Tag Archiv: München

Burger, © My Stolz - The Burger Boss

Münchens beste Burger

Wir wollten wissen, wo es die besten Burger in München gibt und haben dafür eine Umfrage auf unserer Facebook-Seite gestartet. Unsere User haben fleißig kommentiert und uns ihre Favoriten verraten. Nach unserer Auswertung stehen nun die Top Ten fest!

Hamburgerei

Hier gibt es Burger inspiriert von verschiedenen Ländern der ganzen Welt, wie zum Beispiel den Sizilianer, den Perser oder aber den Bayern mit Obatzda, Krautsalat und gegrilltem Speck. Verwendet werden regionale Produkte und die Soßen und Chutneys sind hausgemacht. „Hamburgerei ist sehr geil!“, kommentiert ein User kurz aber aussagekräftig.

In München gibt es die Hamburgerei drei Mal und zwar in der Maxvorstadt, in Haidhausen und die kleine Hamburgerei in Schwabing.

Hamburgerei, Burger, © HamburgereiHamburgerei, Außenschild, © HamburgereiHamburgerei Zwei, Restaurant, © Hamburgerei
Pablo Emilio BurgerBar

Die Burger Bar findet man zwar nicht direkt in München, aber ganz in der Nähe in Germering. Den Laden gibt es erst seit 2017, doch hat er schon viele Fans. So schreibt ein User: „Pablo Emilio BurgerBar in Germering hat mit Abstand den leckersten Burger.“

Es werden regionale Produkte verwendet und auch die Saucen werden nach eigenen Rezepten selbst hergestellt. Neben eher klassischen Varianten gibt es auch etwas ausgefallenere Burger etwa mit süßen Beeren oder Mango.

Pablo Emilio BurgerBar, © Pablo Emilio BurgerBarPablo Emilio BurgerBar, © Pablo Emilio BurgerBarBurger, © Pablo Emilio BurgerBarPablo Emilio Burgerbar, Burger, © Pablo Emilio Burgerbar
My Stolz – The Burger Boss

Hier hat man die Qual der Wahl, denn das Angebot der vielen verschiedenen Fleischsorten ist besonders. So gibt es neben Beef und Chicken auch Bison, Känguru, Lamm oder Strauß zur Auswahl. Aber auch Vegetarier werden fündig und müssen sich zwischen verschiedenen Varianten mit Süßkartoffel, Spinat oder Avocado entscheiden. Die Vielfalt kommt gut an, denn ein User findet „My Stolz hat die krassesten Burger!“

Das Restaurant gibt es zwei Mal in München – in Laim und Unterhaching.

Burger, © My Stolz - The Burger BossBurger, © My Stolz - The Burger BossMy Stolz - The Burger Boss, © My Stolz - The Burger BossMy Stolz - The Burger Boss, © My Stolz - The Burger Boss
Ruff's Burger

Alles begann mit einem kleinen mobilen Imbisswagen. Inzwischen gibt es Ruff’s Burger als Franchise mit insgesamt 6 Filialen in München. Verwendet werden frische, regionale Zutaten und hausgemachte Soßen. Neben klassichen Varianten gibt es beispielsweise auch einen Pastrami oder Avocado Burger.

Jede Woche gibt es außerdem eine neue Burgerkreation – den Wochenburger. „Ruffs‘ Burger absolute Spitzenklasse!“, findet ein User.

Hans im Glück

14 Standorte des Franchising Unternehmens Hans im Glück gibt es in München und einen am Flughafen. Die Burger tragen alle außergewöhnlichen Namen, meist angelehnt an Märchen. Charakteristisch für alle Filialen ist auch die Birkenholz-Einrichtung, die ebenfalls das Märchenkonzept unterstützt. Verwendet werden regionale Zutaten, wie der Heumilchkäse aus dem Zillertal.

Zudem gibt es Cocktails mit klangvollen Namen wie Goldregen oder Glücksbringer. Das Konzept funktioniert, so schreibt ein User: „Hans im Glück is scho geil!“

 

Hans im Glück, Burger, Salat, Cocktail, © Hans im GlückHans im Glück, Burger, © Hans im GlückHans im Glück, Burger, © Hans im GlückHans im Glück, Restaurant, © Hans im Glück
Jones - K’s Original American Diner

In diesem Diner gibt es zum Burger echtes amerikanisches Flair mit dazu. Eingerichtet im Stil der 50er-Jahre mit rot-weißen Lederbänken und –stühlen ist das Restaurant in der Maxvorstadt zu finden.

Neben Burgern gibt es auch Sandwiches und Original Milchshakes. Die Produkte kommen von regionalen Lieferanten. Das amerikanische Diner in München kommt bei den Menschen an. „Beste Burger, bestes Club Sandwich und vor allem beste Location und Personal!“, findet ein User.

Jones - K's Original American Diner, © Jones - K's Original American DinerJones - K's Original American Diner, Burger, © Jones - K's Original American DinerJones - K's Original American Diner, Burger, © Jones - K's Original American Diner
American Burger Bar

Ein echter Geheimtipp dürfte dieser Burgerimbiss sein. Die übersichtliche Karte bietet eine Auswahl typisch amerikanischer Burger. Zu finden ist er in Unterhaching auf dem Parkplatz eines Supermarktes.

Sitzgelegenheiten gibt es hier leider keine, aber für einen guten Burger kann man das schon mal in Kauf nehmen. Unsere User sehen das offensichtlich genauso, denn einer schreibt: „Einfach der beste Burger, den es gibt!“

Little PaJas

In dem mexikanisch angehauchten Restaurant gibt es zwar eine sehr übersichtliche Auswahl an Burgern, die dafür aber Außergewöhnliches zu bieten hat. So bekommt man den scharfen Mexikanischen Burger mit Kaktusstreifen serviert oder den Flügelmacher mit einer Honey-Barbecuesoße. Laut einem User ist das Little Pajas „ein Muss für jeden der Burger liebt!“

In Aubing ist das Restaurant zu finden und in Wolfratshausen gibt es das PaJas & Garten sogar mit Biergarten.

