm, der auch sein Kapitän beim deutschen Rekordmeister war. Lahm sei «ein absoluter Weltklassespieler» und für ihn «der beste Außenverteidiger überhaupt in der Historie der Bundesliga». Heynckes‘ Nachfolger Pep Guardiola adelte Lahm nach dem Supercup-Gewinn der Bayern in Prag gegen den FC Chelsea als den «intelligentesten Spieler, den ich trainiert habe in meiner Karriere».

Lahm hatte im Alter von 20 Jahren am 18. Februar 2004 beim 2:1-Sieg im Freundschaftsspiel in Split gegen Kroatien in der deutschen Nationalmannschaft debütiert.

Für sein 100. Länderspiel könne er sich «keinen schöneren Rahmen vorstellen», als es ausgerechnet in seiner Heimstadtstadt München zu bestreiten.

me / dpa