Tag Archiv: PKW

19-Jährige hat Kopfverletzung: Sturz oder Körperverletzung?

Bewusstloser 83-jähriger Pkw-Fahrer kracht in Neuperlach in parkende Autos

Wegen eines internistischen Problems hat am Mittag ein 83-Jähriger am Steuer seines Pkw das Bewusstsein verloren und ist in zwei am Straßenrand abgestellte Fahrzeuge gekracht.

 

Am Mittwoch, den 27. März, verlor gegen 12.00 Uhr, ein Mann in seinem Pkw das Bewusstsein. In der Heinrich-Wieland-Straße, in Neuperlach, rammte er daraufhin zwei Autos am Straßenrand.

 

Die Besatzung eines vorbeifahrenden Krankentransportwagens hatte den Unfall bemerkt und den Patienten aus seinem Volvo befreit. Ebenso begannen sie mit der Reanimation des Rentners. Nach einer Intensivierung der Maßnahmen durch ein Notarztteam konnte der Patient zwar mit einem vorhandenen Herzrhythmus in eine Klinik transportiert werden, sein Zustand ist jedoch kritisch.

Zwei Schwerverletzte bei Pkw-Zusammenstoß mit Straßenbahn in München-Neuhausen

Eine 18 Jahre alte Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist am Donnerstag, den 21.März, mit der Beifahrerseite mit einer Tram in der Dachauer Straße zusammengestoßen. Die Fahrerin und ihre Beifahrerin wurden dabei schwer verletzt.

 

 

Der schwerer Unfall ereignete sich gegen 22:25 Uhr, an der Kreuzung Dachauer Straße zur Landshuter Allee. Die 18-jährige Pkw-Fahrerin fuhr mit einer 18-jährigen Verwandten und wollte nach links abbiegen. Zeitgleich fuhr ein 52-jähriger Trambahnfahrer mit der Straßenbahn der Linie 20 die Dachauer Straße stadtauswärts. In der Straßenbahnbefanden sich zu diesem Zeitpunkt sieben Fahrgäste. Die Gleise verlaufen in der Fahrbahnmitte der Dachauer Straße.

 

 

Als die 18-Jährige beim Linkabbiegen über die Straßenbahngleise fuhr, prallte die Tram frontal in die  Beifahrerseite des VWs. Dadurch wurde der Pkw nach hinten weggeschleudert, prallte gegen einen Ampelmast, stieß nochmals gegen die vordere rechte Ecke der Tram und kam anschließend auf einer Verkehrsinsel zum Stillstand.

 

Fahrerin und Beifahrerin schwer verletzt

 

Die beiden Frauen im VW wurden schwer verletzt im Fahrzeug eingeklemmt und mussten durch die Berufsfeuerwehr München geborgen werden. Sie kamen mit dem Rettungsdienst zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus. Der Trambahnfahrer und die Fahrgäste blieben unverletzt.

Die Kreuzung ist durch eine Ampel geregelt. Wie die Ampelschaltungen zur Unfallzeit waren, bedarf noch weiterer Ermittlungen.

 

25. 500 Euro Sachschaden

 

An Tram, Pkw und Ampel entstand Sachschaden in Höhe von ca. 25.500 Euro. Die Dachauer Straße war für die Unfallaufnahme stadtauswärts komplett und stadteinwärts teilweisegesperrt. Diese Sperrung dauerte ca. 2,5 Stunden.

 

Zeugenaufruf:
Alle die Hinweise zum Unfallhergang, insbesondere zur Ampelschaltung machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen

Roller, Unfall, © Polizei München

Zusammenstoß zwischen Roller und Pkw – Fahrer flüchtet

Am Mittwoch kurz vor Mitternacht kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Roller und einem Pkw. Der Rollerfahrer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht, der unbekannte Fahrzeugführer flüchtete vom Unfallort.

 

Gegen 23.30 Uhr war ein 54-Jähriger mit seinem Roller stadtauswärts auf der Landsberger Straße unterwegs. Nur wenige Meter nach der Kreuzung zur Philipp-Loewenfeld-Straße wechselte ein in die gleiche Richtung fahrendes Auto auf den rechten Fahrstreifen und touchierte den Roller.

 

Der 54-Jährige stürzte daraufhin und prallte gegen einen ordnungsgemäß geparkten BMW eines 30-jährigen Münchners. Der Verunfallte musste aufgrund seiner Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Sachschaden an den beteiligten Fahrzeugen wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

 

Der unbekannte Unfallverursacher flüchtete mit seinem schwarzen Pkw vom Unfallort. Gegen ihn wird deshalb wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie fahrlässiger Körperverletzung und Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung ermittelt.