Taste my Burger

Hier tragen die Burger so originelle Namen wie „Barbie had a little cow“ oder „Stinking Rose“. Besonders für Liebhaber von scharfem Essen bietet das Restaurant in der Maxvorstadt eine Auswahl von leicht scharfen bis sehr scharfen Burgern.

Vom Brötchen bis zur Soße ist hier alles hausgemacht und das Fleisch wird selbst durch den Fleischwolf gedreht, was man auch zu schmecken scheint – ein User schreibt: „Hier schmeckt alles echt liebevoll, ehrlich und ist hausgemacht.“

Burgerhouse

Selbstgebackene Brötchen, Fleisch aus der Region und Soßen hergestellt nach eigener Rezeptur gibt es im Burgerhouse. Wer besonders viel Appetit hat, kann sich den Jumbo House Burger mit vier Lagen Fleisch von insgesamt 500 g genehmigen.

7 Standorte gibt es von dem Franchise mittlerweile in München. Ein User findet: „Die besten Burger gibt’s nur im Burger House.“

© Symbolbild

Rodeln in und um München – die besten Tipps

Rodeln in München

 

Olympiaberg

  Mit spektakulärem Blick über die Stadt Schlittenfahren – auf Münchens höchstem „Berg“, dem Olympiaberg ist das möglich. Auf dem Berg im Olympiapark gibt es verschiedene Pisten für Schlittenfahrer. Dabei ist für jeden Geschmack etwas dabei: Von besonders steilen Abfahrten für Adrenalin-Junkies bis zu sanften Hängen für gemütlichere Rodler. Am Nordhang findet sich ein kleiner Biergarten für alle Nicht-Rodler, sowie eine Snowtube, wo man sogar Skifahren kann. Vorsicht ist an den Abhängen an den Flanken des Olympiabergs geboten, da sie teilweise an einer Straße, oder im See enden. Das Rodeln erfolgt hier auf eigene Gefahr.  
schlitten auf olympiaberg mit olympiastadion im hintergrud, © Unsere Redakteurin testet für uns das Rodeln am Olympiaberg
 

Monopteros

  Keine besonders lange Strecke, aber ein Münchner Klassiker ist der Monopteros. Ein Rodel-Besuch lässt sich auch optimal mit einem schönen Winterspaziergang im idyllischen Englischen Garten verbinden. Sobald im Park genug Schnee liegt, zieht es Kinder zum bekannten Hügel, um ihn hinunter zu rodeln. Für Rodelprofis und Action-Fans dürfte die Mini-Piste am Monopteros allerdings etwas zu langweilig sein – sie ist nicht besonders steil oder lang. Das Rodeln erfolgt hier auf eigene Gefahr.  
Der Englische Garten im Winter, © Symbolfoto
 

Westpark

  Mit seinen vielen kleinen und großen Hügeln ist der Westpark im Winter ein echtes Rodelparadies. Unterschiedliche Hänge bieten für jeden Schwierigkeitsgrad etwas. Der große Berg im Westen des Parks bietet die rasantesten Abfahrten. Und egal, ob man die kleinen oder großen Rodelpisten ausprobiert – mit einem anschließenden Winterspaziergang kann man die verschneite Natur im Westpark ideal genießen.  
kinder im schnee mit schlitten, © Kinder im Westpark
 

Aubinger Lohe

  Ein echter Geheimtipp ist die Aubinger Lohe im Münchner Westen. Der „Teufelsberg“ im Naherholungsgebiet liegt gute 25 Meter höher als die umliegenden Flächen. Das bedeutet: Ideal zum Rodeln. Denn häufig ist auf dem Teufelsberg weniger los, als an bekannteren Plätzen in München. Rodel-Freaks haben also genug Platz und Möglichkeiten, den Berg hinunter zu sausen. Und auch Kinder können in der Aubinger Lohe ersten Schlitten-Erfahrungen machen: zum Beispiel auf den vielen kleineren Hügelchen, die das Gebiet beherbergt.  
© Symbolbild
 

Eierwiese

  Kurz vor den Toren Münchens, in Grünwald, lädt die „Eierwiese“ zum Rodeln und Schlittenfahren ein. Direkt beim Altenheim an der Straße „Eierwiese“ befindet sich ein langer Hügel, der bei Groß und „Klein“ zum Rodeln beliebt ist. Auch mutigere Schlittenfahrer werden auf der rasanten Strecke glücklich.  

Rodeln im Münchner Umland – hier ist man länger auf der Piste

 

Blomberg

  Eine der schönsten Winterrodelbahnen Deutschlands gibt es am Blomberg in der Nähe von Bad Tölz. Die rasanten, über 2 Kilometer langen Rodelstrecken führen durch einen schönen Bergwald zur Talstation. Sowohl Anfänger, als auch Profi-Rodler werden hier glücklich, denn es gibt zwei verschiedene Schwierigkeitsgrade. Jeden Samstag gibt es ein großes Nachtrodeln von 19:00 bis 22:00 Uhr. Rodel kann man sich auch vor Ort leihen. Erwachsene zahlen für eine Bergfahrt mit dem Lift 7 Euro, Kinder die Hälfte. Für Infos zur Schneelage: 08041 / 37 26 oder unter blombergbahn.com  
 

Wallberg

  Sechseinhalb Kilometer lang kann man am idyllischen Tegernsee rodeln. Vom Wallberg geht es auf einer der längsten Rodelbahnen Deutschlands hinab ins Tal. Rund eine halbe Stunde dauert die Abfahrt. Sie ist mit einem Höhenunterschied von 825 vor allem für erfahrenere Rodler zu empfehlen und gehört zu den anspruchsvolleren Bahnen. Erwachsene zahlen für eine Bergfahrt mit dem Lift 11 Euro, Kinder die Hälfte. Ein Leihrodel wird mit 5 Euro pro Tag berechnet. Für Infos zur Schneelage: 08022 / 705370 oder unter wallbergbahn.de  
© Foto: Stefan Schiefer/ Tegernseer Tal Tourismus GmbH.
 

