Tag Archiv: Munich

„About Jane“ aus dem Café Hüller

„Huiiiuuu“ summt noch heute in den Ohren nach. Es ist das Huiiiuuu der Band ‚About Jane‘, die am Sonntagabend im Café Hüller in der Eduard-Schmid-Straße 8 spielte. Huiiiuuu ist aber nicht der Songtitel, es ist vielmehr ein Ausdruck der Freude, den das Publikum beherzt mitzusingen weiß.

 

„Der nächste Song ist ein trauriger Song“, kündigt Caro Barth, die Leadsängerin der Band, an und kichert. Ein kurzer Blick zu Miriam Brenner am Cello, „zwo, drei, vier“ von Alexander Meister am Percussion-Drum-Set und charmant spielen die Musiker ihr erstes Set. Gitarrist Michel Karamanovic ist seit Beginn dabei, er gehört zur Ursprungskombo von ‚About Jane‘ mit Caro Barth. Die anderen kamen nach und nach dazu. Ihre Liedtexte sind aus dem Leben gegriffen, mal traurig, mal fröhlich, erfrischend pur und verspielt verträumt.

 

 

Aber wer ist Jane? Jane ist ein Pseudonym, eine Person, die durch die Songs wandert und deren Geschichten erlebt. Janes Wege sind wiederum angelehnt an Situationen aus dem Leben der Frontfrau. Beim Auftritt im Café Hüller hält sich Caro Barth dezent im Hintergrund zwischen Cello und Gitarre. Aber ihre Stimme kann neben sanft auch kräftig sein. In einigen Liedern bekommt sie mehrstimmige Begleitung.

 

„Hör auf zu heulen, steh‘ jetzt auf, geh‘ weiter und halt deinen Kopf oben!“, so heißt es in einem Refrain des Musikrepertoires. Sich nicht verbiegen lassen und sich nicht immer allzu ernst nehmen – das sind Inhalte, die ‚About Jane‘ ihren Zuhörern mitgeben möchten.

 

Zwei der Singersongwriter-Tracks wurden von Alex Klier, auch Produzent der Sportfreunde Stiller und den Ärzten, produziert. Aktuell sitzen die vier Musiker an ihrer ersten EP mit 5 geplanten Songs.

Den akustischen Deutsch-Pop gibt es live im Mai zu hören. Am 20. Mai spielen About Jane im Rahmen von „Munich Rocks!“ im Ampere. Zum 31. Mal können hier Münchner Bands auf sich aufmerksam machen. Vielleicht summt ja dann das „Huiiiuuu“ auch in euren Ohren.

Der Eintritt ist frei!

 

ScRi

© Oktoberfest 2015 - Gondeln am WIesn-Riesenrad

Willkommen auf dem Oktoberfest 2015 – Flüchtlinge und die Wiesn

Nur noch wenige Tage bis zum Oktoberfest 2015, dann treffen tausende Flüchtlinge auf abermals tausende betrunkene Wiesn-Besucher. Die Stadt sorgt vor, mit Bahn und Polizei, und rüstet sich für die Begenung der Kulturen.

Weiterlesen

Aussicht über den Olympiapark, © Das Olympiastadion heute - Foto: fottoo/Fotolia.com

Munich and You: A Traveler’s Guide

For the visiting tourist, Munich can be an overwhelming place filled with eclectic and auspicious monuments and influences. But for the knowing tourist, it can also be as welcoming as a hug and as thrilling as a fair ride. Here are the top 10 places to get the most bang for your buck in Munich.

 

Weiterlesen

Oktoberfest München Wiesnzelt, © münchen.tv Oktoberfest 2014 Wiesnzelt

Oktoberfest 2014: Untervermietung zur Wiesn – Mieterverein warnt! Zimmer und Tischreservierungen sind ein teurer Spaß!

Viele Münchner vermieten während des Oktoberfestes ein Zimmer oder ihre Wohnung an Touristen unter. Der Mieterverein München warnt allerdings vor mietrechtlichen und steuerlichen Problemen. Ein bezahlbares Zimmer während des berühmtesten Bierfestes der Welt zu bekommen, ist fast so schwierig wie eine erfolgreiche Tischreservierung. Weiterlesen

© Übernachtungen während des Oktoberfests 2014

Oktoberfest: Tipps für Hotels und Übernachtungen während der Wiesn

Vom 19. September bis zum 04. Oktober 2015 ist München wieder voll. Das 182. Oktoberfest wird wieder mehrere Millionen Besucher nach München ziehen. Hier gibt es ein paar Tipps für Unterkünfte während der Wiesn.

