Tag Archiv: Lahm

Höchste Auszeichnung des DFB: Philipp Lahm vor Kür zum Ehrenspielführer

Philipp Lahm bekommt eine besondere Auszeichnung. Als sechster Nationalspieler soll er zum Ehrenspielführer des vierfachen Weltmeisters ernannt werden. Formal müssen die DFB-Delegierten noch zustimmen. Ein überwältigendes Votum für den Münchner ist sicher. Weiterlesen

Philipp Lahm bekommt «Preis des Bayerischen Ministerpräsidenten»

Philipp Lahm darf sich auf eine weitere Ehrung freuen. In zwei Wochen wird der Weltmeister-Kapitän in München mit dem «Persönlichen Preis des Bayerischen Ministerpräsidenten» ausgezeichnet. Der 33-jährige Fußballer hatte nach der vergangenen Saison seine große Karriere beendet. Weiterlesen

Lahm vor der Roma: „Ich will noch einmal diesen Pott“

Im DFB-Team beendete der Kapitän nach dem WM-Triumph seine Karriere, beim FC Bayern will er unbedingt ein zweites Mal den Henkelpott gewinnen. Die Champions League ist jetzt die einzige internationale Bühne für den 30-Jährigen, der plötzlich auch Tore schießt. Weiterlesen

Philipp Lahm: Ein besonderer Kapitän

Deutschland gegen Argentinien – Heute Abend komt es zur Neuauflage des WM-Finals 2014. Doch bei dem Freundschaftsspiel steht nicht unbedingt der Fußball im Vordergrund. Denn vor dem Anpfiff in Düsseldorf werden die drei Weltmeister Per Mertesacker, Miroslav Klose und Philipp Lahm verabschiedet.  München.tv blickt auf Lahms schon jetzt große Karriere zurück.

Weiterlesen

Bastian Schweinsteiger, FC Bayern München, FC Bayern, Fußball

„Kaiser“ rät zu Käpt’n Schweinsteiger

Der „Kaiser“ Franz Beckenbauer höchstpersönlich hat sich erstmals zum Nachfolger des zurückgetretenen Nationalelfkapitäns Philipp Lahm geäußert. Lahms Bayern-Kollege sei sein Favorit, stellvetreter könnte ein Dortmunder werden.

 

München – Franz Beckenbauer hat sich nach dem Rücktritt von Philipp Lahm für Bastian Schweinsteiger als neuen Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft ausgesprochen. „Schweinsteiger ist für mich der logische Nachfolger von Philipp Lahm. Er ist ein Anführer-Typ, hat besonders durch seinen unglaublichen Einsatz im WM-Finale viele Sympathien gewonnen“, sagte Beckenbauer der Bild-Zeitung. „An einem solchen Kämpfer kann sich eine ganze Mannschaft aufrichten. Und: Als Lahm-Stellvertreter kennt er die Kapitänsrolle bereits.“ Schweinsteiger hatte im WM-Finale gegen Argentinien trotz teils bösen Fouls in Person von Javier Mascerano und Sergio Agüero das Spiel zu Ende gespielt. Selbst eine Schnittwunde unter dem Auge konnte ihn nicht stoppen.

 

Neuer eine „große Persönlichkeit“

 

Der „Kaiser“ kann sich den Dortmunder Mats Hummels gut als Schweinsteigers Stellvertreter im DFB-Dress vorstellen. Manuel Neuer scheidet für den Weltmeister-Teamchef von 1990 und den WM-Kapitän von 1974 als Kandidat hingegen aus. Zwar sei dieser eine „große Persönlichkeit“, aber ein Trainer bevorzuge eher einen Feldspieler, da dieser mehr Einfluss auf das Geschehen nehmen könne. Lahm hatte nach dem WM-Titel seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft verkündet.

 

make/dpa

FC Bayern: Lewandowski fühlt sich noch nicht als echter Bayer

Zwei Wochen in München und ein Freundschafts-Kick in einer Bayern-Rumpftruppe reichen Robert Lewandowski noch nicht – Premierentreffer hin oder her. Nach dem 1:1 (0:0) im Benefizspiel des Fußball-Rekordmeisters beim MSV Duisburg sehnt der Neuzugang bereits die ersten Pflichtpartien herbei. «Das war nur ein Test. Als echter Bayern-Spieler fühle ich mich erst nach dem Supercup oder dem Ligastart», sagte der Stürmerstar.

An den Polen im neuen, blau-rot-gestreiften Bayern-Trikot muss sich manch ein Fußballfan erst gewöhnen – seine Klasse vor dem Tor scheint der 25-Jährige nicht in Dortmund gelassen zu haben. Technisch perfekt verwertete der Ex-Borusse in der 62. Minute eine Flanke von Rafinha zur Führung. „Ich bin zufrieden, dass ich das Tor geschossen habe, aber trotzdem gab es nur ein Unentschieden“, bemerkte der Stürmer.