Lenggries

  Seit dieser Wintersaison gibt es am Brauneck in Lenggries eine Neuheit für Rodelfans. Das „Bergaufrodeln“.  Schlittenfahrer können sich von einem Zielhangschlepplift auf den Berg befördern lassen. Oben wartet eine separat abgesperrte Rodelpiste für Groß und Klein. Spezielle Sicherheitsrodel können vor Ort geliehen werden, nur mit diesen „Bergaufrodeln“ kann der Lift genutzt werden. Sie verfügen über ein besonderes Schlepp- und Bremssystem. Die Rodelpiste ist von Freitag bis Sonntag geöffnet. Eine Fahrt kostet 4 Euro. Infos auch hier.  
 

Obere Firstalm – Schliersee

  Nach ca. 40 Minuten Aufstieg vom Parkplatz Spitzingsattel ist die „Obere Firstalm“ erreicht. Nur wenige Meter von einer urigen Hütte startet die Rodelabfahrt. Die zweieinhalb Kilometer lange Strecke ist sanft und hat keine scharfen Kurven und ist somit für Groß und Klein geeignet. Auch Nachtrodler kommen auf ihre Kosten: bis 22:30 Uhr wird die Bahn mit Flutlicht beleuchtet. Einen Rodelverleih gibt es auf der Alm für 5 Euro. Infos hier.  
skiunfall am Brauneck, © Symbolfoto
Der Englische Garten im Winter, © Symbolfoto

Veranstaltungstipps fürs Wochenende

Das Wochenende in München steht vor der Tür. Hier unsere Veranstaltungstipps für die bayerische Landeshauptstadt.

Beginn der Handball WM
Handballspieler

Der Olympiapark steht ab Freitag ganz im Zeichen des Handballs: Die Handball WM kommt nach München. Am Freitag und Sonntag finden insgesamt sechs Partien der Gruppe B statt. Mit dabei sind die Topfavoriten Spanien und Kroatien. Wer im Besitz eines Ticket ist, kann vor der Olympiahalle in den verschiedenen Fanzonen Unterhaltungs- und Mitmachaktionen wahrnehmen. Zum Beispiel kann man unter dem Motto "Handball - es lebe der Sport" selbst sein Können am Ball auf die Probe stellen oder den "Walk of History" entlangwandern. 

Schäfflertanz

Die Schäffler tanzen wieder: Alle sieben Jahre führt der Fachverein der Schäffler in München den traditionellen Tanz auf. Dieses Jahr ist es wieder soweit. Bis zum Faschingsdienstag, also dem 05.03.2019, tanzen die Schäffler in München und Umgebung. Am Freitag tanzen sie um 17:00 Uhr im Hofbräuhaus am Platzl und am Samstag um 12:00 Uhr am Marienplatz. Schäffler ist übrigens die Berufsbezeichnung eines Fassmachers.

Intrhonisation des Faschingspaars
Fasching, © Symbolbild

Spätestens am Samstag ist sie da: die närrische Zeit. Pünktlich um 11:11 Uhr beginnt die Inthronisation des Faschingsprinzenpaares. Sarah I. und Fabrician I. bekommen von einem Stadtvertreter symbolisch den Schlüssel zur Stadt überreicht. Der frisch gekürte Prinz wendet sich dann an sein Volk und verkündet das neue närrische Regierungsprogramm. Dabei gibt's auch eine Vorschau auf die Narrhalla-Show 2019. 

Stuzubi Messe/Open Campus an der FOM

Wer noch auf der Such nach dem richtigen Studium oder der passenden Ausbildung ist, der ist hier genau richtig. Die Stuzubi ist eine Messe, auf der sich verschiedene Universitäten und Hochschulen präsentieren, um den Abiturienten die Möglichkeit zu geben, sie kennenzulernen. Aber auch viele Unternehmen und Institutionen sind zugegen und stellen ihre Ausbildungsmöglichkeiten vor. Das ganze findet am Samstag im Zenith von 10:00 bis 16:00 Uhr statt. Der Eintritt ist kostenlos.

Zeitgleich findet an der Münchner FOM am Hauptbahnhof ein Tag der offenen Tür statt. Die Hochschule für Berufstätige stellt sich und ihr Modell vor und steht für sämtliche Fragen zur Verfügung. Auch hier ist der Eintritt kostenlos.

Hochzeitsmesse
Hochzeitsringe, © Symbolbild

Für alle, die sich noch Tipps für die Hochzeit holen wollen, gibt es hier bestimmt die passende Hilfe: Die Messe "Hochzeitstage" kommt am Samstag und Sonntag ins MOC-Veranstaltungscenter. Hier können Paare Anregungen und Hilfe zu allen Bereichen einer Hochzeit finden. Von Dekoration über Torte bis hin zum Kleid ist alles dabei. Die Messe hat von 11:00 bis 18:00 Uhr geöffnet.

Eiszauber
Eiszauber am Stachus, © Klaus-Peter Baaske

Letzte Gelegenheit für den Eiszauber am Stachus. Noch bis zum Sonntag können Schlittschuhfreunde und die, die es vielleicht noch werden wollen, die größte mobile Eisfläche der Stadt am Stachus nutzen. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt.

Lust der Täuschung
Kunst, © Symbolbild

Auch für die Lust der Täuschung gibt es am Wochenende die letzte Gelegenheit. Die Ausstellung in der Kunsthalle führt den Betrachter filigran hinters Licht. Wer sich also mal gewollt veräppeln lassen, will, ohne hinterher böse zu sein, der hat noch bis Sonntag die Chance dazu.

