Tag Archiv: Maxvorstadt

Faustschlag , © Symbolfoto

Maxvorstadt: Streit um Halteverbot eskaliert- eine Person schwer verletzt

Transportunternehmer baten einen 34-Jährigen sein Auto aus einem Halteverbot zu fahren, weil sie den Platz für einen Umzug brauchten. Der Fahrzeughalter fuhr zunächst weg, kam kurze Zeit später jedoch mit seinem Bruder zurück, um auf die Transportunternehmer einzuprügeln.
Weiterlesen

© Foto: Feuerwehr München

Feuer in München Maxvorstadt: War es vorsätzliche Brandstiftung?

Bei dem tragischen Wohnungsbrand in München, bei dem drei Menschen starben und elf verletzt wurden, handelt es sich nach Angaben der Bildzeitung um Brandstiftung – die Polizei bestätigte dies noch nicht.

Weiterlesen

© Foto: Feuerwehr München

Drei Tote in München Maxvorstadt: Verdacht auf Brandstiftung erhärtet sich

Nach dem Großbrand in einem Münchner Wohnhaus mit drei Toten erhärtet sich der Verdacht auf Brandstiftung. Ein Mann und seine beiden minderjährigen Töchter waren ums Leben gekommen, weil eine Matratze im Holzflur des Hauses Feuer gefangen hatte.

Weiterlesen

Maxvorstadt: Autofahrer wird durch eigenen Hund abgelenkt, überfährt seine Ehefrau und verletzt diese schwer

Beim Ausparken aus dem eigenen Grundstück wurde ein 49-jähriger durch seinen Hunde abgelenkt. Er verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, überfuhr seine Ehefrau und schoss durch das Garagentor in ein parkendes Fahrzeug. Die Ehefrau wurde schwer verletzt und musste notoperiert werden. Weiterlesen

Autofahrerin übersieht Motorrad

Eine 29-Jährige hat beim Abbiegen einen Motorradfahrer übersehen – beide sind leicht verletzt.

 

Am Donnerstag gegen 20.00 Uhr wollte die Hondafahrerin von der Luisenstraße kommend über den Königsplatz fahren und links in die Brienner Straße stadtauswärts einbiegen. Dabei übersah sie das ihr entgegenkommende Motorrad eines 27-jährigen Polizeibeamten aus München. Der Motorradfahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stieß frontal in die vordere rechte Front des Autos. Der 27-Jährige wurde über die Haube des Fahrzeugs geschleudert und kam auf der Fahrbahn zum Liegen.

 
Dank ordnungsgemäßer Schutzbekleidung wurde er nur leicht verletzt. Er erlitt eine Gehirnerschütterung und mehrere Prellungen. Er musste allerdings zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des Honda wurde durch das Auslösen des Airbags ebenfalls leicht verletzt. Sie erlitt multiple Prellungen und leichte Verbrennungen am rechten Unterarm. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 15.000 Euro.

 

Wegen der Unfallaufnahme mussten zwei Fahrstreifen am Königsplatz für zwei Stunden komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde großräumig abgeleitet. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

 

rr/Polizeipräsidium München

Ein Polizeiauto im Anschnitt, © Symbolbild

Fußgänger stürzt in der Maxvorstadt und verletzt sich lebensgefährlich

Ein Fußgänger ist am Mittwoch, den 11. Dezember gegen 19:30 Uhr auf dem Fußweg am Oskar-von-Miller-Ring in der Maxvorstadt gestürzt. Der Sturz des 59-Jährigen erfolgte ohne Fremdeinwirkung. Der Mann prallte mit dem Kopf
auf den Bordstein. Vor Ort musste er reanimiert werden. Der Mann schwebt derzeit in akuter LebensgefahrDer Mann kam mit dem Rettungsdienst anschließend in ein Krankenhaus. Aufgrund einer Vorerkrankung und den Folgen des Sturzes besteht derzeit akute Lebensgefahr. Die Polizei hat die Angehörigen des 59-Jährigen verständigt.
rr/ Polizeipräsidium München

Professioneller Radldieb festgenommen!

Am 04.12.2013, gegen 03.00 Uhr, fiel einer zivilen Streife der Polizeiinspektion 12 (Maxvorstadt) ein Mann in einem Hinterhof der Hessstraße auf, der an einem Fahrrad herummanipulierte. Bei der anschließenden Kontrolle des 25-jährigen Mannes konnten verschiedenste Aufbruchswerkzeuge sowie Fahrradteile aufgefunden werden.

Des Weiteren führte er in seiner Jackentasche ein Pfefferspray mit sich. Bei einer im Anschluss durchgeführten Durchsuchung seines Wohnanwesens konnten so viele entwendete Fahrradteile festgestellt werden, dass es nicht möglich war diese abzutransportieren. Anhand des Unzähligen Diebesgutes kann bei dem 25-Jährigen von einem gewerbsmäßigen Täter ausgegangen werden. Er wurde in die Haftanstalt zur Prüfung der Haftfrage überstellt.

cb

1 2