Dass gegen den klammen Drittligisten aus Duisburg, den das Match gegen den Double-Champion dank 24 126 Zuschauern rund 300 000 Euro in die Kassen spülte, noch längst nicht alles klappte wie gewünscht – störte nicht sonderlich. „Es ist immer schwierig, wenn nur so wenige Spieler dabei sind – aber das ist ganz normal“, meinte Lewandoswki.

Weil zum Beispiel die deutschen Weltmeister, der Niederländer Arjen Robben und Brasiliens Dante noch im Urlaub sowie Franck Ribéry im Aufbautraining sind, standen außer Lewandowski und Rafinha nur David Alaba und Neuzugang Juan Bernat als mögliche Stammspieler im Kader. Auch der lange verletzte Holger Badstuber könnte dazugehören, führte das Team von Coach Pep Guardiola im zweiten Testspiel nacheinander als Kapitän aufs Feld.

In den kommenden Tests und der PR-Reise in die USA geht es für die Bayern nun darum, sich trotz des Fehlens etlicher Leistungsträger optimal auf den Saisonstart vorzubereiten. Da können Guardiola und Sportvorstand Matthias Sammer schon ins Grübeln kommen.

„Wir müssen gut aufpassen auf die, die da sind, und sie nicht durch alles durchjagen“, warnte Sammer, „wir müssen sehr gut steuern und dosieren“. Die meisten WM-Fahrer werden erst bei der Nordamerika-Tour vom 30. Juli bis 7. August zum Team stoßen – am 13. August steht für den Meister und Pokalsieger schon der Supercup in Dortmund an. Von einem vernünftigen Aufbau «kann da nicht die Rede sein», klagte Sammer.

Sollte es erforderlich sein, will Sammer nachjustieren – was genau das heißt, verriet er nicht. Nur einem Transfergerücht trat er entschieden entgegen. Dass sich die Bayern um den Kolumbianer Juan Cuadrado bemühten, für den der AC Florenz angeblich 40 Millionen Euro Ablöse verlangt, bezeichnete er als „völligen Blödsinn“.

dpa

Philipp Lahm tritt aus Nationalelf zurück

Philipp Lahm hat seine internationale Fußballerkarriere beendet.

Mit dem Gewinn des Weltmeistertitels enden zehn Jahre, die er in der DFB-Elf gespielt hatte.

 

Schon vor WM beschlossen

Freitagmittag veröffentlichte der DFB die erste Stellungnahme des Nationalkapitäns:

 

Liebe Fußballfreunde,

im Laufe der vergangenen Saison habe ich den Entschluss gefasst, nach der Weltmeisterschaft meine Länderspielkarriere zu beenden. Diese Entscheidung habe ich am Montag beim Frühstück Bundestrainer Joachim Löw mitgeteilt. Ich bin glücklich und dankbar, dass mein Karriereende in der Nationalmannschaft mit dem Gewinn der Weltmeisterschaft in Brasilien zusammenfällt.

Heute Morgen habe ich mich bei DFB-Präsident Wolfgang Niersbach verabschiedet und mich bei ihm stellvertretend für die tolle Zusammenarbeit mit dem Trainerteam um Joachim Löw, Hansi Flick, Andy Köpke und Teammanager Oliver Bierhoff sowie der gesamten Mannschaft und allen DFB-Mitarbeitern in den vergangenen zehn Jahren bedankt.

Ich bin seit drei Tagen im Urlaub und habe hier Ruhe und Zeit, meine Nationalmannschaftskarriere gedanklich abzuschließen.

Herzlichen Dank für eine wunderbare Zeit!

Mit besten Grüßen

Philipp Lahm

 

 

Reaktionen aus München

Bei seinem Stammverein FC Bayer München stößt Lahms Entscheidung auf viel Verständnis, der Vorstandschef des FCB, Karlheinz Rummenigge, gibt aber zu Bedenken „Für die Nationalmannschaft wird es aber nicht einfach, Lahm als Spieler, Mensch und Kapitän zu ersetzen“.

Sportvorstand Matthias Sammer ergänzte:

„Nur Philipp kann fühlen, ob seine Entscheidung zu diesem Zeitpunkt die richtige ist. Sie nötigt mir auf jeden Fall den allergrößten Respekt ab.“

„Er hat jetzt das erreicht, was er sich vorgestellt hat – Weltmeister – und das reicht ihm in der Nationalmannschaft. Besser kann es ja nicht werden.“, sagte unterdessen einer von Lahms Vorgängern als deutscher Weltmeister, Sepp Maier. Maier wurde 1974 als Nationalkeeper mit der DFB-Elf WM-Erster.