Saunaerlebnis?
Sauna, © Symbolbild

Wer gerade jetzt in der kalten Jahreszeit mal so richtig schwitzen will, kann sich am Wochenende in den M-Bädern in die Sauna setzten. Am Freitag gibt es im Schwabinger Nordbad ein ganztägiges Wellnessprogramm mit ganz speziellen Aufgüssen, Gesichtsmasken und einem halbstündlichen Verwöhnprogramm für die Haut. Am Samstag gibt es im Michaelibad eine finnische Mitternachtssauna. Bis 02:00 Uhr nachts kann das warme Außenbecken genutzt werden. Alle zwei Stunden gibt es finnische Aufgüsse durch Abklopfen des Körpers mit Birkenreisig. Beide Veranstaltungen sind kostenlos, es muss lediglich der allgemeine Saunapreis gezahlt werden. 

Stickoxid-Belastung in München gesunken

Die Luft auf Bayerns Straßen ist sauberer geworden. Der Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) wurde im vergangenen Jahr nur noch an vier Messstellen überschritten, wie das Landesamt für Umwelt mitteilte. An der Landshuter Allee in München sank die Belastung gegenüber dem Vorjahr von 78 auf 66 Mikrogramm, am Stachus von 53 auf 48 Mikrogramm NO2 pro Kubikmeter Luft. Der EU-Grenzwert liegt bei 40 Mikrogramm.   Außerdem wurden an der Nürnberger Von-der-Tann-Straße und an der Augsburger Karlstarße noch 46 beziehungsweise 43 Mikrogramm gemessen. Am Regensburger Rathaus dagegen, wo im Vorjahr noch eine Überschreitung gemessen wurde, wurde der Grenzwert wie an allen übrigen Messpunkten im Freistaat eingehalten. Die Feinstaubbelastung lag der vorläufigen Auswertung zufolge wie schon im Vorjahr an allen Messstellen unterhalb des Grenzwerts.   Die Stadt München wertet eigene Messungen an 20 zusätzlichen Stellen in der Stadt noch aus. Ein Ergebnis werde Ende Januar oder Anfang Februar veröffentlicht, teilte das Umweltreferat mit. Das Verwaltungsgericht München hatte den Freistaat auf eine Klage der Deutschen Umwelthilfe hin verurteilt, für München einen Luftreinhalteplan mit der Möglichkeit von Diesel-Fahrverboten vorzulegen. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) lehnt Fahrverbote ab.   dpa.
Riesenrad, Wheel of Munich, Werksviertel, © Bild Maurer SE

Highlights in München 2019: Worauf wir uns jetzt schon freuen

Auch in diesem Jahr gibt es einige Neuerungen, Eröffnungen und Veranstaltungen, auf die sich alle Münchnerinnen und Münchner freuen können. Also holt euren Terminplaner raus und notiert euch unsere Tipps, um nichts zu verpassen.

Riesenrad „Wheel of Munich“ kommt ins Werksviertel
© Modell des Standorts des Riesenrads - Copyright: Werksviertel Mitte

2019 wird München das größte transportable Riesenrad der Welt bekommen. 80 Meter hoch wird das „Wheel of Munich“ sein, das im Februar im Werksviertel aufgebaut werden soll. In jeder der 27 sogenannten Zeppelin-Gondeln finden bis zu 16 Personen Platz. Auch eine VIP-Gondel für Events wird es geben.

 

Eine Fahrt mit dem Riesenrad ermöglicht dann einen spektakulären Blick über München, auch außerhalb der Oktoberfest-Zeit. Das „Wheel of Munich“ wird aber nicht dauerhaft am Ostbahnhof stehen: Es dient nur der Zwischennutzung des Platzes, wo später einmal der neue Konzertsaal für die Symphoniker entstehen wird. 

 

Der Aufbau des Riesenrads, das auch im Guinness-Buch der Rekorde steht, soll im Februar 2019 beginnen und etwa 6 Wochen dauern. Pünktlich zu Ostern sollen die Gondeln dann ihre Runden drehen und 30 Minuten lang eine einzigartige Aussicht über München ermöglichen. Weitere Bilder und Infos hier.

 

Highlights des Riesenrads:

  • Durchmesser: 74 Meter, Gesamthöhe: 78 Meter
  • 27 Zeppelin-Gondeln, die Platz für 16 Fahrgäste bieten
  • 700 Personen können pro Stunde befördert werden
  • Die Gondeln sind klimatisiert und können über eine erhöhte Plattform erreicht werden
  • Der Wartebereich ist überdacht
  • Die Zugangskontrolle ist vollautomatisch und läuft über ein elektronisches Ticket-System
  • Das Riesenrad wird mit nachhaltigem Strom betrieben
MVV-Fahrkarten könnten für Vielfahrer billiger werden
Die U6 an der Haltestelle Fröttmaning, © Foto Wolfgang Wellige

Neue Preise, neue Zonen, neue Struktur. Damit will der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund das Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einfacher und attraktiver machen. Im November wurde die Tarifreform zur systematischen Neugestaltung von den MVV-Gesellschaftern beschlossen. Nun müssen allerdings noch der Stadtrat und die Kreistage der acht Verbundlandkreise zustimmen. Wenn dies der Fall ist, ist die Einführung der Reform für den 15. Dezember 2019 geplant.

 

Folgende Änderungen sind geplant:

  • Künftig soll es sieben Tarifzonen geben, um das System zu vereinheitlichen und das Netz wird nicht mehr wie bisher aus 16 Ringen, vier Zonen und drei Räumen bestehen.
  • In der neuen Zone M (aktuell Ringe 1-4), soll die IsarCard-Monatskarte künftig 55,20€ kosten.
  • Für einen Großteil der Fahrgäste sollen die Tickets damit billiger werden. (durchschnittlich circa 7%)

 

Allerdings gibt es Tickets, die teurer werden sollen: Geplant ist, die Preise für Einzel- und Tageskarten anzuheben. Grundsätzlich können wir uns aber auf einen vereinfachten Ticketkauf, ein strukturierteres Verkehrssystem und günstigere Preise freuen.