Weiterlesen

München: Filmfest feiert Erfolge

Die Veranstalter vom Filmfest München sind mit dem Start in das diesjährige Mattscheiben-Spektakel rundum zufrieden.

 

Start mit dem deutschen Film

Ausverkaufte Vorstellungen und Weltpremieren von den deutschen Kinoproduktionen  „Ein Geschenk der Götter“, „Wir waren Könige“, „Das Hotelzimmer“ und den Fernsehfilmen „Monsun Baby“ und „Bornholmer
Straße“ und zahlreichen prominenten Gästen wie Ronald Zehrfeld, Julia Jentsch, Rainer Bock,
Frederick Lau, Misel Maticevic starteten gestern die Reihen Neues Deutsches Kino und
Neues Deutsches Fernsehen der Festivalwoche.

Mit deutschen Produktionen geht es auch in dieser Woche weiter.

 

Nächste Sehnerv-Stimulationen

 

14.30 Uhr, ARRI Kino
Weltpremiere
Be My Baby
mit Regisseurin Christina Schiewe und den Darstellern Carina Kühne, Christina Große, Holger Stockhaus, Florian Appelius, Heidemarie Brüny u.a.

17.00 Uhr, ARRI Kino
Weltpremiere
Dessau Dancers
mit Regisseur Jan Martin Scharf und den Darstellern Gordon Kämmerer, Sonja Gerhardt, Oliver Konietzny, Arved Birnbaum, Rainer Bock, Sebastian Jäger u.a.

19.30 Uhr
Weltpremiere
Wir sind die Neuen
mit Regisseur Ralf Westhoff und den Darstellern Gisela Schneeberger, Michael Wittenborn, Heiner Lauterbach, Karoline Schuch, Claudia Eisinger

22.00 Uhr
Weltpremiere
Nachthelle
mit Regisseur Florian Gottschick und den Darstellern Anna Grisebach, Vladimir Burlakov und Kai Ivo Baulitz u.a.

adc / filmfest

Flughafen München: Diese Flüge fallen wegen Streik aus

Für den Zeitraum vom 02. bis zum 04. April hat die Pilotenvereinigung Cockpit wieder Streiks angekündigt, die auch den Flugverkehr auf dem Münchner Airport deutlich einschränken werden.

Laut offiziellen Angaben der Lufthansa fallen mehr als hundert Flüge aus.

Von Mittwoch bis Freitag treten die Piloten der Lufthansa, sowie deren Sicherheitspersonal und die Mitarbeiter von Lufthansa Cargo treten in den Ausstand.

Der Grund: Die Billigtochter von Lufthansa, Germanwings, bekommt deutlich kostengünstigere Tarifverträge.

Die Angestellten von Lufthansa selbst sehen sich langsam von den „Billigkräften“ verdrängt und werde nach eigenen Angaben zu verfrühter Rente gezwungen.

Die gesamte Liste gibt es unter Lufthansa.com .

adc / lh

Oktoberfest: Albert Einstein und die Wiesn



Wir schreiben das Jahr 1896, und auf der Wiesn geht das Licht an. Bierbänke, Krüge und Blasmusiker werden – eine Oktoberfest-Premiere – elektrisch angeleuchtet.

Auf der Leiter sitzt ein siebzehnjähriger, aufmüpfiger Kerl namens Albert. Er ist Hilfsarbeiter und Sohn des Fabrikaten Hermann Einstein, der mit seiner Firma Elektrotechnische Fabrik J. Einstein & Cie für die Technik verantwortlich ist. Der junge Albert Einstein, damals wohnhaft in der heutigen Lindwurmstraße 127, schraubt die Glühbirnen in die Fassungen des Schottenhamel-Festzeltes.

Biergelage unter dem Licht eines späteren Genies – ob die damaligen Wiesnbesucher sich ihres Glückes bewusst waren? Bestimmt nicht. Etwas Besonderes war die luxuriöse elektrische Beleuchtung auf dem Oktoberfest aber allemal.

 

Eine echte Münchner Leuchte

 

Die Firma Einstein erleuchtete unter anderem auch die Straßen Schwabings, die Brauerei Pschorr und das Krankenhaus Rechts der Isar. Sohn Albert erleuchtete in den folgenden Jahren mit seinen Ideen und Theorien die ganze Welt – und angefangen hat die ganze Leuchterei auf dem Oktoberfest.

