Tag Archiv: Oberbürgermeister

Gewinner der stadtMUCke 2019

Voll auf die Ohren – Voll München – Gewinnersongs der stadtMUCke 2019

Fünf neue Songs für München, mitausgesucht von „Spider-Murphy-Gang”-Frontman Günther Sigl. Rap, Pop, Indie, Volksmusik und Jazz – so verschieden sind die fünf neuen Songs für München die stadtMUCke-Gewinner 2019. Aus über 100 Bewerbungen hat der Verein stadtMUCke zusammen mit seinen Mentoren und einer hochkarätigen Jury die diesjährigen Gewinner des Songwettbewerbes ermittelt.

 

“Wir suchen Songs, die beschreiben, was München ist”, erklärt Franziskus Büscher, Vorstand von stadtMUCke. Und der gemeinnützige Verein hat gefunden, wonach er gesucht hat – fünf neue Songs für München.


100 Einsendungen und hochkarätige Jury

 

Alle Songs wurden von einer hochkarätigen Jury bewertet. Die Jury setzte sich zusammen aus “Spider-Murphy-Gang”-Frontman Günther Sigl, dem Populärmusikbeauftragten des Bezirks Oberbayern Matthias Fischer, Solohornist der Münchner Philharmoniker Ulrich Haider, und Ludwig Maier von GkG mastering, bei dem die Songs später produziert werden. Auch das stadtMUCke-Team bekam eine von fünf gleichberechtigten Stimmen im Auswahlprozess.

 

“Über 100 Sang für München sind bei uns eingegangen. Mit so vielen hätten wir nicht gerechnet”, so Theresa Volk, Vorstand und Pressesprecherin von stadtMUCke.

Günther Sigl und Dieter Reiter

Statement von Oberbürgermeister Dieter Reiter:

 

„Ich habe sehr gerne zusammen mit Günther Sigl die Schirmherrschaft für den Wettbewerb StadtMUCke übernommen, weil wir damit junge Musikerinnen und Musiker unterstützen können. Und nicht zuletzt geht es in den Songs natürlich um München und das Lebensgefühl der Menschen in unserer Stadt.“

Hier die Sieger:

Laila – „City of hopes“

Laila Noeth ist als One-Woman-Show nur mit Keyboard auf den offenen Bühnen Münchens unterwegs. Ihre markante Stimme und die ruhigen Alternative-Pop-Balladen gehen sofort ins Ohr.  Ihr Song “City of Hope” ist der einzige Gewinnersong in englischer Sprache.
​Mentor: Josie Bürkle von der Band Claire.


Da Rocka und da Waitler – „Monaco“

„Da Rocka“ Florian Pfisterer und „Da Waitler“ Florian Pledl kombinieren Indie, Rock, Balkan, Volksmusik und Punk mit heimatlich allgäuerisch-bayerischen Texten. Ihr Song ist eine Liebeserklärung an München.
Mentor: Michi Spieler von der Band Kytes.

„Musik kennt keine Grenzen, wir machen alles, was sich für uns richtig anfühlt“.

 

Goethe Street Quartett – „Cold München“

Die vier Musiker des Goethe-Street-Quartetts haben sich als Studenten in München kennengelernt. Ihre ersten Auftritte hatten sie in der Ludwigsvorstadt. “Cold München” blickt hinter die Fassade des kalten, arroganten München, auf der Suche nach der Seele der Stadt.
​Mentor: Roger Rekless.


Bittenbinder – „München Funk“

Soul, Hip Hop und jede Menge Herz – das ist Bittenbinder. Der Bandname ist eine Hommage an den rumänischen Großvater von Frontfrau Veronika. Dabei klingt ihre Musik ganz und gar nicht nach gestern! Dieser Gewinnersong schafft es mit nur drei Zahlen das Münchner Lebensgefühl zu beschreiben: 089.
Mentor: Samy Danger

Jan König – „A bissal wos geht immer“

Wenn er nicht gerade Texte schreibt oder auf der Bühne steht, dann ist Jan König Doktorand in Latein an der LMU. Sein Song “A bissal wos geht immer” ist die perfekte Mischung aus nachdenklichem Rap-Text und Refrain mit Ohrwurmcharakter. Jan ist in München geboren und vielleicht hinterfragt er gerade deshalb seine eigene Stadt immer wieder: München ist für ihn eine verrückte Mischung aus Dorf und Großstadt. ​Mentor: Stofferl Well

Bei der Bewertung wurde auf verschiedene Kriterien geachtet und Text und Melodie getrennt voneinander beurteilt. “Wir  haben vor allem versucht, das Potential hinter jedem Song zu entdecken”, erklärt Franziskus  Bücher. Die Jury stellte eine Vorauswahl zusammen, aus der sich jede Mentorin und jeder Mentor seine Gewinnerband aussuchen konnte.