 

Personen, die sachdienliche Hinweise zum unfallflüchtigen Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando Tegernseer Landstraße 210, 81549 München unter der Telefonnummer 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

 

Roller, Unfall, © Polizei München

parkende Autos in Münchner Straße, © Symbolfoto

Parkplatzentwicklung in Großstädten

Mehr als 63 Millionen Fahrzeuge bewegen sich regelmäßig auf Deutschlands Straßen. Hier ist es kein Wunder, dass es vor allem in Ballungsgebieten und Großstädten zu einem Parkplatzmangel kommt. Um Leute zu anderen Lösungen zu bewegen, werden immer mehr Stellplätze kostenpflichtig. Somit soll ein Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel erreicht werden. Doch welche anderen Möglichkeiten und Lösungen stehen noch zur Verfügung? Weiterlesen

Polizei hält mit Kelle Autofahrer auf., © Beispielfoto

17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Es sind Szenen wie aus einem Actionfilm. Ein Auto fällt der Polizei aufgrund seines nicht vorhandenen Kennzeichens auf und wird heraus gewunken. Anstatt zu stoppen gibt der 17-jährige Insasse, der keinen Führerschein besitzt, Vollgas. Es kommt zu einer spektakulären Verfolgungsjagd.

Weiterlesen

Ein Feuerwehrauto im Einsatz, © Symbolfoto

Olympiapark: Erst qualmt das Radio, wenig später steht das Auto in Flammen

Plötzlich kam Rauch aus dem Auto-Radio: Ein Autofahrer hatte gestern großes Glück. Völlig unvermittelt geriet sein Fahrzeug in Brand. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr konnte der Audi nicht mehr gerettet werden und brannte völlig aus. Weiterlesen

Ein brennendes Auto in der Innenstadt., © Symbolfoto

Meterhohe Rauchsäule: An der Ammerseestraße brennt ein Auto völlig aus

Ein geparktes Auto steht mitten in einem Wohngebiet lichterloh in Flammen:  Am gestrigen Abend (19.04.2017) ist es auf der Ammerseestraße zu einem schweren Auto-Brand gekommen. Die Rauchsäule war mehrere Wohnblöcke weit zu sehen. Die Feuerwehr München musste ausrücken um den Brand löschen.

Weiterlesen

Unfall an der Schäftlarnstraße - Motorradfahrer unter Auto eingeklämmt, © Foto: Berufsfeuerwehr München

Spektakuläre Rettung: Motorradfahrer unter Audi eingeklemmt

Gestern Nachmittag kam es gegen 17:15 Uhr in der Schäftlarnstraße zu einem großen Feuerwehr- und Rettungseinsatz. In der Folge musste die Straße vorübergehend komplett gesperrt werden.

 

Ein 30-jähriger Motorradfahrer war auf der Schäftlarnstraße in Richtung Einmündung zur Urbanstraße unterwegs. Da er hinter einer Autokolonne fuhr, versuchte er diese auf der Gegenfahrbahn zu überholen. Auf Höhe eines 91-jährigen Münchners erreichte er mit der Kolonne die Einmündung zur Urbanstraße. Aus dieser wollte gerade eine 32-jährige Autofahrerin nach rechts auf die Schäftlarnstraße einbiegen. Sie übersah dabei den Motorradfahrer mit Vorfahrgebot und traf ihn mit ihrem Pkw, sodass er trotz des Versuchs einer Vollbremsung von seinem Gefährt stürzte. Dabei wurde er vor die Räder des 91-jährigen Fahrers geschleudert, welcher ihn einige Meter die Straße entlang schliff jedoch glücklicherweise nicht überrollte. Der Motorradfahrer wurde unter dem Wagen eingeklemmt und erlitt schwere Verletzungen.

 

Glücklicherweise reagierten zahlreiche Beteiligte und Zeugen schnell: Passanten bemerkten den Unfall und riefen den Notruf, während Mitarbeiter einer Firma an der Straße sich mit mehreren Wagenhebern zum Auto begaben und diesen um mehrere Zentimeter anheben konnten. Der Motorradfahrer konnte so von der Last des Pkws befreit werden, sodass ein vorbeikommender Arzt sich um die Erstversorgung kümmern konnte.

 

Die schließlich eingetroffenen Rettungskräfte von Feuerwehr bis Notarzt konnten das Fahrzeug mit Bauklötzen zusätzlich sichern und den Motorradfahrer aus der Klemme befreiten.

 

Der Mann wurde in eine Münchner Klinik gefahren. Den genauen Unfallhergang ergründet derzeit das Unfallkommando der Polizei.

 

 

kw

© Der junge Mann hat ein Bild der Verwüstung hinterlassen - Glasscherben am Boden - Symbolfoto

21 Autos beschädigt: 22-Jähriger randaliert in Germering

Ein offensichtlich unter Drogen stehender 22-Jähriger ist heute Vormittag in Germering verhaftet worden. Er hatte insgesamt 21 Autos beschädigt und mit einem Feuerlöscher in einer Schule randaliert.

Weiterlesen

1 2 3 4