 

Die ersten Reaktionen im Netz


 

Video vom Empfang der Weltmeister in München:

***EIL*** WM-Teilnahme von Lahm und Neuer nicht gefährdet

Philipp Lahm und Manuel Neuer sind erleichtert: im intensiven Duell mit Borussia Dortmund haben sie am Samstag Verletzungen davongetragen, und nach dem heutigen Arztbesuch mussten sie um ihre WM-teilnahme in Brasilien fürchten. Beide Nationalspieler wurden in der Praxis von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt eingehend untersucht. Danach konnte der FCB-Vereinsarzt Entwarnung geben: Die anstehende Weltmeisterschaft in Brasilien ist weder für Lahm noch für Neuer in Gefahr!

 

 

Lahm laboriert an einem Bluterguss im linken Sprunggelenk nach einem Kapseleinriss. Bänder und Knochen sind nicht verletzt. Der FCB- und DFB-Kapitän muss fünf bis sieben Tage mit dem Training aussetzen.

 

 

Neuer erlitt einen kleinen Einriss am Kapselbandapparat des rechten Schultereckgelenks. Zur Entlastung des Gelenks trägt der Torwart vorerst eine Schlinge und muss mit dem Training kürzer treten.

 

 

Sowohl Lahm als auch Neuer werden am kommenden Mittwoch mit der deutschen Nationalmannschaft ins elftägige Trainingslager nach Südtirol (Passeiertal) reisen. Dort werden sie mehrmals täglich ärztlich behandelt werden, um dann je nach Heilungsverlauf ins Training einzusteigen.

 

 

jn / FC Bayern München

Fußball-WM: Neuer droht das Verletzungs-Aus

Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt heißt der Arzt, dem die FC Bayern-Spieler vertrauen – von ihm ließen sich am heutigen Montag gleich mehrere gründlich untersuchen – und für einen gab es besonders schlechte Nachrichten: Manuel Neuer droht dank einer Schulter-Verletzung die Sperre zur diesjährigen Fußball-WM. Ein Kernspin zeigte in der Schulter des Torhüters so gravierende Probleme, dass die große körperliche Belastung in der Weltmeisterschaft zu viel sein könnte.

 

Neben Neuer hatten auch andere Bayern-Spieler nichts zu lachen. Der Spanier Thiago humpelte auf Krücken aus der Arztpraxis – für ihn ist die WM wohl gelaufen. Auch bei Philipp Lahm gab es Schwierigkeiten. Trotzdem zeigt sich der Mannschaftskapitän optimistisch; er glaubt fest daran, in Brasilien dabei sein zu können.

 

Im Laufe der nächsten Stunden wird der FC Bayern eine Pressemitteilung herausgeben, bei der die Details der Verletzungen und ärztlichen Entscheidungen nachzulesen sind. Sobald dies geschieht, wird münchen.tv die Informationen ergänzen und auf den neuesten Stand bringen.

 

 

jn

 Winterzauber im Olympiapark, ©  Winterzauber im Olympiapark

FC Bayern pro Olympia 2022

„Die Winterspiele würden unserem Land gut zu Gesicht stehen“, erklärte Uli Hoeneß, Präsident des FC Bayern am Donnerstag. Auch Kapitän Phillip Lahm wird beim Bürgerentscheid mit „ja“ abstimmen. „Als gebürtiger Münchner wäre es für mich großartig, Olympische Spiele in meiner Heimatstadt erleben zu dürfen.“
Am 10. November wird in München, Garmisch-Partenkirchen und den Landkreisen Traunstein und Berchtesgaden abgestimmt. Nur wenn alle vier Bürgerentscheide mit „ja“ gewonnen werden, wird es eine erneute Olympia-Bewerbung geben. Wird auch nur in einem der vier Abstimmungsorte mit „nein“ entschieden, wird es keine Bewerbung geben.
mh / Homepage FCB

Weltfußballer aus München?

Auf der vorläufigen Nominierungsliste der FIFA für die Wahl zum Weltfußballer stehen gleich sechs Spieler vom FC Bayern München.
Phillip Lahm, Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer, Thomas Müller, Arjen Robben und Franck Ribery, der bereits Europas Fußballer des Jahres wurde, können sich Hoffnung auf den Titel machen. 23 Spieler stehen insgesamt auf der Liste. Zudem steht Ex-Bayern-Trainer Jupp Heynckes zur Wahl zum Welttrainer.

Einen Monat vor dem Anstich: Spieler des FC Bayern werfen sich für die Wiesn in Schale

Einen Monat vor dem offiziellen Bieranstich durch Münchens Oberbürgermeister Christian Ude haben sich auch die Stars des FC Bayern München wieder traditionell mit ihrem Wiesn-Outfit ausgestattet. In Lederhosen und Trachtenhemd traten die Spieler frisch gestriegelt vor die Presse, und auch der neue Trainer Pep Guardiola fühlte sich in der bayerischen Tracht sichtlich wohl.

 

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar

1 2