Tag Archiv: Marienplatz

Einige Rikschas am Marienplatz, © Rikschas am Marienplatz

Münchner Rikschafahrer veranstalten Spendenradln für Flüchtlinge

Am kommenden Mittwoch, den 16. September 2015, startet die Arbeitsgruppe Rikscha und Lasten eine große Spendenaktion zugunsten der ankommenden Flüchtlinge in München.

 

Von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr fahren an diesem Tag alle teilnehmenden Rikschafahrer und Rikschafahrerinnen in München unter dem Motto „Rikschas für Flüchtlinge“

 

Das bedeutet: Rikscha-Gäste zahlen keinen regulären Fahrpreis für eine Fahrt sondern sind dazu aufgerufen, eine freiwillige finanzielle Spende im Anschluss an eine Rikscha-Tour zu geben. Die Rikschafahrer werden vorrangig am Münchner Marienplatz bereitstehen und freuen sich auf Fahrgäste, die die Aktion unterstützen möchten. Der Erlös der von den Fahrern gesammelten Spenden wird nach Aktionsende an den Bayerischen Flüchtlingsrat übergeben.

 

Das offizielle Plakat der Aktion, © Münchner Rikschafahrer strampeln für Flüchtlinge

 

Der baeyrische Flüchtlingsrat setzt sich bereits seit seiner Gründung 1986 mit zahlreichen Projekten und langfristigen Hilfen für Asylsuchende in Not ein. Alle teilnehmenden Rikschas werden an einem Schild erkennbar sein, auf dem steht: „Mitfahren & Gutes tun – Spendenradl’n für Flüchtlinge“.

 

Wer also Zeit hat, sollte an dem Tag auf jeden Fall mal am Marienplatz vorbeischauen.

Wegen Dreharbeiten für Hoeneß-Film: Marienplatz teilweise gesperrt

Filmreif! Das dachte sich so mancher, der den Fall des ehemaligen Fußballpräsidenten Uli Hoeneß verfolgte. Seit Dienstag wird der Stoff tatsächlich verfilmt – am Wochenende soll sogar ein Stück vom Marienplatz abgesperrt werden, weil die Titelfeier des Rekordmeisters FC Bayern nachgestellt werden soll.

Weiterlesen

Marienplatz: „Trachtler“ beklauen Koreanerin

Eine koreanische Touristin ist beim Foto mit einer Trachtengruppe am Münchner Marienplatz bestohlen worden.  Nun ermittelt die Bundespolizei.

 

Nach eigenen Angaben ist eine 19-Jährige Koreanerin am vergangenen Sonntag gegen 20 Uhr in einen ungewöhnlichen Taschendiebstahl verwickelt worden. Auf der Rolltreppe zur S-Bahn sei sie von einer fünf- bis sechsköpfigen Trachtengruppe angesprochen und überredet worden ein gemeinsames Foto zu machen. Dabei nahmen die Männer und Frauen die 19-Jährige in ihre Mitte und schossen einige Fotos mit einer Kamera.

 

Polizei rätselt

 

Am Ende der Rolltreppe wollte die Koreanerin mit ihrem Smartphone ebenfalls das beliebte Motiv für ihr Urlaubsalbum festhalten. Gleich merkte sie, dass ihre Gürteltasche samt Smartphone fehlte. Die „Trachtler“ waren in der Zwischenzeit verschwunden. Eine derartige Vorgehensweise von Taschendieben, die als Masche, in Tracht, über gemeinsame Fotos an die Wertsachen des Opfers gelangen, ist laut den Münchner Beamten sehr ungewöhnlich und bisher auch noch nicht aufgetreten. Es wird nicht ausgeschlossen, dass ein Taschendieb das Gedränge und die Unaufmerksamkeit beim Fotoschießen auf der Rolltreppe ausgenutzt haben könnte.

 

In zwei weiteren Fällen vom Haupt- und Ostbahnhof waren Zugreisenden am Montag (7. Juli) und Mittwoch (9. Juli) Bargeld in Höhe von 600 Euro und eine Geldbörse u.a. mit Kredit- und EC-Karten,
Führerschein und Ausweis gestohlen worden.

 

Wie können sich Bahnreisende schützen?

 

 

Die Polizei sagt dazu: Reisende sollten sich von wichtigen Dokumenten und Ausweisen Kopien anfertigen und diese im großen Reisegepäck aufbewahren. Das erleichtert der (Bundes-)Polizei die Identitätsfeststellung und die Ausschreibung von entwendeten oder verlorenen Dokumenten im Fahndungssystem. Wichtige Telefonnummern sollten separat notiert werden.

 

Grundsätzlich sollten Koffer, Taschen und Wertgegenstände an Bahnhöfen und Zügen nie unbeaufsichtigt gelassen werden. Wenn der Reisende angesprochen wird oder an Ticket-Schaltern oder dem Fahrplanaushang abgelenkt ist, sollte das Reisegepäck immer festgehalten oder nah am Körper getragen werden. Auch in Zügen sollten Reisende ihre Koffer in der Gepäckablage immer im Auge behalten.

