Tag Archiv: Notlandung

Flugzeug im Anflug, © Symbolfoto

Notlandung: Passagierflugzeug aus München muss Flug abbrechen

Wegen «technischer Unregelmäßigkeiten» hat eine Lufthansa-Maschine ihren Flug von München nach Nantes in Frankreich abgebrochen – und ist in Stuttgart gelandet. Die Sicherheitslandung am Montagmorgen war nötig geworden, nachdem nicht näher beschriebene Unregelmäßigkeiten bemerkt worden waren, wie ein Sprecher der Airline auf Anfrage sagte.

 

Der Kapitän habe wegen einer «Luftnotlage» den Flughafen Stuttgart angeflogen. Alle 73 Passagiere seien unverletzt und nach der Landung mit einem Bus zurück nach München gefahren worden. Nach der außerplanmäßigen Landung sollte die Maschine in Stuttgart von Technikern untersucht werden. Zuvor hatte der SWR über den Zwischenfall berichtet.

 

Quelle: dpa

Flugzeug hebt in München ab., © Symbolbild

Todesangst im Flugzeug: „Wir haben eine Bombe an Bord“

Es muss der Horror für die Passagiere gewesen sein. An Bord des Fluges von Tel Aviv nach München drohte eine 25-Jahre alter Österreicher das Flugzeug in die Luft zu sprengen.

 

Bereits gestern berichtete muenchen.tv vom Schreckensflug in der israelischen El-Al–Maschine von Tel Aviv nach München.

Mittlerweile ist bekannt, dass es sich beim dem Täter um eine 25-Jahre alten Österreicher handelt. Er drohte das Flugzeug in die Luft zu sprengen.

 

„Wir haben eine Bombe. Ihr werdet alle in die Luft fliegen und sterben!“

 

Laut „Krone“ war der Tiroler während des Fluges plötzlich aus seinem Sitz aufgesprungen und habe gerufen: „Hier sind die Terroristen! Wir haben eine Bombe. Ihr werdet alle in die Luft fliegen und sterben, wie die Leute am 11. September.

 

Israelische Medien berichteten, der Mann habe auf dem Flug andere Passagiere verbal attackiert und dann einen Flugbegleiter angegriffen.
Ein Air-Marshall der israelischen Sicherheitsbehörden konnte den Mann schließlich überwältigen.

 

Notlandung in Sofia

 

Nach einer Notlandung in Sofia (Bulgarien) wurde der Täter den Sicherheitskräften übergeben und das Flugzeug konnte seine Reise nach München fortsetzen.

 

Eine Sprecherin der Fluggesellschaft El Al konnte nicht sagen, ob der Österreicher betrunken gewesen sei.

 

RG