Tag Archiv: Kostüm

© Pixabay

Endspurt! Das Voting zum Wettbewerb „Grand Prix der Kostüme“ schließt

Nur noch heute kann abgestimmt werden - die Preisverleihung gibt’s dann am Sonntag

Jetzt wird es ernst: Im Rahmen der Aktion „Fasching hat Herz“ – Mia san dabei, hat sich die Münchener Gesellschaft Narrhalla mit elf weiteren Vereinen zusammengetan und veranstaltet den „Grand Prix der Kostüme“. Für den Wettbewerb konnten Faschingsbegeisterte Fotos und Videos ihrer Kostüme einsenden – das Voting endet am heutigen Freitag, den 12.02.2021!

Die Kostüme der zahlreichen Teilnehmer wurden in insgesamt sieben Kategorien eingeteilt, in denen es je einen Gewinner geben wird. Von damischen Kostümen über Einzel-, Gruppen- und Paar-Kostümen bis hin zu Fantasy-, Show- und Tier-Kostümen ist alles dabei. Anhand der Facebook-Likes führen derzeit unter anderem z.B. ein Hund im Kochkostüm, eine Mädchengruppe als M&Ms verkleidet sowie Elsa, die Eiskönigin.

Am Faschingssonntag, den 14. Februar 2021, werden die Gewinner-Kostüme schließlich nochmals im Rahmen eines Facebook Livestreams um 19 Uhr vorgestellt, im Anschluss daran folgt eine virtuelle Faschingsparty via Zoom.

Für diejenigen, die in den einzelnen Kategorien die meisten Likes oder Herzen erhalten haben, haben die Faschingsvereine dann einen ganz besonderen Gewinn: Je 2 Freikarten für eine Veranstaltung der teilnehmenden Vereine in der Faschingssaison 2022 erhalten die glücklichen Gewinner. Und dann kann hoffentlich wieder unbeschwert gefeiert werden.

Star Wars Kostüm Startrooper, © Ein Stormtrooper hat in Dachau für Furore gesorgt. Stormtrooper-Foto: Andreas Neumann

Dachauer Polizei jagt Stormtrooper

So einen Einsatz gab es für die Polizei in Dachau wohl noch nie. Gleich drei Streifen der Polizeiinspektion jagten einen Stormtrooper, allerdings ohne Erfolg. Die Aufklärung folgte dann am nächsten Tag – und zwar durch den „Außerirdischen“selbst. Weiterlesen

Münchner Sheriff durch Polizei entwaffnet

Der Schuss ging nach hinten los. Ein 39-jähriger Diplomingenieur aus München wollte den unsinnigen Donnerstag im Bräustüberl in Tegernsee verbringen. Bei der Einlasskontrolle fiel dem Sicherheitsdienst auf, dass der als Sheriff verkleidete Mann standesgemäß einen „ordentlichen“ Revolver an seine Gürtel mit sich führte. Bei der Kontrolle der Waffe stellte sich dann heraus, dass es sich um eine Schreckschusswaffe handelte, für welche der Mann einen sogenannten „Kleinen Waffenschein“ benötigte hätte, wenn er die Waffe führen wollte. Diesen Waffenschein besaß der Mann nicht. Zu einer öffentlichen Veranstaltung wie dieser im Bräustüberl, hätte der Mann diese Waffe überhaupt nicht mit sich führen dürfen. Die Wiesseer Polizei nahm vor Ort die Anzeige auf und stellte die Waffe sicher, so dass der Mann weiter feiern konnte. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren wegen zwei Vergehen nach dem Waffengesetz. Das Waffengesetz, was für das Führen von Schreckschusswaffen den sogenannten „Kleinen Waffenschein“ vorschreibt, trat zum 01.04.2003 in Kraft. rr/Polizeipräsidium Oberbayern Süd