Heute ist es keine Besonderheit mehr, dass Bierzelte und Fahrgeschäfte auf dem Oktoberfest hell erleuchtet sind. 43 Kilometer Kabel, ein Verbrauch von rund 2,7 kWh – immerhin 13% des täglichen Stromverbrauchs von ganz München. Allein am Wiesn-Riesenrad leuchten 35.000 Glühbirnen. Wer die wohl eingeschraubt hat?

 

Eine wacklige Sache

 

Albert Einstein hat seinen Teil zur Erleuchtung beigetragen. Bei dürftigen Sicherheitsvorkehrungen unter dem Dach des großen Festzeltes herumzukrabbeln, hat ihn vielleicht sogar dazu bewogen, sich später auf die theoretische Arbeit zu konzentrieren. Ist das Oktoberfest am Ende mitverantwortlich für Weltgeschichte?

Über die geschichtliche Bedeutung der Rolle, die Albert Einstein auf der Wiesn  gespielt hat, kann nur spekuliert werden. Eines ist aber sicher: Einen so überqualifizierten Veranstaltungs-Techniker gab es seitdem nie wieder.

Dirndl: Wo bindet man die Schleife?

Dirndl-Mode 2013: Das Outfit für die Wiesn einfach selber nähen!

Die Wiesn naht, und immer häufiger holen nun die Münchnerinnen schon ihre geliebten Dirndl aus den Kleiderschränken, streichen liebevoll über den Stoff und freuen sich auf den großen Laufsteg namens Theresienwiese. Aber: Nichts ärgert eine Frau so sehr, wie die Tatsache, nicht die einzige mit ihrem Outfit zu sein. Nur lässt sich ein Zusammentreffen von Trägerinnen identischer Dirndl auf dem Oktoberfest wohl kaum vermeiden – tausende Frauen stellen auf der Wiesn ihr Trachten-Outfit zur Schau, und die Auswahl an Beschaffungsmöglichkeiten ist begrenzt. Gerade wenn man Wert auf die neuesten Dirndl-Trends legt, wird man beim Shoppen im Vorfeld des Oktoberfests immer wieder bei den selben Modellen landen.

 

Dirndl-Designer: Kostspielig und ausgebucht

 

Wer damit nicht leben kann, dem bleiben zwei Möglichkeiten: Die eine ist, sich von kreativen und nahmhaften Dirndl-Designern aus München und Umgebung eine eigens kreierte, maßgeschneiderte Tracht zu bestellen. Doch auch diejenigen,  bei denen das Geld locker sitzt, dürften so kurz vor der Wiesn noch Probleme haben, die vielbeschäftigten Designer zu einer weiteren Maßarbeit zu überreden.

 

Do it yourself: Dirndl selbst nähen

 

Da bleibt nur die zweite Möglichkeit: Sich selbst an die Nähmaschine setzen. Wer in der Lage ist, genügend Zeit, Geduld und Kreativität aufzubringen, der kann sich auch einfach selbst ein Dirndl nähen. Farben, Muster, Länge, und Accessoires: Das alles kann beliebig ausgesucht und variiert werden und garantiert ein absolutes Unikat. Schnitte gibt es im Internet zuhauf: Burda zum Beispiel bietet verschiedene Schnittmuster an –  für lange Dirndl, kurze Dirndl, Blusen, Jacken, Janker und Taschen. Und auch Tipps und Tricks finden Hobbyschneiderinnen im Internet genügend, darunter auch komplette Anleitungen bei YouTube.

 

Nähkurse in München

 

Wer sich die Näharbeit im Alleingang jedoch nicht zutraut, für den gibt es im Münchner Raum auch zahlreiche Dirndl-Nähkurse. Der Kleine Schneiderladen in Haidhausen zum Beispiel bietet offene Nähtreffs an, bei denen sich ambitionierte Trachten-Designerinnen austauschen können. Die Nähschule am Isartor bietet einen ganzen Crashkurs in Sachen Dirndl-Nähen an, ebenso der Laden Mei Dirndl. Grundkenntnisse im Umgang mit einer Nähmaschine sollte frau allerdings schon mitbringen.

 

Egal ob rot, grün, pink oder blau, mit ausgeflipptem Muster oder elegant und schlicht: Die Zeit, um sich noch ein eigenes, individuelles Dirndl zu schneidern, reicht bis zum Anstich am 21. September allemal. Und wer dann so viel Zeit und Mühe in sein Gewand gesteckt hat, der kann die bewundernden Blicke auf der Wiesn noch viel besser genießen.

 

mt