Tag Archiv: Polizei

© Symbolfoto

Münchner Gerichtsentscheid: Deutschland muss ausgewiesenen Flüchtling zurückholen

Der Plan von Horst Seehofer war: Flüchtlinge werden direkt an der Grenze zu Deutschland gestoppt und in das EU-Land zurückgeschickt, in dem sie zuerst Asyl beantragt haben. Doch so einfach ist das nicht, wie jetzt ein Gerichtsbeschluss aus München zeigt.

Weiterlesen

© Symbolfoto: Polizeiauto

Starnberg: Schüler-Mob wollte Polizeirevier stürmen

Rund 50 Schüler haben in Starnberg versucht, gewaltsam in ein Polizeirevier einzudringen. Grund war ein 15-Jähriger Schüler, der zuvor aufgrund seiner Alkoholisierung und Aggressivität in Gewahrsam genommen wurde. Erst die angeforderte Verstärkung konnte die Lage deeskalieren.

Weiterlesen

Schneller Fahrradfahrer auf der Straße, © Symbolbild

MVG-Streik zum Trotz: Kein Verkehrschaos in München

Ungeachtet weitgehend lahmgelegter U-Bahnen, Trams und Busse ist in München das befürchtete große Verkehrschaos bei einem Warnstreik der Gewerkschaft Verdi ausgeblieben. Viele Pendler in der Landeshauptstadt wichen am Dienstagmorgen auf Fahrrad und Auto aus. Die Straßen seien nicht überfüllter als üblich, teilte die Münchner Polizei mit. Die Münchner U-Bahn fiel komplett aus, Tram- und Busverkehr waren stark eingeschränkt.

Weiterlesen

© Symbolfoto

Vergewaltigung einer 11-Jährigen – Polizei nimmt Täter fest

Das 25-köpfige Ermittlungsteam „Wolf“ suchte mit Hochdruck nach dem Vergewaltiger, welcher ein 11-jähriges Mädchen am Dienstag Nachmittag sexuell missbrauchte, und dabei eine Wolfsmaske trug. Der 43-Jährige Verdächtige ist bereits einschlägig vorbestraft.

Weiterlesen

© Foto: Bundespolizei

Hauptbahnhof: Polizist verletzt sich bei Auseinandersetzung an infizierter Spritzenkanüle

Am Donnerstagabend (23. Mai) kam es am Hauptbahnhof zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 34-Jährigen und zwei Beamten der Bundespolizei. Ein Beamter wurde bei dem Versuch, den Mann am Boden zu fixieren, von einer benutzten Spritze verletzt. Der Polizist befindet sich nun für die nächsten Wochen in medizinischer Behandlung.

Weiterlesen

© Symbolfoto

Nach Gerichtstermin: 22-Jähriger erwartet erneute Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis

Am Dienstag, den 21.05.2019 hielt ein Beamter in Dachau das Fahrzeug eines 22-jährigen Hilgertshauseners an. Der Beamte war zuvor als Zeuge im Gerichtsverfahren gegen den 22-Jährigen vorgeladen. Der Anklagegrund: Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Es war 11:15 Uhr, als ein Beamter auf dem Rückweg zur örtlichen Dienststelle das Gerichtsgebäude verlässt. Er sagte noch kurze Zeit vorher als Zeuge gegen den 22-Jährigen aus, der sich wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten musste. Nach Verlassen des Gebäudes sah er den jungen Erwachsenen auf der nahegelegenen Konrad-Adenauer-Straße in ein Auto einsteigen. Der Polizist hielt das Fahrzeug an, als jener gerade den Motor gestartet hatte und losfahren wollte.

Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt, und den 22-Jährigen erwartet nun eine erneute Strafanzeige.

© Polizei vor Rupert-Egenberger-Schule am 21.05.

Wegen Drohungen: Drei Schulen in München und Landkreis geräumt

Am Dienstagmorgen, den 21.05., wurden das Dante-Gymnasium, das Klenze-Gymnasium und die Rupert-Egenberger-Schule von der Polizei geräumt. Der Grund war eine Bedrohungslage, die nun von den Beamten weiter untersucht wird.

 

Die beiden direkt nebeneinander liegenden Schulgebäude (Dante-/Klenze-Gymnasium) im Stadtteil Sendling wurden am frühen Dienstagmorgen geräumt, am Dante-Gymnasium wird der geplante Unterricht ausfallen. Vor allem die Oberstufe ist durch den Ausfall der Kolloquiumsprüfungen stark betroffen. Zu den Einzelheiten der Drohung, die per E-Mail versendet wurde, hat sich die Polizei bislang noch nicht geäußert.

Die Rupert-Egenberger-Schule in Unterschleißheim wurde ebenfalls geräumt. Ursache soll laut Aussage eines Polizeisprechers gewesen sein, dass ein Mann gegenüber einer Schulangestellten eine Bombendrohung aussprach. Spürhunde der Polizei durchsuchten mit 80 Beamten das gesamte Schulgebäude. Eine Fahndung nach dem Mann wurde bereits eingeleitet.