Die genauen Tarife, die ab 15. Dezember 2019 in Kraft treten sollen, findet ihr hier.

 

20-jähriges Jubiläum: endlich wieder Blade Night
Blade Night, © Symbolbild

Zwei Jahre musste die Münchner Blade Night pausieren. Nächsten Sommer, genau 20 Jahre nach der ersten Blade Night, werden Münchens Straßen wieder autofrei. Denn der Organisator Green City e.V. hat einen neuen Sponsor gefunden. Außerdem hat der Stadtrat entschieden, das Event mit einem Zuschuss von 30.000€ zu unterstützen. Damit ist aber nur die Grundfinanzierung für die Blade Night 2019 gesichert, weshalb der Organisator weiterhin auf Sponsoren angewiesen ist.

 

Die Inlineskate- und Rollschuhsaison startet im Mai und endet im September. An 18 Montagen können dann alle Münchnerinnen und Münchner durch die Stadt rollen und dabei die Straßen und Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt genießen. Mit bis zu 10.00 Skaterinnen und Skatern zählte die Blade Night bisher zu den größten und beliebtesten Sportveranstaltungen in München. 

 

Handball-WM in München
Plympiapark, München, © pixabay.com © designerpoint (CC0 Public Domain)

Handball-Fans aufgepasst! Deutschland und Dänemark richten im Januar gemeinsam die Handball WM 2019 aus. Seit dem 11. Januar ist die Münchner Olympiahalle Austragungsort für die Spiele der Vorrundengruppe B. Mit dabei: der amtierende Europameister Spanien sowie der Weltmeister von 2003 Kroatien.

12.000 Münchner Handball-Fans können an fünf Spieltagen mit den Spielern mitfiebern und ihre Favoriten anfeuern.

 

Spielplan Olympiahalle

  • 1. Spieltag: Freitag, 11. Januar 2019
    15:30 Uhr: Japan – Mazedonien, 18:00 Uhr: Island – Kroatien, 20:30 Uhr: Bahrain – Spanien
  • 2. Spieltag: Sonntag, 13. Januar 2019
    14:00 Uhr: Mazedonien – Bahrain, 16:30 Uhr: Kroatien – Japan, 19:00 Uhr: Spanien – Island
  • 3. Spieltag: Montag, 14. Januar 2019
    15:30 Uhr: Island – Bahrain, 18:00 Uhr: Kroatien – Mazedonien, 20:30 Uhr: Spanien – Japan
  • 4. Spieltag: Mittwoch, 16. Januar 2019
    15:30 Uhr: Japan – Island, 18:00 Uhr: Kroatien – Bahrain, 20:30 Uhr: Mazedonien – Spanien
  • 5. Spieltag, Donnerstag, 17. Januar 2019
    15:30 Uhr: Bahrain – Japan, 18:00 Uhr: Mazedonien – Island, 20:30 Uhr: Spanien – Kroatien

 

Zweiter „Ohne“-Supermarkt eröffnet
"Ohne"-Supermarkt, Spender, © Fabian Norden / Carlo Krauß

Der Einkauf in einem herkömmlichen Supermarkt oder Diskounter bringt eine Menge Verpackungsmüll mit sich. Aber es geht auch anders: Hannah Sartin, Carlo Krauß und Christina Taub machen vor, wie’s geht. Sie betreiben einen verpackungsfreien „Ohne“-Supermarkt in der Maxvorstadt.

 

Doch die Nachfrage ist inzwischen so groß, dass im Januar ein zweiter Laden mit demselben Konzept in Haidhausen eröffnen wird. Kunden können dort unverpackte Lebensmittel, wie Müsli, Milchprodukte, Obst und Gemüse, aber auch Hygieneartikel kaufen und in ihre mitgebrachten Behältnisse packen. Außerdem wird es auch ein kleines Bistro zum Kaffee-Trinken im neuen Laden in Haidhausen geben.

 

Höherer Mindestlohn und geringere Versicherungsbeiträge
Ein paar übrige Cent im Geldbeutel, © Symbolbild

2019 kommen uns zwei gesetzliche Neuerungen entgegen und sorgen für eine finanzielle Verbesserung:

 

Alle Arbeitnehmer können sich freuen: zum 1. Januar 2019 steigt der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland von bisher 8,84€ auf 9,19€. Am 1. Januar 2020 wird er dann nochmals auf 9,35€ steigen.

 

Ebenfalls werden Versicherte gesetzlicher Krankenkassen ab dem 1.1.2019 entlastet: Dann müssen die Arbeitgeber die Hälfte der Zusatzbeiträge ihrer Arbeitnehmer zahlen. Das bedeutet, dass gesetzlich versicherte Arbeitnehmer im neuen Jahr weniger für ihre Krankenversicherung zahlen müssen. Außerdem haben einige Kassen angekündigt, ihre Beiträge 2019 zu senken.

 

Konzerthighlights 2019
Konzert in der Tonhalle in Müenchen, © Symbolbild

Auch 2019 wird in München musikalisch wieder einiges zu hören sein. Musiker, Bands und Sänger aus der ganzen Welt kommen in die Landeshauptstadt um euch zu begeistern. Wir haben unsere Lieblingsacts im kommenden Jahr für Euch zusammengefasst:

 

Januar

  • Snow Patrol, Zenith, 18. Januar
  • Die Fantastischen Vier, Olympiahalle, 20. Januar
  • Tom Odell, TonHalle, 22. Januar

 

Februar

  • Eros Ramazzotti, Olympiahalle, 17. Februar und 18. Februar (Zusatzkonzert)
  • Tom Beck, Ampere/Muffatwerk, 17. Februar
  • Nicki Minaj & Future, Olympiahalle, 21. Februar
  • Max Giesinger, TonHalle, 23. Februar und 24. Februar (Zusatzkonzert)
  • Paul Kalkbrenner, Zenith, 28. Februar