Ein Highlight für die Gewinner ist sicherlich die Studioaufnahme des Songs, dabei werden sie von Musikerinnen und Musikern der Münchner Philharmoniker begleitet. Die fertigen, neuen Songs sind dann am 20. Juli 2019 bei einem Konzert auf dem Tollwood zu hören. Und Monaco Sessions wird in den kommenden Wochen einen Sonderpreis ausloben und für einen Gewinner ein Musikvideo drehen.

wartende Gäste vor der Theresienwiese - Oktoberfest 2018

Oktoberfest 2018: Der erste Ansturm auf die Münchner Wiesn

Zum 185. Mal öffnet heute das Oktoberfest seine Tore und lädt Besucher aus der ganzen Welt zum feucht-fröhlichen Treiben ein. Noch bevor um 12 Uhr Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter mit dem berühmten „O’zapft is“ die Wiesn 2018 eröffnet, stehen bereits früh morgens etliche Besucher vor der Theresienwiese. Sie alle wollen am ersten Tag dabei sein und sich einen der heiß begehrten Plätze in einem der Festzelte sichern.

Weiterlesen

Im Tal am Viktualienmarkt mit altem peter im hintergrund

Aufgepasst: Zum dritten Mal Hofkäsetage auf dem Viktualienmarkt

Wann kann schon feinster Hofkäse en masse probiert und gekauft werden? Die „Münchner Hofkäsetage“ bieten allen Feinschmeckern und die, die es noch werden wollen, eine passende Gelegenheit am kommenden Wochenende dazu. Weiterlesen

Pegida-Demonstration in einer Stadt, © Symbolbild

CSU-Stadtrat will Pegida-Versammlungsleiter Heinz Meyer überprüfen lassen

Nach dem Demonstrationszug der fremdenfeindlichen Vereinigung Pegida München, hat der CSU-Stadtrat Marian Offman einen Antrag an den Oberbürgermeister Dieter Reiter gestellt. Offman will Pegida-Versammlungsleiter Heinz Meyer überprüfen lassen, da die Veranstaltungen zunehmend außer Kontrolle geraten.

 

Weiterlesen

Symbolfoto: Die Feuerwehr auf Einsatzfahrt , © Symbolfoto: Die Feuerwehr auf Einsatzfahrt

Brandbrief: Personalnot bei der Berufsfeuerwehr

Bis 2017 rechnet die Deutsche Feuerwehr-Gewerkschaft damit, dass in den nächsten zwei Jahren bis zu 200 Einsatzkräfte bei der Berufsfeuerwehr München fehlen werden. Bereits jetzt sei diese stark unterbesetzt, heißt es in einem Brandbrief an Oberbürgermeister Dieter Reiter. Vor Ort wird die Lage vom Leiter der Branddirektion in München allerdings anders beurteilt.

 

Weiterlesen

München: Oberbürgermeister Reiter äußert sich zu Koalitionsverhandlungen

OB Reiter zum Stand der Gespräche zwischen CSU, SPD und Grüne/Rosa Liste

 

Knapp zwei Monate ist die Kommunalwahl her und seitdem beschäftigt die Frage nach möglichen Koalitionen den Münchner Stadtrat. Am Mittwoch fanden weitere Gespräche zwischen SPD, CSU und Grüne/Rosa Liste statt. Oberbürgermeister Dieter Reiter hat sich nun in einem Schreiben über die Ergebnisse geäußert.

 

„Wir haben heute verschiedene Themenbereiche besprochen, insbesondere die Themen Wohnungspolitik, Soziales, Frauenquote und Flüchtlingspolitik. Bei allen diesen Themen konnte ich keine unüberbrückbaren Hindernisse erkennen.

Am Montag werden wir uns wieder treffen, dann wird es vor allem um die Vorstellungen in der Verkehrspolitik gehen – und da gibt es durchaus unterschiedliche Auffassungen. Dabei wird noch einmal über die bereits bestehenden Dissens-Punkte gesprochen. Und auch, wie wir generell bei einer möglichen großen Kooperation mit Dissens umgehen. Sollte grundsätzlich eine Zusammenarbeit von allen Verhandlungsteilnehmern für möglich gehalten werden, wird man anschließend auch über Personalfragen sprechen. Wir haben vereinbart, die Gespräche am Montag „open end“ zu führen, ohne ein festgelegtes zeitliches Ende.