Ein Zusammenhang zwischen dem Dante-/Klenze-Gymnasium und der Rupert-Egenberger-Schule konnte nicht gefunden werden. Die Schüler waren zu keinem Zeitpunkt gefährdet, da die Polizei bereits vor Öffnung präsent war.

Ein Zug der Deutschen Bahn auf der Strecke, © Symbolbild

Wieder stirbt Jugendlicher durch Stromschlag auf Zug – Nach München-Haar nun ein weiterer Todesfall in Niederbayern.

Zwei Tote in zwei Tagen. In Osterhofen in Niederbayern ist ein 16-Jähriger getötet worden, nachdem er auf einen Zug gestiegen ist und von einem Stromschlag getroffen wurde. Erst in der Nacht zu Dienstag war in Haar bei München ein 17-Jähriger auf ähnliche Weise ums Leben gekommen.

Weiterlesen

© Symbolbild

Razzien gegen Islamisten-Netzwerk – 19 Objekte in Bayern durchsucht

Bei bundesweiten Razzien gegen ein islamistisches Netzwerk haben Beamte in Bayern 19 Objekte durchsucht. Zwar seien am Mittwochmorgen Technik und Schriftgut sichergestellt worden, sagte ein Sprecher des Innenministeriums in München, es wurde demnach aber niemand im Freistaat festgenommen.

Weiterlesen

Autofahrer missachtet Polizeisignale und rammt stehende Fahrzeuge in Sendling

Ein 34-jähriger Autofahrer aus München hat weder auf die Anhaltesignale einer Polizeistreife reagiert und später bei einer Kontrolle parkende Fahrzeuge gerammt. Eine Polizeibeamtin musste zur Seite springen, ihr Kollege zerschlug die Beifahrerscheibe und zwang den rabiaten Autofahrer zum austeigen. Der Münchner wurde aus seinem Auto gezogen und gefesselt. Der Schaden beträgt 15. 000 Euro.

Weiterlesen

© Foto fotolia.com, :  © Mirko

21 Straftaten und 20 Verhaftungen rund um Kracher FC Bayern München : Borussia Dortmund

Das Spitzenspiel zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund war für die Münchner Polizei ein arbeitsreicher Termin. Die Liste der Straftaten durch sogenannte Fußballfans beinhaltet Körperverletzung, Waffengebrauch, Bedrohung, Beleidigung, Gefangenenbefreiung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Insgesamt gab es 21 Straftaten und 20 Verhaftungen.

 

Weiterlesen

19-Jährige hat Kopfverletzung: Sturz oder Körperverletzung?

Bewusstloser 83-jähriger Pkw-Fahrer kracht in Neuperlach in parkende Autos

Wegen eines internistischen Problems hat am Mittag ein 83-Jähriger am Steuer seines Pkw das Bewusstsein verloren und ist in zwei am Straßenrand abgestellte Fahrzeuge gekracht.

 

Am Mittwoch, den 27. März, verlor gegen 12.00 Uhr, ein Mann in seinem Pkw das Bewusstsein. In der Heinrich-Wieland-Straße, in Neuperlach, rammte er daraufhin zwei Autos am Straßenrand.

 

Die Besatzung eines vorbeifahrenden Krankentransportwagens hatte den Unfall bemerkt und den Patienten aus seinem Volvo befreit. Ebenso begannen sie mit der Reanimation des Rentners. Nach einer Intensivierung der Maßnahmen durch ein Notarztteam konnte der Patient zwar mit einem vorhandenen Herzrhythmus in eine Klinik transportiert werden, sein Zustand ist jedoch kritisch.

© Symbolfoto

Schüsse bei Juwelier in München-Trudering – Polizei verhaftet einen Täter, ein anderer ist auf der Flucht

Am östlichen Stadtrand Münchens sind Schüsse gefallen, abgefeuert von der Polizei. Ein Betrug in einem Juwelierladen war der Auslöser. Kurz darauf starten die Ermittler eine Fahndung. Bei dieser wird ein Täter verhaftet, ein zweiter ist mit einem Auto geflüchtet.

 

 

Es ging um Altgold und endete mit Schüssen und einer Autoflucht. Bei einem Einsatz der Polizei in München haben Beamte am Mittwoch, gegen 13 Uhr,  von der Schusswaffe Gebrauch gemacht. Ort der Schüsse war die Kreuzung Truderinger Straße/Schmuckerweg. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

 

Polizei: Schüsse in München

 

Dabei sei nach ersten Erkenntnissen niemand verletzt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Ein Mann sei festgenommen worden, ein weiterer sei mit einem Auto geflohen. Nach ihm werde gefahndet.

 

 

Tatverdächtiger auf der Flucht

 

Das Fluchtauto fanden die Ermittler mit beschädigter Scheibe einige Zeit später in der Nähe des Tatortes. Nach dem mutmaßlichen Täter wurde weiter gefahndet.

 

Die Kriminalpolizei sei vor Ort und ermittle, sagte ein Polizeisprecher.

1 2 3 4 5