Tag Archiv: Münchner Freiheit

© Symbolfoto

Münchnerin von Exhibitionisten belästigt – Festnahme durch Polizei  

Ein 50 Jahre alter Mann ist von der Polizei verhaftet worden nachdem er vor einer Frau an der Münchner Freiheit onaniert hatte. Bei dem Mann wurde zudem Rauschgift gefunden.

 

Es geschah am Sonntag, den 24. März, gegen 4.20 Uhr. An der Münchner Freiheit im Stadtteil Schwabing, beobachteten zivile Polizeibeamte einen Mann der scheinbar suchend und ziellos umherlief. Kurz darauf entdeckte der Mann eine 32-jährige Frau. Er lief ihr hinterher, entblößte sich vor ihr und befriedigte sich selbst.

Als die Polizisten den Exhibitionisten verhaften wollen, flieht dieser.

 

Drogenfund nach Festnahme

Nach kurzer Flucht nehmen die Beamten der Polizeiinspektion 13 den Mann fest. Es handelt sich um einen 50-Jährigen. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte eine geringe Menge Marihuana aufgefunden werden.

Der 50-Jährige wurde wegen der exhibitionistischen Handlung angezeigt und nach erkennungsdienstlicher Behandlung sowie DNA-Entnahme entlassen.

Streetlife-Festival und Corso Leopold: Die Programm-Highlights

Beim diesjährigen Streetlife-Festival, das am Samstag beginnt, dreht sich alles um das Thema Nachhaltigkeit. Direkt dahinter findet der Corso Leopold statt. Es warten Spiel, Sport und Musik. Das Programm verspricht viele Highlights.

Streetlife-Festival

Zwischen dem Odeonsplatz und dem Siegestor verkehren täglich bis zu 35000 Autos. Doch nicht an diesem Wochenende, wenn dort das Streetlife-Festival stattfindet. Im Fokus steht das Thema Nachhaltigkeit. Auf 1609 Metern Straße befinden sich zahlreiche Bühnen und Stände. Es handelt sich um ein Festival, bei dem selbstverständlich der Spaß im Vordergrund steht. Trotzdem sind Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung wichtige Themen, die man nicht vernachlässigen darf. Für jeden Meter Festivalgelände planen die Veranstalter beispielsweise, einen Baum zu pflanzen.

 

Am Odeonsplatz befindet sich die Sportbühne. Dort kann man sein Geschick beim BMX oder Klettern unter Beweis stellen. Natürlich gibt es auch genug Platz, um sich zu entspannen. Es folgt der Fairwert Basar, bei dem ihr euch mit Dingen eindecken könnt, die es in der Maximilianstraße nicht zu kaufen gibt. Und was gehört noch zu einem Festival? Richtig, Musik. Verschiedene Künstler performen auf den Bühnen und sorgen für gute Stimme. Auch für Essen und Trinken ist selbstverständlich gesorgt.

 

Das gesamte Programm findet ihr hier.

Corso Leopold

Direkt an das Streetlife Festival schließt der Corso Leopold an. Dieser erstreckt sich vom Siegestor bis hin zur Münchner Freiheit. Hier stehen Musik und Sport im Vordergrund. Insgesamt gibt es 150 verschiedene Aktionen.

 

Eine davon ist das "buntkicktgut"-Fußballturnier. Auch die Fußballerinnen der FC Bayern Frauen werden mit von der Partie sein und sich mit den Kickern messen. Wer sich nicht beim Sport verausgaben möchte, kann bei einem der zahlreichen Tanzkurse das Tanzbein schwingen, ganz nach dem Motto "Tanz den Corso - Die Leo schwingt". Die Spannweite reicht von Standardtänzen bis hin zu einem Breakdance-Workshop. Ihr wollt euch künstlerisch betätigen? Kein Problem beim Graffiti-Workshop.

 

Auch musikalisch ist einiges geboten. Zahlreiche Künstler treten auf den verschiedenen Bühnen auf. Damit den kleinen Besuchern nicht langweilig wird, gibt es natürlich auch für sie ein Programm. Abgerundet wird der Corso Leopold mit einem großen Flashmob an der Münchner Freiheit.

 

Das gesamte Programm findet ihr hier.

 

Autofahrer aufgepasst

 

Während dem Streetlife-Festival und dem Corso Leopold bleibt der Abschnitt zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit autofrei. Alle Infos für Anwohner haben wir hier zusammengestellt.

Tischtennisturnier in der Münchner U-Bahn

Table Tennis meets Tube: Tischtennisturnier in Münchner U-Bahn

Table Tennis meets Tube: Am Sonntag, den 15.4.18, findet zwischen 16 und 19 Uhr ein Tischtennis-Turnier in der Münchner U-Bahn statt. Beim 2. Münchner „U-Bahn-TT-Turnier“ werden insgesamt 64 Teilnehmer in einer fahrenden U-Bahn auf Mini-Tischen mehrere Wettkämpfe austragen.  Weiterlesen
© Der Christkindlmarkt auf dem Marienplatz - Foto:  Dirk Schiff/Portraitiert.de

Weihnachtsmärkte öffnen – Polizei verstärkt Kontrollen

Punsch, Plätzchen, festliche Musik, Christbaumschmuck und Handwerkskunst gibt es ab kommender Woche wieder auf den vielen Weihnachtsmärkten in Bayern. Schon am Montag geht es in einigen Städten los. Auch die Polizei verstärkt die Kontrollen, um unter anderem Taschendiebe und betrunkene Randalierer zu fassen.  Weiterlesen
U-Bahn fährt an Haltestelle ein , © Symbolbild

5 Monate Totalsperre am U-Bahnhof Bonner Platz

München platzt aus allen Nähten. Eine Baustelle wird von der anderen abgelöst und der Verkehr staut sich regelmäßig auf den vielbefahrenen Straßen. Wer schlau ist und sich nicht in die Staus einreihen will, der fährt mit der U-Bahn und kommt ohne Probleme an. Denkste! Von November an will die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) für 5 Monate den U-Bahnhof Bonner Platz komplett sperren. Weiterlesen
 C2_MVG_U-Bahn_U6, © Foto: Wolfgang Wellige

München: Neue U-Bahn-Züge mit leuchtenden LED

Sie haben ein bisschen etwas von einem Space-Shuttle: Schnittiges Design, von 0 auf 80 in rund 15 Sekunden und leuchtende rote und grüne LED, die für noch mehr Sicherheit sorgen. Momentan testet die MVG drei neue U-Bahn-Züge zwischen Münchner Freiheit und Garching-Forschungszentrum. Weiterlesen

Brennender Holzsteg löst U-Bahn-Chaos aus

Das Verkehrschaos bei der U-Bahn am Mittwochabend zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit hat wohl ein brennender Holzsteg (Größe 1×2 Meter) ausgelöst. Nach ersten Informationen soll Funkenflug den Holzsteg in einem U-Bahn-Tunnel wohl entzündet haben. Die Rauchentwicklung war so groß, dass die Feuerwehr ab 17:30 Uhr eine Sperrung zwischen Odeonsplatz und Münchner Freiheit veranlasst hat. Auch auf den Straßen ging nichts mehr. Das Feuer konnte gegen 18 Uhr gelöscht werden. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung konnte aber erst  gegen 20:40 Uhr die U-Bahn-Strecke der U3/U6 wieder freigegeben. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.     mh / Polizei