Tag Archiv: Pärchen

Polizei-Kelle, © Symbolfoto

München-Trudering: Streitendes Pärchen geht auf Polizeibeamte los

Am vergangenen Freitag wurde gegen 20.30 Uhr eine Streifenwagenbesatzung in die Truderinger Straße beordert, da sich dort zwei Personen streiten und schlagen würden. Vor Ort trafen die Beamten auf eine Gruppe Jugendlicher. Zwischen einem Pärchen, einem 17-jährigen Jugendlichen und seiner 18-jährigen Freundin, war ein Streit entbrannt und die beiden schubsten sich bereits gegenseitig.

 

Als der 17-Jährige die Streife erblickte, ergriff er sofort die Flucht, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung eingeholt und festgehalten werden. Auf dem Weg zurück zum Streifenwagen kam den Beamten die 18-jährige Freundin entgegen. Sie stellte sich in den Weg und forderte lautstark, dass sich die Polizei nicht in den Streit einzumischen habe. Ihrer Forderung verlieht sie Nachdruck, indem sie die Polizisten beschimpfte.

 

18-Jährige schlug der Polizistin mitten ins Gesicht

 

Nun wurde auch der 17-jährige Freund zunehmend aggressiv und begann, die Beamten zu schubsen und an ihnen zu zerren. Als er sich schließlich losreißen wollte und Anstalten machte, die Polizeibeamten tätlich anzugreifen, wurde er zu Boden gebracht und fixiert. Trotz des Streits kam das Mädchen ihrem Freund dann zur Hilfe und ging auf den 28-jährigen Polizeibeamten los. In dem Gerangel verpasste die 18-Jährige seiner 25-jährigen Kollegin einen Schlag ins Gesicht, trat ihr gegen die Schienbeine und gab weiter üble Beleidigungen von sich. Mit der Hilfe eines hilfsbereiten Passanten konnten die Polizisten das Pärchen schließlich in Schach halten.

 

Polizei sucht nach einem Zeugen

 

Die Polizei sucht nun nach dem Passanten, der den Vorfall beobachtet und den Beamten zu Hilfe gekommen ist. Er kann als Zeuge wichtige Angaben zum Tathergang machen. Für den festgenommenen 17-jährigen Jugendlichen musste dann übrigens noch der Rettungsdienst angefordert werden, da er offenbar sehr betrunken war und mit Erbrechen und Kreislaufproblemen zu kämpfen hatte.

Freier mit Prostituierter in München

Ein teures Schäferstündchen: Pärchen hatte Sex auf fremdem Auto

Was sich ein Pärchen aus Weiden dabei gedacht hat, oder ob die beiden überhaupt nachgedacht haben, das wissen wir nicht. Auf jeden Fall hat das Liebespaar die Lust überkommen und sie sind Ende 2012 in eine Garage eingedrungen. Dort haben sich die beiden Liebestollen auf dem Auto vergnügt. Die Motorhaube und der Stoßfänger haben deutliche Spuren abbekommen. Auch das Nummernschild wurde Opfer des Liebesspiels – es wurde abgerissen.

 

Fast 2700 Euro Schadensersatz – ein teurer Spaß

 

Nun stimmten am Mittwoch sowohl der klagende Wagenbesitzer als auch der Anwalt der Beklagten vor dem Amtsgericht Weiden einem Vergleich zu. Demnach müssen die Turteltäubchen fast 2700 Euro für die Reparatur des Autos sowie drei Viertel der Gerichtskosten zahlen.

Bei dem Kläger handelt es sich um ein Mitglied der „Altneihauser Feierwehrkapell’n“. Das Intermezzo des Liebespaares wurde auch gleich in einem Lied verarbeitet. Der Song mit dem derben Text heißt „Lack-Fuck“ oder „Die Motorhauben-Nummer“.

rr/dp