 

März

  • Florence + The Machine, Olympiahalle, 2. März
  • Post Malone, Olympiahalle, 5. März
  • Glasperlenspiel, Halle/Muffatwerk, 16. März
  • Herbert Grönemeyer, Olympiahalle, 19. März und 20. März
  • Shawn Mendes, Olympiahalle, 21. März

 

April

  • Mark Forster, Olympiahalle, 4. April
  • Rita Ora, Zenith, 27. April

 

Mai

  • Nico Santos, Halle/Muffatwerk, 1. Mai
  • Elton John, Olympiahalle, 26. Mai
  • Backstreet Boys, Olympiahalle, 27. Mai
  • David Garrett, Olympiahalle, 29. Mai

Juni

  • Rammstein, Olympiastadion, 8. Juni
  • Andreas Gabalier, Olympiastadion, 15. Juni
  • Udo Lindenberg, Olympiahalle, 18. Juni
  • Phil Collins, Olympiastadion, 24. Juni

 

Juli

  • Bon Jovi, Olympiastadion, 5. Juli
  • Elton John, Olympiahalle, 5. Juli (Zusatzkonzert)
  • Nena, Musik-Arena/Tollwood-Sommerfestival, 13. Juli
  • P!nk, Olympiastadion, 26. Juli und 27. Juli

 

August

  • Metallica, Olympiastadion, 23. August

 

ELEMENTS Fitness und Wellness in München

Wellness in München – hier könnt ihr die Seele baumeln lassen

Während der Winterzeit sehnen wir uns vor allem nach Wärme - ob Sauna, Dampfbad, Massage oder in einen warmen Whirlpool steigen - am liebsten verbringen wir den Tag im Bademantel, liegen auf einer gemütlichen Liege und lassen uns verwöhnen. Wo ihr es euch in München gutgehen lassen könnt, lest ihr hier:

Float Haidhausen
Float HaidhausenFloat HaidhausenFloat Haidhausen

Im modernen Float Center in Haidhausen, kann man die Seele baumeln lassen. Floaten oder Floating bedeutet, an der Oberfläche einer nahezu gesättigten Lösung aus Wasser und Salz zu schweben. Floaten in absoluter Stille oder mit meditativer Musik, in völliger Dunkelheit oder bei gedämpftem Licht. Die geschützte Umgebung, die Wärme, das Gefühl, vom Wasser getragen zu werden, lösen Stress und Alltagshektik in kurzer Zeit auf. Mehr Infos hier.

Mathilden-Hamam
Mathilden Hamam in MünchenMathilden Hamam in MünchenMathilden Hamam in München

In eine Welt aus 1001 Nacht tauchen und mit seinen Liebsten entspannen, gewaschen, massiert und verwöhnt werden. Das Mathilden-Hamam ist ein türkisches Dampfbad das für alle Altersgruppen geeignet ist. Das Hamam dient der Reinheit und Frische, sowie der Erholung von Körper, Geist und Seele. Das Ziel ist es, sich nach dem Besuch wie neu geboren, fit, gesund, jung und schön zu fühlen. Mehr Infos hier.

Auszeit - Wellness mit Ambiente
Auszeit - Wellness und Ambiente in München

Eine Auszeit vom alltäglichen, stressigen, hektischen Leben kann man in dem 380 qm Wellness-Bereich in Pasing genießen. Hier werden Kosmetik-Behandlungen, Massagen, Maniküre, Pediküre und Day-Spa-Pakete angeboten. Im benachbarten "Ambiante-Sports-&-Spa"-Fitnessklub könnt ihr die Pool- und Saunalandschaft genießen, um wieder Kraft für den Alltag zu schöpfen. Mehr Infos hier.

White Bamboo Spa
White Bamboo Spa München White Bamboo Spa München White Bamboo Spa München

Exotische Behandlungen wie Ayurveda, Lomi Lomi oder Stempel-Massagen werden im White Bamboo Spa am Josephsplatz angeboten. Mit der Ayurveda Massage entschlackt ihr den ganzen Körper. Die Massage kann heilend bei der Genesung von akuten oder chronischen Krankheiten wirken. Die exotischen Behandlungen lassen einen in eine Urlaubs-Atmosphäre tauchen. Mehr Infos hier.

ELEMENTS Fitness und Wellness
ELEMENTS Fitness und Wellness in MünchenELEMENTS Fitness und Wellness in MünchenELEMENTS Fitness und Wellness in München

Ob Finnische oder Bio-Sauna, ein Dampfbad oder ein Salzluftraum, im Elements-Fitness- und Wellnessbereich in Obersendling ist die Auswahl, um sich verwöhnen zu lassen, sehr groß. Verschiedene Saunaaufgüsse, sanfte Hintergrundmusik und wechselnde Farbspiele machen den Aufenthalt im Wellnessbereich besonders entspannend. Der großzügige Pool sorgt für die perfekte Abrundung des Spa-Besuches. Mehr Infos hier.

© Foto: Weihnachtsmarkt am Chinaturm/Haberl Gastronomie

Die schönsten Christkindlmärkte in München

Plätzchen, Lebkuchen, Glühwein: Die schönste Zeit des Jahres steht vor der Tür! Und wie lässt es sich besser in Weihnachtsstimmung kommen, als mit einem Bummel über die schönsten Christkindlmärkte Münchens? Wir haben die Übersicht:

 

Christkindlmarkt am Marienplatz
© Der Christkindlmarkt auf dem Marienplatz - Foto:  Dirk Schiff/Portraitiert.de

Der älteste und traditionsreichste Christkindlmarkt Münchens bietet neben den Klassikern wie Glühweinbuden auch eine Himmelswerkstatt für Kinder. Kulinarische Köstlichkeiten und andere Angebote der Händler runden den Weihnachtsmarkt ab.

