Tag Archiv: PEP

Schöne Münchnerin

Die Schöne Münchnerin – Casting zur Fashion-SHOW

Riesenandrang beim Casting des ältesten durchgängigen Modelcontest der Welt: Schöne Münchnerin. Seit 1948 wird Jahr für Jahr das schönste Gesicht der Stadt gesucht. Die erste Vorstellung der Bewerberinnen gab es im PEP, moderiert vom Münchner Herrenmodel Papis Loveday.

Es geht um den Titel des begehrtesten Schönheitswettbewerbs in München: „Schöne Münchnerin“. Zum Casting im PEP kamen bereits vorangemeldete Kandidatinnen und auch spontan zog es viele potenzielle Schöne Münchnerinnen auf die Bühne.  Der Andrang beim Casting war groß. Das Alter auf dem Laufsteg reichte von 16 bis 78 Jahren, denn Schönheit hat ja bekanntermaßen nichts mit dem Alter zu tun. Moderiert wurde das Casting vom Münchner Model Papis Loveday.


 

Ausstrahlung. Leidenschaft. Willenskraft.

Drei Worte, die für sich stehen. Drei Eigenschaften, ohne die im Traumjob Supermodel gar nichts geht. Drei Merkmale, die du für die „Schöne Münchnerin 2019“ brauchst! Die Abendzeitung München macht sich auch in diesem Jahr wieder auf die Suche nach der hübschesten und authentischsten jungen Frau der Stadt.

Gesucht werden Frauen mit Ausstrahlung, die gerne auch Kurven haben dürfen. Der Gewinnerin des AZ-Modelcontests winken als Preis ein Modelvertrag  und ein neues Auto.

Der Modelcontest ist ein Zusammenspiel aus Eleganz, Prestige und Tradition. Seit 1948 sucht die AZ Jahr für Jahr nach dem schönsten Gesicht der Stadt. Damit ist die „Schöne Münchnerin“ ist der älteste durchgängige Modelcontest der Welt, sogar noch älter als „Miss World“ (1951) und „Miss Universe“ (1952).

münchen.tv war dabei und hat das Casting gefilmt. In der Sendung szene münchen laufen um 19:30 Uhr und um 21:30 Uhr die schönsten Bilder vom Casting.

Die Schilder hängen shcon, die Einrichtung ist fast komplett - Der Primark im Münchner PEP, © Fotos innen: Primark / Foto Außenansicht: Fabienne Frauzem

Eröffnung am 17. Mai: So wird Bayerns erster Primark im PEP München

Am Donnerstag, den 17. Mai 2018 eröffnet im PEP in München Bayerns erster Primark. Die Vorbereitungen liegen voll im Zeitplan. In dem 6000m² großen Store wird es 66 Kassen, freies WLAN, Ladestationen für Smartphones und sogar sogenannte Showrooms geben – also Umkleiden, in denen gemeinsam anprobiert werden kann.

Weiterlesen

Pep Guardiola bei einer Pressekonferenz des FC Bayern, © Bekommt Verstärkung aus Turin: Pep Guardiola Foto: Archiv

Bayern als Favorit ins DFB-Pokal-Halbfinale – aber Pep warnt

Vor Meisterschaft und Champions-League-Halbfinale wollen die Bayern noch schnell das Pokalendspiel klarmachen. Der Kapitän hat «keine Sorgen». Bremen kommt fünf Wochen nach einem heftigen 0:5 als krasser Außenseiter nach München – und in einer verzwickten Lage. Weiterlesen

Pep Guardiola bei einer Pressekonferenz des FC Bayern, © Bekommt Verstärkung aus Turin: Pep Guardiola Foto: Archiv

Bayern-Trainer Guardiola freut sich für entlassenen Hoeneß

Trainer Pep Guardiola hat einen Besuch des aus der Haft entlassenen Uli Hoeneß bei einem künftigen Spiel des FC Bayern als «persönliches Thema» bezeichnet. Der Katalane betonte am Dienstag bei der Pressekonferenz zum Bundesliga-Spiel des deutschen Fußballrekordmeisters in der Allianz-Arena gegen den FSV Mainz, dass er sich «sehr für ihn und seine Familie freue».

 

Der langjährige Vereinsmanager und -präsident Hoeneß war am Montag nach 21 Monaten aus der Haft entlassen worden. «Wir freuen uns mit ihm und für ihn», betonte Guardiola. Der 64 Jahre alte Hoeneß könnte bereits an diesem Mittwoch seinen FC Bayern wieder live im eigenen Stadion sehen.

 

Mit Blick auf die Partie gegen die zuletzt gegen Bayer Leverkusen erfolgreichen Mainzer meinte Guardiola: «Es wird ein sehr interessantes Spiel». Er lobte den Tabellenfünften mit dessen «dynamischen Spielern».

 

Die Bayern führen die Liga vor dem 24. Spieltag mit acht Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund an.

