Tag Archiv: Mercedes

Mitreden und Gutes tun! – Der Mercedes-Benz-Charity-Talk

Die Clarissa und Michael-Käfer-Stiftung setzt sich für ältere und hilfsbedürftige Menschen ein. Lernen Sie mit münchen.tv die Stiftung als Gast unserer Sendung „Unter einem Guten Stern – Der Mercedes-Benz-Charity-Talk“ besser kennen.

Die Stiftung ermöglicht den bedürftigen, ältere Menschen auch Kulturangebote, wie ein Besuch im Deutschen Theater zu ermöglichen.

 

Sichern Sie sich jetzt die besten Plätze beim Mercedes-Benz-Charity-Talk! Dort haben Sie die Möglichkeit, live im Publikum dabei zu sein, wenn Moderatorin Monika Eckert prominente Gäste ins Center in der Arnulfstraße einlädt und mit ihnen gemeinsam Stiftungen und soziale Projekte in und um München vorstellt.
Bei der Veranstaltung am 20. April steht die von Clarissa und Michael Käfer gegründete Stiftung und speziell die Bekämpfung von Altersarmut in Deutschland im Mittelpunkt.

 

Altersarmut existiert in Deutschland. Sie wird sich in den nächsten Jahrzehnten weiter in der Bundesrepublik ausbreiten, so dass viele Tausend Menschen bedürftig sein werden.
Nicht selten haben ältere Menschen ein erfülltes Berufsleben absolviert, haben lange und hart gearbeitet. Dennoch geraten sie als Rentner in finanzielle Nöte. Diese Notlagen sind oft unverschuldet. Ältere Menschen sind häufig zu stolz, um bei staatlichen Stellen finanzielle Unterstützungsmaßnahmen zu beantragen oder bei karitativen Diensten um Hilfe zu bitten.

 

Hier setzt die Käfer-Stiftung an:

Durch eine Vielzahl von im Detail geplanten Projekten, die alle persönlich und von den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stiftung durchgeführt und begleitet werden, sollen die älteren und hilfsbedürftigen Menschen, die unverschuldet in Notlagen geraten sind, durch Sachspenden oder andere Hilfstätigkeiten unterstützt werden.

 

Der Charity-Talk findet am Donnerstag, 20.04.2017, im Daimler-Benz-Zentrum in der Arnulfstraße statt. Beginn ist um 19:30 Uhr, Einlass um 19:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Feuerwehr Rettung im Einsatz., © Symbolfoto

Glonn: Tödlicher Verkehrsunfall bei Überholmanöver

Am Montagabend kam es auf der Staatsstraße 2079 im Landkreis Ebersberg zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Bei einem Überholmanöver übersah eine 71-Jährige wohl einen entgegenkommenden Pkw und stieß frontal mit diesem zusammen.

Weiterlesen

Maria-Einsiedel-Straße: Biker über den Haufen gefahren

Schwerer Verkehrsunfall am Donnerstagabend in der Maria-Einsiedel-Straße.  Ein 62-jähriger Münchner fuhr mit seinem Motorrad und bremste plötzlich aus noch ungeklärter Ursache auf Höhe Hausnummer 15. Ein hinter ihm fahrender Berliner mit seinem Mercedes bemerkte das zu spät und fuhr dem Biker hinten auf. Durch den Zusammenprall und den Sturz auf die Straße zog sich der Motorradfahrer schwere Verletzungen zu. Er wurde umgehend in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Mercedesfahrer blieb bei dem Unfall unverletzt.
Das Motorrad der Marke Suzuki rutschte noch gegen einen geparkten VW. Der Gesamtschaden bei diesem Unfall wird von der Polizei bislang auf rund 6.000 geschätzt.  Warum der Biker plötzlich bremste, muss die Polizei erst noch ermitteln.
mh / Polizei

Taufkirchen: Radler prallt gegen Auto

In Taufkirchen ist am Montagabend gegen 20:45 Uhr ein 19-jähriger Radler bei einem Unfall verletzt worden. Der junge Mann wollte von der Münchner Straße nach links in den Köglweg abbiegen. Dabei schätzte er ein entgegenkommendes Auto wohl falsch ein und wurde von der Front des Mercedes erfasst. Er wurde auf die Motorhaube aufgeladen, prallte gegen die Windschutzscheibe und stürtzte schließlich auf die Fahrbahn. Schwer verletzt wurde der Radler in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut Angaben der Polizei war wohl auch ein Grund für den Unfall, dass der junge Mann ohne Licht gefahren und dazu noch dunkel gekleidet war. Am PKW entstand ein Sachschaden von rund 5.000 Euro.
mh / Polizei

Geisterfahrer – Selbstmörderin: 2 Tote auf A8 zw. Sulzemoos und Odelzhausen

Geisterfahrerunfall auf der Autobahn 8 zwischen Sulzemoos und Odelzhausen.

In der Nacht auf Mittwoch ist gegen 0:30 Uhr eine 26-jährige Frau mit ihrem Mercedes C230 in falscher Richtung auf der A8 gefahren.

Zunächst touchierte sie einen entgegenkommenden italienischen Sattelzug.

Kurz danach krachte sie frontal in einen BMW 116.

Für die Geisterfahrerin und den 34-jährigen Fahrer des zweiten Fahrzeugs kam jede Hilfe zu spät, sie verstarben am Unfallort. Der Fahrer des LKW blieb unverletzt.

Die Autobahn blieb bis in die Morgenstunden komplett gesperrt.  Auf Weisung der Staatsanwaltschaft München II wurde zur Unfallaufnahme ein Gutachter hinzugezogen, der mit der Erstellung eines unfallanalytischen und –technischen Gutachtens beauftragt ist.

 

Selbsttötungsabsicht

Mittlerweile hat die Polizei darüber informiert, dass die Fahrerin des Mercedes offenbar Selbstmord begehen wollte und deswegen als Geisterfahrerin auf die A8 gefahren ist.  In ihrer Wohnung haben die Gutachter entsprechende Anhaltspunkte gefunden.
mh /pol/adc/dpa