Mir ist es wichtig, baldmöglichst zu einer, zumindest grundsätzlichen, Entscheidung zu kommen und ich hoffe, dass das am Montag gelingt.“

 

rr

München: Oberbürgermeister Ude feiert Abschied

Seine Tage als Münchens Oberbürgermeister sind gezählt. Am 30. April ist Christian Udes letzter Arbeitstag bevor es dann in die wohlverdiente Rentenzeit geht.

Der Schreibtisch ist aufgeräumt, die Regale im Amtszimmer haben sich schon geleert – da fehlt nur noch eines, was Oberbürgermeister Christian Ude an seinem letzten Arbeitstag, dem 30. April, zu erledigen hat: Er will sich von den Münchnerinnen und Münchnern verabschieden – und zwar persönlich auf dem Marienplatz.

Eingeladen sind alle, die dem Oberbürgermeister der Landeshauptstadt nach seiner mehr als 20-jährigen Amtszeit auf Wiedersehen sagen wollen.Mit im Gepäck hat er Abschiedsgeschenke in Form von OB-Tassen mit Ude-Karikaturen. Außerdem gibt es eine Broschüre in der der scheidende Oberbürgermeister Bilanz zieht und die wichtigsten Themen seiner Arbeit in den Blick nimmt.

Stattfinden wird der Abschied von Oberbürgermeister Christian Ude auf dem Marienplatz, am Mittwoch, 30. April, gleich nach dem Glockenspiel, gegen 12.15 Uhr. Für musikalische Unterhaltung ist ebenfalls gesorgt.

Mit seinem Abschied gibt Chritsian Ude das Zepter weiter an seinen Wunschnachfolger Dieter Reiter, der sein neues Amt am 1. Mai antreten wird.

 

rr/Rathausumschau

Wie geht es nach der Stichwahl weiter?

Dieter Reiter ist Münchens neuer Oberbürgermeister. Doch wie geht es nach der Stichwahl weiter?

 

Die SPD stellt den Oberbürgermeister, doch die CSU hat im Stadtrat die Mehrheit. Wen holt sich die SPD mit ins Boot? Die Grünen? Oder wird es doch eine große Koalition zwischen der CSU und der SPD? Warum war die Wahlbeteiligung so niedrig?

 

Alles rund um den Tag nach der Stichwahl gibt es morgen ab 18:00 Uhr bei münchen heute mit Monika Eckert.

 

rr

 

 

Live-Ticker zur OB-Stichwahl 2014 in München

—–Live-Ticker—-

 

+++ 19:47 Uhr +++ Dieter Reiter ist Münchens neuer Oberbürgermeister! Mit 56,7 % konnte er die Stichwahl für sich entscheiden. Sein Konkurrent Josef Schmid hatte 43,3 % Prozent erreicht. Schmid sagte am Telefon, er nehme das Ergebnis mit Demut hin. Ein kleiner Trost dürfte für ihn sein, dass die CSU die stärkste Partei im Münchner Stadtrat ist. Wie es nun weitergeht, das sehen Sie morgen ab 18:00 Uhr bei „münchen heute“ auf münchen.tv.

 

+++ 19:37 Uhr +++ Das Ergebnis ist klar: Noch zwei Bezirke fehlen und Dieter Reiter liegt weiterhin bei 56,7 %.

 

+++ 19:18 Uhr +++ 14 Stimmbezirke fehlen noch. Der Stand liegt nach wie vor bei 56,7 % für Reiter und 43,3 % für Schmid.

 

+++ 19:13 Uhr +++ Nun ist Sabine Nallinger live ins Studio geschaltet. Sie hatte eine Empfehlung für Dieter Reiter ausgsprochen und ist über das Wahlergebnis sehr zufrieden. „Ich gratuliere Dieter Reiter herzlich“, so Nallinger.

 

+++ 19:09 Uhr +++ Dieter Reiter ist via Telefon ins Studio zugeschaltet. Er dankt den Münchnerinnen und Münchner für ihr Vertrauen. Reiter möchte eien rot-grüne Mehrheit schaffen aber auch mit anderen Parteien sprechen.

 

+++ 19:08 Uhr +++ Endspurt bei der Auszählung: Nach 857 Bezirken liegt Dieter Reiter bei 56,7 % und Josef Schmid bei 43,3 %.

 

+++ 19:02 Uhr +++ Es geht Schlag auf Schlag: Nun sind 830 Bezirke ausgezählt und das Ergebnis bleibt relativ stabil. Dieter Reiter hat 56,9 % und Josef Schmid 43,1 % der Stimmen erhalten. Langsam holt Schmid auf. Aber wird er Reiter noch überholen?