 

Das Gedränge beim Ein- und Aussteigen an Zügen nutzen viele Diebe aus. Daher sollten Reisende besonders aufmerksam sein und Taschen vorn am Körper und mit dem Reisverschluss zum Körper hin tragen.

 

Mehr Infos

 

Alle Tipps zum Schutz vor Diebstahl und Raub auf Reisen und vor Karten-Diebstahl finden Sie in den Faltblättern der Polizei, die bei den örtlichen (Kriminal-) Polizeilichen Beratungsstellen ausliegen oder im Internet heruntergeladen werden können:
„Langfinger machen niemals Urlaub!“ unter http://www.polizeiberatung. de/medienangebot/details/form/7/176.html „Vorsicht „Karten-Tricks“!“ unter http://www.polizeiberatung. de/medienangebot/details/form/7/21.html.

Weitere Informationen unter www.polizei-beratung.de/presse

MK

München – Rathaus: Freie Wähler und AfD zusammen?

Im Stadtrat der Landeshauptstadt München wird es wohl eine Zusammenarbeit von Freien Wählern und Alternative für Deutschland in der Fraktion Bürgerliche Mitte geben.

Freie-Wähler-Stadtrat Johann Altmann hatte bereits am Dienstag verkündet, dass die AfD Teil der Stadtratsfraktion bestehend aus Freien Wählern, Bayernpartei und Stadtrat Josef Assal angehören.

 

Streit bei den Freien Wählern um die AfD

Michael Piazolo, der Freie-Wähler-Generalsekretär in Bayern, ist von der Idee, mit der europakritischen Alternative für Deutschland (die zuletzt auch wegen rechter Neigungen einzelner Parteimitglieder in die Schlagzeilen geraten war), wenig begeistert. Er halte von der Zusammenarbeit nichts und sei auch nicht informiert, sondern vor vollendete Tatsachen gestellt worden, sagte Piazolo.

Jetzt will sogar der Parteivorstand einschreiten.

 

Mein Stadtrat, dein Bayern!

Johann Altmann dagegen meint, es gehe die Partei überhaupt nichts an, was die Fraktion Bürgerliche Mitte im Stadrat macht. Wenn Freie Wähler in der Stadtregierung sich mit Bayernpartei und den beiden neuen Stadträten von der AfD verbünden wollen, dann sei das eine „Zusammenarbeit technischer Art und mit keiner politischen Aussage verbunden“.

 

Politische Programme aus dem Rathaus draußen bleiben?

Mit der AfD zusammen ist die Fraktion Bürgerliche Mitte in allen Ausschüssen der Landeshauptstadt München vertreten.

Jedoch vertritt die Bayernpartei bekanntermaßen separatistische Ziele und die Alternative für Deutschland ist mit ihrem von Europa abgewendeten Programm (obschon sieirgendwie paradoxerweise im EU-Parlament sitzen) befasst.

Der Streit darum, ob aus einer technischen Zusammenarbeit die grundlegenden politischen Ziele draußen bleiben können,  scheint bei den Freien Wählern jetzt unvermeidlich.

adc / dpa / ru

 

München – Rathaus: CSU und SPD tun es zusammen

Dieter Reiter von der SPD als Oberbürgermeister und aller Wahrscheinlichkeit nach Josef Schmid von der CSU als zweiter BürgermeisterSabine Nallinger und Die Grünen sind raus aus dem Dreiergespann – nach 24 Jahren in der Stadtregierung heißt das, dass eine neue Ära beginnt.

Die Grünen sind über den Breakup von Dieter Reiter mit seinen Koalitionspartnern – harmlos ausgedrückt – enttäuscht: „Wir nehmen mit Enttäuschung zur Kenntnis, welch geringe Halbwertzeit seine Versprechungen hatten“, sagte Fraktionschef Florian Roth.

Nach der Kommunalwahl 2014 war die Bildung einer regierungsfähigen Koalition im Stadtrat recht schwierig:

Die SPD stellte den neuen Oberbürgermeister und Nachfolger von Christian Ude, die CSU wurde aber stärkste Fraktion im Stadtrat. Die Grünen waren unterdessen schon seit fast einem viertel Jahrhundert die rechte Hand der Regierungspartei unter Christian Ude.

 

Personalien werden in der kommenden Woche besetzt

Am kommenden Mittwoch lädt Dieter Reiter jetzt zur Bürgermeisterwahl im Stadtrat.

Sowohl wieder Christine Strobl als auch Josef Schmid stehen zur Wahl.

Dieter Reiter hat nach rund vier StundenVerhandlung mit seinen neuen Koalitionspartnern unterdessen schon einen „Plan 2020“ für München.

Der Verkehr soll durch mehr öffentliche Verkehrsmittel entlastet werden, es sollen soviel Wohnungen in städtischer Hand wie möglich gebaut werden, außerdem soll ein kommunaler Arbeitsmarkt und eine Frauenquote für städtische Einrichtungen kommen.

