Tag Archiv: mvv

Riesenrad, Wheel of Munich, Werksviertel, © Bild Maurer SE

Highlights in München 2019: Worauf wir uns jetzt schon freuen

Auch in diesem Jahr gibt es einige Neuerungen, Eröffnungen und Veranstaltungen, auf die sich alle Münchnerinnen und Münchner freuen können. Also holt euren Terminplaner raus und notiert euch unsere Tipps, um nichts zu verpassen.

Riesenrad „Wheel of Munich“ kommt ins Werksviertel
© Modell des Standorts des Riesenrads - Copyright: Werksviertel Mitte

2019 wird München das größte transportable Riesenrad der Welt bekommen. 80 Meter hoch wird das „Wheel of Munich“ sein, das im Februar im Werksviertel aufgebaut werden soll. In jeder der 27 sogenannten Zeppelin-Gondeln finden bis zu 16 Personen Platz. Auch eine VIP-Gondel für Events wird es geben.

 

Eine Fahrt mit dem Riesenrad ermöglicht dann einen spektakulären Blick über München, auch außerhalb der Oktoberfest-Zeit. Das „Wheel of Munich“ wird aber nicht dauerhaft am Ostbahnhof stehen: Es dient nur der Zwischennutzung des Platzes, wo später einmal der neue Konzertsaal für die Symphoniker entstehen wird. 

 

Der Aufbau des Riesenrads, das auch im Guinness-Buch der Rekorde steht, soll im Februar 2019 beginnen und etwa 6 Wochen dauern. Pünktlich zu Ostern sollen die Gondeln dann ihre Runden drehen und 30 Minuten lang eine einzigartige Aussicht über München ermöglichen. Weitere Bilder und Infos hier.

 

Highlights des Riesenrads:

  • Durchmesser: 74 Meter, Gesamthöhe: 78 Meter
  • 27 Zeppelin-Gondeln, die Platz für 16 Fahrgäste bieten
  • 700 Personen können pro Stunde befördert werden
  • Die Gondeln sind klimatisiert und können über eine erhöhte Plattform erreicht werden
  • Der Wartebereich ist überdacht
  • Die Zugangskontrolle ist vollautomatisch und läuft über ein elektronisches Ticket-System
  • Das Riesenrad wird mit nachhaltigem Strom betrieben
MVV-Fahrkarten könnten für Vielfahrer billiger werden
Die U6 an der Haltestelle Fröttmaning, © Foto Wolfgang Wellige

Neue Preise, neue Zonen, neue Struktur. Damit will der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund das Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln einfacher und attraktiver machen. Im November wurde die Tarifreform zur systematischen Neugestaltung von den MVV-Gesellschaftern beschlossen. Nun müssen allerdings noch der Stadtrat und die Kreistage der acht Verbundlandkreise zustimmen. Wenn dies der Fall ist, ist die Einführung der Reform für den 15. Dezember 2019 geplant.

 

Folgende Änderungen sind geplant:

  • Künftig soll es sieben Tarifzonen geben, um das System zu vereinheitlichen und das Netz wird nicht mehr wie bisher aus 16 Ringen, vier Zonen und drei Räumen bestehen.
  • In der neuen Zone M (aktuell Ringe 1-4), soll die IsarCard-Monatskarte künftig 55,20€ kosten.
  • Für einen Großteil der Fahrgäste sollen die Tickets damit billiger werden. (durchschnittlich circa 7%)

 

Allerdings gibt es Tickets, die teurer werden sollen: Geplant ist, die Preise für Einzel- und Tageskarten anzuheben. Grundsätzlich können wir uns aber auf einen vereinfachten Ticketkauf, ein strukturierteres Verkehrssystem und günstigere Preise freuen.

Die genauen Tarife, die ab 15. Dezember 2019 in Kraft treten sollen, findet ihr hier.

 

20-jähriges Jubiläum: endlich wieder Blade Night
Blade Night, © Symbolbild

Zwei Jahre musste die Münchner Blade Night pausieren. Nächsten Sommer, genau 20 Jahre nach der ersten Blade Night, werden Münchens Straßen wieder autofrei. Denn der Organisator Green City e.V. hat einen neuen Sponsor gefunden. Außerdem hat der Stadtrat entschieden, das Event mit einem Zuschuss von 30.000€ zu unterstützen. Damit ist aber nur die Grundfinanzierung für die Blade Night 2019 gesichert, weshalb der Organisator weiterhin auf Sponsoren angewiesen ist.

 

Die Inlineskate- und Rollschuhsaison startet im Mai und endet im September. An 18 Montagen können dann alle Münchnerinnen und Münchner durch die Stadt rollen und dabei die Straßen und Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt genießen. Mit bis zu 10.00 Skaterinnen und Skatern zählte die Blade Night bisher zu den größten und beliebtesten Sportveranstaltungen in München. 

