Tag Archiv: Kreisverwaltungsreferat

© In allen Münchner Bürgerbüros kann man Termine nun online vereinbaren.

Servus, lange Wartezeiten: Terminvergabe des KVR nun online

Lange Wartezeiten und endlose Schlangen im KVR – das sollte ab kommenden Montag, den 14. Januar vorbei sein. Denn dann stellt das Kreisverwaltungsreferat nach allen Außenstellen auch das Bürgerbüro im KVR-Hauptgebäude in der Ruppertstraße auf das neue Terminvergabesystem um.

Weiterlesen

Wiesn-Eingang um 7:20 Uhr am ersten Samstag, © Am Eingang zum Oktoberfest tummeln sich die ersten Besucher

Mehr Wiesn-Sicherheit: Erweiternde Sicherheits-Regeln fürs Oktoberfest

Oktoberfest München: Ab 2017 werden Fahrer und Mitfahrer von Lastwagen vor dem Befahren des Wiesngeländes einer Sicherheitsprüfung unterzogen. Alle Insassen eines Lieferwagens müssen sich vorab beim Kreisverwaltungsreferat gemeldet haben. Weiterlesen

© In allen Münchner Bürgerbüros kann man Termine nun online vereinbaren.

Bye, bye, lange Warteschlangen! Termine beim KVR gibt’s jetzt online

Lange Wartezeiten beim Kreisverwaltungsreferat könnten bald der Vergangenheit angehören. Zwei Bürgerbüros des KVR vergeben ab sofort ihre Termine online, weitere sollen folgen. Weiterlesen

© Sicherheitsdienst (Symbolbild)

Heiße Debatte um neuen Sicherheitsdienst in München

Neuer Sicherheitsdienst für München – Bis zu 106 neue Mitarbeiter möchte das Kreisverwaltungsreferat ab Juni 2018 in den Dienst stellen. Einige der Ziele sind etwa die Kontrolle des Alkoholverbots oder das Verhindern unerlaubter Bettelei, wilder Prostitution und Vandalismus.

Weiterlesen

Hauptbahnhof München, © Symbolfoto

München: Stadt plant Alkoholverbot am Hauptbahnhof

Seit Monaten häufen sich die Beschwerden von Reisenden, Anwohnern und Geschäftsleute rund um den Hauptbahnhof. Neben Prostituierten, Drogenhändlern und Bettlern fallen besonders aggressive Betrunkene immer häufiger auf. Das will die Stadt nun ändern.

Weiterlesen

Flüchtlinge

München: 80 Flüchtlinge drohen mit trockenem Hungerstreik

Rund 80 Flüchtlinge in München wollen nach fünf Tagen im Hungerstreik nun auch aufs Trinken verzichten. Wenn Politiker sie weiter ignorierten, beginne der trockene Hungerstreik am Samstag, so ein Sprecher der Organisation „Refugee Struggle for Freedom“ am Freitag.

Weiterlesen

Fußgänger, Schulweghelfer, Straße, München, KVR, © München benötigt mehr Schulweghelfer.

München: KVR sucht Schulweghelfer

Das Kreisverwaltungsreferat (KVR) sucht für einige verkehrsreiche Straßenübergänge noch Schulweghelferinnen und Schulweghelfer. Aktuell sind 526 Helfer im Umfeld fast aller Münchner Grundschulen tätig.

Weiterlesen

Pegida-Demonstration in einer Stadt, © Symbolbild

CSU-Stadtrat will Pegida-Versammlungsleiter Heinz Meyer überprüfen lassen

Nach dem Demonstrationszug der fremdenfeindlichen Vereinigung Pegida München, hat der CSU-Stadtrat Marian Offman einen Antrag an den Oberbürgermeister Dieter Reiter gestellt. Offman will Pegida-Versammlungsleiter Heinz Meyer überprüfen lassen, da die Veranstaltungen zunehmend außer Kontrolle geraten.

 

Weiterlesen

Ausstellung „Körperwelten“ in München

Sie gehören zu den faszinierendsten aber auch umstrittensten Objekten unserer Zeit: Die plastinierten menschlichen Körper in der Ausstellung „Körperwelten“ von Gunther von Hagens. Ab Donnerstag, 10. April können Besucher die Lehrschau besuchen. Ausgestellt werden die Körper in der kleinen Olympiahalle in München.