 

+++ 18:54 Uhr +++ 699 Bezirke sind ausgezählt. Langsam legt Josef Schmid nach und verringert Reiters Vorsprung. Nach aktuellen Zahlen liegt Schmid bei 42,2 % und Reiter bei 57,8 %.

 

+++ 18:52 Uhr +++ Hans Podiuk: „Wenn zwei kandidieren kann nur einer gewinnen.“ Die CSU gratuliert Dieter Reiter.

 

+++ 18:48 Uhr +++ Josef Schmid hat zwar etwas aufgeholt, dennoch bleibt Dieter Reiter vorne. 58,5 % für Reiter und 41,5 % für Schmid.

 

+++ 18:45 Uhr +++ Im münchen.tv-Studio wird gerade über die Assal-Affäre gesprochen. Hier geht’s zum Livestream.

 

+++ 18:42 Uhr +++ Nach 577 ausgezählten Bezirken sieht der Zwischenstand so aus: Dieter Reiter 59,1 % ; Josef Schmid 40,9 %.

 

+++ 18:38 Uhr +++ Mehr als die Hälfte der Bezirke ist ausgezählt.

 

+++ 18:35 Uhr +++ Freude bei der SPD: Im Oberanger knallen die Sektkorken. Von 939 wurden bereits 422 Stimmbezirke ausgewertet. Dieter Reiter liegt immer noch vorne mit 59,5 % – Josef Schmid hat 40,5 %.

 

+++ 18:28 Uhr +++ Ein Drittel der Stimmen ist ausgezählt: Dieter Reiter führt weiterhin mit 59,6 %. Josef Schmid hat für die CSU 40,4 % erreicht.

 

+++ 18:24 Uhr +++ Erste Hochrechnungen: Dieter Reiter führt leicht mit 59,3 % und Josef Schmid liegt bei 40,7 %.

 

+++ 18:18 Uhr +++ Das KVR ist mit der Auszählung der Stimmen beschäftigt. Sobald die ersten Ergebnisse vorliegen, werden wir Sie informieren.

 

+++ 18:12 Uhr +++ Florian Roth von den Grünen spricht sich für Dieter Reiter als Oberbürgermeister aus.

 

+++ 18:08 Uhr +++ Christian Ude ist bei der SPD-Wahlparty im Oberanger angekommen. Langsam füllt sich der Saal

 

+++ 18:00 Uhr +++ Die Wahllokale sind geschlossen! Nach unserem münchen.tv-Voting wird es eine knappe Entscheidung. Unsere Zuschauer haben mit 54,5 % für Josef Schmid gestimmt und mit 45,5 Prozent für Dieter Reiter.

 

+++17:59 Uhr +++ Hans Podiuk, Stellvertretender Fraktionsvorstizender der CSU im Rathaus, zeigt sich sehr optimistisch, dass Josef Schmid das rennen macht. Podiuk ist zu Gast im Studio bei Monika Eckert und Jörg van Hooven. Ebenfalls zu Gast Alexander Reissl von der SPD und Florian Roth von den Grünen.

 

+++ 17:39 Uhr +++ Das KVR geht von einer Wahlbeteiligung von knapp unter 40 % aus. Bei der Kommunalwahl am 16. März lag die Beteiligung bei etwas über 42 %.

 

+++ 17:30 Uhr +++ münchen.tv beginnt mit der live-Sendung zur Stichwahl. Politikwissenschaftler Werner Weidenfeld ist zu Gast bei Monika Eckert und Jörg van Hooven. Hier geht es zum münchen.tv-Livestream.

 

+++ 17:23 Uhr +++ SPD-Spitzenkandidat Dieter Reiter ist gerade in der SPD-Zentrale im Oberanger angekommen. Unsere Reporter Mirnesa Cakor und Timo Miechielsen sind vor Ort und fangen die Reaktionen der Sozialdemokraten ein. Daniel Stock und Markus Stampfl verfolgen die Stimmung bei CSU-Kandidat Josef Schmid im KVR.

 

+++ 17:00 Uhr +++ Endspurt bei der Stichwahl 2014! In einer Stunde schließen die Wahllokale. Die Wahlbeteiligung ist immer noch sehr niedrig. Der aktuelle Stand liegt nach wie vor bei 35,7 Prozent.

 

+++ 16:21 +++ Zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale lag die Wahlbeteiligung bei nur knapp 35 %! Um 16:00 Uhr waren demnach deutlich weniger als die Hälfte der Münchner beim Wählen. Wie wird sich das auf das Wahlergebnis auswirken?