Die Straßen sollen entlastet werden – durch mehr Tunnel. Außerdem sollen Radfahrer und Fußgänger in München mehr Platz bekommen.

adc

Wenn die Bayern feiern: Einschränkungen im Fall der Double-Feier

Sollte der FC Bayern am kommenden Samstag in Berlin im Finale des DFB-Pokals gegen Borussia Dortmund gewinnen, steigt am Sonntag, 18. Mai, auf dem Marienplatz die Double-Feier. Wie bereits bei der Meisterfeier werden dann auf dem Marienplatz aus Sicherheitsgründen wieder an allen Zugängen zum Marienplatz Sperren vorbereitet, die je nach Andrang lageabhängig in Kraft gesetzt werden.

 

 

Die Sperren werden weiträumig rund um den Marienplatz in der Kaufinger-, Wein-, Diener- und Burgstraße sowie am Durchgang zum Tal, zum Rindermarkt und in der Rosenstraße vorbereitet. Über die Residenzstraße und die Dienerstraße ist dabei kein Zugang zum Marienplatz möglich. Der Zugang zu den Gastronomiebetrieben rund um den Marienplatz wird so lange wie möglich gewährleistet.

 

 
Wenn die Double-Feier am kommenden Sonntag stattfindet, beginnt das Vorprogramm auf dem Rathausbalkon gegen 13 Uhr, mit dem Eintreffen der Mannschaft wird dann gegen 14.30 Uhr gerechnet. Für den gesamten
Veranstaltungsbereich gilt bereits ab 9 Uhr ein Glasverbot, auch Fahrräder dürfen nicht mitgeführt werden; im Veranstaltungsbereich abgestellte Fahrräder werden entfernt.

 

 
Vor dem Rathaus muss ein Sicherheitsbereich abgesperrt werden, der U-Bahn-Ausgang Fischbrunnen bleibt geschlossen. Die anderen Ausgänge am Marienplatz sowie am Marienhof werden lageabhängig geschlossen.
Sobald der Marienplatz voll ist, werden U- und S-Bahn nicht mehr am Marienplatz halten.

 

 
Das Inkrafttreten der Sperrungen wird kurzfristig über Facebook (www.facebook.com/Stadt.Muenchen) und Twitter (www.twitter.com/StadtMuenchen) bekannt gegeben.
Während der Double-Feier stehen rund um den Marienplatz Erste-Hilfe- Stationen zur Verfügung an der Dienerstraße, an der Weinstraße, an der Rosenstraße am Alten Peter sowie am Turm des Alten Rathauses. Die Toilettenanlage im Untergeschoß am Marienplatz kann während der ganzen Veranstaltung über den Zugang Viktualienmarkt genutzt werden und am Rindermarkt befinden sich zusätzliche Toilettencontainer.

 

 

 

jn / Rathausumschau

München-Marienplatz: FC Bayern feiert Meistertitel

Der FC Bayern München holt den Meistertitel in die Landeshauptstadt. Und dies wird natürlich gefeiert, und zwar kommenden Samstag auf dem Marienplatz.

 

Die Meisterfeier bringt jedoch auch einige Einschränkungen mit sich. Aus Sicherheitsgründen werden kommenden Sastag, den 10. Mai, auf dem Marienplatz an allen Zugängen zum Marienplatz Sperren vorbereitet, die je nach Andrang am Samstag lageabhängig in Kraft gesetzt werden.

 

Die Sperren werden weiträumig rund um den Marienplatz in der Kaufinger-, Wein-, Diener- und Burgstraße sowie am Durchgang zum Tal, zum Rindermarkt und in der Rosenstraße vorbereitet. Über die Dienerstraße ist dabei kein Zugang zum Marienplatz möglich, sondern nur zu den dort befindlichen Einzelhandelsgeschäften. Der Zugang zu den Einzelhandelsgeschäften und den Gastronomiebetrieben rund um den Marienplatz wird so lange wie möglich gewährleistet.
Vor dem Rathaus muss ein Sicherheitsbereich abgesperrt werden, der U-Bahn-Ausgang Fischbrunnen bleibt geschlossen. Die anderen Ausgänge am Marienplatz sowie am Marienhof werden lageabhängig geschlossen. Sobald der Marienplatz voll ist, werden U- und S-Bahn nicht mehr am Marienplatz halten. Das Inkrafttreten der Sperrungen wird kurzfristig über Facebook bekannt gegeben.

 

Für den gesamten Veranstaltungsbereich gilt am kommenden Samstag bereits ab 10 Uhr ein Glasverbot, auch Fahrräder dürfen nicht mitgeführt werden; im Veranstaltungsbereich abgestellte Fahrräder werden entfernt. Während der Meisterfeier stehen rund um den Marienplatz Erste-Hilfe- Stationen zur Verfügung an der Dienerstraße, an der Weinstraße, an der Rosenstraße am Alten Peter sowie am Turm des Alten Rathauses. Die Toilettenanlage im Untergeschoß am Marienplatz kann während der ganzen Veranstaltung über den Zugang Viktualienmarkt genutzt werden und am Rindermarkt befinden sich zusätzliche Toilettencontainer.

 

 

rr

1 2 3 4