 

„Körperwelten“ spaltet die Meinung

Vor elf Jahren gastierte die Lehrschau der toten Wesen zum ersten Mal in München und wurde heftig kritisiert, dass hier die Menschwürde erheblich verletzt wird. Andere hingegen empfanden die Ausstellung als revolutionär und aufklärerisch. Damals hatte das Kreisverwaltungsreferat versucht, die Ausstellung zu verbieten, war aber vor Gericht gescheitert. „Ich bin nach wie vor der Auffassung, dass diese Art von Umgang mit Leichen ethisch und moralisch nicht vertretbar ist“, sagte Kreisverwaltungsreferent Wilfried Blume-Beyerle vor der erneuten Ausstellung in München. Er akzeptiere aber, dass die Gerichte anders entschieden hätten. Nun sind die Körperwelten wieder in München zu sehen. Die kritischen Töne sind jedoch deutlich leiser geworden. Bis zum 7. Oktober sind die rund 200 speziell präparierten Leichen und Leichenteile ausgestellt.

 

Plastinationsverfahren für Leichen
Von Hagens hat das sogenannte Plastinationsverfahren für Leichen entwickelt: Flüssigkeit und Fett werden entfernt und gegen Kunststoffe ausgetauscht. Nach eigenen Angaben hatte er bisher weltweit 37 Millionen Besucher in seinen Ausstellungen.

 

rr/dpa

Bürgerentscheid um Olympiabewerbung 2022 – der Countdown läuft

Am Sonntag wird in den 237 Wahllokalen in ganz München wieder reger Betrieb herrschen. Denn dann wird sich entscheiden, ob sich München mit seinen Partnern Garmisch Partenkirchen, Traunstein und Berchtesgadener Land für die Olympischen Winterspiele 2022 bewirbt. Eine genaue Auflistung der Standorte der Wahllokale gibt’s unter www.wahlamt-muenchen.de.

 

Über 1 000 000 für Bürgerentscheid stimmberechtigt.

 

Am Sonntag sind über 1 000 000 Münchnerinnen und Münchner berechtigt, für oder gegen die Ausrichtung der Olympischen Winterspiele 2022 zu stimmen.

„Auf jeden Fall muss das Quorum erfüllt sein, d.h. mindestens 10 % der Stimmberechtigten müssen sich am Bürgerentscheid beteiligen, also über 126 000 Personen, sonst ist der Entscheid ungültig“, so Daniela Schlegel, Pressesprecherin des Kreisverwaltungsreferats München.

 

Wahllokale am Sonntag durchgängig geöffnet

 

Abstimmen für oder gegen die Olympia-Bewerbung kann man persönlich am Sonntag, die Wahllokale haben durchgängig von 8 bis 18 Uhr geöffnet. „ Es lässt sich auf jeden Fall eine verstärkte Tendenz zur Briefwahl feststellen, da wir schon jetzt wieder einige Anträge auf Briefwahl bekommen haben“, so Schlegel.

 

Tendenz zur Briefwahl steigt

 

Besonders wichtig: die Briefwahlunterlagen müssen in zwei bestimmten Briefkästen eingeworfen werden, damit sie noch rechtzeitig ausgezählt werden können: „Wir haben zwei Sonderbriefkästen aufstellen lassen. Einen am Rathaus vor dem Fischbrunnen am Marienplatz, und einen am Haupteingang des Kreisverwaltungsreferats in der Ruppertstraße.“  Auch hier gilt die Frist Sonntag 18.00 Uhr.

Um seine Stimme abzugeben, muss die Wahlberechtigung vorgelegt werden. Aber auch der Personalausweis ist von Vorteil, v.a. wenn man seine Wahlunterlagen verloren hat.

 

Erstes Stimmergebnis gegen 21.00 Uhr erwartet

 

Erste Werte und Hochrechnungen des Bürgerentscheids zur Bewerbung der Olympischen Winterspiele 2022 werden für 18.30 Uhr erwartet. Entwicklung und erste Ergebnisse sollen gegen 21.00 Uhr folgen. „Unsere Wahlpräsentation beginnt um 18.00 Uhr. Wir haben Bildschirme aufgestellt, auf denen man die Entwicklung nachverfolgen kann. Zusätzlich werden wir drei weitere Bildschirme installieren, um die Auswertungen der Partnergemeinden Garmisch Partenkirchen, Traunstein und Berchtesgadener Land zu erhalten. Diese Informationen werden wir nach und nach sofort in das Internet einspeisen“, so das KVR.

 

Einen vollständigen Bericht zu den Ergebnissen des Bürgerentscheids um die Bewerbung für Olympia 2022, sehen Sie am Montag um 18 Uhr auf münchen.tv. Alle weiteren Informationen finden Sie außerdem im Internet unter www.wahlamt-muenchen.de.

 

 

cb