Tag Archiv: Lufthansa

Flugzeug im Anflug, © Symbolfoto

Notlandung: Passagierflugzeug aus München muss Flug abbrechen

Wegen «technischer Unregelmäßigkeiten» hat eine Lufthansa-Maschine ihren Flug von München nach Nantes in Frankreich abgebrochen – und ist in Stuttgart gelandet. Die Sicherheitslandung am Montagmorgen war nötig geworden, nachdem nicht näher beschriebene Unregelmäßigkeiten bemerkt worden waren, wie ein Sprecher der Airline auf Anfrage sagte.

 

Der Kapitän habe wegen einer «Luftnotlage» den Flughafen Stuttgart angeflogen. Alle 73 Passagiere seien unverletzt und nach der Landung mit einem Bus zurück nach München gefahren worden. Nach der außerplanmäßigen Landung sollte die Maschine in Stuttgart von Technikern untersucht werden. Zuvor hatte der SWR über den Zwischenfall berichtet.

 

Quelle: dpa

Der Airbus A380 der Lufthansa, © Bild: Lufthansa

Münchner Flughafen: Erste Landung des Lufthansa-A380 am Wochenende

Ab Ende März stationiert die Lufthansa am Münchner Flughafen fünf Airbus A380, die künftig nach Los Angeles, Peking und Hongkong verkehren sollen. Die erste A380-Maschine wird am kommenden Samstag, den 17. März, den Münchner Flughafen anfliegen. Flugzeugfans haben den besten Blick auf den weltweit größten Passagierflieger von der Besucherterrasse auf dem Terminal 2 sowie vom Besucherhügel.

Weiterlesen

Der Münchner Flughafen, © Flughafen München

250 Flüge in München annulliert – Lufthansa-Flugbegleiter streiken weiter

Die Lufthansa-Flugbegleiter setzen seit dem frühen Morgen ihren Streik fort. Am Airport München sind Kurz- und Langstreckenflüge betroffen. Etwa 250 von 600 Flügen werden ausfallen, bestätigte ein Lufthansa-Sprecher am Morgen. Insgesamt werden nach Unternehmensangaben 930 Flüge an den Standorten Frankfurt, München und Düsseldorf annulliert, betroffen sind fast 100 000 Kunden.

 

Das Arbeitsgericht Darmstadt hatte gestern den Antrag des Konzerns zurückgewiesen, den seit vergangenen Freitag laufenden Streik der Flugbegleiter-Gewerkschaft Ufo in Frankfurt und München zu stoppen. Die Gewerkschaft ruft zu einem verschärften Arbeitskampf von Mittwoch 04.00 Uhr bis Freitag 24.00 Uhr auf.

 

mk/dpa

Ein Flugzeug von Lufthansa beschleunigt

Lufthansa leitet Maschinen aus Asien nach München um

Seit Freitag streikt die Gewerkschaft des Lufthansa-Kabinenpersonals (Ufo) in Frankfurt und Düsseldorf. Bevor die Flugbegleiter ab Montag in München zu streiken beginnen, kommen die zusätzlichen Passagiere in der Landeshauptstadt Bayerns an.

 

Auf dem Flughafen München herrscht wegen des Flugbegleiter-Streiks bei der Lufthansa nicht weniger, sondern mehr Betrieb: „Wir haben am Freitag vier Langstrecken-Maschinen aus Asien, die in Frankfurt landen sollten, nach München umgeleitet“, sagte Lufthansa-Sprecherin Bettina Rittberger. Damit kämen 1200 Passagiere zusätzlich in München an. Von hier aus könnten die Umsteiger auch zu ihren eigentlichen Zielorten weiterfliegen.

 

Erst ab Montag müssen auch die Lufthansa-Passagiere in München mit streikbedingten Flugausfällen rechnen. Die Gewerkschaft des Lufthansa-Kabinenpersonals (Ufo) startete ihre Streiks am Freitag in Frankfurt und Düsseldorf. „Den Stationierungsort München werden wir bis einschließlich Sonntag nicht bestreiken, da in Bayern und Baden-Württemberg noch Herbstferien sind“, teilte die Gewerkschaft mit. München ist nach Frankfurt das wichtigste Drehkreuz der Fluggesellschaft, hier sind 5000 der 19 000 Lufthansa-Flugbegleiter stationiert.

 

Beim Lufthansa-Pilotenstreik im September hatte die Fluggesellschaft am Drehkreuz München mehr als die Hälfte ihrer werktäglich gut 600 Flüge streichen müssen. Die Flugbegleiter wollen bis Freitag nächster Woche streiken, um ihre Forderungen bei Übergangs- und Betriebsrenten durchzusetzen.

 

 

rico güttich / dpa

Der Münchner Flughafen, © Flughafen München

Piloten-Streik: Hunderte Lufthansa-Flüge gestrichen

Die Lufthansa-Pilotenstreiks am Münchner Flughafen betreffen heute Kurz- und Mittelstreckenflüge. Nach Angaben einer Sprecherin begann der Ausstand um Mitternacht. Wegen des Nachtflugverbots machten sich Auswirkungen aber erst seit sechs Uhr morgens langsam bemerkbar.

Weiterlesen

1 2