Tag Archiv: muenchen

Isarboulevard

Autofreie Isar – Demonstration für den Isarboulevard vor dem Stadtratsbeschluss  

Spontandemo für den autofreien Isarboulevard am Dienstag, den 26. März, an der Reichenbachbrücke in München. Umweltaktivisten und Künstler appellieren an die Stadtführung für eine „autofreie Isar“. Über die zukünftige Nutzung der linken Isarseite entscheidet am Mittwoch der Münchner Stadtrat.

 

Kommt jetzt der “autofreie Isarboulevard”? Dutzende Umweltorganisationen und Kultureinrichtungen am Fluss haben sich für eine “autofreie Isar” ausgesprochen. Gedanke ist der Bau des von ihnen geplanten, weitgehend verkehrsfreien Abschnitts entlang der Isar – ein Isarboulevard.

autofreie Isar

Vor dem Reichenbachkiosk an der Isar appellieren die Isarfreunde an die politische Stadtführung um Katrin Habenschaden, Kristina Frank, Dieter Reiter und Wolfgang Heubisch. Initiator der Isarboulevard-Idee und der Demonstration ist Benjamin David, von Isarlust e.V. & die urbanauten.

Kiosk Reichenbachbrücke

Der Isarboulevard soll rund 4,5 Kilometer lang werden, zwischen Kennedybrücke im Norden und Brudermühlbrücke im Süden.

Info Isarboulevard

Am Mittwoch, 27. März, entscheidet der Münchner Stadtrat im Planungsausschuss über das Thema “Stadt und Fluss – Verkehrsgutachten – Rahmenplanung Innerstädtischer Isarraum”. Was so technisch klingt, ist der seit Jahren erwartete Beschluss über den bis zu 4,5 Kilometer langen “temporären und dauerhaften Isarboulevard” bzw. eine “autofreie Isar”, den dutzende zivilgesellschaftliche Organisationen und Kultureinrichtungen rechts und links der Isar seit über zehn Jahren fordern.

 

Der "Ehrenpreis für guten Wohnungsbau" wurde vergeben., © Sebastian Schels, PK Odessa

„Ehrenpreise für guten Wohnungsbau“ vergeben: Das sind die Gewinner

Diese Woche wurde der „Ehrenpreis für guten Wohnungsbau“ verliehen. Wir zeigen die Gewinner in einer Bildergalerie.

 

Der Preis feierte dieses Jahr ein Jubiläum. Seit 1968 werden Neubauten in München gewürdigt, bei denen die Architekten und Erbauer neuen Ideen gegenüber aufgeschlossen sind und neue Konzepte oder Ideen präsentieren. Ein weiterer Bewertungsaspekt besteht darin, wie sehr auf die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner eingegangen wird. Neue Wohanlagen, die in München entstehen, sollten einige Kriterien erfüllen. Dazu zählen die räumlichen Qualitäten, eine gute Anbindung an bereits bestehende Wohnflächen, attraktive Aufenthalts- und Gemeinschaftsbereiche, ein schönes Wohnumfeld und gut nutzbare private Freiräume.

 

In diesem Jahr gab es zwölf Gewinner und drei lobende Erwähnungen. Hierbei handelt es sich um keine Rangfolge. Ihr könnt alle ausgezeichneten Häuser in der Bildergalerie sehen.

© Simon Jüttner, Sebastian Schels, PK Odessa©  FrauenWohnen eG / Wogeno München eG / dressler mayerhofer rössler© Ingrid Scheffler© Quirin LeppertDer "Ehrenpreis für guten Wohnungsbau" wurde vergeben., © Sebastian Schels, PK Odessa© Stefan Müller-Naumann© Stefan Müller-Naumann© Florian Hammerich© Julia Knop© Michael Heinrich© Michael Heinrich© Brigida González

 

Darüber hinaus erhielten insgesamt drei Neubauten eine lobende Erwähnung. Diese seht ihr hier.

© Stephan Wagner© Stefan Müller-Naumann© Florian Holzherr

Gewinnspiel: münchen.tv verlost Freikarten für den Circus Krone!

Unter dem Motto „In Memoriam“ steht das erste Winterprogramm des größten Circus Europas ganz im Zeichen von Christel Sembach-Krone. Die ehemalige Direktorin verstarb im Juni 2017 und alle gezeigten Programmnummern wurden noch von ihr persönlich mit viel Erfahrung und Leidenschaft bis ins letzte Detail ausgesucht.   Weiterlesen

Das ist los in München: Unsere Veranstaltungstipps für’s Wochenende

Volksfestgaudi, Jubiläen und ein ganz besonderer Bayrisch-Kurs: In der schönsten Stadt der Welt ist auch dieses Wochenende wieder einiges los. Damit ihr nichts verpasst, haben wir für euch das Beste rausgesucht: Die münchen.tv-Veranstaltungstipps für’s Wochenende. Weiterlesen
Bundespolizei an der Empore am Hauptbahnhof, © Foto: Bundespolizei

Diebstahl im DB-Fundbüro – Bundespolizei schnappt Mehrfachtäter

Als im Fundbüro der deutschen Bahn mehrere Sachen verschwanden, fiel der Verdacht zuerst auf die Mitarbeiter, da diese scheinbar als einzige Zugriff zu dem Archiv hatten. Nach Ermittlungen der Bundespolizei konnte allerdings der tatsächliche Dieb geschnappt werden. Dieser räumte darüber hinaus auch noch weitere Diebstähle ein. Weiterlesen
1 2 3 4 5