 

  • 27. November – 24. Dezember

 

  • Mo – Sa von 10.00 bis 21.00 Uhr
    So von 10.00 bis 20.00 Uhr
    Heiligabend von 10.00 bis 14.00 Uhr
Winterzauber am Viktualienmarkt

Mit 30 zusätzlichen Standln verwandelt sich Münchens Traditionsmarkt in ein Weihnachtsparadies. Leuchtdioden und Musikanten, die über den Platz laufen, verleihen dem Markt den besonderen Weihnachtsglanz.

 

  • 23. November – 06. Januar

 

  • Mo - Sa von 11.00 bis 20.00 Uhr
Weihnachtsdorf in der Residenz
© Christkindlmarkt an der Residenz München

Urige Alpenhütten inmitten kaiserlicher Umgebung. Da ist es kein Wunder, dass das Weihnachtsdorf vor ein paar Jahren zum stimmungsvollsten Markt der Stadt gewählt wurde. Neben Schnitzkunst sowie weihnachtlichen Köstlichkeiten gibt es einen Märchenwald und man kann sogar Goldschmieden und Gläserern bei ihrer Arbeit zuschauen.

 

  • 22. November – 23. Dezember
    25. November geschlossen (Totensonntag)

 

  • 22. November von 14.00 bis 21.00 Uhr
    Mo - So von 11.00 bis 21.00 Uhr
    23. Dezember von 11.00 bis 20.00 Uhr
Christkindlmarkt am Sendlinger Tor

Hier kann man seit 1995 schlendern und schlemmen. Neben den Klassikern Bratwurst, Glühwein und Feuerzangenbowle kann man bei rund 40 Händlern die passenden Weihnachtsgeschenke erstehen.

 

  • 26. November – 22. Dezember

 

  • Mo - So  von 10.30 bis 21.00 Uhr
Märchenbazar am Leonrodplatz
Der Weihnachtsmarkt Märchenbazar

Nostalgie pur bietet der Märchenbazar auf dem Leonrodplatz, der mit seinen selbstgezimmerten Buden und Zelten eine abwechslungsreiche Alternative zu den traditionellen Christkindlmärkten darstellt. Was es dort gibt? Neben Burritos, Crêpes und Weißwurstfrühstück warten selbstgemachte Lederwaren, Schmuck und Holzkunstwerke.

  • 29. November bis 29. Dezember

 

  • Mo – Do von 16.00 bis 23.00 Uhr
    Fr von 16.00 bis 1.00 Uhr
    Sa von 12.00 bis 1.00 Uhr
    So von 11.00 bis 21.00 Uhr
    Heiligabend geschlossen
    1. und 2. Weihnachtsfeiertag von 12.00 bis 23.00 Uhr
Winterzauber Gans am Wasser

Das Cafe Gans am Wasser lädt ein zum kleinen und gemütlichen Winterzauber. Ob Glühwein an wärmenden Feuerschalen, Crêpes oder Handwerksstände, das kleine Cafe sorgt in Begleitung von Live Musik für eine gemütliche Winterstimmung!

 

  • 30. November bis 23. Dezember

 

  • Fr von 16.00 bis 22.00 Uhr
    Sa von 10.00 bis 22.00 Uhr
    So von 10.00 bis 21.00 Uhr
Wintermarkt am Flughafen
© Foto: Flughafen München

Der Flughafen verwandelt das MAC-Forum zu einem Weihnachtsmarkt. Bereits zum 20. Mal lassen sich inmitten eines Tannenwalds rund um die große Eisfläche verschiedene kulinarische Köstlichkeiten genießen. Besucher des Marktes haben zudem die Möglichkeit, im Parkhaus des P20 für 5 Stunden kostenlos zu Parken.

 

  • 17. November - 26. Dezember

 

  • So - Do von 11.00 bis 22.00 Uhr
    Fr - Sa von 11.00 bis 21.00 Uhr
    Heiligabend von 11.00 bis 17.00 Uhr
Feuerzangenbowle am Isartor

Mitten im Isartor brodelt dieses Jahr wieder der riesige Feuerzangenbowlenkessel und verleiht dem historischen Ambiete eine wärmende und gesinnliche Atmosphäre. Neben der Feuerzangenbowle hat man in den umliegenden Ständen auch die Möglichkeit, kulinarische Köstlichkeiten zu verspeisen. Gemeinsam mit dem Behindertenbeirat wird zugleich ein problemloser Besuch der Münchner Feuerzangenbowle möglich gemacht.

 

  • 27. November - 06. Januar

 

  • Mo - So  von 11.00 - 22.00 Uhr
    Heiligabend von 11.00 - 14.00 Uhr
    Silvester von 11.00 - 3.00 Uhr
Sendlinger Weihnachtsmarkt

Zahlreiche Aussteller, kulinarische Köstlichektien und ein Kinderprogramm bieten im Sendlinger Christkindlmarkt ein abwechslungsreiches Programm für Groß und Klein. An einem riesigen Adventskalender werden zudem jeden Tag (ab Dezember) um 20 Uhr tolle Preise verlost.

 

  • 26. November - 23. Dezember

 

  • So - Do von 11.00 - 20.30 Uhr
    Fr und Sa von 11.00 - 21.30
Moosacher Hüttenzauber

Direkt am Moosacher St. Martins-Platz findet dieses Jahr der fünfte Moosacher Winterzauber statt. Viele Standln mit Schmankerln und heißen Getränken sowie ein unterhaltendes Programm sorgen für eine weihnachtliche Stimmung.

 

  • 22. November - 23. Dezember
    25. November geschlossen (Totensonntag)

 

  • Mo - Do von 14 - 21 Uhr
    Fr von 14.00 - 22.00 Uhr
    Sa von 12.00 - 22.00 Uhr
    So von 12.00 - 21.00 Uhr
Tollwood Winterfestival
Tollwood Winter 2015 auf der Theresienwiese, © Das Wintertollwood 2015 in München

"Gut geht besser!" ist das Motto des diesjährigen Winterfestivals auf der Theresienwiese. Es soll zeigen, dass es in Zeiten vieler negativer Schlagzeilen auch Menschen gibt, die mit ihren Projekten und Initiativen Positives bewirken. Ansonsten gibt es wie immer viel bio-zertifizierte Kulinarik, Theater- und Kabarettvorstellungen, handgemachte Waren und als Abschluss die große Silvesterparty.

