Tag Archiv: Polizeipräsidium München

Festnahme mit Handschellen, © Symbolfoto

Jungen belästigt – Polizei sucht weitere Zeugen und mögliche Opfer

Dank einer aufmerksamen Münchnerin konnte ein 61-jähriger Mann festgenommen werden, der zwei minderjährige Jungen sexuell belästigt hat. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen.

Weiterlesen

Münchner Polizei nimmt Schwarzfahrer fest

Das war wohl nicht ganz durchdacht: Ein 51-Jähriger wollte einen Bekannten aus der Haft auslösen. Am Mittwoch, den 11. Dezmenber ging er daher gegen 22:30 Uhr zum Kriminaldauerdienst im Polizeipräsidium und wollte dort die Geldsumme einzahlen.

Der Mann ist für die Polizei kein unbeschriebenes Blatt.

Die Beamten überprüften die Personaldaten des 51-Jährigen. Dabei stellten sie fest, dass der Mann wegen mehrfachem Schwarzfahrens von der Polizei gesucht wurde. Daher wurde der 51-Jährige von den Münchner Beamten festgenommen und der Haftanstalt im Polizeipräsidium überstellt.

 

rr/Polizeipräsidium München

Ein Polizeiauto im Anschnitt, © Symbolbild

Fußgänger stürzt in der Maxvorstadt und verletzt sich lebensgefährlich

Ein Fußgänger ist am Mittwoch, den 11. Dezember gegen 19:30 Uhr auf dem Fußweg am Oskar-von-Miller-Ring in der Maxvorstadt gestürzt. Der Sturz des 59-Jährigen erfolgte ohne Fremdeinwirkung. Der Mann prallte mit dem Kopf
auf den Bordstein. Vor Ort musste er reanimiert werden. Der Mann schwebt derzeit in akuter LebensgefahrDer Mann kam mit dem Rettungsdienst anschließend in ein Krankenhaus. Aufgrund einer Vorerkrankung und den Folgen des Sturzes besteht derzeit akute Lebensgefahr. Die Polizei hat die Angehörigen des 59-Jährigen verständigt.
rr/ Polizeipräsidium München

Vergewaltigung in der Brienner Straße: Polizei sucht Zeugen

Einer 26-jährigen Münchnerin wurde eine Disko-Bekanntschaft zum Verhängnis.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag war die junge Frau zusammen mit einer Freundin in verschiedenen Münchner Lokalen unterwegs. In einer Diskothek lernte sie einen Mann kennen. Mit diesem verließ sie dann in den frühen Morgenstuden des Sonntags den Club. Als die beiden in der Brienner Straße waren, drückte der Mann sie unvermittelt mit dem Gesicht voraus gegen eine Hauswand und vergewaltigte sie wiederholt. Die 26-Jährige wehrte sich vehement und schließlich ließ der Täter von ihr ab. Daraufhin flüchtete sie in ein Schnellrestaurant am Hauptbahnhof und verständigte von dort eine Bekannte. Diese holte das Opfer ab. Von Zuhause aus verständigte die 26-Jährige die Polizei.
Die Polizei bittet nun um Hilfe aus der Bevölkerung. Der Vergewaltiger wird wie folgt beschrieben:

Ca. 28 Jahre alt, ca. 185 – 190 cm groß, braune, kurze Haare, grün-braune Augen, volle Lippen, ausgebogener Nasenrücken, große Hände; bekleidet mit schwarzem halblangen Mantel, kariertem Hemd, Jeans mit braunem Gürtel, braunen Schuhen.
Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.rr/Polizeipräsidium München

Fahrerflucht: Radfahrer beschädigt Pkw und verletzt eine Person

Bereits am Mittwoch, den 04.12., trieb ein wütender Radfahrer sein Unwesen in München.
Gegen 15:45 Uhr wurde der 35-Jährige auf der Kreillerstraße von einem Jeep ausgebremst. Der Fahrer des Wagens, ein 26-Jähriger, wollte in ein Grundstück einbiegen und zwang dadurch den Radfahrer, zum Abbremsen.
Wutentbrannt schlug daraufhin der Fahrradfahrer mit seiner Faust auf die Motorhaube des Jeeps, zeigte ihm den Mittelfinger und flüchtete. Der 26-jährige Jeep-Fahrer nahm daraufhin mit seinem Begleiter die Verfolgung auf, überfuhr dabei selbst eine rote Ampel, konnte den Radfahrer an der Einmündung zur Plankensteinstraße stellen.

Dort begann der rabiate Radfahrer sofort mit Fäusten auf den Jeep-Fahrer einzuschlagen, flüchtete erneut, verlor die Kontrolle über sein Fahrrad und stürzte in einen dort geparkten VW Passat. Der Pkw wurde auf der Motorhaube und an der Stoßstange beschädigt.

Wieder versuchten der Pkw-Fahrer und sein Begleiter, den Radfahrer bis zum Eintreffen der bereits alarmierten Polizei festzuhalten. Erneut gelang es dem Fahrradfahrer zu flüchten.

Auf den rabiaten Radfahrer wartet eine Anzeige wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung sowie Unfallflucht.

Am den beidem Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 Euro

Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Einige Passanten sollen zugeshene, sogar gefilmt haben.

Beschreibung des Fahrradfahrers:
Ca. 35 Jahre alt, 165 – 170 cm groß, sprach hochdeutsch; trug eine dunkle Jeans, dunkelblaue Jacke, cremefarbene Strickmütze mit unbekanntem Logo

rr/Polizeipräsidium München