 

mk

Pep Guardiola bei einer Pressekonferenz des FC Bayern, © Bekommt Verstärkung aus Turin: Pep Guardiola Foto: Archiv

FCB verlängert mit Telekom bis 2023 – Pep freut sich auf HSV

Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat kurz vor dem Start in die neue Bundesliga-Saison den Vertrag mit seinem Hauptsponsor langfristig verlängert. Die seit 2002 bestehende Partnerschaft mit der Deutschen Telekom wurde vorzeitig bis 2023 ausgeweitet, wie der Verein und das Telekommunikations-Unternehmen am Donnerstag in München bei einer Pressekonferenz bekanntgaben. Weiterlesen

FC Bayern: Siebte Pflichtspiel-Niederlage für Guardiola

Das 0:2 im Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund war für Pep Guardiola die siebte Niederlage in bislang 57 Pflichtspielen als Trainer des FC Bayern München. Gegen den BVB war es für den Spanier schon das dritte verlorene Spiel nach dem Supercup-Finale 2013 und der 0:3-Heimniederlage in der Rückrunde der vergangenen Bundesliga-Saison 2013/14. Weiterlesen

FC Bayern: Guardiola würde auch gern mal ein WM-Team trainieren

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola wäre gern einmal als Trainer bei einer Fußball-Weltmeisterschaft dabei. „Diese eineinhalb Monate bleibt die Welt stehen. Die Augen der Welt sind darauf gerichtet.“

 

„Ich würde das sehr gerne selbst miterleben, daher hoffe ich, dass jemand mich will“, sagte Guardiola bei einer Talkrunde in Buenos Aires.

 

Vor rund 3000 Zuhörern im Stadion Luna Park trat der Bayern-Coach am Donnerstagabend (Ortszeit) gemeinsam mit Barcelonas Ex-Trainer Gerardo „Tata“ Martino auf. Guardiola bezeichnete die WM in Brasilien als „sehr unterhaltsam“, weil es „viele Tore“ gebe. Der Spanier bedauerte das frühe Ausscheiden der spanischen Nationalmannschaft. „Spanien tut mir sehr leid. Der Fußball hat dieser Generation von Spielern viel zu verdanken“, sagte er. Er hoffe, dass Nationaltrainer Vicente Del Bosque weitermache, denn der spanische Fußball brauche ihn sehr.

 

Einer von Guardiolas Titel-Favoriten ist jetzt Argentinien, dessen Weltstar Lionel Messi er früher beim FC Barcelona trainierte. Über Messi sagte er, dieser spiele „sehr intelligent, sehr intuitiv“. Außerdem habe er Teamgefährten, die ihn unterstützten. „Ich habe den Eindruck, dass Argentinien ein Titelkandidat ist, weil es einen sehr schlagkräftigen Angriff hat“, sagte Guardiola.

 

RG / dpa

München – Neuperlach: Unfall direkt vor dem PEP

Ein schwer betrunkener Mann ist Montagnacht vor dem PEP von einem Auto angefahren worden. Schwer verletzt wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert.

Gegen 22:45 Uhr war der 30 Jahre alte Slowake vor dem PEP unterwegs und wollte dort die Thomas-Dehler-Straße überqueren. Zeitgleich war ein 24 Jahre alter Mann dort mit seinem Opel Corsa unterwegs. Er erkannte den Mann und verringerte seine Geschwindigkeit. Der Slowake hielt dann auf einmal unvermittelt auf der Straße an und wollte plötzlich wieder zurückgehen. Dies geschah so unvermittelt, dass der 24-jährige Autofahrer nicht mehr rechtzeitig reagieren. Er erfasste den Fußgänger mit seinem Fahrzeug. Der 30-Jährige wurde auf die Motorhaube des Corsa aufgeladen und prallte gegen die Windschutzscheibe. Anschließend wurde er wieder auf die Straße zurückgeworfen. Mit schweren Verletzungen wurde er stationär in ein Krankenhaus verbracht. Mittels eines Alkoholschnelltestes konnte festgestellt werden, dass der Schwerverletzte stark betrunken war.
Am Opel Corsa entstand ein Sachschaden von ca. 2.500 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Thomas-Dehler-Straße in Richtung stadtauswärts für ca. eine Stunde gesperrt.
Zu Verkehrsbeeinträchtigungen kam es aufgrund der späten Uhrzeit jedoch nicht.

Alkohol als Hauptunfallursache

Alkohol im Straßenverkehr ist laut Polizei nach wie vor eine der Hauptunfallursachen. Das gilt sowohl für motorisierte Verkehrsteilnehmer, als auch für Fußgänger. Diese betreten oft ohne auf den fließenden Verkehr zu achten völlig unvermittelt die Fahrbahnen. Autofahrer können in den meisten Fällen kaum noch reagieren und es kommt zu Zusammenstößen. Oft mit tragischem Ende für die betrunkenen Fußgänger.
mh / Polizei

Ladendiebin widersetzt sich Festnahme

Eine 51-jährige Ladendiebin hatte sich heftig gegen ihre Festnahme gewehrt.
Die Frau hatte am Donnerstagmittag gegen 13:05 Uhr in einem Supermarkt im PEP in Neuperlach Parfum und Spiritus im Wert von 20 Euro entwendet. Dabei konnte sie von einem Detektiv beobachtet werden. Dieser wollte sie dann beim Verlassen des Ladens festhalten.
Sie wehrte sich allerdings heftigst und konnte schließlich fliehen. Im Rahmen der Sofortfahndung konnte die Täterin am Busbahnhof in der Nähe festgenommen werden. Auch hier versuchte sie zunächst wieder zu flüchten. Zur Entscheidung der Haftfrage wird sie heute dem Richter vorgeführt.
rr/Polizeipräsidium München