 

  • 23. November - 31. Dezember (Markt bis 23. Dezember)
    25. November geschlossen (Totensonntag)

 

  • Mo - Fr von 14.00 bis 1.00 Uhr
    Sa und So von 11.00 bis 1.00 Uhr
Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt
© Mittelalterlicher Christkindlmarkt

Der Punsch aus einem braunen Tonkrug, das Spanferkel vom Spieß, Ritter auf Pferden und die Musik eines Dudelsacks. Auf dem Wittelsbacher Platz kann man Weihnachten zur Zeit von Minnesängern und Ritterspielen erleben. Rundherum sorgen auch Feuershows, Geschichtenerzähler und Falkner mit Greifvögeln für Unterhaltung.

 

  • 26. November - 23. Dezember

 

  • Mo - So von 11.00 bis 20.00 Uhr

Pink Christmas
Pink Christmas, © Pink Christmas

Der schwul-lesbische Weihnachtsmarkt am Stephansplatz im Glockenbachviertel ist laut Veranstalter "der rosarote Stern unter den Weihnachtsmärkten in München". Er ist bunt, ausgefallen und vor allem pink. Nicht nur dank seiner rosa Lichteffekte, sondern vor allem auch wegen des unterhaltsamen Showprogramms.

 

  • 26. November - 22. Dezember

 

  • Mo - Fr von 16.00 bis 22.00 Uhr
    Sa und So von 12.00 bis 22.00 Uhr
Weihnachtszauberwald Bogenhausen

500 Tannenbäume mit funkelnden Lichtern umringen den Weihnachtsmarkt vor dem Cosimabad in Bogenhausen und machen aus ihm tatsächlich einen Zauberwald. Dieses Jahr gibt es als neue Attraktion zwei große Weihnachtszelte, denn viele der Kunsthandwerker-Standl werden dort aufgebaut. In einem der Zelte findet das erste Glühweinfestival mit 25 verschiedenen Glühweinsorten.

 

  • 23. November - 06. Januar

 

  • Mo - Fr von 15.00 bis 21.00 Uhr
    Sa und So von 11.00 bis 21.00 Uhr
Neuhauser Weihnachtsmarkt

Eine Tradition in Neuhausen. Seit über dreißig Jahren gibt es diesen urigen Weihnachtsmarkt am Rotkreutzplatz schon. Dort findet man neben Christbaumschmuck, Bienenwachskerzen und Keramik ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm.

 

  • 06. November - 23. Dezember

 

  • Mo - So von 11.00 bis 20.30 Uhr

Haidhauser Weihnachtsmarkt

Der Weihnachtsmarkt am Weißenburger Platz ist mit seinen rund 50 festlich geschmückten Buden besonders romantisch. Hingucker ist seit Jahren die liebevoll ausgestattete Südtiroler Weihnachtskrippe.

 

  • 26. November - 24. Dezember

 

  • So - Mi von 11.00 bis 20.30 Uhr
    Do - Sa von 11.00 bis 21.00 Uhr
    Heiligabend von 10.00 bis 14.00 Uhr

Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm
bunte standhäuschen auf weihnachtsmarkt am chinesischen turm mit chinesisichen turm im hintergund, © Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm

Am Chinesischen Turm geht's romantisch und besinnlich zu. Doch vor allem jene, die gerne im Winter aktiv sind, kommen hier dank zweier Eisstockbahnen auf ihre Kosten. Auch für die jüngsten Besucher ist mit einem abwechslungsreichen Kinderprogramm gesorgt.

 

  • 29. November - 23. Dezember

 

  • Mo - Fr von 12.00 bis 20.30 Uhr
    Sa und So von 11.00 bis 20.30 Uhr

Schwabinger Weihnachtsmarkt

Seit über 40 Jahren ist der Weihnachtsmarkt an der Münchner Freiheit vor allem Anziehungspunkt für Kunstinteressierte. Die finden hier Kunsthandwerk, Performances und mit dem begehbaren Skulpturenpark ein richtiges Highlight.

 

  • 30. November - 24. Dezember

 

  • 30. November von 18.00 bis 20.30 Uhr
    Mo - Fr von 12.00 bis 20.30 Uhr
    Sa und So von 11.00 bis 20.30 Uhr
    Heiligabend von 11.00 bis 14.00 Uhr

 

Pasinger Christkindlmarkt

Der beschauliche Christkindlmarkt auf dem Vorplatz der Pfarrkirche Maria Schutz öffnet zwar nur an den Adventswochenenden seine Buden. In der Zeit lässt sich aber trotzdem allerhand Weihnachtliches erstöbern und erschlemmen.

 

  • 01. Dezember - 02. Dezember
    08. Dezember - 09. Dezember
    15. Dezember - 16. Dezember
    22. Dezember - 23. Dezember

 

  • jeweils von 13.00 bis 19.30 Uhr
Blutenburger Weihnacht
Schlosshof mit beleuchteten Buden im Schloss Blutenburg, © Foto Weihnachtsmarkt Schloss Blutenburg

Sie ist kurz, die Weihnacht auf Schloss Blutenburg. Nur vier Tage geht sie. Doch dank beschaulicher Stände, Musik und Ausflügen in die weihnachtlichen Bräuche und Traditionen inmitten der schönen Burgkulisse ist sie etwas ganz Besonderes.

 

  • 06. Dezember - 09. Dezember

 

  • Do und Fr von 13.00 bis 20.00 Uhr
    Sa und So von 11.00 bis 20.00 Uhr

1 2 3 4 5