 

Handball-WM in München
Plympiapark, München, © pixabay.com © designerpoint (CC0 Public Domain)

Handball-Fans aufgepasst! Deutschland und Dänemark richten im Januar gemeinsam die Handball WM 2019 aus. Seit dem 11. Januar ist die Münchner Olympiahalle Austragungsort für die Spiele der Vorrundengruppe B. Mit dabei: der amtierende Europameister Spanien sowie der Weltmeister von 2003 Kroatien.

12.000 Münchner Handball-Fans können an fünf Spieltagen mit den Spielern mitfiebern und ihre Favoriten anfeuern.

 

Spielplan Olympiahalle

  • 1. Spieltag: Freitag, 11. Januar 2019
    15:30 Uhr: Japan – Mazedonien, 18:00 Uhr: Island – Kroatien, 20:30 Uhr: Bahrain – Spanien
  • 2. Spieltag: Sonntag, 13. Januar 2019
    14:00 Uhr: Mazedonien – Bahrain, 16:30 Uhr: Kroatien – Japan, 19:00 Uhr: Spanien – Island
  • 3. Spieltag: Montag, 14. Januar 2019
    15:30 Uhr: Island – Bahrain, 18:00 Uhr: Kroatien – Mazedonien, 20:30 Uhr: Spanien – Japan
  • 4. Spieltag: Mittwoch, 16. Januar 2019
    15:30 Uhr: Japan – Island, 18:00 Uhr: Kroatien – Bahrain, 20:30 Uhr: Mazedonien – Spanien
  • 5. Spieltag, Donnerstag, 17. Januar 2019
    15:30 Uhr: Bahrain – Japan, 18:00 Uhr: Mazedonien – Island, 20:30 Uhr: Spanien – Kroatien

 

Zweiter „Ohne“-Supermarkt eröffnet
"Ohne"-Supermarkt, Spender, © Fabian Norden / Carlo Krauß

Der Einkauf in einem herkömmlichen Supermarkt oder Diskounter bringt eine Menge Verpackungsmüll mit sich. Aber es geht auch anders: Hannah Sartin, Carlo Krauß und Christina Taub machen vor, wie’s geht. Sie betreiben einen verpackungsfreien „Ohne“-Supermarkt in der Maxvorstadt.

 

Doch die Nachfrage ist inzwischen so groß, dass im Januar ein zweiter Laden mit demselben Konzept in Haidhausen eröffnen wird. Kunden können dort unverpackte Lebensmittel, wie Müsli, Milchprodukte, Obst und Gemüse, aber auch Hygieneartikel kaufen und in ihre mitgebrachten Behältnisse packen. Außerdem wird es auch ein kleines Bistro zum Kaffee-Trinken im neuen Laden in Haidhausen geben.

 

Höherer Mindestlohn und geringere Versicherungsbeiträge
Ein paar übrige Cent im Geldbeutel, © Symbolbild

2019 kommen uns zwei gesetzliche Neuerungen entgegen und sorgen für eine finanzielle Verbesserung:

 

Alle Arbeitnehmer können sich freuen: zum 1. Januar 2019 steigt der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland von bisher 8,84€ auf 9,19€. Am 1. Januar 2020 wird er dann nochmals auf 9,35€ steigen.

 

Ebenfalls werden Versicherte gesetzlicher Krankenkassen ab dem 1.1.2019 entlastet: Dann müssen die Arbeitgeber die Hälfte der Zusatzbeiträge ihrer Arbeitnehmer zahlen. Das bedeutet, dass gesetzlich versicherte Arbeitnehmer im neuen Jahr weniger für ihre Krankenversicherung zahlen müssen. Außerdem haben einige Kassen angekündigt, ihre Beiträge 2019 zu senken.

 

Konzerthighlights 2019
Konzert in der Tonhalle in Müenchen, © Symbolbild

Auch 2019 wird in München musikalisch wieder einiges zu hören sein. Musiker, Bands und Sänger aus der ganzen Welt kommen in die Landeshauptstadt um euch zu begeistern. Wir haben unsere Lieblingsacts im kommenden Jahr für Euch zusammengefasst:

 

Januar

  • Snow Patrol, Zenith, 18. Januar
  • Die Fantastischen Vier, Olympiahalle, 20. Januar
  • Tom Odell, TonHalle, 22. Januar

 

Februar

  • Eros Ramazzotti, Olympiahalle, 17. Februar und 18. Februar (Zusatzkonzert)
  • Tom Beck, Ampere/Muffatwerk, 17. Februar
  • Nicki Minaj & Future, Olympiahalle, 21. Februar
  • Max Giesinger, TonHalle, 23. Februar und 24. Februar (Zusatzkonzert)
  • Paul Kalkbrenner, Zenith, 28. Februar