 

+++ 16:11 Uhr +++ SPD-Spitzenkandidat Dieter Reiter ruft auf seiner Facebookseite zu mehr Wahlbeteiligung auf: „Weil es wirklich wichtig ist: für die Stichwahl am Sonntag gibt es keine (!) Wahlbenachrichtigung. Ihr geht einfach mit eurem Ausweis ins Wahllokal.“

 

+++ 14:20 Uhr +++ Die Wahlbeteiligung ist weiterhin auf sehr geringem Niveau: Bis 14 Uhr waren nur 13,7% der Wahlberechtigten an der Wahlurne. Am 16.03.2014 waren es noch 14,4%. Inklusive der Briefwähler liegt die Wahlbeteiligung bei 35,8%. Auf Facebook und Twitter melden sich derzeit viele User mit Unmutsäußerungen, die zum Wahlgang aufrufen, so auch Christian Ude.

 

+++ 12:28 Uhr +++ Um 12 Uhr hatten 7,1% der Münchner gewählt. Vor zwei Wochen waren es zu dieser Uhrzeit 7,6%.

 

+++ 11:51 Uhr +++ Die ersten Zahlen zur Wahlbeteiligung: Nur 2,5% der Münchner waren bis 10 Uhr bei der Stimmabgabe. Das sind noch weniger, als bei der Kommunalwahl am 16.03.2014. Inclusive der Briefwähler liegt die Wahlbeteiligung um 10 Uhr bei 24,6%. Vor zwei Wochen lag diese Zahl noch bei 26,3%.

 

+++ 08.50 Uhr +++ In 261 bayerischen Gemeinden, Städten und Landkreisen finden heute Stichwahlen um Landrats- und Bürgermeister-Posten statt.

 

+++ 08:00 Uhr +++ Die Wahllokale haben wieder geöffnet. Wer seine Wahlbenachrichtigung nicht mehr hat, kann mit einem Personalausweis oder Reisepass in seinem Wahllokal abstimmen.

 

————————–

 

Dieter Reiter (SPD) vs. Josef Schmid (CSU) – Am Sonntag entscheiden die Münchner an der Wahlurne wer ihr neues Stadtoberhaupt wird. Falls Sie noch unentschieden sind, können Sie Sich unsere letzten Interviews mit Dieter Reiter und Josef Schmid in unserer Mediathek anschauen.

 

Während der Stichwahl zum Oberbürgermeister am 30.03.2014 informieren wir Sie ab 17:30 Uhr in unserem Programm und auf dieser Seite live über alle aktuellen Entwicklungen und zeigen Ihnen die neuesten Hochrechnungen. Mit münchen.tv sind Sie über den aktuellen Stand der Stichwahl in München bestens informiert.

 

Seit 30 Jahren hat es keine Stichwahl mehr in München gegeben. Nun wählen die Bürgerinnen und Bürger den Nachfolger von OB Christian Ude. Ude durfte aus Altersgründen nicht mehr kandidieren. Bei der Kommunalwahl am 16. März konnten weder Dieter Reiter noch Josef Schmid die absolute Mehrheit der Stimmen erzielen. Dieter Reiter erreichte im ersten Wahlgang 40,5 Prozent, Josef Schmid erzielte 36,6 Prozent. Die rot-grüne Koalition büßte bei den Kommunalwahlen, nach fast 20 Jahren, knapp ihre Mehrheit im Münchener Rathaus ein.

 

rr

Dieter Reiter ist Münchens neuer Oberbürgermeister

Dieter Reiter ist Münchens neuer Oberbürgermeister. Mit 56,7 Prozent aller Stimmen wird er die Nachfolge von Christian Ude antreten. In der SPD-Zentrale im Oberanger wird er bejubelt.

 

Auch die Grünen begrüßen dieses Ergebnis. Sabine Nallinger gratulierte Reiter herzlich zum Sieg und nahm an der Wahlparty im Oberanger teil. Am Montag wollen die SPD und die Grünen in Koalitionsverhandlungen treten. Reiter will aber auch mit anderen Parteien ins Gespräch kommen.

 

 

rr

Dieter Reiter führt

Freude bei der SPD. Ihr Spitzenkandidat Dieter Reiter führt das Rennen um den Posten des Münchner Oberbürgermeisters. Mit 59,6 Prozent liegt er vor seinem Konkurrenten Josef Schmid, der derzeit bei 40,4 Prozent liegt.

 

Dieter Reiter ist der Wunsch-Nachfolger von Noch-OB Christian Ude. Seit 30 Jahren hat es in München keine Stichwahl mehr gegeben. Im ersten Wahlgang am 16. März konnte keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit erzielen.

 

rr

1 2