 

März

  • Florence + The Machine, Olympiahalle, 2. März
  • Post Malone, Olympiahalle, 5. März
  • Glasperlenspiel, Halle/Muffatwerk, 16. März
  • Herbert Grönemeyer, Olympiahalle, 19. März und 20. März
  • Shawn Mendes, Olympiahalle, 21. März

 

April

  • Mark Forster, Olympiahalle, 4. April
  • Rita Ora, Zenith, 27. April

 

Mai

  • Nico Santos, Halle/Muffatwerk, 1. Mai
  • Elton John, Olympiahalle, 26. Mai
  • Backstreet Boys, Olympiahalle, 27. Mai
  • David Garrett, Olympiahalle, 29. Mai

Juni

  • Rammstein, Olympiastadion, 8. Juni
  • Andreas Gabalier, Olympiastadion, 15. Juni
  • Udo Lindenberg, Olympiahalle, 18. Juni
  • Phil Collins, Olympiastadion, 24. Juni

 

Juli

  • Bon Jovi, Olympiastadion, 5. Juli
  • Elton John, Olympiahalle, 5. Juli (Zusatzkonzert)
  • Nena, Musik-Arena/Tollwood-Sommerfestival, 13. Juli
  • P!nk, Olympiastadion, 26. Juli und 27. Juli

 

August

  • Metallica, Olympiastadion, 23. August

 

Fundsachenversteigerung der MVG

Tagtäglich vergessen Menschen allerlei Besitztümer in öffentlichen Verkehrsmitteln. Einige dieser Fundgegenstände können Ende diesen Monats ersteigert werden. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.     Nachdem die Aufbewahrungspflicht der Fundsachen aus U-Bahn, Bus und Tram abgelaufen ist, werden die Gegenstände zum Eigentum der MVG. Diese versteigert die Fundsachen am Mittwoch, den 23.11.2016 im MVG Museum (Ständlerstraße 20, 81549 München).   Bei den Fundsachen handelt es sich beispielsweise um Fahrräder, Überraschungs-Koffer, -Taschen und –Tüten, die von der MVG gepackt wurden, Handys mit Löschungszertifikat, MP3 Player, Laptops, Kinderwagen, Kleidung, Schuhe etc. Dabei kann sicher das ein oder andere Schnäppchen ergattert werden.   Bezahlt werden kann die ersteigerte Ware nur mit Bargeld und muss daraufhin sofort mitgenommen werden.   Ablauf:
  • Ab 9:30 Uhr: Einlass und sofortige Vorbesichtigung bis 11:30 Uhr
  • 11:30 – 14:00 Uhr: Versteigerung 1. Teil
  • 14:00 – 14:30 Uhr: Pause
  • 14:30 – 17:00 Uhr: Versteigerung 2. Teil
  sf
Riesenrad und Skyfall-Tower glänzen bei Nacht, © Der Ausblick aufs Münchner Oktoberfest - Die Wirtsbudenstraße auf der Wiesn

Wiesn 2016: Kuriose Fakten zum Münchner Oktoberfest

Bald ist es wieder soweit: Am 17. September schallt es laut „O’zapft is“ durch den Schottenhamel auf der Theresienwiese und Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter eröffnet das 183. Oktoberfest. Für zwei Wochen steht dann ganz München wieder voll im Zeichen von Bier, Brezn und Blasmusik. Aber wussten Sie, dass die Wiesn in diesem Jahr sogar einen Tag länger dauert, bis zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober? Wir haben für Sie sieben weitere lustige, interessante und kuriose Oktoberfest-Fakten, die Sie vermutlich noch nicht kennen.    
 

Eine Maß entspricht acht Stamperl Schnaps

  Der Alkoholgehalt hört sich unglaublich hoch an, aber das Lieblingsgetränk der Besucher ist auch kein normales Bier, sondern wird extra nur für das Fest gebraut. Der Gerstensaft verfügt über eine höhere Stammwürze und hat daher einen bis zu 1,3 Prozent höheren Alkoholgehalt als herkömmliches Helles. Das kostet die Maß dieses Jahr auf der Wiesn.    

Die große Karriere eines sächsischen Trinkspruchs

  Der berühmte Trinkspruch „Ein Prosit der Gemütlichkeit“, der regelmäßig mit einem kräftigen Schluck aus dem Maßkrug begleitet wird, stammt nicht einmal aus Bayern. Er wurde von dem Chemnitzer Musiker Bernhard Dittrich verfasst.    
Dirndl: Wo bindet man die Schleife?
 

Geheimnis der Schleife

  Flirten? Natürlich. Eingeweihte erkennen bei den Damen sofort, ob sie möglicherweise landen können. Die Dirndlschleife links sagt, zu haben, rechts, vergeben. Welcher Bedeutung ihr zugesprochen wird, verraten wir Ihnen hier. Männern fehlt auch in Zeiten der Gleichberechtigung diese feinsinnige Möglichkeit, ihren Status auszudrücken. Für sie haben Marketingexperten Gummibänder fürs Handgelenk entwickelt mit der Aufschrift: „Mogst obandln?“ Der Spruch steht auch auf Lebkuchenherzen, die Mann plakativ auf der Brust tragen kann.      

Flöhe

  Rund 80 dieser Tiere „arbeiten“ auf der Wiesn in fünf Schichten. In Deutschlands womöglich letztem Zirkus mit echten Flöhen ziehen sie Kutschen, schießen Bälle und tanzen Flohballett. In Abständen werden die erschöpften Artisten ausgewechselt und auf 18 Grad gekühlt, damit sie zur Ruhe kommen. Direktor Robert Birk „zähmt“ seine Flöhe mit Licht, Schall und Wärme: Vor der Schau bringt er die 0,2 Milligramm schweren Tierchen mit Wärme in Bewegung, dann steuert er sie bei grellem Licht mit Klopfen auf den Bühnenboden. Der Direktor füttert seine Lieblinge persönlich – an seinem Unterarm. Stets gibt es Bedarf an neuen Darstellern. Denn die kräftigen Hundeflöhe sind rar geworden – Katzenflöhe sind schneller erschöpft.    
Rolltreppe an der Theresienwiese während der Wiesn - Foto: MVG, © Bild: MVG München
 

Rolltreppen

  Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) schaltet die Bänder am U-Bahnhof Theresienwiese nach oben teils schneller. Rolltreppen in Deutschland fahren nach der Norm DIN 18024 mit 0,5 Metern pro Sekunde. „Das ist ein für alle Fahrgäste bewährter Kompromiss zwischen Sicherheit und Leistung“, sagt ein MVG-Sprecher. Zur Wiesn-Stoßzeit beschleunigen sie auf 0,68 Meter pro Sekunde. Damit werden in Spitzenzeiten bis zu 12 500 Menschen pro Stunde Richtung Festgelände befördert. Einen Geschwindigkeitsrausch muss niemand fürchten: In vielen Ländern sind Rolltreppen auch im Normalbetrieb mit mehr Tempo unterwegs. Wie man stressfrei zur Wiesn kommt, verraten wir Ihnen hier.    
 

Albert Einstein als Wiesn-Zeltbauer

  Kaum zu glauben aber wahr: Der Nobelpreisträger und wohl einer der klügsten Köpfe der Geschichte half in seiner Jugend beim Zeltaufbau auf dem Oktoberfest mit. Lange, bevor er 1905 durch die Veröffentlichung seiner Theorie über die Struktur von Raum und Zeit sowie dem Wesen der Gravitation weltberühmt wurde, arbeitete der junge Albert als Lehrling in der Elektrofirma seines Vaters. Diese half 1896 unter anderem bei der Installation der Beleuchtung im Schottenhamel auf dem 83. Oktoberfest. Als wäre das nicht kurios genug, erhielt Albert Einstein sein Abiturzeugnis am 3. Oktober 1896 mit Bestnoten – außer in Französisch – und das, obwohl er statt zu Büffeln auf dem Oktoberfest Glühbirnen in Fassungen geschraubt hatte. Mehr zu Einsteins Wiesn-Karriere lesen Sie hier.    

Rekorde im Maßkrug-Schleppen

  Auch wenn es kein Kriterium für die Einstellung ist: Je mehr Maßkrüge eine Bedienung auf dem Oktoberfest auf einmal an die Tische schleppen kann, desto mehr Geld verdient sie pro Runde. Den Weltrekord im Maßkrugstemmen hält derzeit Matthias Völkl aus Allach.   Das Spektakel sehen Sie hier:  
  Während der Wiesn sendet münchen.tv täglich live von der Empore im Hofbräu-Festzelt. Alle Informationen zum Oktoberfest, zur Sendung sowie Lagepläne, aktuelle Nachrichten und mehr finden Sie auch auf münchen.tv/wiesn
Einfahrende S-Bahn auf der Münchner Stammstrecke

Wahlkampf um S-Bahnnetz – DB-Chef Josel verspricht große Investitionen

Endlose Wartezeiten, Zugausfälle, überfüllte Waggons und unpräzise Informationen – Erst gestern nahm der MVV-Geschäftsleiter die Deutsche Bahn in die Pflicht und kritisierte deren Leistung in Sachen Münchner S-Bahn. Nun gibt es Antworten vom Bahnchef Josel: Er spricht von Milliardeninvestitionen, wenn die Münchner S-Bahn in DB-Hand bleibe. Weiterlesen
1 2 3